Away We Go - Auf nach Irgendwo

 (355)
7,01 Std. 33 Min.2009X-Ray12
Was tun, wenn das erste Kind unterwegs ist, man aber selbst noch eines ist und keine Ahnung hat, wo man hingehört? Da hilft es nicht, dass die Eltern noch verrückter sind als man selbst und mal eben nach Belgien auswandern, 6000 Kilometer weit weg. Auf der Suche nach einem Zuhause machen sich Burt und die schwangere Verona (beide Anfang 30) auf die Reise quer durch die USA...
Regie
Sam Mendes
Hauptdarsteller
John KrasinskiMaya RudolphJeff Daniels
Genre
DramaAbenteuerRomantikKomödien
Untertitel
Keine verfügbar
Wiedergabesprachen
Deutsch
Bei geliehenen Titeln hast du 30 Tage Zeit, um das Video erstmals wiederzugeben, und anschließend 48 Stunden, um es vollständig anzusehen.
Zur Watchlist hinzufügen
Zur Watchlist
hinzufügen
Alle Preise inkl. MwSt.
Mit der Bestellung oder Wiedergabe erklärst du dich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden. Verkauft von Amazon Digital Germany GmbH.

Weitere Informationen

Nebendarsteller
Catherine O'HaraAllison JanneyJim GaffiganCarmen EjogoMaggie GyllenhaalJosh HamiltonChris MessinaMelanie LynskeyPaul SchneiderSamantha PryorConor CarrollBailey Harkins
Studio
Tobis
Kaufrechte
Direkt streamen Details
Format
Prime Video (Online-Video wird gestreamt)
Geräte
Kann auf unterstützten Geräten angesehen werden

Andere Formate

Rezensionen

4,4 von 5 Sternen

355 Bewertungen aus einem anderen Land

  1. 69% der Bewertungen haben 5 Sterne
  2. 14% der Bewertungen haben 4 Sterne
  3. 6% der Bewertungen haben 3 Sterne
  4. 7% der Bewertungen haben 2 Sterne
  5. 4% der Bewertungen haben 1 Sterne
Sortiert nach:

Top-Rezensionen aus Deutschland

FilmaddictAm 9. Januar 2016 in Deutschland rezensiert
5.0 von 5 Sternen
Über Wirklichkeitssinn und Authentizität
Verifizierter Kauf
Manchmal geschehen noch Zeichen und Wunder. Der Film kommt so unscheinbar daher, aber welch eine Qualität steht dahinter! Die Geschichte scheint banal. Ein Freundespaar, das nicht heiraten will aus Gründen, die nur Verona kennt und nicht preisgeben will - Vorwand: ihre verstorbenen Eltern könnten die Hochzeit nicht miterleben - soll in drei Monaten Eltern werden und sucht nun dringend nach einer örtlichen und sozialen Umgebung, in der das zu erwartende Kind glücklich aufwachsen soll. Dazu klappert es besuchsweise den Kreis seiner Verwandten und Freunde ab, die über ganz Nordamerika verstreut leben. Doch wohin sie kommen, überall stoßen sie auf andere Formen der Skurrilität, Verstiegenheit, Illusionen und Selbsttäuschungen. Das ist grandios gemacht und Maggie Gyllenhaal liefert neben ihrem Seelenfreund vielleicht die abstruseste aber auch komischste Vorstellung ab. Diese Bilanz wirft ein exzellentes Licht auf den Zustand der US-amerikanischen Gesellschaft, in der das Image, der falsche Schein und die Performance eines angeblich gelungenen Lebens an vorderster Stelle steht. Burt sagt es überdeutlich, nachdem es Verona von seinem unechten, gespielten Telefongespräch mit einem potenziellen Kunden beinahe physisch schlecht wird: "das wird von mir erwartet. Niemand will mich so, wie ich bin." Phoniness ist denn auch das zentrale Krankheitssymptom dieser Gesellschaft und Manche scheinen das zu ahnen, aber die Schwierigkeiten scheinen unüberwindlich, sich aus dem Netz der Illusionen zu befreien. Es ist bezeichnend, dass Burt und Verona danach suchen, aber schließlich in völliger Abgeschiedenheit von den übrigen Menschen ankommen, wo sie sich zum ersten Mal wohlfühlen. Dabei stecken sie selbst bis unter die Scheitel voll von falschen Vorstellungen. So, wenn sie sich nachts auf einem Trampolin gegenseitig tausend Versprechungen und Eide leisten, wie sie in Zukunft miteinander und mit dem Kind umgehen wollen. Sie verstehen nicht, dass Zukunft ein unbeschriebenes Blatt ist und dass alle Versuche, sie im Voraus bestimmend festzulegen, zum Scheitern verurteilt sind. So schafft man sich die Voraussetzungen für Enttäuschungen. Die handelnden Frauen sind durch die Bank schön und attraktiv, vor allem auch die Rudolph, wenn es dazu auch das zweite Hinsehen braucht. Ich liebe die Gyllenhaal, gleich in welcher Rolle. Ihr Charme entzückt mich zutiefst.
3 Personen fanden das hilfreich
A. JennerAm 24. März 2013 in Deutschland rezensiert
5.0 von 5 Sternen
Kinder kommen immer zum falschen Zeitpunkt...
Verifizierter Kauf
... Der dann meist der beste war den man sich vorstellen konnte.

Und so auch hier. Der retrospektiv schoenste Teil ist die damit verbundene Neuorientierung. Im Moment der Wahrheit macht einem das aber eventuell grosse Angst, schuert Selbstzweifel und zwingt einen aus der Komfort-Zone.

Ein Liebespaar sucht Orientierung und wohin sie auch blicken - genau diese wird verwehrt. Dass die Macher des Films die Etappen liebevoll uebertreiben, ist eher sympathisch als irritierend. Man kann sich sogar vorstellen, dass sich diese Perspektive bei einem jungen Paar ergibt, da man in diesen Zeiten ohnehin alles etwas neu und anders bewertet und eher auf der sensiblen Seite der Wahrnehmung zu finden ist.

Unbedingt anschauen! Es ist die Art von Film, die lange liegen bleibt, bevor man endlich auf dem Trockenen sitzt und fast alles in den Player schieben wuerde, um getauschten Frauen, dinierenden Nicht-Promis, Next Casting-Couch-Opfern und aehnlichen Prolo-TV-Formaten zu entfliehen - Und dann wird man aufs Angenehmste ueberrascht!
2 Personen fanden das hilfreich
ASimonAm 6. Juni 2020 in Deutschland rezensiert
5.0 von 5 Sternen
Hat mir sehr gefallen
Verifizierter Kauf
Ich schau eigenlich lieber andere Filme, als Komodien etc. Aber dieser Film ist toll gemacht, schön erzählt und unglaublich witzig an manchen Stellen. Hat richtig Spaß gemacht. Auf den Film gekommen bin dadruch, das der Regisseur später auch andere tolle Filme gemacht hat.
MarschabAm 2. April 2016 in Deutschland rezensiert
5.0 von 5 Sternen
Feel good...
Verifizierter Kauf
Der Film hat gehalten, was ich mir von ihm versprochen habe.
Ich liebe die etwas anderen Filme, wie z.B. Garden State, Vielleicht lieber morgen, Wish I was here, Der letzte Kuss, Its kind of a funny story usw.
Wer diese Filme mochte, wird wahrscheinlich von "Away we go" ebenfalls begeistert sein!
Gebauer GerhardAm 12. Januar 2022 in Deutschland rezensiert
3.0 von 5 Sternen
kann man anschauen, muss man aber nicht
Verifizierter Kauf
geschmackssache
michael_loves_fitnessAm 24. März 2016 in Deutschland rezensiert
5.0 von 5 Sternen
ein Film mit Potential
Verifizierter Kauf
Gut gespielt, Humor und Tiefgang an den richtigen Stellen. Ein toller Film, um sich mal wieder zu sortieren und abzuschalten.
Absolut empfehlenswert!
L. SchreiberAm 15. Oktober 2014 in Deutschland rezensiert
5.0 von 5 Sternen
Ein sehr schöner Film für junge Paare mit Kindern :)
Verifizierter Kauf
Ich hatte den Film nachts in ARD gesehen und am nächsten Tage dann noch mal bei Amazon Instant Video ausgeliehen, damit meine Frau ihn auch sehen kann. Ja die Welt / das Umfeld verändert sich mit den ersten Kindern, und dieser Film zeigt endlich mal, dass die Eltern selbst nicht schuld sind :D
IgneusAm 8. September 2013 in Deutschland rezensiert
5.0 von 5 Sternen
leise, kluge, witzige und wunderbare Geschichte
Verifizierter Kauf
Ein Paar das denkt es steckt in einer Krise, unternimmt eine Reise um einen Ort für sich und das kommende Baby zu finden. Die Suche nach dem perfekten Ort führt Sie kreuz und quer durch Nordamerika. Die Besuche von alten Freunden und Verwandten waren als Orientierung gedacht, bringen aber nur Abschreckung.

Der Zuschauer weiß schon sehr früh das dieses Paar eigentlich nicht in der Krise steckt. Langweilig wird dieser Film dadurch nicht, dafür ist der Witz zu stark, das Drehbuch zu perfekt. Die Schauspieler spielen bis in die letzte B-Rolle einfach umwerfend, die Spielfreude kommt beim Zuschauer an. Dem Film gelingt es hervorragen den Betrachter mitzunehmen auf eine verrückte, kluge und urkomische Reise. Tolle Kamera und ein Alexi Murdoch Soundtrack vom Feinsten.

So geht richtig gutes Kino! Leider gibt es dafür wohl kein Publikum mehr.
Umfangreiche Extras und ein ordentliches Bild, hier stimmt einfach alles.
3 Personen fanden das hilfreich
Alle Rezensionen ansehen