Hüter der Erinnerung - The Giver [dt./OV]

 (3.426)
6,41 Std. 33 Min.2014X-Ray12
Als Jonas „Hüter der Erinnerung“ wird, lernt er eine vergangene Welt kennen, in der es noch Gefühle und Erinnerungen gab. Er beginnt, seiner Welt zu misstrauen und will sie retten.
Regie
Phillip Noyce
Hauptdarsteller
Jeff BridgesMeryl StreepBrenton Thwaites
Genre
Science FictionDrama
Untertitel
Deutsch [UT]
Wiedergabesprachen
DeutschEnglish
Bei geliehenen Titeln hast du 30 Tage Zeit, um das Video erstmals wiederzugeben, und anschließend 48 Stunden, um es vollständig anzusehen.

Enthalten im ALLSTARS Channel bei Amazon für 3,99 €/Monat nach dem Testzeitraum

Zur Watchlist hinzufügen
Zur Watchlist
hinzufügen
Alle Preise inkl. MwSt.
Mit der Bestellung oder Wiedergabe erklärst du dich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden. Verkauft von Amazon Digital Germany GmbH.

Weitere Informationen

Nebendarsteller
Alexander SkarsgardKatie HolmesTaylor SwiftCameron MonaghanOdeya RushEmma Tremblay
Studio
The Weinstein Company; Walden Media; As Is Productions; Tonik Productions
Hinweis zum Inhalt
Gewalt
Kaufrechte
Direkt streamen Details
Format
Prime Video (Online-Video wird gestreamt)
Geräte
Kann auf unterstützten Geräten angesehen werden

Rezensionen

4,4 von 5 Sternen

3426 Bewertungen aus einem anderen Land

  1. 68% der Bewertungen haben 5 Sterne
  2. 16% der Bewertungen haben 4 Sterne
  3. 10% der Bewertungen haben 3 Sterne
  4. 4% der Bewertungen haben 2 Sterne
  5. 3% der Bewertungen haben 1 Sterne
Sortiert nach:

Top-Rezensionen aus Deutschland

FreyaAm 14. März 2017 in Deutschland rezensiert
5.0 von 5 Sternen
Gut verstecktes Filmerlebnis
Verifizierter Kauf
Nach einem anstrengenden Tag beschlossen wir uns diesen Film aus der Bibliothek auszuleihen. Mit Taylor Swift in der Besetzung und den Vorschlägen, die einem hier gemacht werden, erwarteten wir einen generischen YA-Film, über den wir uns einfach ein wenig amüsieren könnten. In den ersten 10 Minuten haben wir noch fröhlich gequatscht, dann wurde es zunehmend still auf dem Sofa. Die Tränen kamen uns (ohne zu viel verraten zu wollen) genauso sehr, wie glückliches Lachen.
Unsere Reaktion lässt sich wohl am besten so beschreiben: am Ende haute meine Freundin frustriert mit der Hand auf das Sofa und rief "Warum ist dieser Film SO gut?!"
Wir haben und auf jeden Fall sofort den Film und die Komplettbox der Bücher gekauft, die wir gerade alle lesen.
Wer diesen Film in eine Kategorie mit Hunger Games oder Divergent steckt, tut ihm und sich selbst ein großes Unrecht. Schon alleine die Cinematography ist so großartig, dass der Film sich alle mal lohnt. Die Distopie ist in sich schlüssig, ungewohnt glaubwürdig und in ihrer stillen, unauffälligen und präzisen Ausführung so viel schlimmer, als die lauten und offensichtlichen Versionen mit ihren zerstörten Gebäuden und Hungersnöten.
Diesen Film kann man sich nicht nur einmal angucken, sondern sollte es auch unbedingt tun.
"Wie viel sind wir bereit aufzugeben für ein sicheres Leben?"
114 Personen fanden das hilfreich
Sidney P.Am 20. August 2017 in Deutschland rezensiert
5.0 von 5 Sternen
!!Jeder sollte diesen Film sehen!!
Verifizierter Kauf
Ich habe diesen Film auf Grund der Beschreibung gekauft. Und entdeckt beim Stöbern bei Amazon, zwischen den günstigen Filmen.
Ich hab den Film am nächsten Abend gleich nochmal geschaut!
Da steckt so viel Wahrheit drin, .... wenn man noch nicht ganz blind und manipuliert ist erkennt man den tieferen Sinn!
Wir dürfen es nicht so weit kommen lassen, dass wir eines Tages in solch einer Zukunft erwachen und wir unseren Urenkeln von der heutigen Welt erzählen müssen, damit sie nicht völlig in Vergessenheit gerät. Aber welcher Enkel wird die Fähigkeit eines Hüters haben? Wer will denn schon aus der Reihe tanzen und anders sein. Wir müssen uns unsere Menschlichkeit unbedingt bewahren!!
Hab mir auch das Buch bestellt. Bin schon gespannt, es soll ganz anders sein als der Film.

Was ich schade finde ist das dieses Buch oder der Film im Schulunterricht durchgenommen wird. Die Schüler müssen eine Inhaltsangaben, Sachanalysen und Interpretationen schreiben. Was ich dazu von Schülern im Internet fand ist ziemlich traurig bzw sehr oberflächlich. So ein Film muss in der Tiefe bearbeitet werden! Liebe Lehrer achtet doch mal darauf!
64 Personen fanden das hilfreich
NOBODYISPERFECTAm 16. März 2019 in Deutschland rezensiert
2.0 von 5 Sternen
Ein schlechter, anspruchsloser Film- keine Erinnerung wert!
Verifizierter Kauf
Das Thema dieses Filmes verspricht philosophische, tiefgründige Unterhaltung, jedoch gelingt dies dem Film in ansätzen nur in den ersten 20minuten. Danach gibt sich ein Logikfehler nach dem anderen die Hand und der Film kann dem sich selbst gesetzen Ziel nicht mal annährend gerecht werden. Wenn man ein Szenario erstellt wie es hier der Fall ist, wird das Thema einfach viel zu schwer um es zu tragen und zufriendenstellene Antworten, eine Message, eine Lehre den Zuschauern geben zu können.
Insofern ist das Drehbuch wenig durchdacht( zu Ende gedacht) worden.
Für mich ist dieser Film bereits in Gedanken bereits der Vesenkung verschwunden und ich schreibe aus reiner Empörung über meine verlorene Zeit diese Rezension um meiner Entäuschung Ausdruck zu verleihen und vielleicht andere Zuschauer davor zu bewahren.
24 Personen fanden das hilfreich
Ralf BeatAm 6. April 2019 in Deutschland rezensiert
2.0 von 5 Sternen
Einer von vielen Filmen über das Thema
Verifizierter Kauf
Ich habe schon so viele Filme über dieses Thema gesehen - die perfekte utopische Gesellschaft. Im Prinzip sind diese Filme alle gleich. Es gibt irgendwo eine vollkommen ausbalancierte Gemeinschaft von schönen und gesunden Menschen die in Harmonie miteinander vor sich hin leben. Sie haben feste Regeln, klare Abläufe und sind wunderbar gleichgeschaltet und zufrieden. Dieses Paradies wird erkauft mit dem Fehlen von der Freiheit des Geistes, Individualität, Emotionen usw. Ja das hört sich genauso langweilig an wie diese Filme sind. Alle diese Filme starten an dem Punkt an dem der Eine, der Auserwählte, der Rebell anfängt zu begreifen was der Preis für diese ideale Existenz ist und anfängt den Garten Eden zu zerstören. So erreicht man den Neubeginn in dem die Befreiten anfangen können das Chaos wieder zu schaffen, das eine perfekte Gesellschaft notwendig macht. Wer solche Filme noch nicht satt hat kann sich den hier auch noch ansehen. Es läuft wie immer.
13 Personen fanden das hilfreich
EngelAm 31. Januar 2021 in Deutschland rezensiert
5.0 von 5 Sternen
Einer der besten Filme zum Thema Zukunftsvisionen
Verifizierter Kauf
Ich finde diesen Film so mega gut und zugleich so abschreckend. Gerade in einer Zeit wie dieser, wo die Individualität des Menschen durch das gezielte "Gleichmachen" im Vormarsch ist, hoffe ich auf viele Menschen, die den Film als warnendes Beispiel erkennen und nicht alles mit sich geschehen lassen. Das Auslöschen von Gefühlen, nimmt auch jede Freude am Leben. Nicht mehr über sein eigenes Leben selbstbestimmt entscheiden zu dürfen, ist kein lebenswertes Leben. Die Verantwortung für das Schiksal eines jeden einzelnen auf die Gemeinschsft umzubrechen, macht das Individuum Mensch unfrei. In solch einer Welt möchte ich nicht leben und hoffe, dass es nie dazu kommt, obwohl wir schon gefährlich in diese Richtung "geleitet" werden.
4 Personen fanden das hilfreich
NoHellovaAm 22. Oktober 2015 in Deutschland rezensiert
4.0 von 5 Sternen
Interessant, denkenswert aber zu flach am Ende
Verifizierter Kauf
Kleine SPOILER enthalten!
An sich find ich die Aussage des Films gut. Gibt einem zu denken wie wichtig die Freiheit des Daseins ist.
"Einfach nur Sein reicht nicht!"
Zur Umsetzung kann ich nur bedingt was sagen, da ich das Buch nicht gelesen habe. Er hat mich aber stilistisch an einen Mix aus "Pleasantville" und "Gattaca" erinnert.
Tiefgang, leider sehr wenig und vom Ende hätte ich viel mehr erwartet, eine einfache Schlittenfahrt war mir dann doch zu wenig ;) ... wirkt so als hätten die Macher keine Lust mehr gehabt (Es sei denn das Buch gibt es so vor)
SPOILING:
Farben, Emotionen, Wissen etc. zu löschen, ist sicherlich theoretisch irgendwann mal möglich. Auch eine "perfekte" Welt damit aufbauen zu wollen vielleicht (grauenhafte Vorstellung nebenbei). Die Übertragung von Gefühlen und Wissen durch einfaches anfassen ... hm ... Auch das durchschreiten einer Energiebarriere soll allen Menschen (nicht selbst erlebtes) Wissen etc. einfach so erfahren lassen??? 2 x hm ... naja, etwas zu viel Fantasy und zu wenig SciFi für meinen Geschmack.
Beim Ende hätten die Macher es besser völlig abgehobener, abgedrehter oder fantastischer umsetzen sollen, als einfach nur den "Hüter der Erinnerung" mit einem Schlitten aus einer Erinnerung in die exakte Realität rutschen zu lassen. Auch wenn es bildlich gemeint war, fand ich es doch zu flach.

3 Sterne für den Film und einen Stern für den "Dude" ;)
32 Personen fanden das hilfreich
JensAm 7. November 2021 in Deutschland rezensiert
3.0 von 5 Sternen
Sehr guter Film, aber total unlogisch.
Verifizierter Kauf
Es ist nicht einfach, diesen Film zu bewerten. Eigentlich verdient er 5 Sterne und uneigentlich verdient er 1 Stern. Warum?
Wenn ich die Logik ausblende und die Emotion mit 100% einblende, dann ist dieser Film ganz toll. Eine nachvollziehbare Dystrophie, irgendwie. Ich mag auch die filmischen Mittel mit sehr stark reduzierten Farben sehr. Auch die schauspielerische Leistung möchte ich würdigen.

Das Problem bei solchen Plots ist aber die Logik, was auch dem Buch geschuldet sein mag, auf dem der Film basiert (dieses kenne ich aber nicht). Im Gegensatz zu Orwells 1984 haben wir hier eine winzige Menge Menschen unter der Regie einer super winzigen Menge Menschen (12? oder so?). Diese Leben quasi auf einer unlustigen Scheibenwelt (da lache ich lieber mit Pratchett).
Genau da ist der Haken: In dieser ultra technisierten Welt, in der es physikalisch unmögliche Technologie gibt, leben die Menschen - aber von was? Keine Landwirtschaft? Keine Industrie, die die Technologie produziert? So ein paar wenige Kinder bekommen einen Job und es wird sogar getötet, um nur die besten durchkommen zu lassen, bei so wenigen Menschen? Hatten wir vielleicht 200 Kinder oder 400?
Das Konstrukt ist einfach falsch. Falls man den Film aber als Fantasy einstuft, dann ist das natürlich wieder egal. Echt schwierig....
Ich gebe dem Film drei Punkte, obwohl, doch lieber 5, oder doch lieber 1?! Ganz schwierig, sagen wir 3.
Eine Person fand das hilfreich
🔝 Magische Miesmuschel 🔝Am 24. November 2021 in Deutschland rezensiert
3.0 von 5 Sternen
Zu wenig Zeit für eine tiefschürfende Message
Verifizierter Kauf
Für mich persönlich baut sich in 1,5 Stunden irgendwie einfach kein ausreichender Spannungsbogen über den Film auf. Man startet quasi ganz selbstverständlich in der Dystopie und der angebotene Ausweg ist auch ganz selbstverständlich und offensichtlich. Ich hoffe, ich habe nicht einen Vorgängerfilm übersehen, aber es ist irgendwie einfach alles voller Fragezeichen.

SPOILERWARNUNG:

Warum gibt es überhaupt einen Hüter der Erinnerung, der von den Ältesten geduldet ist, wenn sie selbst ihn als Gefahr sehen? Warum ist er selbst nicht zu dieser Grenze hingegangen? Erschließt sich mir nicht ganz. Man hätte die Handlung ruhig mit einer Trilogie und mehr Hintergrund aufpeppen können. So ist es in 1,5 Stunden alles sehr oberflächlich erzählt und man kommt gar nicht richtig in die Handlung rein. Ich baue auch keine emotionale Verbindung zu den Protagonisten auf, wie es zum Beispiel bei Panem der Fall ist. Schade eigentlich. Hätte Potential.
Eine Person fand das hilfreich
Alle Rezensionen ansehen