Wählen Sie Ihre Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies und ähnliche Tools, die erforderlich sind, um Ihnen Einkäufe zu ermöglichen, Ihr Einkaufserlebnis zu verbessern und unsere Dienste bereitzustellen. Dies wird auch in unseren Cookie-Bestimmungen beschrieben. Wir verwenden diese Cookies auch, um nachzuvollziehen, wie Kunden unsere Dienste nutzen (z. B. durch Messung der Websiteaufrufe), damit wir Verbesserungen vornehmen können.

Wenn Sie damit einverstanden sind, verwenden wir auch Cookies, um Ihr Einkaufserlebnis in den Stores zu ergänzen. Dies wird auch in unseren Cookie-Bestimmungen beschrieben. Dies beinhaltet die Verwendung von Cookies von Erst- und Drittanbietern, die Standardgeräteinformationen wie eine eindeutige Kennzeichnung speichern oder darauf zugreifen. Drittanbieter verwenden Cookies, um personalisierte Anzeigen zu schalten, deren Wirksamkeit zu messen, Erkenntnisse über Zielgruppen zu generieren und Produkte zu entwickeln und zu verbessern. Klicken Sie auf „Cookies anpassen“, um diese Cookies abzulehnen, detailliertere Einstellungen vorzunehmen oder mehr zu erfahren. Sie können Ihre Auswahl jederzeit ändern, indem Sie die Cookie-Einstellungen, wie in den Cookie-Bestimmungen beschrieben, aufrufen. Um mehr darüber zu erfahren, wie und zu welchen Zwecken Amazon personenbezogene Daten (z. B. den Bestellverlauf im Amazon Store) verwendet, lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

Auftauchen

 (103)
5,21 Std. 32 Min.2006X-Ray12
Auf der Suche nach sexueller Erfüllung trifft die talentierte Fotografin Nadja auf den sechs Jahre jüngerin Darius. Es entsteht eine tiefe körperliche Verbindung, aus der Nadja nie mehr auftauchen will. Nadjas Leidenschaftlichkeit, für die sie auch ihre Karriere aufs Spiel setzt, überfordert Darius. Doch Nadja kämpft - für die bedingungslose Hingabe an die Liebe.
Regie
Felicitas Korn
Hauptdarsteller
Henriette HeinzeGolo EulerSabine Bach
Genre
Drama
Untertitel
Keine verfügbar
Wiedergabesprachen
Deutsch
Sie haben 30 Tage, um ein geliehenes Video zu starten und dann 48 Stunden, um es anzusehen.

Mit Prime für 0,00 € ansehen

Zur Watchlist hinzufügen
Zur Watchlist
hinzufügen
Alle Preise inkl. MwSt.
Mit der Bestellung oder Wiedergabe erklärst du dich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden. Verkauft von Amazon Digital Germany GmbH.

Weitere Informationen

Nebendarsteller
Wolfgang PackhäuserTill TrenkelPatrick GüldenbergJürgen LehmannClaire OelkersOmar Fakhr
Studio
CLA GmbH
Inhaltsempfehlung
Alkoholkonsumsexuelle InhalteNacktheitGewalt
Kaufrechte
Direkt streamen Details
Format
Prime Video (Online-Video wird gestreamt)
Geräte
Kann auf unterstützten Geräten angesehen werden

Andere Formate

Rezensionen

3,5 von 5 Sternen

103 Bewertungen aus einem anderen Land

  1. 38% der Bewertungen haben 5 Sterne
  2. 20% der Bewertungen haben 4 Sterne
  3. 14% der Bewertungen haben 3 Sterne
  4. 9% der Bewertungen haben 2 Sterne
  5. 19% der Bewertungen haben 1 Sterne
Sortiert nach:

Top-Rezensionen aus Deutschland

BusinessAm 19. November 2021 in Deutschland rezensiert
4.0 von 5 Sternen
Toller Film , etwas traurig. Eigenartigen Schluss
Verifizierter Kauf
An sich guter Film. Fängt nicht schlecht an ; traurig und einnfür mich eigenartigen Schluss. Da hätte ich mir vom Ende mehr vorgestellt. Sonst ok!
S. H. Am 13. März 2022 in Deutschland rezensiert
2.0 von 5 Sternen
Definitiv nicht ab 12, sondern ab 16!
Verifizierter Kauf
Junge Frau sucht Halt und Geborgenheit in sexueller Aktivität, findet darin aber weder das eine noch das andere. Mehr als explizite Szenen und Darstellungen durch den ganzen Film.
Eine Person fand das hilfreich
DerAltmärkerAm 8. Dezember 2011 in Deutschland rezensiert
3.0 von 5 Sternen
FSK 12?? - Olala...
Verifizierter Kauf
Also eines vorneweg - die Sexszenen sind m.E. so bildgewaltig, dass diese für normale (nicht "pornosierte") Zwölfjährige teilweise schon etwas verstörend sein können. Daher kann ich die Freiwillige Selbstkontrolle in diesem Fall nicht ganz nachvollziehen, FSK 16 wäre wohl eher angebracht.

Der Film besticht durch die beiden attraktiven Hauptdarsteller, die durchaus nicht mit ihren Reizen geizen. Die Story allerdings lässt doch zu wünschen übrig.
Man hat das Gefühl, die einzigen Handlungsstränge sind Disco und Sex und Sex und Disco. Dazwischen wird zwar versucht die Beziehung zwischen Darius und Nadja zu entwickeln sowie andere Handlungen aufzubauen (Beziehung der Mutter z.B.), aber das gelingt nicht wirklich.

Auch kann sich der Film nicht ganz dem Verdacht entziehen, eine Kopie des Films "9 Songs" zu sein. Die dortigen Handlungsstränge Sex und Konzert wurden hier - wie gesagt - durch Sex und Disco ersetzt...

Allerdings habe ich noch nie einen derartig intensiven, erotisch expliziten (ja das geht!) und dazu noch deutschen Film gesehen, daher alles in allem doch sehenswert.
22 Personen fanden das hilfreich
Jessica AltAm 26. Oktober 2014 in Deutschland rezensiert
2.0 von 5 Sternen
Den Alltag ...
Verifizierter Kauf
...in einen Film zu packen erachte ich nicht unbedingt als schöpferische Glanzleistung. Mag aber den heutigen Geist der "neuen intellektuellen Filmszene" treffen. Für mich ein Film ohne Rahmen und Ende.
Es mag ein jeder ein anderes Motiv für den Klick eines solchen Films haben, ich nutze Filme generell als kleine Reise AUS dem Alltag hinein in eine NICHT-alltägliche Geschichte. Hier ist eine kurze Episode aus einem Teenagerleben in eine langatmige detailgenaue Erzählung gefasst worden, die sich jedoch hauptsächlich der nonverbalen Kommunikation bedienen möchte.

Es steigt zuweilen die Neugier nach dem Wendepunkt, man wartet auf "den Sinn", nach jeder toll vertonten Interaktion der beiden Darsteller denkt man sich "und jetzt"? Aber es kommt nichts.
Die Sexszenen sind so, wie sie einer jungen Leidenschaft entspringen, authentisch in Szene gesetzt, zugegeben, dennoch nichts was man nicht selbst schon in dieser Form durchlebt hat. .
Okay, man kann sich vielleicht mit der Geschichte identifizieren und die schmerzvolle Zeit einer scheinbar einzigartigen Liebe, die sich dann aber doch als leer herausstellt, nocheinmal durchleben. Aber will ich das als Zuschauer?

Nein.

Schauspielerisch top, Handlung flop.
4 Personen fanden das hilfreich
MimimimiAm 24. August 2022 in Deutschland rezensiert
1.0 von 5 Sternen
Auftauchen
Verifizierter Kauf
In jeder hinsicht schlecht
Eine Person fand das hilfreich
Rabea FilterAm 14. September 2020 in Deutschland rezensiert
2.0 von 5 Sternen
interessant, gut, schwieriges Ende
Verifizierter Kauf
Ich finde den Film für eine low budget produktion gut gelungen. obwohl ich allerdings kein happy end erwartet habe fand ich es doch irritierend dass gerade als der Film interessanter wurde und ich mich in die Hauptfigur gut reindenken konnte der Film endet ohne dass man weiß wie es mit ihr weitergeht in irgendeinder Richtung, man hat das Gefühl man ist am Ende wieder dort wo man am Anfang war ohne eine richtige Entwicklung.
2 Personen fanden das hilfreich
Clemens M. HürtenAm 5. Oktober 2014 in Deutschland rezensiert
4.0 von 5 Sternen
Berührende, gefühlvolle und realistisch-empathische Bilder - ein toller Film
Verifizierter Kauf
Mehr als ich im Titel geschrieben habe, gibt es kaum dazu zu sagen. Wenn ich bedenke, dass dieser Film von einer Filmstudentin gedreht worden ist, die sicher auch bestimmt hat, wie die erotischen Szenen von der Kamera eingefangen werden, dann bin ich angenehmen überrascht und erstaunt über ihre Leistung. Ästetisch und geschmackvoll!
Unangenehm überrascht bin ich von der Qualität der DVD! Ich gebe zu, ich habe bisher kaum Video-DVDs gekauft. Aber ein Hinweis darauf, dass ich lediglich einen Film mit der Auflösung von 720 x 576 erhalten werde, hätte ich mir gewünscht. Erwartet habe ich angesichts des aktuellen Stands der Technik mindestens 1080 x 720. Daher einen Punkt Abzug!
Obwohl die matschig hochskalierte Wiedergabe stört, bleibt der emotionale Genuss des Films weitgehend erhalten.
4 Personen fanden das hilfreich
NilsAm 29. Januar 2010 in Deutschland rezensiert
2.0 von 5 Sternen
Durchschnittsleute mit Durchschnittsproblemen
Verifizierter Kauf
Ich kann diesem Film leider nichts Positives abgewinnen. Geschildert wird die Beziehung einer 26jährigen Fotografin/Studentin zu einem 20jährigen Zivi/angehenden Studenten vom glücklichen Anfang bis zum (unaufregenden) Ende. Gezeigt werden Alltag, ungeschützter Sex, Streitereien, und soziales Umfeld der beiden Hauptpersonen.

So weit, so gut - nur was unterscheidet die Geschichte vom Leben durchschnittlicher junger Großstadtpersonen? Antwort: Nichts.

Üblicherweise werden interessante, aussergewöhnliche Geschichten verfilmt - das war hier nicht der Fall. Bild, Ton, schauspielerische Leistung sind zwar OK, nur ändert das nichts an der völlig uninteressanten Geschichte. Der unmotivierte Dauergrinser der Hauptdarstellerin nervt überdies. Dramaturgische Höhepunkte? Spannung? Leider Fehlanzeige.

Sollte jemand den Film wegen der recht freizügigen (teilweise echten?) Sexszenen kaufen wollen, dem sei gesagt, dass das Gezeigte nicht sehr erotisch wirkt. Wer auf kräftige Achsel- und Schambehaarung steht, wird aber auf seine Kosten kommen.

Der Film ist absolut mittelmässig und unaufregend. Filme wie "9 Songs" oder "Kids" (nur als Beispiele) sind in jeder Hinsicht um Lichtjahre besser.

Alles in allem ließ mich dieser Film mit dem Gefühl zurück, sowohl Zeit als auch Geld verschwendet zu haben.
6 Personen fanden das hilfreich
Alle Rezensionen ansehen