Wählen Sie Ihre Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies und ähnliche Tools, die erforderlich sind, um Ihnen Einkäufe zu ermöglichen, Ihr Einkaufserlebnis zu verbessern und unsere Dienste bereitzustellen. Dies wird auch in unseren Cookie-Bestimmungen beschrieben. Wir verwenden diese Cookies auch, um nachzuvollziehen, wie Kunden unsere Dienste nutzen (z. B. durch Messung der Websiteaufrufe), damit wir Verbesserungen vornehmen können.

Wenn Sie damit einverstanden sind, verwenden wir auch Cookies, um Ihr Einkaufserlebnis in den Stores zu ergänzen. Dies wird auch in unseren Cookie-Bestimmungen beschrieben. Dies beinhaltet die Verwendung von Cookies von Erst- und Drittanbietern, die Standardgeräteinformationen wie eine eindeutige Kennzeichnung speichern oder darauf zugreifen. Drittanbieter verwenden Cookies, um personalisierte Anzeigen zu schalten, deren Wirksamkeit zu messen, Erkenntnisse über Zielgruppen zu generieren und Produkte zu entwickeln und zu verbessern. Klicken Sie auf „Cookies anpassen“, um diese Cookies abzulehnen, detailliertere Einstellungen vorzunehmen oder mehr zu erfahren. Sie können Ihre Auswahl jederzeit ändern, indem Sie die Cookie-Einstellungen, wie in den Cookie-Bestimmungen beschrieben, aufrufen. Um mehr darüber zu erfahren, wie und zu welchen Zwecken Amazon personenbezogene Daten (z. B. den Bestellverlauf im Amazon Store) verwendet, lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

The Grudge

 (1.354)
5,91 Std. 27 Min.2004X-Ray16
Man sagt, wenn jemand in einem Zusatnd unbändigen Grolls zu Tode kommt, lastet fortan ein Fluchauf dem Ort des Sterbens. Horros und Hochspannung vom Feinsten mit Sarah Michelle Gellar!
Regie
Takashi Shimizu
Hauptdarsteller
Sarah Michelle GellarJason BehrKaDee Strickland
Genre
SpannungHorror
Untertitel
Keine verfügbar
Wiedergabesprachen
Deutsch
Sie haben 30 Tage, um ein geliehenes Video zu starten und dann 48 Stunden, um es anzusehen.

Mit Prime für 0,00 € ansehen

Zur Watchlist hinzufügen
Zur Watchlist
hinzufügen
Mit der Bestellung oder Wiedergabe erklärst du dich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden. Verkauft von Amazon Digital Germany GmbH.

Weitere Informationen

Nebendarsteller
Clea DuVallWilliam MapotherGrace ZabriskieBill PullmanRosa BlasiTed RaimiRyo IshibashiYuya OzekiTakashi MatsuyamaHiroshi Matsunaga
Produzenten
Sam RaimiRobert G. TapertTakashige Ichise
Studio
Constantin Film
Hinweis zum Inhalt
Angsteinflößende Szenensexuelle InhalteRauchenGewalt
Kaufrechte
Direkt streamen Details
Format
Prime Video (Online-Video wird gestreamt)
Geräte
Kann auf unterstützten Geräten angesehen werden

Rezensionen

4,1 von 5 Sternen

1354 Bewertungen aus einem anderen Land

  1. 55% der Bewertungen haben 5 Sterne
  2. 17% der Bewertungen haben 4 Sterne
  3. 17% der Bewertungen haben 3 Sterne
  4. 6% der Bewertungen haben 2 Sterne
  5. 5% der Bewertungen haben 1 Sterne
Sortiert nach:

Top-Rezensionen aus Deutschland

Barney RossAm 1. Oktober 2022 in Deutschland rezensiert
5.0 von 5 Sternen
Amaray Blu Ray Teil 1 & 2 vom 23.09.22 : Bild bei beiden Teilen in Odnung !
Verifizierter Kauf
Die beiden Filme " Der Fluch Teil 1&2" bewerte ich hier nicht. Zu einen weil die Filme jeder kennt der sie kauft und zum anderen empfindet gruseln jeder anders! Das ist ja bei Komödien genauso! Die einen Lachen sich schlapp, die anderen schlafen ein! Da hat es keinen Sinn darüber zu diskutieren! Das Bild der beiden Blu Rays ist aber richtig gut geworden! Kein Rauschen, kein Grieseln, keine Bildfehler oder Ruckler und auch Verschmutzungen sind nicht zu erkennen! Zur DVD ist das Bild definitiv besser geworden, da das Bild der DVD stellenweise viel zu hell war z.B. am Anfang von Teil eins wird ein ganzer Dachboden mit nur einer winzigen Lichtquelle ausgeleuchtet! Darum empfinden einige auch das Bild als zu Dunkel, was aber nicht so ist! Denn natürlich soll das Ghostface im dunklen erst im letzten Moment erkannt werden! Das ist der Sinn der Sache! Trotzdem sind die Gesichtszüge deutlich zu erkennen! Vieles liegt natürlich auch daran was für einen Fernseher man hat und wie dieser eingestellt ist! Die Werkseinstellung ist z.B. die schlechteste Bildeinstellung die ein Fernseher haben kann! Und auch die ist bei jedem Hersteller anders! Wer die beiden Filme noch nicht zu Hause hat kann bei den beiden Blu Rays ruhig zuschlagen: den auch der Preis ist angenehm:)
Investor111Am 17. Juli 2022 in Deutschland rezensiert
4.0 von 5 Sternen
Gut
Verifizierter Kauf
Gruselig.
Nathalie Verena Ulrich, AUTAm 7. Juni 2021 in Deutschland rezensiert
5.0 von 5 Sternen
Psychologischer Horror
Verifizierter Kauf
Wenn ich entscheiden müsste, ob es mich bei den "Sinister"-Filmen oder bei den "The Grudge"-Filmen mehr gruselt, ich könnte es nicht sagen. Primär bin ich froh, überhaupt noch Filme zu finden, bei denen es mir kalt über den Rücken läuft und ich mal kurz die Augen zukneife und mir denke: "wie kommt man auf sowas?" Zu den Sinister-Filmen habe ich umfassende Rezensionen geschrieben. Bei ihnen entsteht der Horror vor allem aus bestimmten Torture-Porn-Elementen, einem deprimierenden Soundtrack, endlos düsterer Stimmung und der genialen Mischung eines Möglichkeits- mit einem Wirklichkeitshorizont (siehe dort). Bei den "The Grudge"-Filmen ist das ähnlich, es entfällt jedoch jegliches Torture-Porn-Element. Aber was beide Grudge-Filme ebenfalls haben, sind eine ziemlich düstere Grundstimmung, die man in Tokyo - einer eigentlich sehr bunten und lebhaften Stadt - erstmal hinbekommen muss: das Ursprungs-"Geisterhaus", in dem die ursprünglichen Morde geschahen, steht exemplarisch für die Dunkelheit bzw. Schattenhaftigkeit der Filme. Ebenfalls vorhanden ist ein deprimierender Soundtrack, der hier allerdings in erster Linie aus den Soundeffekten entsteht, wenn die Kinder ihren Mund aufmachen - zB Katzenquieken/quietschen. Das klingt erstmal lustig, ist es aber in keiner Weise. Diese kasweißen bleichen Kinder mit den pechrabenschwarzen Augen und Haaren, die wirklich überall auftauchen können, sind der personifizierte wandelnde Horror dieser sehr gut gemachten dichten Filme. Der größte Unterschied zu den Sinister-Filmen ist aber, dass hier der Möglichkeitshorizont, das Fiktionale überwiegt: den Schrecken bringen im Prinzip Geister und der Tod bzw. Mord wird nicht oder nur sehr dezent gezeigt. Der Fokus liegt glasklar auf dem übersinnlichen dämonischen Moment. Was dem Psychohorror in meinen Augen keinerlei Abbruch tut, es verändert ihn nur, transzendiert ihn rein auf die Möglichkeitsebene: nichts, was in diesem Film geschieht bzw. von den Kindergeistern/Kinderdämonen hervorgerufen oder verursacht wird, kann im realen Leben geschehen. Wenige Filme sind so gut gemacht, und dazu zähle ich diese, dass es egal ist, wenn der Schrecken bzw. Horror nicht auf das reale Leben referenziert (d.h. auf es Bezug nimmt). Zuguterletzt möchte ich noch die durchwegs sehr guten schauspielerischen Leistungen hervorheben. Alles in Allem ergibt das von mir 5 Sterne und eine Empfehlung für alle Fans von psychologischen (Geister-)Horrorfilmen.
9 Personen fanden das hilfreich
Christian EulerAm 28. Juni 2022 in Deutschland rezensiert
5.0 von 5 Sternen
Eine Meisterleistung
Verifizierter Kauf
Also wenn Sarah Michelle Gellar mit der Entscheidung, als Hauptdarstellerin in diesem Film von ihrem Image, als ewige "Buffy" loszukommen...hat sie es wohl geschafft.
Blanker raffinierter Horror, der sich gnadenlos durch den Film zieht und ständig jeden Nerv trifft....bis in den kleinen Zeh würde ich sagen.
Meine Empfehlung für die, die den Nervenkitzel suchen und "The Grudge" nicht kennen (was eigentlich unmöglich ist):

Alleine gucken, späte Stunde, kein Alkohol 🤣
3 Personen fanden das hilfreich
ReginaAm 31. Juli 2022 in Deutschland rezensiert
5.0 von 5 Sternen
Spannend
Verifizierter Kauf
Gute Schauspieler, sehr spannender Film. Mein Herz stand mir bis zum Hals
Eine Person fand das hilfreich
Doktor von PainAm 25. November 2018 in Deutschland rezensiert
3.0 von 5 Sternen
Mittelmäßiges Remake eines japanischen Horrorstreifens
Verifizierter Kauf
Karen (Sarah Michelle Gellar) ist eine amerikansiche Austauschstudentin in Tokio. Sie bekommt den Auftrag, sich um die pflegebedürftige Emma Williams (Grace Zabriskie) zu kümmern. Diese lebte einst gemeinsam mit ihrer Familie in einem Haus in der japanischen Hauptstadt, doch kamen die übrigen Familienmitglieder ums Leben. Bald wird auch klar, wie das geschehen konnte: Auf dem heutigen Williams-Haus liegt ein Fluch - und die Geister der früheren Bewohner sind zum Teil gar nicht zufrieden damit, dass irgendwelche Lebenden durch ihr Eigenheim spazieren.

Die grundlegende Handlung von The Grudge, dem Horrorfilm aus dem Jahr 2004, ist also schnell zusammengefasst. Es handelt sich hierbei um eine Neuverfilmung des japanischen Originals Juon: The Curse aus dem Jahr 2000. Damals war es in den USA schwer in Mode, fernöstliche Horrorfilme für den amerikanischen Markt neu zu verfilmen, besonders nach dem Erfolg von The Ring. Das Besondere bei The Grudge ist allerdings, dass hier Takashi Shimizu Regie führte, der dies auch schon beim Original getan hat. Nur das Drehbuch wurde diesmal nicht von ihm selbst, sondern von Stephen Susco verfasst.
Auf dem DVD-Cover steht als Werbetext: "Spannender als Sixth Sense, aufregender als The Ring und fesselnder als The Shining." Hui, da werden aber große Töne gespuckt! Trifft das etwa zu? Nee, natürlich nicht. Nicht ein einziger Punkt davon. Okay, schlecht ist The Grudge nicht: Der Film bietet soliden Geister-Grusel mit vielen Japano-Elementen (Markenzeichen: bleiche Gruselkinder, denen die schwarzen Haare ins Gesicht hängen) des Originals, doch ein Meisterwerk sieht definitiv anders aus. Da hilft es auch nicht, dass hier Evil-Dead-Macher Sam Raimi als Produzent auftrat. Aber immerhin bewegt sich The Grudge nach Horror-Maßstäben immer noch über dem Durchschnitt (daher die drei Sterne), was in dem von schlechten Filmen überlaufenden Genre jedoch auch nicht allzu viel heißen soll. Mein Tipp: Wenn ihr ein gutes Remake eines japanischen Horrorfilms sehen wollt, guckt euch lieber The Ring an - oder am besten gleich die jeweiligen Originale.
7 Personen fanden das hilfreich
T.N.T.Am 26. April 2012 in Deutschland rezensiert
5.0 von 5 Sternen
... eine GEISTERBAHNFAHRT der Extraklasse ...
Verifizierter Kauf
... und dies besonders im ersten Drittel des Films, zumal der Zuschauer (und ich hoffe, ich spreche nicht nur für mich) erst einmal derart herumgewirbelt wird, so dass man sich danach sehnt den "roten Faden" endlich zu erblicken.

Mehrere Handlungsstränge (will heißen) mehrere Personen treten zu verschiedenen Zeiten auf, die noch nicht einmal immer chronologisch ablaufen. Dies gilt es miteinander sinnvoll zu verbinden. Alles ist etwas verwirrend. Der Zuschauer ist also stark gefordert und langweilig wird der Film sowieso nie.

Im Gegenteil, er ist ziemlich nervenaufreibend und man kann sagen, dass in einer gewissen Taktfrequenz eigentlich immer etwas unheimliches bzw. schockierendes passiert, so dass man erst einmal richtig zusammenzuckt. Meist geschieht dies wirklich an Stellen, an denen man es gar nicht erwartet.

Ist ja auch klar, "Tanz der Teufel"-Regiesseur Sam Raimi hat diesem Film sicherlich sein spezielles Zeichen aufgebrannt.

Die Regie bzw. die Kameraarbeit ist einfach genial. Und überhaupt ist "The Grudge" ein, so wie ich finde, recht "intelligenter" Film, sicherlich ein Remake von "JU-ON", welches aber ganz und gar nicht schlecht gelungen ist.

Er erinnert etwas an "Amityville Horror", jedoch ist die Story etwas komplexer und daher für den Zuschauer weniger zugänglich. Es geht halt ebenfalls um ein Haus, in dem schlimme Dinge passiert sind und die es den Nachmietern nicht gerade leicht machen, um es mal vereinfacht auszudrücken.

Durch die wirre Aneinanderreihung der unterschiedlichen Handlungsstränge (Zeiten) geht ein wenig an Spannung verloren und man kann sich auch nie so ganz mit den Protagonisten identifizieren bzw. mit ihnen "hoffen und bangen". Ein kleines Manko, welches auf der anderen Seite natürlich wieder sehr interessant und faszinierend ist.

Die eine oder andere Frage bleibt überdies am Ende wohl noch offen. Aber das kennt man ja auch nicht anders von wirklich guten Horrorfilmen.

Die volle Punktzahl und Kaufempfehlung.
Eine Person fand das hilfreich
Oliver DatumAm 20. Mai 2022 in Deutschland rezensiert
3.0 von 5 Sternen
Alter Klassiker
Verifizierter Kauf
...wenn man das Original kennt, sollte man davon keine Nachfolger anschauen.
Alle Rezensionen ansehen