Wählen Sie Ihre Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies und ähnliche Tools, die erforderlich sind, um Ihnen Einkäufe zu ermöglichen, Ihr Einkaufserlebnis zu verbessern und unsere Dienste bereitzustellen. Dies wird auch in unseren Cookie-Bestimmungen beschrieben. Wir verwenden diese Cookies auch, um nachzuvollziehen, wie Kunden unsere Dienste nutzen (z. B. durch Messung der Websiteaufrufe), damit wir Verbesserungen vornehmen können.

Wenn Sie damit einverstanden sind, verwenden wir auch Cookies, um Ihr Einkaufserlebnis in den Stores zu ergänzen. Dies wird auch in unseren Cookie-Bestimmungen beschrieben. Dies beinhaltet die Verwendung von Cookies von Erst- und Drittanbietern, die Standardgeräteinformationen wie eine eindeutige Kennzeichnung speichern oder darauf zugreifen. Drittanbieter verwenden Cookies, um personalisierte Anzeigen zu schalten, deren Wirksamkeit zu messen, Erkenntnisse über Zielgruppen zu generieren und Produkte zu entwickeln und zu verbessern. Klicken Sie auf „Cookies anpassen“, um diese Cookies abzulehnen, detailliertere Einstellungen vorzunehmen oder mehr zu erfahren. Sie können Ihre Auswahl jederzeit ändern, indem Sie die Cookie-Einstellungen, wie in den Cookie-Bestimmungen beschrieben, aufrufen. Um mehr darüber zu erfahren, wie und zu welchen Zwecken Amazon personenbezogene Daten (z. B. den Bestellverlauf im Amazon Store) verwendet, lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

Alexander

 (1.958)
5,62 Std. 48 Min.2004X-Ray12
Das gewaltige und beeindruckende Historien-Epos von Oscar®-Preisträger Oliver Stone!
Regie
Oliver Stone
Hauptdarsteller
Colin FarrellAngelina JolieVal Kilmer
Genre
GeschichteDramaActionMilitär und Krieg
Untertitel
Keine verfügbar
Wiedergabesprachen
Deutsch
Sie haben 30 Tage, um ein geliehenes Video zu starten und dann 48 Stunden, um es anzusehen.

Mit Prime für 0,00 € ansehen

Zur Watchlist hinzufügen
Zur Watchlist
hinzufügen
Alle Preise inkl. MwSt.
Mit der Bestellung oder Wiedergabe erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden. Verkauft durch Amazon Digital Germany GmbH.

Weitere Informationen

Nebendarsteller
Sir Anthony HopkinsRosario DawsonJared LetoChristopher PlummerErol SanderElliot CowanJoseph MorganJonathan Rhys Meyers
Produzenten
Thomas SchühlyJon KilikIain SmithMoritz Borman
Studio
Constantin Film
Inhaltsempfehlung
AlkoholkonsumNacktheitsexuelle InhalteGewalt
Kaufrechte
Direkt streamen Details
Format
Prime Video (Online-Video wird gestreamt)
Geräte
Kann auf unterstützten Geräten angesehen werden

Rezensionen

4,3 von 5 Sternen

1958 Bewertungen aus einem anderen Land

  1. 61% der Bewertungen haben 5 Sterne
  2. 19% der Bewertungen haben 4 Sterne
  3. 11% der Bewertungen haben 3 Sterne
  4. 4% der Bewertungen haben 2 Sterne
  5. 5% der Bewertungen haben 1 Sterne
Sortiert nach:

Top-Rezensionen aus Deutschland

andyhandyAm 22. April 2021 in Deutschland rezensiert
2.0 von 5 Sternen
Ein Film über "Alexander den Schwulen" - wer auch immer das gewesen sein mag
Verifizierter Kauf
Fakt ist: Es gibt kein einziges historisches Dokument, aus dem eine Homosexualität "Alexander des Großen" hervorgeht. Trotzdem drängt Stone einem gefühlt alle 5 Minuten eine Schwulenszene auf. Warum werden in unserer Zeit aus tiefen Freundschaften gleich Schwulschaften gemacht? V. a. die Szenen mit diesem männlichen Tänzer finde ich einfach eklig ... Die Geschichte wird auf den Kopf gestellt um heutige politische oder kulturelle Trends zu bestätigen ...
57 Personen fanden das hilfreich
Gregor Kappler Ksk PforzheimAm 16. Mai 2020 in Deutschland rezensiert
5.0 von 5 Sternen
Der Superheld der Antike
Verifizierter Kauf
Den Film habe ich jetzt schon seit dem Kauf vor 2 Wochen 6 mal gesehen man kann nicht genung davon bekommen
Das einzige was man bemängeln muss oder kann er ist nicht Vollständig es fehlen die Schlacht bei Issos die schlacht gegen Theben und Athen ebenso die Erorberungen von Susa Persepolis und Ektabana sowie die Krönung zum König
von Persien aber r dann hätte der Film 2 stunden länger sein müssen warum nicht war wahrscheinlich aus Kosten Gründen nicht möglich. Die Schlachtszenen hätten langsamer sein können es geht alles ziemlich schnell erst beim mehrmaligen ansehen findet man neue Szenen herraus. Zu den Darstellern allen voran Colin Farrell als Alexander grandios allein schon die Ansprache an seine Soldaten bei Gaugamela sensationell man fühlt sich mitgerissen als wäre man selber dabei dann die Szene auf dem Balkon in Babylon mit Hephaistion Jared Leto
für mich von beiden Darstellern überragend in szene gesetzt das Geht unter die Haut Love Hurts
Liebe hat viele Formen in diesem Fall war sie stärker als Alexanders beziehungen zu Frauen. Hephaistions Ring den Alexander kurz vor seinem Tod gen Himmel hebt zuvor sein Blick auf Hepaistions Skulptur sagt alles dann der adler den er herranfliegen sieht dann fliegt der Ring zu Boden und zerbricht diese Liebe war oder ist unsterblich
Über Alexander und seine Erfolge brauche ich nicht zuberichten Interesanter ist seine gespaltene Persönlichkeit
mal Grossmütig dann wieder Brutal aber ich kann alle seine Entscheidungen nachvollziehen Der Mord an Kleitos
der seinen König beleidigt vor allen Generälen Freunden usw alexanders jeder andere König hätte Kleitos töten lassen .Einzig den Indienfeldzug kann man ihm als Fehler anlasten aber nur weil der die Gebiete nicht halten konnte aber Rückwirkend betrachtet machte ihn der Feldzug unsterblich was sagte er auf dem Balkon in Babylon
Männer werden nach ihren Taten gemessen wenn sie nicht mehr leben wie recht hatte er doch
Aber er war eben auch nur ein Mensch da hatte Kleitos recht mit Hephaistions Tod begann auch der Abstieg Alexanders er hatte niemanden mehr der ihn liebte es scheint so als fehlte ihm einfach die Kraft die hatte er aus seiner intimen Beziehung zu Hepaistion geschöpft. Ich denke er wusste genau das alle Personen Generäle usw
Antigonos. Ptolemäos, Kassander nach seinem Tode das Reich zerstören würden was sie auch sehr schnell taten
Was die Eroberung Persiens aus rein Militärischer Sicht angeht kam Alexander natürlich die Dummheit oder Unfähigkeit von Dareios zu gute der kein grosser Herrscher war. Das Herrscherhaus der Achämiden war durch Inzucht Mord und Intrigen von innen herraus geschwächt.Die Truppenteile waren wild zusammen gewürfelte Verbände zu dem waren sie meist nicht gepanzert hatten keine richtigen helme und taktisch falsch geführt. Wie will man mit Streitwagen die Phalanx aufbrechen die Pferde laufen voll in die Sperre ein unsinn des Grosskönigs
Alexanders Männer hingegen waren eine perfekte Armee mit Offizieren Abteilungen durch organiesiert und von
überragenden Generälen dirigiert. Es ist fast nicht zu Glauben das es den Persern bei Gaugamela nicht gelang die Makedonen zu überflügeln und einzukreisen aber jeder auch Alexander brauchte Glück und das hatte er in der Unfähigkeit der Perser man kann sich noch die Frage stellen was gewesen wäre wenn Memnon der griechische General des Dareios nicht vor der Schlacht gestorben wäre
Aber Schluss damit der Film ist sein Geld wert ich muss diesen Film jedem ans Herz legen der Geschichtlich interesiert ist der Film zeigt auch an was es uns Menschen heute fehlt nähmlich EHRE und für eine Sache wenn es sein muss das letzte zugeben Gruss Gregor
21 Personen fanden das hilfreich
TommyWinehouseAm 26. August 2020 in Deutschland rezensiert
1.0 von 5 Sternen
Alexander Keine Untetitel keine Sprachen auswählbar
Verifizierter Kauf
Der Film ist an sich sehr gut trotzden vieles fehlte in diesem Film...was mir negativ auffällt im Prime Video das niemals die Sprache gewechselt werden kann und auch noch nicht einmal ein Untertiel verfügbar ist ...Also wirklich sehr Kundenunfreundlich...wir werden bei anderen Kinoportalen fortschrittlicher begrüßt !!!
17 Personen fanden das hilfreich
colinAm 13. August 2018 in Deutschland rezensiert
1.0 von 5 Sternen
No OV option
Verifizierter Kauf
The movie in only in German and impossible to switch to OV. It was not shown as only German language when I purchased it. I think it's a bit lame that we cannot change the language / subtitles. I am disappointed.
35 Personen fanden das hilfreich
Sven Villwock Am 20. März 2021 in Deutschland rezensiert
2.0 von 5 Sternen
Stones dümmstes Werk
Verifizierter Kauf
Oliver Stone hat seit den 90ern kaum noch gute Filme gedreht, und "Alexander" erachte ich als seinen schlechtesten überhaupt.

Die Handlung ist holprig und wirr erzählt, die Aufmachung realitätsfern, und die Schauspieler fast komplett durch die Bank unglaubwürdig.
Das ganze wirkt eher wie eine US-Wunschvorstellung, wie es ausgesehen haben sollte, massentauglich so verpackt, dass es für amerikanische Schüler begreifbar und anschaulich ist, für eine Nation, die selbst kaum eigene Kultur und Geschichte besitzt.

Trotz großer Namen, und ein paar gelungenen Schlachtszenen, ist dieser Film so unnütz wie ersponnen.

Medium: Prime Video
7 Personen fanden das hilfreich
XeeranAm 20. März 2021 in Deutschland rezensiert
4.0 von 5 Sternen
📽️📽️ Historisches Schlachten-Epos um eine Legende 📽️📽️
Verifizierter Kauf
Dieses vermeintliche Biopic zeichnet den Weg des jungen Alexander (Colin Farrell) als Sohn des makedonischen Königs Philipp II nach, mitsamt Inthronisierung und seinem legendären Feldzug gen Osten mit dem er sich den Titel "Alexander der Große" erwarb. Dabei übernimmt Ptolemaios (Anthony Hopkins), der mit ihm seit Kindheitstagen aufwuchs die erzählende Rolle und berichtet dabei von den Intrigen und Machtkämpfen innerhalb des Reichs Alexander, sowie den Sehnsüchten, Ängsten und Dämonen mit denen er sich herum quälte. Man kann den Film durchaus als Remake des Originals von 1956 mit Richard Burton sehen (https://amzn.to/3s8MNaa).

Lebendig wird die ganze Erzählung hier durch Farrell, der die Entwicklung Alexanders als Charakterrolle sehr gut schauspielert und auch die Vogelperspektive bei der Erzählung durch Hopkins ermöglicht ein Bild Alexanders mit dem man sich identifizieren kann. Leider wirkt es dann doch sehr häufig sehr kurz gehalten, weil man das gesamte Leben eben in weniger als 180 Minuten packt. Das wirkt dann phasenweise unauthentisch und gehetzt. Dem entgegen stehen die sehr guten Schlachtszenen, die meisterhaft in Szene gesetzt sind. Gerade gen Ende beim Kampf gegen die Elefanten wirkt das äußerst beeindruckend. Ansonsten hat der Film auch die ein oder andere Länge, aber das ist bei diesem Genre meiner Meinung nach normal.

Der Mythos Alexander des Großen wird durch diesen Film lebendig und greifbar, sofern man sich nicht vorab schon mit der Historie befasst hat (https://amzn.to/3tvRU4q). Historische Ungenauigkeiten muss man dem Film nachsehen. Das Leben Alexanders dürfte ohne Weiteres eine gute Serie hergeben. Aufgrund der Ungenauigkeiten und der oben angesprochenen Kritikpunkte jedoch einen Stern Abzug und folglich vier von fünf Sternen!
6 Personen fanden das hilfreich
SvenAm 18. Januar 2019 in Deutschland rezensiert
5.0 von 5 Sternen
Alexander der Große
Verifizierter Kauf
Der alte Ptolemaios, der in seiner Jugend an Alexanders Seite gekämpft hat, erzählt dessen Geschichte.

Wir erfahren, dass Alexander in seiner Kindheit von seiner Mutter Olympias für ein gottgleiches, zu Großem bestimmtes Geschöpf gehalten wurde, während ihn sein Vater, der makedonische König Philipp II., zumindest zeitweise als Schwächling sah.

Nach Philipps Ermordung, bei der Olympias anscheinend eine entscheidende Rolle gespielt hat, wird der gerade erst 20-jährige Alexander zum König von Makedonien ernannt und beginnt einen Eroberungsfeldzug. Er dehnt sein Reich bis nach Persien, Ägypten und Indien aus und träumt davon, die Völker zu vereinen. Doch Alexanders Männer teilen seine Faszination für die „Barbarenvölker“ nicht und sehnen sich nach ihrer Heimat Makedonien. Alexanders Ehe mit der Asiatin Roxane, die zunächst kinderlos bleibt, wird nicht toleriert.

Alexander wird immer einsamer und verfällt mehr und mehr dem Wein. Im Streit tötet er Kleitos, einen seiner treuesten Gefährten.

Anschließend fällt Alexander in Indien ein. Nachdem er selbst in einer Schlacht schwer verwundet wurde, kehrt er mit seinem Heer nach Persien zurück und verbringt seine letzten Tage in Babylon. Als sein bester Freund Hephaistion, mit dem ihn eine homoerotische Beziehung verbunden hat, an einer vermuteten Vergiftung stirbt, hält Alexander seine Frau Roxane für die Mörderin und will sie töten, bis er erfährt, dass sie schwanger ist. Doch Alexander erlebt die Geburt seines Sohnes nicht mehr mit, denn er stirbt zuvor an Fieber.
12 Personen fanden das hilfreich
SchnuffiAm 21. März 2021 in Deutschland rezensiert
4.0 von 5 Sternen
Ganz ok
Verifizierter Kauf
Zuerst möchte ich den Film selber bewerten ich kann nicht ganz verstehen wieso er ein wirtschaftlicher Flopp war da gibts weit schlechtere Filme. Dafür das man über diesen Mann nur sehr wenig weiss, und selbst was überliefert wurde ist wahrscheinlich auch sehr subjektiv, ist es immer schwer einen vor 2300 Jahren lebenden Mensch zu verfilmen. Ich finde es ist hier ganz gut gelungen.
Nun zur Person Alexander. Da man ja solche Menschen an ihren Taten bewerten soll tue ich das auch. Ein Kriegsherr, Imperialist, der eine fast schon grössenwahnsinnige Vorstellung von der damaligen Welt hatte. Wieviele Tausende wohl wegen seinem persönlichen Prestige sterben mussten. Widerworte oder Kritik in den eigenen Reihen wurde brutal unterdrückt also kann man ihn fast schon als Tyrann bezeichnen. Und mit seinem Reich ist er grandios gescheitert, nur wenige Jahre waren ihm am Gipfel der Macht vergönnt. Nach seinem Tod ging sein Reich in Stücke und seine Familie wurde ermordet. Also, wenn man ihn daran misst war er ein Versager, er hat nichts erreicht ausser sinnlose Schlachten zu gewinnen in denen sinnlos Menschen abgemetzelt wurden. Das sowas als Nationalheld gilt in Griechenland ist sehr seltsam. Ich persönlich kann dieser martialisch veranlagten Heldenverehrung nichts abverlangen.
4 Personen fanden das hilfreich
Alle Rezensionen ansehen