Wählen Sie Ihre Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies und ähnliche Tools, die erforderlich sind, um Ihnen Einkäufe zu ermöglichen, Ihr Einkaufserlebnis zu verbessern und unsere Dienste bereitzustellen. Dies wird auch in unseren Cookie-Bestimmungen beschrieben. Wir verwenden diese Cookies auch, um nachzuvollziehen, wie Kunden unsere Dienste nutzen (z. B. durch Messung der Websiteaufrufe), damit wir Verbesserungen vornehmen können.

Wenn Sie damit einverstanden sind, verwenden wir auch Cookies, um Ihr Einkaufserlebnis in den Stores zu ergänzen. Dies wird auch in unseren Cookie-Bestimmungen beschrieben. Dies beinhaltet die Verwendung von Cookies von Erst- und Drittanbietern, die Standardgeräteinformationen wie eine eindeutige Kennzeichnung speichern oder darauf zugreifen. Drittanbieter verwenden Cookies, um personalisierte Anzeigen zu schalten, deren Wirksamkeit zu messen, Erkenntnisse über Zielgruppen zu generieren und Produkte zu entwickeln und zu verbessern. Klicken Sie auf „Cookies anpassen“, um diese Cookies abzulehnen, detailliertere Einstellungen vorzunehmen oder mehr zu erfahren. Sie können Ihre Auswahl jederzeit ändern, indem Sie die Cookie-Einstellungen, wie in den Cookie-Bestimmungen beschrieben, aufrufen. Um mehr darüber zu erfahren, wie und zu welchen Zwecken Amazon personenbezogene Daten (z. B. den Bestellverlauf im Amazon Store) verwendet, lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht

Staffel 1
 (8.572)
6,92022X-RayHDRUHD12
In einer Zeit des relativen Friedens folgen wir einem Ensemble von Figuren, die sich dem Wiederauftauchen des Bösen in Mittelerde stellen. Von den Tiefen des Nebelgebirges über die Wälder von Lindon bis hin zum atemberaubenden Inselreich Númenor werden diese Königreiche und Figuren ein Vermächtnis hinterlassen, das noch lange nach ihrem Tod weiterlebt. Neue Folge freitags um 6:00 Uhr morgens.
Genre
DramaFantasyAbenteuerAction
Untertitel
DeutschالعربيةCatalàČeštinaDanskΕλληνικάEnglish [CC]Español (Latinoamérica)Español (España)EuskaraSuomiFilipinoFrançais (Canada)Français (France)Galegoעבריתहिन्दीMagyarIndonesiaItaliano日本語ಕನ್ನಡ한국어മലയാളംBahasa MelayuNorsk BokmålNederlandsPolskiPortuguês (Brasil)Português (Portugal)RomânăРусскийSvenskaதமிழ்తెలుగుไทยTürkçeУкраїнськаTiếng Việt中文(简体)中文(繁體)
Wiedergabesprachen
Deutschಕನ್ನಡItalianoதமிழ்עבריתIndonesiaPortuguês (Portugal)Tiếng ViệtEspañol (Latinoamérica)ΕλληνικάతెలుగుFrançais (France)Bahasa MelayuFrançais (Canada)FilipinoEnglish日本語Português (Brasil)NederlandsമലയാളംEnglish [Audio Description]Español (España)हिन्दीالعربيةPolskiČeštinaMagyarTürkçeไทยCatalàRomânăGalego

Mit Prime für 0,00 € ansehen

Zur Watchlist hinzufügen
Zur Watchlist
hinzufügen
Mit der Bestellung oder Wiedergabe erklärst du dich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden. Verkauft von Amazon Digital Germany GmbH.

  1. 1. Schatten der Vergangenheit
    2. September 2022
    1 Std. 5 Min.
    12
    Untertitel
    Deutsch, العربية, Català, Čeština, Dansk, Ελληνικά, English [CC], Español (Latinoamérica), Español (España), Euskara, Suomi, Filipino, Français (Canada), Français (France), Galego, עברית, हिन्दी, Magyar, Indonesia, Italiano, 日本語, ಕನ್ನಡ, 한국어, മലയാളം, Bahasa Melayu, Norsk Bokmål, Nederlands, Polski, Português (Brasil), Português (Portugal), Română, Русский, Svenska, தமிழ், తెలుగు, ไทย, Türkçe, Українська, Tiếng Việt, 中文(简体), 中文(繁體)
    Wiedergabesprachen
    Deutsch, ಕನ್ನಡ, Italiano, தமிழ், עברית, Indonesia, Português (Portugal), Tiếng Việt, Español (Latinoamérica), Ελληνικά, తెలుగు, Français (France), Bahasa Melayu, Français (Canada), Filipino, English, 日本語, Português (Brasil), Nederlands, മലയാളം, English [Audio Description], Español (España), हिन्दी, العربية, Polski, Čeština, Magyar, Türkçe, ไทย, Català, Română, Galego
    Start der neuen Serie. Galadriel ist besorgt, weil es Anzeichen für die Rückkehr eines uralten Übels gibt; Arondir macht eine beunruhigende Entdeckung; Elrond wird mit einer faszinierenden neuen Unternehmung konfrontiert; Nori bricht eines der wichtigsten Gesetze der Harfüße.
  2. 2. Treibgut
    2. September 2022
    1 Std. 7 Min.
    12
    Untertitel
    Deutsch, العربية, Català, Čeština, Dansk, Ελληνικά, English [CC], Español (Latinoamérica), Español (España), Euskara, Suomi, Filipino, Français (Canada), Français (France), Galego, עברית, हिन्दी, Magyar, Indonesia, Italiano, 日本語, ಕನ್ನಡ, 한국어, മലയാളം, Bahasa Melayu, Norsk Bokmål, Nederlands, Polski, Português (Brasil), Português (Portugal), Română, Русский, Svenska, தமிழ், తెలుగు, ไทย, Türkçe, Українська, Tiếng Việt, 中文(简体), 中文(繁體)
    Wiedergabesprachen
    Deutsch, ಕನ್ನಡ, Italiano, தமிழ், עברית, Indonesia, Português (Portugal), Tiếng Việt, Español (Latinoamérica), Ελληνικά, తెలుగు, Français (France), Bahasa Melayu, Français (Canada), Filipino, English, 日本語, Português (Brasil), Nederlands, മലയാളം, English [Audio Description], Español (España), हिन्दी, العربية, Polski, Čeština, Magyar, Türkçe, ไทย, Català, Română, Galego
    Galadriel findet einen neuen Verbündeten; Elrond ist bei einem alten Freund nicht willkommen; Nori bemüht sich, einem Fremden zu helfen; Arondir sucht nach Antworten, während Bronwyn ihr Volk vor einer Bedrohung warnt.
  3. 3. Adar
    9. September 2022
    1 Std. 9 Min.
    12
    Untertitel
    Deutsch, العربية, Català, Čeština, Dansk, Ελληνικά, English [CC], Español (Latinoamérica), Español (España), Euskara, Suomi, Filipino, Français (Canada), Français (France), Galego, עברית, हिन्दी, Magyar, Indonesia, Italiano, 日本語, ಕನ್ನಡ, 한국어, മലയാളം, Bahasa Melayu, Norsk Bokmål, Nederlands, Polski, Português (Brasil), Português (Portugal), Română, Русский, Svenska, தமிழ், తెలుగు, ไทย, Türkçe, Українська, Tiếng Việt, 中文(简体), 中文(繁體)
    Wiedergabesprachen
    Deutsch, ಕನ್ನಡ, Italiano, தமிழ், עברית, Indonesia, Português (Portugal), Tiếng Việt, Español (Latinoamérica), Ελληνικά, తెలుగు, Français (France), Bahasa Melayu, Français (Canada), Filipino, English, 日本語, Português (Brasil), Nederlands, മലയാളം, English [Audio Description], Español (España), हिन्दी, العربية, Polski, Čeština, Magyar, Türkçe, ไทย, Català, Română, Galego
    Arondir gerät in Gefangenschaft; Galadriel und Halbrand gelangen in ein sagenumwobenes Königreich; Elendil erhält einen besonderen Auftrag; Nori muss sich den Konsequenzen für ihr Handeln stellen.
  4. 4. Die Große Woge
    16. September 2022
    1 Std. 11 Min.
    12
    Untertitel
    Deutsch, العربية, Català, Čeština, Dansk, Ελληνικά, English [CC], Español (Latinoamérica), Español (España), Euskara, Suomi, Filipino, Français (Canada), Français (France), Galego, עברית, हिन्दी, Magyar, Indonesia, Italiano, 日本語, ಕನ್ನಡ, 한국어, മലയാളം, Bahasa Melayu, Norsk Bokmål, Nederlands, Polski, Português (Brasil), Português (Portugal), Română, Русский, Svenska, தமிழ், తెలుగు, ไทย, Türkçe, Українська, Tiếng Việt, 中文(简体), 中文(繁體)
    Wiedergabesprachen
    Deutsch, ಕನ್ನಡ, Italiano, தமிழ், עברית, Indonesia, Português (Portugal), Tiếng Việt, Español (Latinoamérica), Ελληνικά, తెలుగు, Français (France), Bahasa Melayu, Français (Canada), Filipino, English, 日本語, Português (Brasil), Nederlands, മലയാളം, English [Audio Description], Español (España), हिन्दी, العربية, Polski, Čeština, Magyar, Türkçe, ไทย, Català, Română, Galego
    Königin Míriels Vertrauen wird auf die Probe gestellt; Isildur steht am Scheideweg; Elrond deckt ein Geheimnis auf; Arondir wird ein Ultimatum gestellt; Theo hört nicht auf seine Mutter Bronwyn.
  5. 5. Abschiede
    23. September 2022
    1 Std. 12 Min.
    12
    Untertitel
    Deutsch, العربية, Català, Čeština, Dansk, Ελληνικά, English [CC], Español (Latinoamérica), Español (España), Euskara, Suomi, Filipino, Français (Canada), Français (France), Galego, עברית, हिन्दी, Magyar, Indonesia, Italiano, 日本語, ಕನ್ನಡ, 한국어, മലയാളം, Bahasa Melayu, Norsk Bokmål, Nederlands, Polski, Português (Brasil), Português (Portugal), Română, Русский, Svenska, தமிழ், తెలుగు, ไทย, Türkçe, Українська, Tiếng Việt, 中文(简体), 中文(繁體)
    Wiedergabesprachen
    Deutsch, ಕನ್ನಡ, Italiano, தமிழ், עברית, Indonesia, Português (Portugal), Tiếng Việt, Español (Latinoamérica), Ελληνικά, తెలుగు, Français (France), Bahasa Melayu, Français (Canada), Filipino, English, 日本語, Português (Brasil), Nederlands, മലയാളം, English [Audio Description], Español (España), हिन्दी, العربية, Polski, Čeština, Magyar, Türkçe, ไทย, Català, Română, Galego
    Nori zweifelt an ihrem Bauchgefühl; Elrond kämpft damit, seinem Versprechen treu zu bleiben; Halbrand wägt sein Schicksal ab; die Südländer bereiten sich auf einen Angriff vor.
  6. 6. Udûn
    30. September 2022
    1 Std. 9 Min.
    12
    Untertitel
    Deutsch, العربية, Català, Čeština, Dansk, Ελληνικά, English [CC], Español (Latinoamérica), Español (España), Euskara, Suomi, Filipino, Français (Canada), Français (France), Galego, עברית, हिन्दी, Magyar, Indonesia, Italiano, 日本語, ಕನ್ನಡ, 한국어, മലയാളം, Bahasa Melayu, Norsk Bokmål, Nederlands, Polski, Português (Brasil), Português (Portugal), Română, Русский, Svenska, தமிழ், తెలుగు, ไทย, Türkçe, Українська, Tiếng Việt, 中文(简体), 中文(繁體)
    Wiedergabesprachen
    Deutsch, ಕನ್ನಡ, Italiano, தமிழ், עברית, Indonesia, Português (Portugal), Tiếng Việt, Español (Latinoamérica), Ελληνικά, తెలుగు, Français (France), Bahasa Melayu, Français (Canada), Filipino, English, 日本語, Português (Brasil), Nederlands, മലയാളം, English [Audio Description], Español (España), हिन्दी, العربية, Polski, Čeština, Magyar, Türkçe, ไทย, Català, Română, Galego
    Adar und sein Heer marschieren nach Ostirith.

Galadriel

Eine legendäre Elbenkriegerin und Anführerin der Heere des Nordens. Diese viel jüngere Galadriel ist willensstark, unermüdlich und noch weit von der himmlischen Herrin von Lórien entfernt, zu der sie einmal werden wird - außerdem ist sie davon besessen, einen schwer zu fassenden Feind zu jagen.

Galadriel

Elrond

Als ihm von höheren Mächten die Wahl zwischen Mensch und Elb gelassen wurde, entschied sich der Halbelb Elrond für die Unsterblichkeit. Sein Bruder Elros wählte sterbliches Leben und wurde der erste König Númenors. Größe liegt Elrond im Blut, aber er hat seinen Platz in der Welt noch nicht gefunden. Er muss versuchen, das Richtige für sein Königreich zu tun und denen treu zu bleiben, die er liebt.

Elrond

Arondir

Arondir ist ein Waldelb, welche Mittelerde nie für Valinor verlassen haben. Er wuchs in den versunkenen Landen Beleriand auf und verbrachte fast ein Jahrhundert damit, über die Menschen der Südlande zu wachen, deren Vorfahren vor langer Zeit dem Bösen geholfen haben. Jetzt geht die Wache der Elben zu Ende, doch Arondir hat seine Schützlinge liebgewonnen - besonders die Heilerin Bronwyn.

Arondir

Herr Celebrimbor

Celebrimbor ist ein visionärer Kunstschmied und Elbenfürst von Eregion, der ein großes Werk plant, das Mittelerde in einen Ort verwandeln soll, dessen Schönheit sogar der Anmut Valinors gleichkommt.

Herr Celebrimbor

Hochkönig Gil-galad

Hochkönig Gil-galad ist ein mächtiger, pragmatischer und weiser Elbenkrieger und -könig. Er herrscht von der Elbenhauptstadt in Lindon aus und strebt nach einer vielversprechenden Zukunft für alle Elben. Jedoch verbirgt er ein großes Geheimnis, das sowohl sein Volk als auch ganz Mittelerde bedroht.

Hochkönig Gil-galad

Das Zweite Zeitalter

Das Zweite Zeitalter begann nach dem Untergang von Morgoth, dem ursprünglichen Dunklen Herrscher. Die Anfänge des Zweiten Zeitalters sind eine Zeit des relativen Friedens, in der die Königreiche der Elben, Zwerge und Menschen wachsen und gedeihen, während die Kriege des Ersten Zeitalters zu einer fernen Erinnerung verblassen.

Das Erste Zeitalter

Das Erste Zeitalter war eine konfliktreiche Zeit in der Geschichte von Mittelerde, in der die Völker jahrhundertelang Kriege führten. Am Ende des Zeitalters wurde der große Feind Morgoth schließlich besiegt, doch Mittelerde blieb für immer verändert zurück. Der Großteil seiner Lande war versunken und zerstört.

Valinor

Dort, wo die Lande Mittelerdes enden, münden seine westlichen Ufer in das Trennende Meer. Weit jenseits dieser Gewässer liegen die Unsterblichen Lande – auch bekannt als Valinor, der Ferne Westen, die endgültige Heimat der Hochelben, die dort ihr unsterbliches Leben in seligem Frieden an der Seite der Valar, der gottgleichen Wächter der Welt, verbringen.

Die Zwei Bäume von Valinor

Die beiden Bäume von Valinor, bekannt als Telperion und Laurelin, verbreiteten im Ersten Zeitalter ein strahlendes Licht, um die Unsterblichen Lande zu erleuchten. Die Bäume wurden von Morgoth zerstört, der daraufhin mit den Silmarils nach Mittelerde floh – Juwelen, die mit dem Glanz der Bäume durchdrungen waren.

Sauron

Als einer von Morgoths wichtigsten Gefolgsleuten war Sauron einer der Hauptverantwortlichen für das grenzenlose Leid und den Tod, die durch die Kriege des Ersten Zeitalters verursacht wurden. Nachdem sein Meister gestürzt worden war, verschwand Sauron. Sein Schicksal ist nach wie vor unbekannt, aber manche glauben, dass er noch zurückkehren wird – oder sehnen sich sogar danach.

Valar

Die engelhaften und mächtigen Wächter der Welt, gottähnliche Wesen, die über Mittelerde und Valinor wachen. Am Ende des Ersten Zeitalters machten sie den Menschen, die an der Seite der Elben gegen Morgoth kämpften, ein göttliches Geschenk: das Inselreich Númenor.

Der Fremde

Eine rätselhafte Gestalt unbekannter Herkunft, die sich nur schwer an ihre eigene Identität erinnern kann. Der Fremde verfügt über geheimnisvolle Kräfte, die sich für die Menschen in seiner Umgebung als gefährlich erweisen können.

Besingen

Das Besingen ist der heilige Vorgang, bei dem Zwergenfrauen zum Berg "singen", um zu bestimmen, wo gegraben werden soll – und wo nicht...

Visionen des Zweiten Zeitalters

Trailer

  • Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht - Staffel 1: Comic-Con-Trailer
    3 Min.
    12

    Entdecke die Legende, die die Ringe geschmiedet hat.

  • Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht - Staffel 1: Haupt-Teaser
    3 Min.
    12

    Die Ringe der Macht spielt tausende Jahre vor den Ereignissen von J.R.R. Tolkiens 'Der Hobbit' und 'Der Herr der Ringe' und folgt einem Ensemble von bekannten und neuen Figuren, die sich dem lange befürchteten Wiederauftauchen des Bösen in Mittelerde stellen.

  • Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht - Staffel 1: Teaser-Trailer
    1 Min.
    12

    Vor dem König, vor den Gefährten, vor dem Ring… BEGINNT EINE NEUE LEGENDE.

Bonus

  • Vorschau auf Folge 7 - Die Ringe der Macht
    30 Sek.
    12

    Sehen Sie sich die Vorschau auf Folge 7 von Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht an.

  • Vorschau auf Folge 6 - Die Ringe der Macht
    30 Sek.
    12

    Sehen Sie sich die Vorschau auf Folge 6 von Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht an.

  • Vorschau auf Folge 5 - Die Ringe der Macht
    30 Sek.
    12

    Sehen Sie sich die Vorschau auf Folge 5 von Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht an.

  • Vorschau auf Folge 4 - Die Ringe der Macht
    30 Sek.
    12

    Sehen Sie sich die Vorschau auf Folge 4 von Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht an.

  • Geschichten des Zweiten Zeitalters - Rhovanion
    1 Min.
    12

    Die Darsteller gewähren einen Einblick hinter die Kulissen der Harfüße, einer geheimnisvollen Gruppe früher Hobbits, die bis jetzt verborgen geblieben sind.

  • Geschichten aus dem Zweiten Zeitalter - Lindon
    1 Min.
    12

    Betreten Sie das Reich der Hochelben und erfahren Sie von den Darstellern, wie diese unsterblichen Wesen mit dem aufkommenden Bösen in Mittelerde fertig werden.

  • Geschichten aus dem Zweiten Zeitalter - Die Südlande
    1 Min.
    12

    Die Südländer bezahlen den Preis für Entscheidungen, die vor Generationen getroffen wurden, und müssen sich nun dem neuen Bösen stellen, das am Horizont lauert.

  • Geschichten aus dem Zweiten Zeitalter - Númenor
    1 Min.
    12

    Die Darsteller erkunden das atemberaubende Inselkönigreich und erzählen von einer Gesellschaft, die auf dem Höhepunkt ihrer Macht steht.

  • Geschichten aus dem Zweiten Zeitalter - Khazad-dûm
    1 Min.
    12

    Erfahren Sie mehr über das geheime Reich der Zwerge, während die Darsteller diskutieren, welches Geheimnis unter dem Nebelgebirge liegen könnte.

  • Vorschau auf Folge 3 - Die Ringe der Macht
    30 Sek.
    12

    Sehen Sie sich die Vorschau auf Folge 3 von Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht an.

  • Vorschau auf Folge 2 - Die Ringe der Macht
    30 Sek.
    12

    Sehen Sie sich die Vorschau auf Folge 2 von Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht an.

  • Staffel-Vorschau - Die Ringe der Macht
    2 Min.
    12

    Sehen Sie sich die Vorschau auf die aktuelle Staffel von Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht an.

  • Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht - Staffel 1: Enthüllung des Titels
    1 Min.
    12

    Funken fliegen. Geschmolzenes Metall fließt. Eine epochale Titelenthüllung, die den Zuschauer auf eine neue Legende in Mittelerde vorbereiten wird.

Weitere Informationen

Regie
Charlotte BrändströmWayne YipJ.A. Bayona
Produzenten
J.D. PaynePatrick McKayLindsey WeberCallum GreeneBelén AtienzaJustin DobleJason CahillGennifer HutchisonBruce RichmondSharon Tal YguadoJ.A. BayonaWayne Che YipChristopher Newman
Jahr der Staffel:
2022
Sender
Amazon Studios
Hinweis zum Inhalt
Blinkende Lichterangsteinflößende SzenenAlkoholkonsumSchimpfwörterGewalt
Kaufrechte
Direkt streamen Details
Format
Prime Video (Online-Video wird gestreamt)
Geräte
Kann auf unterstützten Geräten angesehen werden

Rezensionen

3,5 von 5 Sternen

8572 Bewertungen aus einem anderen Land

  1. 53% der Bewertungen haben 5 Sterne
  2. 6% der Bewertungen haben 4 Sterne
  3. 4% der Bewertungen haben 3 Sterne
  4. 11% der Bewertungen haben 2 Sterne
  5. 25% der Bewertungen haben 1 Sterne
Sortiert nach:

Top-Rezensionen aus Deutschland

AntonAm 4. September 2022 in Deutschland rezensiert
1.0 von 5 Sternen
mostly underwhelming - RoP ≠ TOLKIEN !!! - AMAZON IS DELETING BAD REVIEWS !!!
First of i am a huge Tolkien fan and i was looking forward to this show, since it was first announced in 2017 !
My expectations already sunk when i've seen the first teasers and trailers. (Don't even remind me of those "superfans" videos.....)
Now i was able to see the show.....and.....
....this show is just so boring, i had problems to stay focused and not to skip...
The main Character GaladRriel is so unbelievable.
The worst part was when she jumped from the ship to swim hundreds ? of miles through the open sea and same worse: killing an ice troll on her own in a couple of seconds, while her company is useless. An Ice Troll !!! It took the whole fellowship of the rings to defeat the Cave Troll in Khazad dum and they barely just made it.
The dialogs, feel enforced, hollow and dull. (Why does a ship swim and a stone doesn't....LOL)
Some gets the impression they tried to write the lines as "tolkenian" as possible, but it just failed.
The costumes and armour look cheap, like 3D printed.

Positiv? The CGI looks amazing, Khazad Dum looks great, also Lindon, but good CGI doesn't make a good show

I really have to ask, how this can be the most expensive TV show ever. If they wouldn't have used the name "Tolkien" and "Lord of the Rings", this would have still been some generic fantasy flic, not in the upper ranks, but probably some people would have liked it, but so....

...i'll rather watch House of Dragons, this is at least fun.

RoP ≠ TOLKIEN !!!
1371 Personen fanden das hilfreich
GaraBAm 4. September 2022 in Deutschland rezensiert
2.0 von 5 Sternen
This will be a flop
I'm not a Tolkien geek and am not interested in the backstory. I suffered through this episode as a novice viewer expecting high level entertainment from the people that have produced some great stuff in the past. But this show so far is unwatchable. It's choppy and disjointed, the dialogue is TERRIBLE, like they asked Alexa "Alexa, write a script for a Tolkien inspired movie", the characters are impossible to care about, and even the CGI is bad to the point of distraction, especially in one scene where the protagonist takes on a monster in a cave (no spoilers). I fear this is going to go down in history as an example of what not to do when you have a sky's the limit budget available.
1345 Personen fanden das hilfreich
MandrakeAm 2. September 2022 in Deutschland rezensiert
4.0 von 5 Sternen
Kein Hole in One, aber auch kein Totalausfall!
Da ist sie nun, die Prequel-Serie zu J.R.R. Tolkien's Der Herr der Ringe! Aber ist sie so gut wie die Filme von Peter Jackson? Natürlich rechnet fast niemand damit, der die Bücher gelesen oder sich anderweitig ernsthaft mit dem riesigen von Tolkien erschaffenen Fantasy-Universum befasst hat. Doch das muss ja nicht heißen, dass die Serie nicht trotzdem Qualitäten hat!

Größter Faktor hier ist klar, dass die neue Amazon-Serie, mit einem Budget von über 1 Milliarde $ die teuerste Serie aller Zeiten, effektiv zu 95% Fan Fiction ist. Oder eher Corpo Fiction, da schließlich Kommerzriese Amazon dahinter steht, dessen Gründer Jeff Bezos selber großer Fan von Herr der Ringe ist, oder das zumindest behauptet. Rings of Power ist für ihn, der sogar ein solches Riesenprojekt mal eben aus der Portokasse zahlt, aber wohl eher Selbstbeweihräucherung statt Herzenssache.

Man denke zurück an Peter Jackson, der bereits 1994 die ersten Script-Zeilen für seine Trilogie schrieb, ohne weder Rechte noch Geld für eine Verfilmung von Herr der Ringe zu haben. Inspiriert allein durch die Computer-Effekte in Jurassic Park und Terminator 2, die ihm zeigten, was nun möglich war. Die nächsten 5 Jahre verbrachte er damit, auf eigene Kosten Kostüme und Design-Prototypen herzustellen.

Erst 1999 wagte man bei New Line Cinema die Finanzierung der Trilogie, nachdem alle anderen Studios abgesagt hatten und Jackson selbst sich durch die teuren Vorarbeiten fast selbst in den Ruin getrieben hätte. Anders jetzt bei Amazon, die einen Flop dieser Serie finanziell überhaupt nicht spüren würden. Wo Jackson genau zur richtigen Zeit alles auf eine Karte setzte, und zum Dank mit seiner weltweit berühmten Trilogie den Blitz in der Flasche einfing, herrschte bei Fans von Anfang an die Sorge, dass Amazon aufgrund der schieren Menge an verfügbarem Kapital einfach machen würde, was sie wollen.

Und das tun sie hier auch - Stichwort nochmal Corpo Fiction. Abseits von einigen Charakteren, die im Tolkien-Universum genau so existieren, ist hier so gut wie alles frei erfunden. Das macht die kommenden Ereignisse zwar spannend, weil niemand sagen kann, wohin die Reise geht, und wie am Ende alles in "Herr der Ringe" über geht. Viele Fans schimpften aber schon wütend vom toten Tolkien, der im Sarg rotieren würde. Wenn aber die ersten zwei Folgen repräsentativ sind, so kann man trotzdem sagen, dass auch bei Amazon echte Leidenschaft am Werk war. Die Sets, Kostüme, Effekte, bislang ist alles auf hohem bis höchstem Niveau. Das Budget der Serie ist auf jeden Fall nicht von unfähigen Möchtegernen vertändelt worden, sondern genau da gelandet, wo es hin musste.

Trotzdem gibt es ein paar Schwächen. Vergleicht man das Intro der ersten Folge mit dem Prolog des ersten Films von Jackson, so wird deutlich, welche Probleme die Serie noch vor sich hat. Morgoth, das erste Böse (und Chef von Bösewicht Sauron) wird in einer Szene abgefrühstückt, gar ohne dass man ihn wirklich sieht. Natürlich, Amazon hat die Rechte zum Silmarillion - sozusagen der Bibel des Tolkien-Universums - nie erhalten, und die Jahrtausende des Konfliktes gegen Morgoth, der Luzifer der Tolkien-Mythologie und ein von Gott abgefallener Engel, dafür ist hier kein Platz. Wieder dreht sich alles um Sauron, dem ersten Marschall von Morgoth. Darauf freut man sich, um Morgoth und den Mythos hinter diesem ersten Urbösen ist es trotzdem schade.

Auch wünscht man sich, dass man sich mit dem Set Design etwas mehr Zeit gelassen hätte. Obwohl der Look der Serie insgesamt stimmig ist (und besonders bei der Elben-Architektur sichtbar wird, dass ein paar Designer der Trilogie mithalfen), sieht man fast allen Sets an, dass sie nicht alt sind. Berühmt die Tatsache, dass das Dorf der Hobbits in der ersten Trilogie schon 2 Jahre stand, bevor die ersten Szenen im Kasten waren: Man merkte dem Set an, dass es "eingelebt war". Hier kommt bisher keine solche Magie auf, das Menschendorf in der ersten Folge wirkt wie ein waschechtes TV-Set, das Versteck der hobbitähnlichen Harfüße mit seinen Moosmatten und Nacktschnecken regelrecht albern.

Zwar kommt bislang noch kein wirklicher Hype auf, und den Dialogen merkt man an, dass sie keinesfalls auf Texten des Linguisten Tolkien basieren - ein Desaster oder Totalausfall ist aber bislang nicht zu erkennen. Diese Serie hätte viel schlimmer sein können, als es bisher den Anschein hat. Bleibt abzuwarten, ob zumindest dieses "ordentliche" Niveau gehalten (oder idealerweise noch erhöht) werden kann. Amazon hat sich nämlich zu 5 Staffeln verpflichtet - ein paar Jahre solider neuer Fantasy in diesem geliebten Universum sind uns sicher.

Müsste man die neue Serie anhand der ersten zwei Folgen in einem Satz zusammenfassen:

"Allemal besser als gar nichts - und auf jeden Fall besser als die atemlosen, CGI-verseuchten Hobbit-Filme."

7/10
446 Personen fanden das hilfreich
Matthias David WeishäupelAm 13. September 2022 in Deutschland rezensiert
4.0 von 5 Sternen
Zu hohe Erwartungen über eine zu lange Zeit
Ich glaube, Amazon hat hier zwei große Fehler gemacht (vielleicht auch noch ein paar kleine, aber sei's drum). Zum einen wurde "Die Ringe der Macht" viel zu früh angekündigt. Grobe fünf Jahre auf etwas zu warten, sich auf etwas zu freuen, schafft immens hohe Erwartungen und Ansprüche, die dann später in der Realität niemals gehalten werden können, ganz egal, wie gut das Ergebnis sein mag. Zum anderen ist die wöchentliche Veröffentlichung jeweils einer Episode hier nicht hilfreich. Verständlich ist es allemal - natürlich will man nicht, dass sich jemand rasch ein Abo für einen Monat macht, alle Folgen schnell durchsuchtet und dann wieder kündigt. Und das ist absolut okay - bloß, hilfreich ist es leider nicht. Die schlechtesten Bewertungen und Reaktionen, nicht nur hier, sondern auch in den einschlägigen sozialen Medien (vor allem da) lesen sich fast immer so, als hätte der Kommentator schon die gesamte Serie gesehen. Dies hier ist ein ambitioniertes Projekt, über fünf Staffeln ausgelegt; natürlich muss und soll sich die Story bitteschön langsam entfalten. Und das tut sie, und zwar gut. Auch habe ich das Gefühl, die meisten, denen es nicht gefällt, sind eher Jackson- als Tolkien-Fans, aber auch das ist per se erstmal gar nicht schlimm. Bloß sollte man dem Ganzen eine Chance geben. Und lasst mal die arme Galadriel-Darstellerin in Frieden - zum einen ist dies hier eine grob dreitausend Jahre jüngere Galadriel als die meisten sie kennen, zum anderen ist es sicher kein Vergnügen und ein ziemlich undankbarer Job eine Rolle zu spielen, der Cate Blanchett für die meisten ihren unlöschbaren Stempel aufgedrückt hat.
Jetzt zum Wesentlichen: Ja, auch ich hab mir irgendwie mehr erwartet (siehe ganz oben), aber ich bin auch überhaupt nicht enttäuscht. Man merkt von Anfang an, dass hier ein ganz großer Bogen geschlagen werden soll, und die Ansätze dafür sind in jeder Minute zu erkennen. Die Geschichte beginnt langsam, für viele wahrscheinlich zu langsam, aber wir sind auch erst in Episode 3 angekommen. Die Hauptcharaktere werden ausführlich beleuchtet, ohne ihnen gleich komplett alle Geheimnisse zu entreissen, die Darstellungen sind durchweg nachvollziehbar und lebendig. Wunderschöne Bilder, ein toller Soundtrack, große Atmosphäre. Durch und durch kinowürdig. Ja, es gibt zwischendrin "leere" Stellen, langatmige Momente, die darf es aber auch geben, so was nennt man retardierendes Moment. Über die Elben muss ich mich insgesamt ein wenig beschweren - die sind mir einfach nicht ... elbisch genug, und das scheint auch vielen so zu gehen. Hier scheint oft die ätherische, abgehobene Schönheit und inerte Grazie zu fehlen, allerdings sollte man nicht vergessen, dass dies die Elben des Zweiten Zeitalters sind, zwar schon nach der Blüte ihrer Zivilisation in Mittelerde, aber eben auch noch nicht im späten Herbst ihres Daseins während der Geschehnisse des "Herrn der Ringe". Aber ja, da erhoffe ich mir noch mehr.
Alles in allem ein anspruchsvolles Projekt mit ordentlich Luft nach oben aber auch deutlich weniger Mankos als es in der allgemeinen Rezeption den Anschein hat. Ich denke, wenn man die Breite und Länge der Geschichte, die hier angestrebt wird, im Hinterkopf behält und bereit ist, sich ein wenig auf gut gemachtes, schön gefilmtes, super ausgestattetes Fantasy-Kino einzulassen, ohne direkt immer Vergleiche zu vorhandenem Material zu ziehen, kann man der Serie über die Zeit einiges abgewinnen. Wer nicht dazu bereit ist, auch ein wenig Zeit dafür zu investieren (was überhaupt nicht schlimm ist), der sollte es lieber lassen, der wäre nur enttäuscht. Wer völlig verankert in der Jackson-Interpretation des Stoffes ist, sollte es vielleicht lieber auch lassen. Ich persönlich bin nicht vollkommen überwältigt, habe es bisher aber genossen und freue mich auf mehr.
210 Personen fanden das hilfreich
AGAm 3. September 2022 in Deutschland rezensiert
4.0 von 5 Sternen
2 Folgen | Wenig Action | Cineastisch qualitativ | kein Original-Trilogie-Feeling | Vielversprechend
Updates erscheinen beim Erscheinen weiterer Folgen !!!

---

# 🔬Erster Eindruck ( 2 Folgen )

Was fällt zuerst auf?
⏺ Es gibt nur 2 Folgen zu Beginn. Insgesamt gibt es wohl 8 Folgen, die dann wöchentlich ausgestrahlt werden. Schade, denn die meisten Prime-Nutzer dürften wohl das Jahres-Abo gebucht haben. Somit wird unnötig das Ende der recht kurzen Staffel hinausgezögert. Der Zuschauer muss sich also trotz Video-on-demand wöchentlich zum Schauen hinsetzen und vielleicht auch durchringen.
⏺ Hat man vor kurzem die Original-Trilogie geschaut oder auch nur eine vage Erinnerung daran, so fällt auf, die neue Serie vermag nicht das identische Feeling, den Charme oder die Welt von damals dem Zuschauer wieder zu bringen. Ist es schlecht ? - nein. Es ist anders.
⏺ Anders. Als Zuschauer erhält man wohl das beste Erlebnis, wenn man unvoreingenommen und ohne Erwartungen an die Serie herangeht. Zumindest vermitteln die ersten 2 Folgen diesen Eindruck. Will man in die Welt von damals eintauchen, gelingt das hier nicht. Zumindest mir als Zuschauer gelang dies nicht. Es wirkt anders, neu, erinnert nicht an Herr der Ringe sondern hat einfach einen anderen "Flair".
⏺ Der Aufbau ist gut gelungen. Story-Arcs und Vorstellungen der Parteien ist sinnvoll angeordnet und macht neugierig.
⏺ Das Tempo ist noch schwer einzuschätzen. Der Aufbau wirkt sehr zeitintensiv. Dies erachte ich als sinnvoll und gut.
⏺ Cineastisch ist die Umsetzung bislang sehr qualitativ. Die Farbgebung mal ausgeklammert. Das In-Szene-Setzen ist bislang stets gelungen. Sei es der Kamerawinkel, die Perspektive oder Schnitt. Auch sieht das CGI wesentlich besser als noch in den Trailern aus.

# 📑 Inhalt (S1 E1+2)
Inhaltlich wird wenig geboten. Zumindest auf Ebene der Story geschieht in den ersten 2 Folgen nahezu nichts. Es werden Völker und die wichtigsten Protagonisten vorgestellt. Die ersten Charaktereigenschaften werden den Figuren zugeschrieben und der grobe Plot wird angedeutet, bestenfalls umrissen und dem Zuschauer schmackhaft gemacht.
Was definitiv sehr gut gelingt ist das Aufwerfen von Fragen, die der Zuschauer beantwortet wissen will. Gäbe es mehr Folgen würde ich sie schauen wollen. Hier muss ich aber leider wochenweise vorgehen. Die größte Spannung wird teils eher auf Figuren-Ebene und nicht auf Story-Ebene geschaffen.

# 🎥 Optik
Die cineastische Umsetzung ist mit der größte Störfaktor, WENN man zurück in die alte HDR-Welt der ersten Trilogie zurückkehren will. Die Umsetzung in Bild ist eher an die letzten Produktionen von Amazon angelehnt. "Das Rad der Zeit" und "Shannara" sind hier zu nennen. Als Fan von Serien und Filmen, kann man meist bei bloßer Darstellung cineastischer Umsetzung erkennen um welche Serie oder welchen Film es sich handelt. Das funktioniert hier auch. Nur leider wird man eher an die genannten Produktionen als an das Original erinnert.
Auch dies ist nichts "Schlechtes". Diese "Filter"-Wirkung ist für Zuschauer mit Erwartungen aber eventuell störend.

# 🎶 Soundtrack & Musik
Trotz Mitwirken von Bear McCreary konnte in den ersten beiden Folgen keine solche Wucht, Thematik oder Gefühlstiefe erreicht werden wie es bei der ursprünglichen Trilogie der Fall war und ist. Wie oft hörte ich den OST Soundtrack in Dauerschleife in den letzten 20 Jahren? - zu oft. Vielleicht rührt auch daher die Verwunderung, dass bislang der Soundtrack der Serie noch nicht so richtig wirken oder sich gar entfalten konnte.

# Fazit ( S1 E1+2)
Was bleibt nach dem Schauen der ersten 2 Folgen beim Zuschauer hängen?
Als Zuschauer hat man das Gefühl, das Fundament ist gelegt. Es wird viel vorgestellt, viel geredet und eigentlich doch nicht. Die Dialoge bleiben recht blass und fad in Erinnerung. Es wird geredet aber dabei wenig Fortschritt erzielt. Story-technisch ist dies noch in Ordnung. Es wird Spannung aufgebaut und der Plot in Szene gesetzt. Fraglich bleibt nur wir sich dies in den nächsten folgen entwickelt.
Das Tempo der 2 Folgen ist noch nicht zu deuten. Es kommen noch 6 Folgen und geplant sind 5 Staffeln (wenn alles gut läuft). Es bleibt ebenfalls also abzuwarten wie sich die Folgen gestalten. Story-Aufbau, Spannungsbogen und Action-Sequenzen. Halten sich diese die Waage?
Bislang gab es beispielsweise kaum Action. Man darf also gespannt sein.

Als Fazit bleibt für mich bislang eine sehr große Erwartungshaltung zurück, die ich erfüllt sehen will nach den nächsten Folgen. Bislang halten sich eine positive Grundhaltung und eine gesunde Portion Skepsis bei mir als Zuschauer die Waage.

---

Updates erscheinen beim Erscheinen weiterer Folgen !!!
170 Personen fanden das hilfreich
Anatol H.Am 14. September 2022 in Deutschland rezensiert
2.0 von 5 Sternen
Pompöse schlechte Fan-Fiction - als Fantasy-Serie "geht so", als Tolkien-Serie ein Reinfall.
Es gibt Fernsehserien, die einen sofort in ihren Bann ziehen. "Die Ringe der Macht" gehört ganz klar nicht dazu - nach 3 Folgen interessieren mich die Charaktere und die Handlung immer noch kaum.

Warum das so ist? Nun, zum einen sind die Charaktere bisher entweder ziemlich farblos, uninteressant und langweilig oder in manchen Fällen regelrecht unerträglich nervig (dabei denke ich vor allem an Dich, Serien-Galadriel!).

Zum anderen fehlt einfach die interessante Handlung. Ich sage es mal so, ohne zu spoilern: das generische Böse, von dem seit Jahren jede Spur fehlte, taucht insgeheim wieder auf. Auch ein paar oder zumindest eine rätselhafte Person ist aufgetaucht – "rätselhaft" deswegen, weil das Auftauchen auf eine außergewöhnliche Art passiert ist und niemand, auch die aufgetauchte Person, etwas dazu erklären kann. Mehr gibt es nach 3 Episoden nicht zu vermelden – nur dieses schablonenhafte breitgetretene Fantasy-08/15-Zeug. Ansonsten gibt es nur dröge Exposition.

Ein anderes schwerwiegendes Problem liegt in der Tatsache, dass wir es dem Namen nach mit einer Serie zu tun haben, die in J.R.R. Tolkiens Mittelerde-Welt spielt. Auch wenn man sich Mühe gegeben hat, schöne Bilder zu kreieren (die aber weit davon entfernt sind, besonders originell oder gar atemberaubend zu sein) - wie Mittelerde fühlt sich das ganze kaum an. Das dürfte an vielen Änderungen liegen, die die Autoren an der Welt vorgenommen haben. Dabei unter anderem auch Änderungen, die man wahrscheinlich nicht beim Namen nennen kann, ohne von Amazon zensiert oder gelöscht zu werden. Tolkien hat Änderungen an seiner Welt stets abgelehnt und regelrecht verabscheut. Großen Fans seiner Werke geht es meistens ähnlich, wie Tolkien selbst.

Im Kern dürften die ganzen Probleme darin verwurzelt sein, dass die (offenbar mäßig begabten) Serien-Autoren und schon die Produzenten niemals vorhatten, eine möglichst Tolkien-treue Serie zu schaffen (im Gegensatz dazu sei Peter Jackson's Ring-Trilogie genannt, die nämlich vorrangig Tolkiens Vision treu sein wollte). Dazu fehlen Amazon auch die Rechte, denn die Rechte an spezifischen Tolkien-Geschichten, die in der Serie erzählt werden könnten, hat man nicht (außer an der bereits verfilmten Ring-Trilogie und "dem Hobbit"). Die Handlung ist größtenteils frei von den Serien-Autoren erfunden - abgesehen davon, dass darin (erwähnte oder nicht-sterbliche) Charaktere aus der Ring-Trilogie und aus "dem Hobbit" vorkommen und die Handlung sich ansonsten lose auf Erwähnungen aus dem Buch der "Anhänge" stützt. Insgesamt wollten die Autoren - und das ist belegt durch deren eigene Aussagen - eine Mittelerde-Geschichte erzählen, die Tolkien nie geschrieben hat. Und leider fehlt ihnen dafür aber zum einen die Begabung und zum anderen der echte Respekt vor Tolkiens Werk und der Mittelerde-Welt. Und in ihrer Arroganz dachten diese Autoren auch noch offenbar, Tolkiens Welt und dessen Geschichte und Beschaffenheit "verbessern" zu können.

Und so kommt am Ende dieses seelenlose öde Machwerk dabei raus, dass zwar teuer produziert ist, aber im Kern an der Tatsache scheitert, schlechte Fan-Fiction zu sein. Hoffentlich wird diese Serie ein mahnendes Beispiel für zukünftige Film- und Fernsehschaffende sein, wie man es besser nicht machen sollte und zumindest von welchen Literatur-Vorlagen man besser die Finger lassen sollte, wenn einem die Begabung auf der einen Seite und auf der anderen Seite der Respekt vor dem Werk des Original-Schöpfers fehlt.

Zum Abschluß ein paar spoilerfreie Details:

- Galadriel als einer der Hauptcharaktere (wenn nicht als DER Hauptcharakter der Serie) ist nicht nur öde und unausstehlich - sie ist auch in etlichen Punkten anders als in Tolkiens Vorlage. Einer der gravierendsten Unterschiede ist unter anderem, dass sie nichts von der legendären Schönheit und Anmut Galadriels an sich hat.

- Generell sind die Elben in dieser Serie den Menschen viel zu ähnlich - abgesehen von ein paar Momenten, in denen ihre magische Physis im Kampf gezeigt wird - doch von ihrer besonderen Ausstrahlung und Andersartigkeit kommt kaum was rüber. Sichtbar ist das auch an scheinbar banalen Details wie den völlig unpassenden Kurzhaarschnitten. Oft wirken sie eher wie die antiken Römer oder Griechen, statt wie diese einzigartige Mittelerde-Rasse.

- Beim Versuch, die Dialoge und Monologe tolkienhaft klingen zu lassen, scheitert die Autoren auch - stattdessen klingen diese dann cringe oder dämlich, weil das Gesagte dann oft und größtenteils sinnbefreiter oberflächlicher Mumpitz ohne Substanz ist, der nach etwas klingen soll, was er nicht ist.

Mit etwas mehr Humor und Verspieltheit hätten die Autoren vielleicht eine passable "Dungeons & Dragons"-Serie hinbekommen können. Aber von Tolkien hätten sie besser mal die Finger lassen sollen.

Und dass Amazon die berechtigte Kritik an diesem mißratenen Bastard von einer vermeintlichen Tolkien-Serie auch noch zu verstecken oder zu unterdrücken versucht, setzt dem ganzen die Krone auf.
161 Personen fanden das hilfreich
Oliver SchäferAm 5. Oktober 2022 in Deutschland rezensiert
3.0 von 5 Sternen
Ist das noch Tolkiens "Herr der Ringe"?
Die Antwort dürfte nüchtern ausfallen. Tolkien war ein Schriftsteller seiner Zeit und hätte man das zu seinen Lebzeiten produziert wäre es niemals von Ihm abgesegnet worden. Tolkien hat sich für Sprachen und vor allen Dingen für westliche, insbesondere Mythologie aus Großbritannien interessiert! Das erst einmal zur Biografie von Tolkien, denn dieser hat "Den Herr der Ringe" ungefähr so haben wollen wie es die Mythologie aus Britanien hergab. Leider muss man dazu sagen das genau deswegen es KEIN "Herr der Ringe" ist - ja... Tolkien würde sich sogar im Grab rotieren wenn er dies sehen würde.
Das aber erst einmal zum zu diesem Thema bevor wir mit der richtigen Kritik an der Serie beginnen!

~~ Ist diese Serie der alten Trilogie würdig ~~
Ich nehme es Amazon immer noch übel, dass sie sich einfach nicht mehr bei Peter Jackson gemeldet haben, denn dann wäre einiges innerhalb der Serie besser gelaufen. In der Trilogie hat einfach alles zusammen gepasst. Das CGI ist super in dieser Serie, teilweise so Super das man erkennt das es Computeranimationen sind - das erkennt man besonders bei dem Warg*innen in der Folge wo die ganzen Gefangenen bei den Ork*innen waren. Dieser sah schrecklich aus und Warg*innen sahen in der Trilogie viel besser aus als hier. Ansonsten gibt es nichts bei dem CGI zu meckern außer bei einigen wenigen Szenen. Deswegen gebe ich alleine fürs CGI - 2 Sterne!

~~ Schauspieler gut, Drehbuch aus der Hölle ~~
Ein guter Schauspieler ist nichts wert, wenn er ein Drehbuch vorgesetzt kommt welches schrecklich ist. Die Schauspieler tun hier ihr bestes um das meiner Meinung nach verkorkste Drehbuch zu retten. Doch vieles merkt man schon ergibt keinen Sinn. Insbesondere da, wo die Schauspieler weniger mit Schauspielkunst als mit Akrobatik agieren müssen. Vergleichen wir hier einfach mal die Trilogie und diese Serie.

Alleine schon in der ersten Folge erledigt ein Troll Einige, nur Galadriel ist übrig und scheint alleine gegen diesen Troll zu obsiegen.
Zum Vergleich - in "Herr der Ringe, die Gefährten" waren es neun Gefährten und hätte Frodo Mithril nicht getragen, dann wäre das Abenteuer dort vorbei gewesen. Die Gefährten hatten also Schwierigkeiten ihre Mission zu erfüllen - zu NEUNT. In der Serie stellt man einfach eine megastarke Galadriel dahin und die macht das beinahe im Alleingang. Logik sieht leider Anders aus. Helden - die keine Fehler haben sind langweilig. Da kann beileibe die Schauspielerin der Galadriel nichts dafür - dies ist ein Beispiel für ein verkorkstes Drehbuch.

Und wenn wir schon dabei sind. In einer Folge zerschlägt Elrond riesige Felsbrocken. Und der ist ein Elb. Es gibt einen guten Grund warum in Fantasy-Rollenspielen UND in Fantasyfilmen und Fantasybücher nicht alle so sind wie Zwerge... dies wäre langweilig. Deswegen tragen Elben auch leichte Ausrüstung und Waffen die so gut in der Hand liegen das man um Gegnern herumtänzeln kann. Geschicklichkeit ist aber nicht gleich Stärke und ein Elb kann im Normalfall einen Felsbrocken der riesig ist nicht einfach mit einem Schlag kaputt hauen. Auch wieder der Beweis eines Drehbuchs, wo offenbar leider die Drehbuchschreiber nicht mit Fantasy auskennen.
Einzig der PoC-Elb ist cool, denn der ist so beweglich das er ein Pfeil aus der Luft greifen und zurück schießen kann. Das ist Geschicklichkeit. Deswegen ist dieser Elb auch der Glaubwürdigste.

Generell machen alle Schauspieler*innen ihre Sache insbesondere gut wenn sie in Gesprächen sind. Doch auch hier versuchen sie an vielen Stellen ein Drehbuch rüber zu bringen welches Gespräche hat die mir nicht zugesagt haben.
Alleine dafür das die Schauspieler*innen das so rüber bringen, das die Serie nicht zu einer Katastrophe verkommt gebe ich noch einen Stern oben drauf.

Bleibt nur noch der Soundtrack der mich leider überhaupt nicht abholt. Deswegen vergebe ich in der Kategorie Musik auch 0 Punkte. Somit haben wir ein Gesamtergebnis von 3 Sterne und eine BITTE an Amazon. Verbessert eure Drehbücher, denn es ergibt kein Sinn wenn ein Charakter mitten auf offenem Meer ins Wasser springt. Was wenn das Boot nicht vorbei gekommen wäre danach? Dann wäre der Held ertrunken? Lasst die Charaktere mal logischer handeln.
Und vor allen Dingen... BITTE. Macht es nicht so wie "Resident Evil: Welcome to Racoon City". Auch wenn dies nicht von euch ist sehe ich halt parallelen. Charaktere die in der Hauptserie noch cool waren, werden dank eines verkorksten Drehbuchs als Idioten dargestellt.
Bei euch ist es anders. Da sind es zwar keine Idioten, aber sowas von Stark, das es langweilig ist da weiter zu zu schauen. Zu starke Charaktere machen ein Drehbuch kaputt!

3/5 Sterne für Staffel 1 und die bitte es in Staffel 2 besser zu machen
4 Personen fanden das hilfreich
sethAm 3. September 2022 in Deutschland rezensiert
5.0 von 5 Sternen
Shivering, shaking, eyes wide open, jaw drop!
As a Tolkien admirier who‘s familiar with the original texts like The Hobbit, TLOTR and The Silmarillion I soaked up every frame of the first two episodes of this long awaited adaptation.

”Rings Of Power“ does not feel like a TV show at all. It opens up a strong cinematic construction which for me is trying to redefine what a series format in the fantasy genre can look and feel like. A weekly released feature film in eight parts? I’m totally down for it! Looking at the production quality, the cast (so easy to fall in love with some of the core characters) and the breathtaking landscapes, cities and places pulls me back to middle-earth and Tolkien‘s legendarium. The establisher of Eregion? Simply beautiful. Galadriel as a young warrior? Buying it! Seing Valinor for the first time in motion picture — internally screaming!

Since so many peeps, especially hardcore Peter Jackson trilogy fans (I’m a hc fan too btw) releasing so much of their hate and negative vibes before they have even seen a single episode of this show, I wish we could all be a bit more respectful to each other and think before we speak. Reflect a few things before we start to shout. So what‘s the initial idea — what‘s the sense of making an adaptation from book to screen at all? I guess to reanimate great stories, to let them speak and to be seen for a new age, to make them accessible to younger generations while developing a new language that speaks to us in the here and now, while doing it with the uttermost respect for Tolkien. I think it‘s to shed fresh perspectives on stories that seem to have almost an immortal stand-for-itself-quality like Tolkien‘s masterpieces do. Showrunners did well here I think …

Curious to see how Galadriel‘s and Elrond‘s story arcs are developing throughout the series. How will Celebrimbor’s big plans unfold? Grrrrrrrrr! Being aware of the fact that it must be a really tough challenge and a complex undertaking to tell and adapt certain story elements without having the full rights to everything, while also not being allowed to copy from New Line Cinema one to one (don’t forget that what you are about to see is playing like 3000 years before The Lord Of The Rings) I‘m just happy with what I’ve seen so far and immensely excited to take in a lot more!

Let yourself go while watching this epic tale and allow yourself getting inspired by something new. Adaptations for film always need certain changes to make it work and if you really hate this one, you can always return to the books and forget about the fact that ROP ever happened.
488 Personen fanden das hilfreich
Alle Rezensionen ansehen