Wählen Sie Ihre Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies und ähnliche Tools, die erforderlich sind, um Ihnen Einkäufe zu ermöglichen, Ihr Einkaufserlebnis zu verbessern und unsere Dienste bereitzustellen. Dies wird auch in unseren Cookie-Bestimmungen beschrieben. Wir verwenden diese Cookies auch, um nachzuvollziehen, wie Kunden unsere Dienste nutzen (z. B. durch Messung der Websiteaufrufe), damit wir Verbesserungen vornehmen können.

Wenn Sie damit einverstanden sind, verwenden wir auch Cookies, um Ihr Einkaufserlebnis in den Stores zu ergänzen. Dies wird auch in unseren Cookie-Bestimmungen beschrieben. Dies beinhaltet die Verwendung von Cookies von Erst- und Drittanbietern, die Standardgeräteinformationen wie eine eindeutige Kennzeichnung speichern oder darauf zugreifen. Drittanbieter verwenden Cookies, um personalisierte Anzeigen zu schalten, deren Wirksamkeit zu messen, Erkenntnisse über Zielgruppen zu generieren und Produkte zu entwickeln und zu verbessern. Klicken Sie auf „Cookies anpassen“, um diese Cookies abzulehnen, detailliertere Einstellungen vorzunehmen oder mehr zu erfahren. Sie können Ihre Auswahl jederzeit ändern, indem Sie die Cookie-Einstellungen, wie in den Cookie-Bestimmungen beschrieben, aufrufen. Um mehr darüber zu erfahren, wie und zu welchen Zwecken Amazon personenbezogene Daten (z. B. den Bestellverlauf im Amazon Store) verwendet, lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

Find me in Paris - Tanz durch die Zeit

 (88)
2018X-Ray0
Lena (Jessica Lord) ist eine junge russische Prinzessin, die im Jahre 1905 inkognito eine Ausbildung an der Pariser Ballettschule beginnt. Ein mysteröses Ereignis katapultiert sie ins Jahr 2018. Dort muss sie sich nicht nur erneut und unter vollkommen anderen Vorzeichen als Tänzerin beweisen, sondern auch hinter das Geheimnis ihrer Zeitreise kommen.
Hauptdarsteller
Jessica LordEubha AkiladeHannah Dodd
Genre
DramaFantasyRomantikKinder
Untertitel
Keine verfügbar
Wiedergabesprachen
Deutsch

Mit Prime für 0,00 € ansehen

Zur Watchlist hinzufügen
Zur Watchlist
hinzufügen
Alle Preise inkl. MwSt.
Ein Profil für Kinder einrichten

Ein Profil für Kinder hinzufügen, um Hunderte von Kinder- und Familientiteln auf Prime Video anzusehen.

Mit der Bestellung oder Wiedergabe erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden. Verkauft durch Amazon Digital Germany GmbH.

  1. 1. Eine unglaubliche Reise
    14. April 2018
    26 Min.
    0
    Wiedergabesprachen
    Deutsch
    Paris, 1905: Die russische Prinzessin Lena Grisky besucht die Ballettschule der Opéra Garnier. Dort wird sie eines Tages auf unerklärliche Weise durch die Zeit katapultiert - ins Jahr 2018. Lena ist geschockt. Doch sie begreift schnell, dass sie ihr Geheimnis hüten muss. Durch eine Verwechslung kann Lena ihr Ballett-Training an der Schule der Opéra Garnier fortsetzen.
  2. 2. Eine Welt voller Fragezeichen
    14. April 2018
    26 Min.
    0
    Wiedergabesprachen
    Deutsch
    Lena ist von 1905 durch die Zeit in das Jahr 2018 gereist und versucht nun, sich in der Ballettschule der Oper möglichst unauffällig zu verhalten, bis sie einen Weg zurück findet. In Ines findet sie eine verständnisvolle Freundin, die ihr hilft, die moderne Welt von 2018 zu verstehen. Henris Vater, ein Zeitreisender, ist auf der Suche nach Lena - doch nicht nur er.
  3. 3. Zeig, wer du bist!
    14. April 2018
    26 Min.
    6
    Wiedergabesprachen
    Deutsch
    Nachdem die echte Elena Grande an der Ballettschule angekommen ist, sieht sich Lena mit vielen Fragen konfrontiert. Da taucht gerade rechtzeitig Henris mysteriöser Vater Victor auf. Er erreicht, dass Lena erst einmal an der Schule bleiben kann. Sein Sohn Henri sucht derweil fieberhaft nach einer Möglichkeit, zu Lena zu gelangen.
  4. 4. Das Video-Tagebuch
    21. April 2018
    26 Min.
    0
    Wiedergabesprachen
    Deutsch
    Die Zeitsammler, eine ständige Bedrohung für Lena, wurden von ihr ins Jahr 1905 zurückgeschickt. Lena ist nun erst einmal sicher im Jahr 2018 und kann sich auf ihr neues Leben konzentrieren. Lenas neue Freundin Ines ist seit Kurzem in das Geheimnis der Zeitreise eingeweiht und davon sehr fasziniert. Sie hilft Lena durch den ungewohnten und harten Schulalltag.
  5. 5. Die Ananas-Therapie
    21. April 2018
    26 Min.
    0
    Wiedergabesprachen
    Deutsch
    Lena fühlt sich an der Ballettschule immer noch fremd. Glücklicherweise hat sie ihre Freunde Ines und neuerdings auch Jeff, der ihr Nachhilfe in moderner Sprache und beim Hip-Hop gibt. Mit Jeff unternimmt Lena auch ihren ersten Ausflug in die moderne Welt außerhalb der Schule und ist überwältigt von der Lebendigkeit der Stadt.
  6. 6. Harte Konkurrenz
    28. April 2018
    26 Min.
    0
    Wiedergabesprachen
    Deutsch
    Es ist Tradition, dass sich jüngere Ballettschülerinnen eine Mentorin aussuchen. Ines wurde schon auserwählt, und Lena hofft, auch von einer jungen Schülerin angesprochen zu werden.Die raffinierte Violette weiß, dass sich Lena und Thea nicht leiden können und bewirbt sich gleich bei beiden, um sich einen Spaß daraus zu machen.
  7. 7. Der Fluch der Fee
    28. April 2018
    26 Min.
    0
    Wiedergabesprachen
    Deutsch
    An der Ballettschule wird das Ballettstück "La Fee" einstudiert. Lena ist begeistert, denn sie darf die Fee tanzen. In den Proben mit ihrem Partner Max versagt sie jedoch mehrmals. Lena verrät Ines, warum sie so nervös ist. Einer Legende zufolge verlieben sich die Tänzerin von Fee und ihr Tanzpartner stets ineinander.
  8. 8. Eine anspruchsvolle Hausaufgabe
    5. Mai 2018
    25 Min.
    0
    Wiedergabesprachen
    Deutsch
    Die Ballettschüler müssen in Paaren ein kleines Ballettstück entwickeln. Lena und Max sollen zusammen arbeiten, aber Max benimmt sich sehr merkwürdig, fast ablehnend und verlässt die Schule. Lena folgt Max heimlich, wird aber von ihm entdeckt. Er nimmt sie mit zu seiner Tante Isabella, die mit ihrer Familie ein fröhliches Flamenco-Fest feiert.
  9. 9. Ein ungewöhnliches Trio
    5. Mai 2018
    26 Min.
    0
    Wiedergabesprachen
    Deutsch
    Lena, Ines und Thea werden für ein Trio in eine Gruppe eingeteilt. Die Begeisterung ist nicht groß, aber dann stellen Lena und Thea fest, dass sie einiges gemeinsam haben. Lena hofft, dadurch ihr Verhältnis zu Thea verbessern zu können. Ines hält das jedoch für unmöglich und reagiert sehr schroff. Als Lena und Thea immer näher zusammen rücken, platzt Ines der Kragen.
  10. 10. Mutter zu Besuch
    12. Mai 2018
    26 Min.
    0
    Wiedergabesprachen
    Deutsch
    Die Auswahl-Proben für die große Aufführung zur Mitte des Schuljahres haben begonnen. Alle Tanzschüler sind sehr aufgeregt und geben ihr Bestes. Wer wird welche Rolle ergattern? Lena hofft auf ein Solo oder ein besonderes Duett, aber dann wird ihr der zwar talentierte, aber undisziplinierte Jeff als Partner für die Proben zugeteilt.
  11. 11. Schlechte Scherze
    19. Mai 2018
    25 Min.
    0
    Wiedergabesprachen
    Deutsch
    Die Ballettschüler sind sehr angespannt vor der großen Aufführung im Opernhaus und jeder bekämpft seine Nervosität anders. Auch Lena ist aufgeregt, denn es könnte ihr letzter Auftritt sein. Jeff und Dash versuchen, sich durch alberne Scherze abzulenken. Lena findet das witzig und beteiligt sich. Bei einem Treff der BLOK-Tänzer in den Kellergewölben der Oper geht die Sache schief.
  12. 12. Die Chill-Methode
    19. Mai 2018
    26 Min.
    0
    Wiedergabesprachen
    Deutsch
    Die große Aufführung rückt näher. Lena, die mit Max das Duett tanzen darf, ist extrem nervös und unkonzentriert. Auch weil Henri angekündigt hat, dass er sie bald ins Jahr 1905 zurückholen wird. Schließlich entscheidet die Ballettdirektorin, die Zweitbesetzungen Thea und Jeff für den wichtigen Pas de Deux einzusetzen. Lena ist frustriert.
  13. 13. Freude und Verzweiflung
    20. Juli 2018
    26 Min.
    0
    Wiedergabesprachen
    Deutsch
    Lena freut sich, dass sie nun doch in der großen Aufführung mit Max tanzen wird. Knisternde Anspannung liegt in der Luft, als Lena voller Vorfreude auf den Auftritt hinter der Bühne wartet. Gerade als sie auf die Bühne gehen will, übergibt ihr Thea lächelnd einen Brief. Er ist von Henri und er schreibt, dass er Lena an einer bestimmten Seine-Brücke treffen will.
  14. 14. Ernste Lage
    20. Juli 2018
    26 Min.
    0
    Wiedergabesprachen
    Deutsch
    Lena ist verzweifelt. Sie hat sich bei der Aufführung in der Oper unmöglich benommen und die Ballettschule dadurch lächerlich gemacht. Die Kritiken in der Presse sind miserabel. Auch Lenas geplante Reise zurück ins Jahr 1905 ist geplatzt, nachdem Henri kurz nach seinem Erscheinen am Treffpunkt plötzlich wieder verschwand.
  15. 15. Auf die Probe gestellt
    20. Juli 2018
    25 Min.
    0
    Wiedergabesprachen
    Deutsch
    Lena ist zwar nicht von der Ballettschule verwiesen worden, darf aber vorerst nicht mehr am gemeinsamen Unterricht teilnehmen. Sie soll alleine in einem anderen Raum trainieren. Frustriert setzt sich Lena aufs Dach des Opernhauses. Da kommt ein Brief von Henri an und die beiden erkennen, dass sie direkt miteinander kommunizieren können, wenn sie beide auf dem Dach sind.
  16. 16. Flashmob
    20. Juli 2018
    26 Min.
    0
    Wiedergabesprachen
    Deutsch
    Max war von Lenas modern interpretierter Barock-Choreographie so begeistert, dass er sie überredet, mit ihm zusammen ein neues Stück aus Ballett und Hip-Hop für den BLOK zu erarbeiten. Das Stück wollen sie bei einem Flashmob in der Nähe des Eiffelturms inkognito aufführen. Doch Lena findet trotz intensiver Suche ihre BLOK-Maske nicht und muss zu Hause bleiben.
  17. 17. Süß-saure Rache
    20. Juli 2018
    26 Min.
    0
    Wiedergabesprachen
    Deutsch
    Lena ist immer noch wütend auf Thea, die ihre BLOK-Maske versteckt hatte und plant deshalb eine schmerzhafte Revanche. Sie lässt Thea glauben, ihr großes Idol würde sie besuchen kommen. Thea ist begeistert, dass die berühmte Bloggerin LavD zu ihr in die Ballettschule der Pariser Oper kommen will und prahlt vor allen Mitschülern damit.
  18. 18. Eine persönliche Einladung
    20. Juli 2018
    26 Min.
    0
    Wiedergabesprachen
    Deutsch
    Der BLOK, die geheime Hip-Hop-Tanzgruppe von Max, bekommt von einem Boten eine handschriftliche Einladung zu einem Untergrund-Tanz-Wettstreit überreicht. Die Freunde sind beunruhigt. Denn eigentlich dürfte niemand von ihrer Tanz-Crew wissen. Zögerlich nehmen sie die Einladung an.
  19. 19. Komplizierte Familienbande
    20. Juli 2018
    26 Min.
    0
    Wiedergabesprachen
    Deutsch
    Erneut steht ein großes Ereignis für die jungen Tänzer der Ballettschule bevor: Die Gala zum Ende des Schuljahres im berühmten alten Opernhaus. Ein bekannter Choreograph ist angekündigt. Es ist Armando Castillo, der sogleich mit den Proben beginnt. Alle sind begeistert und geben ihr Bestes, um für eine der wichtigen Rollen besetzt zu werden.
  20. 20. Brüder und Rivalen
    20. Juli 2018
    26 Min.
    0
    Wiedergabesprachen
    Deutsch
    Max hatte seinen Freunden verschwiegen, dass der berühmte Choreograph Armando Castillo sein Vater ist. Er wollte nichts mit ihm zu tun haben, weil er sich von ihm vernachlässigt fühlt. Lena drängt Max, sich mit seinem Vater zu versöhnen. Als Max kurz davor ist, auf seinen Vater zuzugehen, erscheint Reuben in der Ballettschule.
  21. 21. Liebe und Missverständnisse
    20. Juli 2018
    26 Min.
    0
    Wiedergabesprachen
    Deutsch
    Die Neuigkeit, dass sich Lena und Max geküsst haben, verbreitet sich schnell in der Ballettschule. Lena möchte sich mit Thea darüber aussprechen, aber diese reagiert scheinbar gelassen. Lena ahnt nicht, dass Thea in ihrem Namen an Henri geschrieben und ihm von Max erzählt hat. In seinem Antwortbrief schreibt Henri an Lena, wie sehr er sie vermisst.
  22. 22. Hip-Hop im Museum
    20. Juli 2018
    26 Min.
    0
    Wiedergabesprachen
    Deutsch
    Bei einem Klassenausflug in ein Museum erschrickt Lena, als sie plötzlich vor einem Porträt ihrer Familie aus dem Jahr 1905 steht. Auf dem Bild trägt ihre Mutter eine ihr unbekannte Kette. Lena entdeckt, dass auf dem Amulett an der Kette ähnliche Symbole eingraviert sind, wie auf dem Zeitmesser, den sie an die Zeitsammler verloren hat.
  23. 23. Verstrickt in Lügen
    20. Juli 2018
    26 Min.
    0
    Wiedergabesprachen
    Deutsch
    Die Ballettschüler stöhnen unter dem Druck der Gala-Vorbereitungen. Und nun steht auch noch die Entscheidung, wer ein Solo bekommt oder hinten im Corps tanzen muss, unmittelbar bevor. Lena bemüht sich, ihr Bestes zu geben. Aber seit sie erfahren hat, dass ihre Mutter auch eine Zeitreisende ist, fällt ihr die Konzentration auf das Training sehr schwer.
  24. 24. Tanzen bis zum Umfallen
    20. Juli 2018
    26 Min.
    0
    Wiedergabesprachen
    Deutsch
    Lena ist äußerst angespannt. Alles, was sie über ihre Mutter herausgefunden hat, beschäftigt sie und die bevorstehende Gala fordert ihren unbedingten Einsatz bei den Ballettstunden. Während des morgendlichen Aufwärmtrainings erhält Max eine Einladung zu einem großen Tanzwettstreit unter Hip-Hop-Gruppen.
  25. 25. Ein gefährliches Spiel
    20. Juli 2018
    26 Min.
    0
    Wiedergabesprachen
    Deutsch
    Lena und die anderen BLOK-Mitglieder sind gestresst. Morgen ist die große Gala in der Oper und die Proben dafür wollen nicht enden. Aber heute Abend ist der große Hip Hop Wettbewerb. In der Ballett-Probe patzt Lena absichtlich mehrere Male, bis Armando sie zum Einzeltraining verdonnert. Die anderen BLOK-Mitglieder machen sich schnell auf, um ohne Lena beim Wettbewerb mitzumachen.
Alle 26 Folgen anzeigen

Weitere Informationen

Nebendarsteller
Rory J. SaperHiran AbeysekeraCastle Rock PetersChristy O'DonnellSeán Óg CairnsLawrence WalkerLuca VarsalonaJavone PrinceIngo BroschKatherine Erhardy
Produzenten
Cottonwood MediaCécile LauritanoDavid MichelZoé Z. Carrera Allaix
Jahr der Staffel:
2018
Sender
Cottonwood Media
Kaufrechte
Direkt streamen Details
Format
Prime Video (Online-Video wird gestreamt)
Geräte
Kann auf unterstützten Geräten angesehen werden

Rezensionen

4,4 von 5 Sternen

88 Bewertungen aus einem anderen Land

  1. 69% der Bewertungen haben 5 Sterne
  2. 13% der Bewertungen haben 4 Sterne
  3. 11% der Bewertungen haben 3 Sterne
  4. 2% der Bewertungen haben 2 Sterne
  5. 6% der Bewertungen haben 1 Sterne
Sortiert nach:

Top-Rezensionen aus Deutschland

Hexen und PrinzessinnenAm 9. April 2019 in Deutschland rezensiert
5.0 von 5 Sternen
Ballett und Fantasy, eine tolle Mischung
Verifizierter Kauf
Meine Mädels und ich lieben die Serie. Ja genau, ich mag sie auch. Ich habe sie mir sogar teilweise alleine angesehen, weil ich wissen wollte wie es mit Lena und Max weitergeht. Wir freuen uns schon so auf die nächste Staffel und hoffen wirklich, dass diese nicht zu lange auf sich warten lässt, denn das Ende von Staffel ein ist natürlich gemein und wir wollen alle, dass Lena in der Zukunft bleibt.
14 Personen fanden das hilfreich
PatAm 26. November 2018 in Deutschland rezensiert
1.0 von 5 Sternen
Darauf kann verzichtet werden!
Verifizierter Kauf
Laienballett! Beleidigung für jeden, der Tanz als Beruf ausübt!
Mir rätselhaft, warum solche Serien meist mit eher unbegabten Darstellern besetzt sind!
Wie wäre es mal mit Profis!
Die Beurteilungen manch Anderer hier, treffen zu!
12 Personen fanden das hilfreich
Johnnie Am 11. Juli 2019 in Deutschland rezensiert
5.0 von 5 Sternen
Find me in Paris
Verifizierter Kauf
Eine wunderschöne Serie toll gemacht
11 Personen fanden das hilfreich
E.M.M.Am 2. März 2020 in Deutschland rezensiert
5.0 von 5 Sternen
Tolle Serie
Verifizierter Kauf
Ein Traum für kleine Mädchen
6 Personen fanden das hilfreich
Kindle-KundeAm 16. März 2019 in Deutschland rezensiert
5.0 von 5 Sternen
Spannende serie
Verifizierter Kauf
Ich mag sie sehr, sehr spannend
5 Personen fanden das hilfreich
Classic BirdAm 18. November 2018 in Deutschland rezensiert
1.0 von 5 Sternen
Eine Beleidigung für die Kunst - Ein Stern ist noch zu viel.
Mir ist noch nicht ganz klar, wie man zum einen eine so beeindruckend schöne Kunstform wie das klassische Ballett zum Thema einer Serie machen und sie gleichzeitig derart zum kitschigen Beiwerk dabei vekommen lassen kann. Der ganze fantastische Hintergrund mit dem Zeitensprung der russischen Prinzessin, den "Zeitsammlern" und dem ganzen anderen hypokriten Unsinn ist dermaßen absurd, dass man sich fragt, was die Macher in dem Moment geraucht haben, als ihnen die Idee dazu kam. Es ist mir schon klar, dass das eine Jugendserie sein soll - aber für wie blöd hält man denn die Jugend? Oder wie sehr will man sie verblöden? Eine russische Prinzessin, die um 1897 von ihren Eltern ohne jede Aufsicht ausgerechnet nach Paris an die Oper geschickt wird, um dort Ballett zu studieren - das hätte es niemals gegeben. Es hätte gegen sämtliche Konventionen des zaristischen Russland verstoßen. Zumal man in Russland damals die beiden mit Abstand berühmtesten Ballettschulen der Welt quasi vor der Haustüre hatte. Entsprechend kamen alle großen russischen Primaballerinas jener Zeit von Ljubow Jegorowa bis Anna Pavlova aus eben diesen Schulen - und sie kamen aus eher ärmlichen, höchstens kleinbürgerlichen Verhältnissen. Auch hätte eine russische Prinzessin niemals "Jelena Grisky" geheißen. Hier zeigen die Macher, dass sie sich nicht einmal ansatzweise mit dem kulturellen Grundstoff der Serie auseinandergesetzt haben. "Grisky" ist im Russischen eine rein männliche Namensform. Das weibliche Pendant wäre "Jelena Griskaja" gewesen.
Und dann lernt die russische Prinzessin aus dem Jahr 1905, die weder Hosen noch Pizza noch elektrische Händetrockner kennt, noch binnen eines Tages perfekt HipHop zu tanzen. Arrrrgghhh....

Ganz davon abgesehen gelingt es der Darstellerin zu keinem Zeitpunkt, ein junges Mädchen aus dem besagten Milieu in der besagten Zeit glaubhaft zu verkörpern. Die Szenen, die das verdeutlichen sollen, muten völlig absurd an. Es ist wohl davon auszugehen, dass auch 1905 an Ballettschulen bereits der Pas de deux gelehrt wurde und es auch damals schon dazu des Körperkontaktes zwischen männlichem und weiblichem Tänzer bedurfte. Auch einer der Gründe, warum gerade in gehobenen Kreisen eine solche Ausbildung für Frauen nicht oder nur gegen sehr große Widerstände möglich gewesen wäre. Wie der Film diese historischen Aspekte überfährt ist einfach nur ärgerlich.

Insgesamt fängt das Drama schon bei der Besetzung der Rollen an, für die offenbar mehr auf das "richtige Außentuning" und in der heutigen Zeit bei der Zielgruppe gefragte Sprache, Gestik und Mimik Wert gelegt wurde als auf Authentizität und echtes Können. Keine der Hauptrollen verfügt offenbar über eine nennenswerte Ballettausbildung - oder aber man hat ihnen schlicht nicht gestattet, ihr Können vor der Kamera auch zu zeigen. Die Szenen, in denen sie tanzen, zeigen stets nur die obere Hälfte ihres Körpers in dynamischen und doch klar gewollt wirkenden Kamera-Schwenks, die ihnen kaum tänzerische Bewegungen abverlangen. Währenddessen zeigen die Szenen mit den klassischen (und sauschwierigen!) Ballettschritten stets nur Beine und Füße, die ganz offensichtlich von echten Ballettänzern gestellt werden. Entsprechend groß sind dann auch die "Figurunterschiede". Die weiblichen Tänzer sind in den "gesichtslosen" Tanzsequenzen plötzlich spindeldürr, die männlichen haben krachende Arm- und Beinmuskeln - ein Witz! Und zwar ein schlechter.

Machen wir uns nichts vor: Wer eine renommierte staatliche Ballettschule besucht, will Profi werden und fängt in aller Regel nicht bei null an, sondern hat bereits Jahre der Grundausbildung hinter sich und verfügt über ein entsprechendes Maß an Talent. Ein Schüler, der bis dato nie Ballett getanzt hat (wie die männliche Hauptrolle laut Plot) wäre undenkbar. Im Gegenteil: Aufgenommen werden nach strengen Auswahlverfahren nur die Besten. Die Ausbildung ist hart, und nicht selten bedeutet sie absolute persönliche Enthaltung und körperliche Entbehrungen. Eine Ballettschülerin mit der Figur der Hauptdarstellerin hätte nicht den Hauch einer Chance, überhaupt an einer solchen Schule aufgenommen zu werden - die Schattenseite des Ballett wird hier so mal ganz locker geleugnet. Jessica Lord hat zwar offensichtlich irgendwann mal neben Hiphop und Jazzdance auch ein paar Ballettschritte geübt - aber ihr Körper ist ganz offensichtlich auf Kraft und Fitness getrimmt, nicht auf Anmut und Grazie. Sie hat keine klassische Ballett-Physis und wäre mit ihren gerade mal 157 cm Körpergröße als Bewerberin an einer renommierten Ballettschule, die berufsmäßige Tänzer ausbildet, höchstwahrscheinlich abgewiesen worden.

Das mit Abstand Schlimmste an dieser Serie aber ist die absolut grauenhafte Musik. Teenie-Mucke ala 2018 - was sonst sollte man auch erwarten bei einer Serie, die sich dem klassischen Ballett verschrieben hat? Ernüchternd.

Fazit: Ein typischer, mit den klassischen Stilmitteln der Hochglanz-Teenie-Serie arbeitender Schinken. Seelen- und völlig talentlos. Das Ballett-Thema wird hier allenfalls verramscht. Ballett-Liebhaber oder angehende Profis werden wahlweise einen Lachkrampf oder aber einen Wutanfall erleiden - daher: Finger weg!
40 Personen fanden das hilfreich
JulzeitAm 19. November 2018 in Deutschland rezensiert
3.0 von 5 Sternen
Eine nette Unterhaltung für Mädchen, die...
...so zwischen 7 und 17 Jahre alt sind - und sich mit Ballett überhaupt nicht auskennen!

Für die meisten älteren dürfte FIND ME IN PARIS eher eine lausige Kopie der besseren Serie DANCE ACADEMY und den Edelstein-Filmen (bestehend aus RUBINROT, SAPHIRBLAU und SMARAGDGRÜN) zu sein. Die Sache mit den Zeitreisen wurde toll rüber gebracht und ist sehr unterhaltsam...

...aber die Sache mit dem Ballett...puuuuh!

Ich interessiere mich für das Klassische Ballett, habe aber weder eine Ausbildung genossen noch den Job als Hausmeister in einer Ballett-Academy bekommen, um zu bemerken, dass die Schülerinnen und Schüler etwas zu viel Freizeit haben - ja gibt es denn in Frankreich keine Kinderbergwerke mehr?
Die Tanzszenen wirken zwar toll inszeniert, doch leider ist mir aufgefallen, dass ordentlich gefuscht wurde. Oben bis zum Bauch agieren die Darsteller, unten bei den Fußpositionen agieren besondern beim Tanz auf Spitze (en pointe) offensichtlich Profis - das wäre ja nicht schlimm, wenn die Sache nicht so offensichtlich durchschaubar wäre - meine Tochter, die selber Ballett tanzt, muss bei diesen Szenen immer lachen!
Dazu ist FIND ME IN PARIS ein Pfuhl gefüllt mit Logikfehlern, Ungereimtheiten und Realitätsferne beim Ballett - würde ich die alle aufzählen, ergebe dies eine eigenständige Fernsehserie!

- aber überzeugt euch selbst -

Es ist eine nette Serienunterhaltung für Kinder (der Humor ist kindgerecht) und Teenies (während die Eltern sich anderen Sachen widmen), liebevoll und detailreich ausgeschmückt aber vielleicht etwas vorschnell produziert?! Großes Lob jedoch an die tollen Requisiten, Sets, Kostüme, Spezialeffekte und die sympathischen Hauptdarsteller, die etlich negatives wieder ein wenig raushauen können - ich vergebe 3 Sterne!
23 Personen fanden das hilfreich
Santana101Am 21. Dezember 2020 in Deutschland rezensiert
4.0 von 5 Sternen
Schöne spannende Tanzserie für jung und alt
Wunderbare Charaktere und spannende Handlungen...Toll, wenn man gerne Menschen tanzen sieht ( auch, wenn es für Profis zu laienhaft aussieht). Darauf kommt es in der Serie nicht an. Ein bißchen Liebe darf natürlich auch nicht fehlen. Es geht aber oft um Freundschaft und Zusammenhalt. Tolle Serie für Mütter mit ihren Töchtern (Tochter) ;-)
Einen Stern Abzug weil die Zeitfresser bzw. Zeitsprünge immer wieder zwischendurch echt nerven können...
11 Personen fanden das hilfreich
Alle Rezensionen ansehen