Das verlorene Paradies

 (13)
7,01 Std. 23 Min.200912
Der Film zeigt sich verengende Lebensspiralen. An ihrem Ende steht Suizid. Martin ueberlebt wieder Erwarten. Sein Weg aus der Auswegslosigkeit ist durch therapeutische Hilfe moeglich. Philipp hat der Schizophrenie nach quaelenden Jahren nichts mehr entgegen zu setzen. Der Annaeherung an den Suizid des eigenen Kindes spuert der Film im Dialog mit den Eltern nach.
Regie
Petra Hinterberger
Genre
Besondere InteressenDokumentation
Untertitel
English [CC]
Wiedergabesprachen
Deutsch
Bei geliehenen Titeln hast du 30 Tage Zeit, um das Video erstmals wiederzugeben, und anschließend 48 Stunden, um es vollständig anzusehen.

Mit Prime für 0,00 € ansehen

Zur Watchlist hinzufügen
Zur Watchlist
hinzufügen
Alle Preise inkl. MwSt.
Mit der Bestellung oder Wiedergabe erklärst du dich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden. Verkauft von Amazon Digital Germany GmbH.

Weitere Informationen

Produzenten
Petra Hinterberger
Studio
Zenofilm
Kaufrechte
Direkt streamen Details
Format
Prime Video (Online-Video wird gestreamt)
Geräte
Kann auf unterstützten Geräten angesehen werden

Andere Formate

Rezensionen

4,6 von 5 Sternen

13 Bewertungen aus einem anderen Land

  1. 70% der Bewertungen haben 5 Sterne
  2. 17% der Bewertungen haben 4 Sterne
  3. 13% der Bewertungen haben 3 Sterne
  4. 0% der Bewertungen haben 2 Sterne
  5. 0% der Bewertungen haben 1 Sterne
Sortiert nach:

Top-Rezensionen aus Deutschland

GingerAm 3. Dezember 2019 in Deutschland rezensiert
5.0 von 5 Sternen
Alles hat einen Sinn, wir müssen nur unsere WAHRnehmung verändern, dann erkennen wir es auch
Verifizierter Kauf
Ich bin innerlich sehr berührt von dem Film und den Menschen, die bereit waren, über ihr Leben und das Schicksal so offen und ehrlich, dies mit uns zu teilen. Ich selber habe auch sehr jung einige Familienmitglieder verloren und kann somit ein wenig mitfühlen, wie es ihnen geht. Doch wenn ein Mensch sich das Leben nimmt, ist dies für die Hinterbliebene noch viel schwieriger, da die Vorwürfe eine stärkere Gewichtung haben. Ich fand Trost und letztendlich auch Heilung in dem Wissen, dass es nach dem Tod weiter geht. Ich bin Engländerin und als meine Nichte Christin im Alter von 28 Jahren an Leberkrebs starb, fuhr ich mit meine Mutter nach England, Stansted zur Arthur Findlay College. Dort lernte ich u.a. das Medium Jackie Wright kennen und sie gab mir sehr viele Informationen und Beweise, dass mein Vater, meine Schwester Helen und meine Nichte Christin leben. Mein Leben veränderte sich in dem Moment, da ich erkannte, dass meine Angst und Schmerz auf meine Unwissenheit basierten. Ich glaubte, dass das Leben kein Sinn macht, wenn man einfach aus dem Leben gerissen wird. Das war meine damalige Wahrheit. Doch meine Wahrheit hatte sich durch das Reading verändert. Sie leben und wie sie leben :-). Ich habe mein Job - ich war Mangerin für amerikanische Dentalfirmen - ausgetauscht mit einem nicht sichtbaren Weg. Der neuer Weg war nur spürbar und hat sich dann entfaltet. Heute arbeite ich mit Methoden, die Menschen zu Lebzeiten helfen, zu erkennen, was der Sinn und vor allem die URSACHE hinter einem Ereignis ist. ALLES hat einen Sinn, wir müssen nur unsere Perspektive verändern, dann können wir es auch erkennen. Leider kann die Schulmedizin keinen Sinn darin finden, dass wir aus Körper, Geist UND SEELE beestehen. Es gibt heute Methoden, wie Aufstellungen, Emotionsarbeit, Readings etc. die Antworten geben, wenn wir wirklich den Sinn erkennen wollen und etwas verändern wollen, zum Wohle alle. Der Film kann hoffentlich anregen, dass das Thema Tod zum Leben dazu gehört, wie das Leben. Wenn wir uns mit dem Thema auseinander setzen, dann erkennen wir, dass es so viel mehr zwischen Himmel und Erde gibt, wir müssen nur unsere WAHRnehmung verändern.
7 Personen fanden das hilfreich
OBIWAN KINOBIAm 23. Juli 2020 in Deutschland rezensiert
5.0 von 5 Sternen
KLASSE FILM!! DER AUSLÖSER IST!!
Verifizierter Kauf
DER GRUND SEINER KRANKHEIT ERZÄHLT ER GANZ AM ANFANG!! DIE ERFAHRUNG NACH DEM ERSTEN UNFALL SEIN BEWUSSTSEIN , HAT ERFAHRUNGEN MIT DER WELT DES GEISTES GEMACHT !! SEID DEM WILL SEINE SEELE( EMOTION PERSÖNLICHKEIT ,IN DIESE WELT DER LIEBE ZURÜCK WOHER WIR SIND UND WIEDER GEHEN DA GIBT ES KEIN ICH KEIN WIR UND KEIN EGO UND KEINE ANST DA IST NUR EIN WIR UND EIN UNS DA IST NUR LIEBE UND GLÜCK JEDER SPRICHT DIE SPRACHE DER LIEBE
WIR LEBEN IN EINE ILLUSION SIMULATION EIN FREQUENZBAND DES LICHT (LICHTMARTRIX)
WIR SIND EIN TEIL VOM GANZEN VON GOTT
2 Personen fanden das hilfreich
KundeAm 28. Dezember 2019 in Deutschland rezensiert
5.0 von 5 Sternen
sehenswert
Verifizierter Kauf
sehr mutige Menschen, toller Chef, großartige Familie, brutale 'Schicksale'.. ein sehr wichtiger Film, den man sich in Ruhe ansehen sollte. Ist es Einbildung oder erkranken nicht selten sehr intelligente Menschen, an Schizophrenie? Der Arzt, der den Kopf besonders in eine Richtung neigt, gibt auschlaggebende Erklärungen und wertvolle Erkenntnisse weiter. Kann es sein, dass der Junge, "nur" nicht das richtige Medikament hatte und in eine besser Klinik gebracht werden musste?
3 Personen fanden das hilfreich
Ursin WienekeAm 6. Januar 2020 in Deutschland rezensiert
5.0 von 5 Sternen
Die Auseinandersetzung mit dem Leben, Krankheit und Tod
Verifizierter Kauf
Ich habe zunähst gezögert mir diesen Film anzuschauen, nach wenigen Minuten stand ich an der Schwelle ihn direkt abzuschalten. Wahrscheinlich haben mich aktuelle Situationen, die mit dem Leben, der Krankheit und dem Tod von Menschen in meiner Umgebung, dazu gebracht haben durchzuhalten. Ehrlich gesagt bin ich froh darüber. Unsere Gesellschaft verdrängt die Auseinandersetzung mit unangenehmen Situationen und wir lernen nicht damit angemessen umzugehen. Wir stigmatisieren psychisch kranke Menschen und der Tod hat bestenfalls in Krimis und bei anderen, fremden Menschen einen Platz. Dieser Film lässt uns teilhaben an der Auseinandersetzung und das in einem erträglichen Maße, was den Angehörigen und den psychisch kranken Menschen in diesem Film nicht beschieden war. Vielen Dank an alle Beteiligten, dass wir so einen Einblick erleben durften und somit lernen, zu verstehen. Der Tod kann auch Erlösung bedeuten, auch wenn uns dies zunächst undenkbar erscheint. Ich glaube fest daran, dass die Krankheit eine große Qual sein kann, der Tod erlöst uns vom geschundenen Körper und unser Bewusstsein geht über, in eine andere Dimension.
5 Personen fanden das hilfreich
Amazon CustomerAm 7. Mai 2022 in Deutschland rezensiert
5.0 von 5 Sternen
Ein Eindruck ist für immer hinterblieben bei mir
Verifizierter Kauf
Diese Doku hat auf eine sensible Art dieses, von unserer Gesellschaft unterdrückte Leid verständlich rüber gebracht. Ich bin nur noch in Tränen und Wut danach weil mich die Schicksale dieser Menschen so bewegt hat. Das, obwohl ich Psychotherapeutin bin und selbst schon mit schizophrenen gearbeitet habe. Ich denke dieser Film ist wichtig für Psychotherapeutin in Ausbildung. Eine gelungene Aufklärung die mir auch nochmal geholfen hat in der Arbeit mit psychich erkrankten. Vielen Dank an die Familie, für ihre Offenheit sich der Welt ggü. "nackig" zu machen um einen Einblick zu gewähren.
M.H.Am 27. Dezember 2019 in Deutschland rezensiert
3.0 von 5 Sternen
Bedrückend!
Verifizierter Kauf
Eindrucksvoller Film. Vor allem die Erklärungen der Ärzte sind sehr interessant. Leider wird nicht auf die Ursachen der Erkrankungen eingegangen und auch die Einspielungen (Treppenhäuser, schmutzige Räume, Garten, Wald etc.) gerade im zweiten Teil des Films sind viel zuviel.
3 Personen fanden das hilfreich
Walter AnichhoferAm 13. Mai 2010 in Deutschland rezensiert
5.0 von 5 Sternen
Einfühlsame Portraits!
Die Filmemacherin Petra Hinterberger hat mit "Das verlorene Paradies" einen sehr bewegenden und berührenden Dokumentarfilm gemacht. Ich habe "Das verlorene Paradies" im Das Kino in Salzburg gesehen, und ich muss gestehen, dass mir zu Beginn ob des Themas ein wenig mulmig zumute war. Es ist der Regisseurin wirklich gelungen, zwei äußerst einfühlsame Portraits von Menschen zu zeigen, die ihrem Leben ein Ende setzen (wollen). Die Mischung von Mitgefühl und Distanz hat mich besonders angesprochen. Sehr sehenswert!
4 Personen fanden das hilfreich
Dr. Susanne KatholniggAm 20. April 2010 in Deutschland rezensiert
5.0 von 5 Sternen
geht unter die Haut
informativ, respektvoll im Umgang mit diesem sensiblen Thema dank der einfühlsamen Regie und der unaufdringlichen Kamera. Durch den differenzierten Umgang mit dem Thema Suizid, kann ich mir diesen Film gut im Rahmen der Ärzteausbildung vorstellen - nicht nur in Österreich, sondern im gesamten deutschen Sprachraum weil allgemein gut verständlich und klar.
3 Personen fanden das hilfreich
Alle Rezensionen ansehen