The Boys Are Back - Zurück ins Leben

 (148)
6,81 Std. 43 Min.2009X-Ray6
Vor einigen Jahren trennte sich Sportreporter Joe von seiner britischen Frau und zog mit der neuen, schwangeren Flamme nach Australien. Dort ist Ehefrau Nummer 2 nun recht unvermittelt an Krebs gestorben und hat Joe auf fremder Scholle mit einem sechsjährigen Sohn zurück gelassen. Vom Verlust tief getroffen und mit der Alleinerzieherrolle überfordert, droht Joe seine Existenz zu entgleiten.
Regie
Scott Hicks
Hauptdarsteller
Clive OwenLaura FraserGeorge MacKay
Genre
Drama
Untertitel
Keine verfügbar
Wiedergabesprachen
DeutschEnglish
Bei geliehenen Titeln hast du 30 Tage Zeit, um das Video erstmals wiederzugeben, und anschließend 48 Stunden, um es vollständig anzusehen.
Zur Watchlist hinzufügen
Zur Watchlist
hinzufügen
Alle Preise inkl. MwSt.
Mit der Bestellung oder Wiedergabe erklärst du dich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden. Verkauft von Amazon Digital Germany GmbH.

Weitere Informationen

Nebendarsteller
Emma BoothTommy BastowErik ThomsonNatasha LittleEmma Lung
Studio
Miramax
Kaufrechte
Direkt streamen Details
Format
Prime Video (Online-Video wird gestreamt)
Geräte
Kann auf unterstützten Geräten angesehen werden

Rezensionen

3,9 von 5 Sternen

148 Bewertungen aus einem anderen Land

  1. 45% der Bewertungen haben 5 Sterne
  2. 22% der Bewertungen haben 4 Sterne
  3. 15% der Bewertungen haben 3 Sterne
  4. 13% der Bewertungen haben 2 Sterne
  5. 5% der Bewertungen haben 1 Sterne
Sortiert nach:

Top-Rezensionen aus Deutschland

FilmaddictAm 26. September 2016 in Deutschland rezensiert
4.0 von 5 Sternen
Eine Vater-Sohn Geschichte nach dem Leben gezeichnet
Verifizierter Kauf
Eine alltägliche Geschichte, wäre man versucht zu schreiben, wäre sie nicht geschickt mit Besonderheiten gespickt worden. Dass ein Elternteil stirbt und den anderen Teil mit einem oder mehreren Kindern zurücklässt, kommt immer wieder vor. Dass der Überlebende sich schwer damit tut, von seinem verstorbenen Partner loszulassen und einsame Dialoge mit ihm führt, hat man auch schon öfter gesehen. Ausgefallen allerdings sind hier die räumlichen Verhältnisse. Joe Warr lebt im fernen Australien in einem abgelegenen Haus, das von seinem Arbeitsplatz und vom Haus seiner Schwiegereltern durch eine weite Wüstenlandschaft getrennt ist. Seine Ex lebt mit ihrem Sohn Harry in London. Auf der einen Seite ist es so leicht möglich, dass Joe mit seinen Söhnen Artie und später auch mit Harry mit sehr unkonventionellen Erziehungsmethoden lebt, die oft genug zu viel Lärm und permanent zu viel Unordnung und Chaos führen. Andererseits erschwert diese Lage Joes Bemühungen, eine Aufsicht für Artie zu finden, wenn dies dringend nötig ist. Sein Motto für den Umgang mit ihnen: "sag einfach ja" ist zwar gut, manche Konflikte zu vermeiden, dogmatisch übertrieben aber führt es prompt zu Exaltationen und massiven Auseinandersetzungen, auch mit anderen Erwachsenen, die wie die Schwiegereltern gelegentlich Verantwortung für die Jungen übernehmen. Dennoch ist die Handlung psychologisch einigermaßen stimmig und alle beteiligten Personen machen einen überwiegend positiven und gewinnenden Eindruck. Die sich anspinnende Romanze zwischen Joe und seiner alleinerziehenden hübschen Nachbarin bleibt aber wegen seiner Verhaftung mit der Verstorbenen auf halber Strecke stecken, wenn das offene Ende auch nicht alle Hoffnungen auf eine spätere, erfreulichere Entwicklung verstellt. Der Annäherungsprozess des heranwachsenden Harry, der an seinem Selbstwert zweifelt, an seinen Halbbruder und Vater wird fein nachgezeichnet und berührt wiederholt das Herz. Dass er schließlich gelingt, muss für diesmal als Happy End genügen.
Eine Person fand das hilfreich
Martin OstermannAm 8. Mai 2010 in Deutschland rezensiert
5.0 von 5 Sternen
"Neverland ist eine Insel"
Verifizierter Kauf
... diese Schlussfolgerung zieht Joe, wenn er über sich und sein Leben, vor allem seine Familie nachdenkt. In England verließ er seine erste Frau und seinen Sohn Harry als dieser gerade sechs Jahre alt war, um mit einer neuen Frau, Katy, in deren Heimat im fernen Australien neu anzufangen. Katy war schwanger und brachte den gemeinsamen Sohn Arthur - Artie - zur Welt. Der Film "The boys are back" setzt aber an einem ganz anderen Punkt ein: Katy ist bereits tot, in Rückblenden erfährt man vom Glück der Beziehung und von ihrem Krebstod. Aber auch das ist nicht der Schwerpunkt der Geschichte, sondern die Frage, wie es "danach" weitergehen kann. Es muss weitergehen, denn Joe hat als Vater ja schließlich noch die Verantwortung für Artie und bekommt dann sogar noch die Verantwortung für Harry, der aus England weg zu seinem Vater zieht: The boys are back!
Das Tolle am Film von Scott Hicks ([[ASIN:B00005NFD1 Shine - Der Weg ins Licht]], [[ASIN:B0000AISTT Schnee, der auf Zedern fällt]], [[ASIN:B000068FNZ Hearts In Atlantis]]) ist, dass er es schafft alle diese Handlungsstränge zu einem hervorragend inszenierten und gespielten, gefühlsbetonten aber niemals kitschigen oder oberflächlichen Drama zu verbinden. Obwohl die Erfahrung des Todes, die Vater-Sohn-Beziehungen und überhaupt eine schwierige Familiensituation im Mittelpunkt der Handlung stehen, bietet die Geschichte spannende und oft genug auch humorvolle Unterhaltung auf hohem Niveau. Vor allem bestechen das natürliche Spiel aller Darsteller, besonders das Verhältnis zu den Söhnen wird vom Herumtollen, über die Alltagsschwierigkeiten mit Kochen, Waschen, Putzen bis zu existenziellen Gesprächen (Harry: "Du musst mir aber wirklich zuhören!") schauspielerisch hervorragend umgesetzt.
Einen roten Faden bildet das abendliche Vorlesen für Artie: Die Geschichte von Peter Pan und den verlorenen Jungs wird mal von Katy, dann von Joe und schließlich auch von Harry vorgelesen. Verloren ist nach diesem Film niemand, Erwachsenwerden und auch Erwachsensein ist aber keineswegs immer einfach, und trotzdem hat man als Zuschauer eine Ahnung von Neverland mitten im Alltag bekommen ... allerdings: Neverland ist eine Insel.
9 Personen fanden das hilfreich
ChristinaAm 26. Oktober 2020 in Deutschland rezensiert
2.0 von 5 Sternen
Nur Englisch
Verifizierter Kauf
Den Film selber kann ich nicht bewerten...Hatte übersehen, dass die Wiedergabesprache
(nur) Englisch ist... Schade ums Geld...:-(
Eine Person fand das hilfreich
RangunAm 9. März 2016 in Deutschland rezensiert
4.0 von 5 Sternen
Schöne Geschichte ohne große Klischees
Verifizierter Kauf
Man könnte den Film so zusammenfassen: "Trauer braucht Zeit, aber das Leben bietet weiter viel Schönes". Es ist keines der Gefühls-heischenden Hollywoodmachwerke, sondern ein Film, der mit einem "typischen" Clive Owen eine rührende Geschichte erzählt, wo die Protagonisten erst ihren Weg finden müssen, bis sie mit sich im Reinen sind.
Horst HartmannAm 10. Juni 2015 in Deutschland rezensiert
5.0 von 5 Sternen
Welch ein Genuss für Auge und Seele
Verifizierter Kauf
In einem Film, welcher mit schönen Bildern und wunderbaren Schauspielern zu überzeugen weiß, ragen die zwei Jungs nochmals besonders heraus. Soviel einfühlsames Agieren wird dem Zuseher hier geboten, dass man ich keiner Sekunde das Gefühlt hat, es mit Schauspielern zu tun zu haben. Ein wunderschöner und bewegender Film, welcher durch seine wahre Geschichte nochmals an Charakter gewinnt.
2 Personen fanden das hilfreich
HaraldAm 21. Februar 2016 in Deutschland rezensiert
4.0 von 5 Sternen
mal was anderes
Verifizierter Kauf
ein sehr schöner Film gerade für Clive Owen Fans.
Die Geschichte trägt sich durch den ganzen Film mit sehr schönen Aufnahmen von Australien. Leider fehlen ein zwei Höhepunkte die die Denkweise beschreiben und nach vollziehen lassen.
michael SchelinskiAm 14. Februar 2022 in Deutschland rezensiert
5.0 von 5 Sternen
Taschentücher!!!
Verifizierter Kauf
Schön traurig
AnnaAm 6. April 2020 in Deutschland rezensiert
1.0 von 5 Sternen
Muss ich nicht nochmal anschauen
Verifizierter Kauf
Obwohl ich sehr gerne Familiengeschichten sehe, so war der Film ziemlich langweilig.
Alle Rezensionen ansehen