Blood - You Can't Bury the Truth

 (146)
1 Std. 28 Min.201316
Zwei Polizisten gehen bei der Jagd eines Mörders über Grenzen.
Regie
Nick Murphy
Hauptdarsteller
Brian CoxMark StrongBen Crompton
Genre
Spannung
Untertitel
Keine verfügbar
Wiedergabesprachen
Deutsch

Mit Prime für 0,00 € ansehen

Zur Watchlist hinzufügen
Zur Watchlist
hinzufügen
Mit der Bestellung oder Wiedergabe erklärst du dich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden. Verkauft von Amazon Digital Germany GmbH.

Weitere Informationen

Produzenten
Pippa HarrisNick LawsNicola Shindler
Studio
BBC Films
Hinweis zum Inhalt
NacktheitGewaltAlkoholkonsumRauchensexuelle Inhalte
Kaufrechte
Direkt streamen Details
Format
Prime Video (Online-Video wird gestreamt)
Geräte
Kann auf unterstützten Geräten angesehen werden

Rezensionen

3,6 von 5 Sternen

146 Bewertungen aus einem anderen Land

  1. 29% der Bewertungen haben 5 Sterne
  2. 31% der Bewertungen haben 4 Sterne
  3. 20% der Bewertungen haben 3 Sterne
  4. 8% der Bewertungen haben 2 Sterne
  5. 12% der Bewertungen haben 1 Sterne
Sortiert nach:

Top-Rezensionen aus Deutschland

AlexAm 15. Januar 2021 in Deutschland rezensiert
5.0 von 5 Sternen
Toller Krimi
Verifizierter Kauf
Mir persönlich gefallen ja britische Krimis deutlich besser als skandinavische.
Deshalb hat mir auch Blood sehr gut gefallen. Zu finden ist das Who is who der britischen Schauspieler.
Auch wenn Blood jetzt kein Blockbuster ist so ist er doch zu keiner Sekunde langweilig.
Der Film ist sehr professionell gemacht und angenehm anzusehen, BBC Films steht allgemein für hohe Qualität, davon sind ARD und ZDF meilenweit entfernt.
9 Personen fanden das hilfreich
WonderFoolAm 30. Januar 2021 in Deutschland rezensiert
4.0 von 5 Sternen
Englisches Polizei-Drama
Verifizierter Kauf
In diesem Film wird der Unterschied zwischen Hollywood und dem europäischen Kino besonders deutlich. Keine schönen Bilder, keine Schießerei und keine einzige Verfolgungsjagd. Der Alltag echter Polizeiarbeit wird gut dargestellt, ganz ohne dass den Ermittlern aus dem Nirgendwo Beweise in den Schoß fallen. Letztlich geht es nicht wirklich um den Mord, der zu Beginn geschieht, sondern um den Mord, den die Polizisten selbst begehen, im Glauben für Gerechtigkeit zu sorgen.
Einige der ersten Garde der britischen Schauspieler geben hier eine gute, wenn auch teilweise für den Zuschauer deprimierende Leistung ab. Nichts für einen Abend, an dem man nur Abschalten will, aber auf jeden Fall die Zeit wert.
5 Personen fanden das hilfreich
Amazon KundeAm 15. Januar 2021 in Deutschland rezensiert
4.0 von 5 Sternen
Du kannst die Wahrheit nicht Begraben
Verifizierter Kauf
Die zwei Brüder Joe (Paul Bettany) und Chrissie Fairburn (Stephen Graham) wollen sich ihrem Vater Lenny (Brian Cox) würdig erweisen, einem legendären Cop. Auf der Suche nach dem Mörder eines Schulmädchens begehen sie selbst ein unglaubliches Verbrechen und müssen fortan versuchen, den Ermittlungen ihres Kollegen (Mark Strong) zu entgehen.

Fazit: Geniales Drehbuch, top Akteure - überzeugende Darstellung - Top Qualität von der BBC !
5 Personen fanden das hilfreich
tom444Am 1. August 2022 in Deutschland rezensiert
2.0 von 5 Sternen
Moralischer Kollaps einer Polizistenfamilie
Verifizierter Kauf
Ich kann der düsteren, konstruierten Story um den moralischen Kollaps einer Polizistenfamilie nichts abgewinnen. Reichlich konstruiert das Ganze. Einen Stern gebe ich für Mark Strong, der eine solide schauspielerische Leistung bringt.
2 Personen fanden das hilfreich
Luise UllmannAm 8. Februar 2021 in Deutschland rezensiert
5.0 von 5 Sternen
Merlin
Verifizierter Kauf
Gutes Drehbuch und sehr gut verfilm. Die Darsteller spielten ihre Rollen gut. Die Story kam ohne Schuss aus und war nicht langweilig. Man konnte gleich ahnen das Joe den falschen Weg nimmt. Seine Ausbrüche die auch in Gewalt ausbrachen und andere Fehler, versuchte sein jüngerer Bruder zu verdecken. Ein guter Polizist und ein böser. Chrissi der gute entschied sich für den richtigen Weg. Auch Joe stellte sich dann der Wahrheit. Heut zu Tage haben es die Polizisten nicht einfach. Kommt ihnen doch von der Bevölkerung viel Missachtung entgegen. Für die Beschützer und die Beschützten : Und führe mich nicht in Versuchung.
Eine Person fand das hilfreich
Ralf BeatAm 24. Januar 2021 in Deutschland rezensiert
4.0 von 5 Sternen
Krimi Drama im alten Stil
Verifizierter Kauf
Dieser gut besetzte Krimi ist kein Action geladenes Computer Spektakel und auch kein Profiler Thriller.
Der Film zeigt im Detail wie Familien- und Kollegen Beziehungen die Bearbeitung eines Verbrechens beeinflussen.
Vorurteile, schlampige Ermittlungen, Polizeigewalt und Vertuschung bilden den Rahmen dieses gut erzählten und verfilmten Dramas.
Sehenswert für Leute die nicht auf Fast and Furious und Mission Impossible stehen.
Eine Person fand das hilfreich
Robert H. HartingerAm 27. Februar 2021 in Deutschland rezensiert
4.0 von 5 Sternen
Subtiles Thriller-Drama
Verifizierter Kauf
Ein grossartiger Film über (Mit) Schuld & Sühne. Düster, deprimierend und realistisch. Die essenzielle Frage die in diesem Film gestellt wird: Warum tut man sich diese eine Freundschaft, diese Beziehung, diesen einen Mensch überhaupt "an" - die Antwort ist: "Liebe". Und die kann uns natürlich in die ultimative Schei... reiten.
So auch hier. Eine verhängnisvolle Tat zieht ein Brüderpaar immer tiefer in ein schwarzes Loch bzw. aufs Meer hinaus. Spannend und gleichermaßen berührend ist das anzusehen. Einen schönen, alten BMW gibts obendrauf zu bestaunen...
RayAm 12. Dezember 2013 in Deutschland rezensiert
4.0 von 5 Sternen
Das Grab, in dem die Wahrheit liegt....
Verifizierter Kauf
Die beiden Brüder Joe (Paul Bettany) und Chrissie Fairburn ( Stephen Graham) arbeiten beide bei der Kripo - wie auch ihr inzwischen pensionierter Vater Lenny (Brian Cox), der inzwischen pensioniert ist, früher aber gefürchteter Polizeichef war. Dessen Nachfolge hat der stille Robert Seymour (Mark Strong) übernommen, ein eher besonnener Typ. Die beiden Brüder standen ihr ganzes Leben lang im Schatten des mächtigen Vaters, der inzwischen aber an starker Demenz leidet. Als auf dem heimischen Skateplatz die Leiche eines junges Mädchens aus der Stadt gefunden wird, arbeitet die Polizei mit Hochdruck an der Ergreifung des Mörders. Vor allem Joe, dessen Tochter mit dem Opfer befreundet war, hat sehr schnell einen Tatverdächtigen gefunden. Bei dem reichlich sonderbaren Jason Buleigh (Ben Crompton) passt soviel zusammen. Der Mann ist einschlägig vorbestraft und gibt jetzt vor durch den Glauben an Gott von diesen Sünden errettet worden zu sein. Gekannt hat er die Tote auch sehr gut. Vom Vater kennen die Brüder noch die Geschichten von früher und wie damals wenig zimperlich die Polizei mit Tatverdächtigen umging. Eine Fahrt durchs Watt zu einer Insel, dort wurden diese gezwungen ihr eigenes Grab zu schaufeln. Sehr schnell war damit ein Geständnis erreicht. Nach seiner 20jährigen Hochzeitsfeier betrinkt sich Joe und er gemeinsam mit Chrissie den Vater heimfährt, kommt ihm ein fataler Gedanke, den er in die Tat umsetzt. Er lauert Jason auf und sie nehmen ihn im Auto mit. Die Fahrt soll ein Geständnis bringen. Doch Joe verliert noch viel stärker die Kontrolle....
Nick Murphy konnte bereits mit dem Geisterfilm "The Awakening" in diesem Jahr mit einem sehr guten Film überzeugen. Auch "Blood" ist ein sehr gelungener interessanter und düsterer Krimi. Vor allem ist es auch ein Drama ungleicher Brüder, die sich nie vom übergroßen Vater befreien konnten. Besonders Paul Bettany als Hitzkopf überzeugt mit seiner Darstellung. Dabei zeigt der Film sehr gut, wie sich dieser Joe immer mehr in eine auswegslose Situation bringt. Seine Selbstgerechtigkeit bleibt lange schon erhalten, als schon alles zerstört ist. Der Thriller ist überzeugend und eine Mischung zwischen Mainstreamthriller und Arthaus-Drama
6 Personen fanden das hilfreich
Alle Rezensionen ansehen