I Kill Giants [dt./OV]

 (1.805)
6,11 Std. 46 Min.2018X-Ray12
Riesen gibt es wirklich! Sie lauern in den Wäldern und warten nur auf die passende Gelegenheit, um die Heimatstadt der 15-jährigen Barbara anzugreifen. Kein Wunder, dass die neue Schulpsychologin Mrs. Mollé diese Geschichte wenig überzeugend findet. Stattdessen setzt sie alles daran, der cleveren jungen Eigenbrötlerin zu helfen...
Regie
Anders Walter
Hauptdarsteller
Madison WolfeZoe SaldanaImogen Poots
Genre
Science FictionSpannungDramaFantasy
Untertitel
Deutsch
Wiedergabesprachen
DeutschEnglish
Bei geliehenen Titeln hast du 30 Tage Zeit, um das Video erstmals wiederzugeben, und anschließend 48 Stunden, um es vollständig anzusehen.
Zur Watchlist hinzufügen
Zur Watchlist
hinzufügen
Alle Preise inkl. MwSt.
Mit der Bestellung oder Wiedergabe erklärst du dich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden. Verkauft von Amazon Digital Germany GmbH.

Weitere Informationen

Nebendarsteller
Noel ClarkeCiara O'Callaghan
Studio
XYZ Films1492 PicturesOcean Blue EntertainmentUmediauFundMan of ActionParallel FilmsKoch Media
Kaufrechte
Direkt streamen Details
Format
Prime Video (Online-Video wird gestreamt)
Geräte
Kann auf unterstützten Geräten angesehen werden

Rezensionen

3,8 von 5 Sternen

1805 Bewertungen aus einem anderen Land

  1. 38% der Bewertungen haben 5 Sterne
  2. 24% der Bewertungen haben 4 Sterne
  3. 24% der Bewertungen haben 3 Sterne
  4. 9% der Bewertungen haben 2 Sterne
  5. 5% der Bewertungen haben 1 Sterne
Sortiert nach:

Top-Rezensionen aus Deutschland

Karsten LemkeAm 16. Dezember 2018 in Deutschland rezensiert
5.0 von 5 Sternen
Dieser Film hat NICHTS mit Harry Potter oder 7 Minuten nach MItternacht zu tun
Verifizierter Kauf
Ich kenne kaum einen Film, der so und zu unrecht verrissen wird von Zuschauern und professionellen Kritikern und wann lernen die Menschen und selbst die Verleihfirma, dass dieses kein Kinderbuch einer Frau ist, sondern das Ergebnis eines Comic-Autoren, der sein eigenes Leben unter Nerds verarbeitet hat. Alle die Vergleiche zu den Harry Potter Filmen oder auch dem Film 7 Minuten nach Mitternacht hinken von vorne bis hinten und sind der grösste Unfug, den ich seit Langem gelesen habe.

Es gibt in diesem Film keinen Harry Potter, der sich in Kinderbuch-Manier durch seine Abenteuer zaubert, denn bei Harry Potter wird eine magische Fantasie-Welt geschaffen von einer Mutter Joanne Kathleen Rowling, die mit ihren Büchern den Kindern und teilweise auch den Eltern eine gemeinsame fantastische Welt erschaffen wollte. Viel schlimmer sind aber die Vergleiche zum Film "7 Minuten nach Mitternacht", denn auch dort hinkt der Vergleich von vorne bis hinten. Auch wenn die Handlung sich sehr in beiden Filmen ähnelt, ist die Sichtweise völlig unterschiedlich und es ist traurig, dass dieser liebevolle und herzliche Film so unter seinem filmischen Zwilling leiden muss, denn genau das hat dieser Film nicht verdient.

Im Film 7 Minuten nach Mitternacht geht es um die filmische Umsetzung der schriftlichen Aufzeichnungen der irischen Schriftstellerin Siobhan Dowd, die früh an Brustkrebs gestorben ist. In ihrem Buch verarbeitet sie ihre Krebserkrankung als Frau und mögliche Mutter und was dieses für ein Kind bedeutet, wenn die Mutter stirbt. Daher ist im Film die Beziehung zwischen Mutter und Sohn sofort und wichtigster Bestandteil des Films. Der Sohn ist in der Realität fast schon passiv traumatisiert und er wird jede Nacht von dem Monster besucht, welches dem Sohn Lebenserfahrungen in Form von Träumen geben will, damit er loslassen kann und nicht an der Trauer zugrunde geht. Aufgrund der Herkunft der Autorin und auch der Konstellation hat man für das Buch den Zeichner Jim Kay hinzugezogen, der auch massgeblich an Harry Potter beteiligt war. Daher haben die Illustrationen im Buch und teilweise auch der Film mehr mit Harry Potter gemeinsam, als der Film "I kill Giants".

Als erstes muss man sich von der britischen Kultur und den britischen Formen der Kindererzählungen verabschieden, denn die Grundlage zu diesem Film kommt aus einer völlig anderen Ecke. Als erstes ist der Film der amerikanischen Kultur und ganz besonders der Comic-Kultur angesiedelt. Damit ist der Vergleich zu Harry Potter kompletter Unfug. Der Film "I kill Giants" ist die Verfilmung des gleichnamigen Comics. Dieser Coming-Of-Age-Comic wurde von Joe Kelly und Ken Nimura entworfen. Joe Kelly stammt aus der Welt der Nerds, in welcher er beispielsweise an der Entstehung der Comic-Figur Deadpool mitgewirkt hat. Ken Nimura ist ein Zeichner und gab dem Comic einen typischen Manga-Style. Dieses Comic ist nun die Vorlage zum Film und jeder sollte nun begreifen, dass alle diese Vergleiche völlig Blödsinn sind.

Wer den Film sieht, wird dann auch sofort feststellen, dass die Sichtweise komplett anders ist. Wir erleben das Leben eines jugendlichen Nerds mit dem Namen Barbara Thorson. Sie ist intelligent und sie ist der typische jugendliche Nerd der sich in eine eigene Welt geflüchtet hat (sie hätte perfekt zur Big Bang Theorie gepasst). Sie ist nicht passiv oder weinerlich, sondern ihre rotzige und freche Art, sorgt dafür, dass sie sich durch das Leben und das tägliche Mobbing kämpft. Ihre Art und Weise, mit der Realität fertig zu werden, ist nicht mitleidig und verzweifelnd, sondern herzlich und mit sehr viel Wärme eines einsamen Kindes. Diese Figur lernt man sofort zu mögen und ins Herz zu schliessen, während man bei dem Jungen im Film "7 Minuten nach Mitternacht" einen verstörten Jungen erlebt, der eigentlich zum Psychiater gehört. Das ist hier anders, denn Barbara Thorson versucht ihr Leben auf ihre eigene skurrile Art zu meistern, denn sie ist völlig alleine, aber nicht hilflos. Fast bis zum Ende des Films kann man auch den Eindruck gewinnen, die Mutter und der Vater sind früh verstorben und nun muss die ältere Schwester das gesamte Leben regeln. Da die Schwester überfordert ist, schafft sich das junge Mädchen ihre eigene Welt und entwickelt sich zu einem ihrer Comic-Helden mit der besonderen Kraft, selbst die Giganten zu besiegen. Sie fühlt sich wie Supergirl und ihre Aufgabe ist es, die Stadt zu beschützen und da haben wir das typische Comic Thema. Das ist auch gut so, denn der Zuschauer kann sich vollständig auf die Figur des Mädchens einlassen und nicht auf die Beziehung zwischen Mutter und Tochter. Die Mutter und deren Krankheit belastet lange Zeit des Films nicht die Handlung und das Verhalten des Mädchens. Der Zuschauer ist alleine mit Barbara und seiner Freundin im Heldenkampf.

Erst zum Ende des Films beschäftigt sich der Film mit den Gründen, warum das Mädchen so ist und da beginnt das ganze Missverständnis und die unsinnigen Vergleiche. Die Krebserkrankung der Mutter steht hier überhaupt nicht im Vordergrund, sondern das Verdrängen eines heranwachsenden Kindes, ihre Mutter zu verlieren. Diese Sichtweise ist komplett anders als zum Film "7 Minuten nach Mitternacht" und viele wollen es einfach nicht begreifen, was aus meiner Sicht noch trauriger ist als beide Filme zusammen. Der Junge benötigt die Dämonen seiner Kindheit, um loszulassen vom Tode seiner Mutter und hier kämpft das Mädchen gegen ihre eigenen Dämonen, um den anstehenden Tod der Mutter zu verarbeiten. Daher sind die Finals beider Geschichten und die Moral der Geschichten komplett unterschiedlich. Es ist ein grosser Unterschied, wenn Mutter und Sohn den gesamten Film über zusammen sind und der Sohn lernen muss loszulassen oder ob Mutter und Tochter den gesamten Film über nicht zusammen sind und die Tochter lernen muss Abschied zu nehmen.

Dieser Film ist so voller Herzlichkeit und der Film beschreibt sehr sensibel und mit ein wenig Humor eine sehr tragische und traurige Kindheit. Man schliesst dieses Mädchen ins Herz und liebt ihren Kampf gegen ihre Dämonen, die bis zum Schluss auch nur als Schatten erscheinen. Hier wird keine Mitleidsnummer in elterlichen Klischees veranstaltet, sondern dieser Film konzentriert sich auf einen so wunderbaren jungen Menschen, der versucht sein Leben zu meistern und die schlimme Erfahrung des Todes zu verarbeiten, um am Ende doch Abschied nehmen zu können.

Nun noch ein Wort zu den "Giants", denn der Trailer ist ein echte Katastrophe. Im überwiegenden Teil sind die "Giants" eher Schatten und genau das ist so wunderbar, denn man sieht sie und spürt sie, aber sie nehmen nicht den filmischen Raum der Hauptfigur. Nun kommt aber das Ende und da werden die Giants auch für den Zuschauer sichtbar und es gibt eine Szene im Film, da könnte man denken, man wäre bei "Transformers" oder "Pacific Rim". Diese Sequenzen wurden in den Trailer so eingebaut, dass viele hier pures Fantasy erwartet haben anstatt kindliche Tragödie. Wer also den Trailer sieht, der sollte ihn schnell vergessen, denn der ist ähnlich schlecht wie Cover und Produktbeschreibung.

Fazit
Traurig wie Marketing und professionelle Kritiker einen so sensibel wunderschönen Film in eine Ecke befördern, wo der Film überhaupt nicht hingehört und viel schlimmer sind die Rezensionen, die dem Film dann auch noch die Schuld dafür geben. Dieser Film ist keine Mitleidsnummer 7 Minuten nach Mitternacht und Harry Potter spielt hier auch nicht mit. Ich kann manchen Eltern diesen Film sehr ans Herz legen, denn dann kommen nicht so unsinnige Vergleiche zustande. Für mich jedenfalls ist er ein wunderschöner Film und eine ungerechte Bewertung dieses Films.
70 Personen fanden das hilfreich
M*Am 16. Juli 2019 in Deutschland rezensiert
1.0 von 5 Sternen
Kein Fantasyfilm
Verifizierter Kauf
Achtung Spoiler!
Dieser Film hat nichts mit dem zu tun, was der Trailer vorgibt zu sein. Es geht nicht um Riesen oder sonst rgendwelche Fantasyelemente sondern nur um eine traumatisierte, schizophrene Teenagerin und ihre Halluzinationen. Sehr ärgerlich wenn man spannende Unterhaltung erwartet hat und dann in ein düsteres Psychodrama gezerrt wird. Zudem sind die Figuren schrecklich unsympathish und langweilig, so dass ich gar kein Interesse an ihnen entwickeln kann.
29 Personen fanden das hilfreich
Lars SAm 13. August 2018 in Deutschland rezensiert
5.0 von 5 Sternen
Never judge a book by its cover
Verifizierter Kauf
Eigentlich bin ich nur per Zufall auf den Film aufmerksam geworden. Wie weiß ich schon gar nicht mehr, vermutlich ein Produktvorschlag seitens Amazon. Vorher hatte ich noch weder etwas von dem Film gehört, noch von dem Comic, auf dem der Film basiert.
Das Cover hat sofort mein Interesse geweckt und nachdem ich sah, dass es eine Sammleredition gibt, musste ich wissen was das für ein Film ist. Kurz darauf war der Trailer gestartet und nur wenige Sekunden danach pausiert. Mein Entschluss gefasst und der Film in der Giant-Edition bestellt. (Dazu muss ich sagen, dass ich noch immer nicht wirklich wusste worum es geht.)

Ein paar Worte zu der Giant-Edition: Sie gefällt mir ausgesprochen gut. Der Schuber ist stabil und die spiegelnde Oberfläche gibt ihm einen edlen Touch. Blu-Ray und DVD kommen in einer DIN A4 "Hülle" mit schönem Artwort. (Hier hätte ich mir noch eine zusätzliche Blu-Ray Hülle gewünscht, ist mir aber keinen Stern Abzug wert) Der Comic kommt wie versprochen in einem Hardcover, sieht gut aus und fühlt sich gut an. Die Postkarten sind eine nette Dreingabe, bleiben bei mir aber meistens in der Hülle. Ob sie das Geld wert ist muss jeder für sich selbst entscheiden, ich bereue den Kauf auf jeden Fall nicht.

Nun zum wichtigen Teil, dem Film.
Was ich erwartet hatte war ein Action-Film mit coolen Effekten und beeindruckenden Riesen. Immerhin heißt der Film doch "I Kill Giants" und das Cover verspricht mir einen epischen Kampf - oh wie falsch ich lag - und oh wie froh ich darüber bin.
Ich möchte hier nicht den ganzen Plot wiedergeben oder analysieren. Das wichtigste, was über den Film zu sagen ist, schreibt Chris Columbus (Produzent) im Vorwort des Comics über den Comic, aber das kann zumindest ich auch für den Film unterschreiben:
"Am Ende ihrer Reise, als ich die letzten Seiten des Buches las, liefen mir Tränen über das Gesicht. Un das war nicht das Ergebnis billiger, sentimentaler Manipulation. Nein, die Geschichte hatte sich meine Tränen verdient. Sie war rau, brutal und ehrlich."

Das ist alles was ich zu dem Film sagen möchte. Kurz gefasst: Er hat mich sehr begeistert. Die Schauspieler, die Musik, die Bilder, die Story. Wer ruhige Filme mag ist hier richtig.

Als nächstes ist der Comic dran und ich bin mir ziemlich sicher, dass er mich ebenfalls begeistern wird, wenn nicht sogar noch ein bisschen mehr.

(Die Rezension ist wesentlich kürzer ausgefallen als ich es geplant habe, doch es ist erst kurz nach dem Film und ich bin noch immer etwas sprachlos.)
30 Personen fanden das hilfreich
FlashalchemistAm 6. Dezember 2018 in Deutschland rezensiert
2.0 von 5 Sternen
I kill 7 minutes after midnight
Verifizierter Kauf
Die Edition, kommt in Hardcover-Großbuch-Größe in einem stabilen Hartkarton-Schaber, aus dem der eigentliche Inhalt hochkant nach rechts zu entnehmen ist. Auf diesem Schuber erfolgt die FSK-Kennzeichnung mittels leicht und rückstandslos zu entfernendem Sticker.
Dem Schuber lässt sich sodann der Comic zum Film entnehmen, der als Hardcover gebunden daherkommt und gut 2 cm "dick" ist.
Dann liegen "lose" im Schuber noch sechs sehr schöne Artcards.
Außerdem gibts ein Digi in Editionsgröße, dass einmal mittig aufgeklappt werden kann und in dem dann links die BD und rechts die DVD jeweils separat.
Der Film Ansich eine recht liebevoll erzählte Kindergeschichte, aber irgendwie wurde ich damit nicht warm, zwar sind die Charaktere ganz okay aber irgendwie passiert kaum was. Man merkt halt klar es eine Kindergeschichte. Spannung oder groß Atmosphäre gibt es nicht. Wer hier auf viele Monster hofft der ist Falsch. Action gibt es auch so gut wie keine. Die Komplette Action und alle Szenen mit den Riesen sind bereits im Trailer zu sehen, mehr gibt es nicht. Dadurch hat sich der Film schnell für mich sehr gezogen und es wurde recht langatmig.
7 Personen fanden das hilfreich
Fuchur0815Am 14. Juni 2019 in Deutschland rezensiert
5.0 von 5 Sternen
Bewertung der GIANT EDITION inklusive Comic und Postkarten-Set
Verifizierter Kauf
Den Film hatte ich schon auf DVD.
Der Film ist nicht schlecht. Er ist aber auch nicht, das was ich erwartet hatte.
Es ist im Grunde ein Drama, mit einigen wenigen Special Effects.
Der Film ist jedoch wirklich gut gemacht und hervorragend gespielt und die vorhandenen
Effekte sind gigantisch und beeindruckend. Die Story rührt einen auch. ( Nur dem Film würde ich
3 von 5 Sternen geben ).

Diese Giant Edition hatte ich im Amazon Warehouse Deal bekommen - Zustand Sehr gut,
für unter 6 Euro. ( Die Edition war original verpackt, hatte aber ein paar leichte Dellen, was
bei dem Preis nicht schlimm ist ).

Die Edition hat einen sehr stabilen Pappschuber, der silbern glänzt. ( Die DVD, die ich schon hatte, hat eine Papp-O-Card, die silbern glänzt aber noch einen schönen 3-D-Effekt hat - die leuchtet Regenbogen-Farben. Darauf hat man
bei dem Pappschuber vezichtet ).

Der Comic in dieser Edition ist ziemlich dick, ist in deutsch und hat ein Hard-Cover, was ich sehr schön finde.

Es befindet sich eine DVD und ein Blu-Ray in dem Pappschuber und außerdem ein Postkarten-Set.

Die beiden Discs sind in einer Papphülle, neben dem Comic zu finden. In die Papphülle wurden 2 Plastik-
Halterungen geklebt (durchsichtig), links und rechts, wenn man die Papphülle aufklappt. - Es gibt Besseres, aber es ist
zweckmäßig. Im Hintergrund befindet sich ein großes, silbernes Bild

Wenn ich diese Edition nicht so günstig bekommen hätte, hätte ich sie sicherlich nicht gekauft, aber ich
bin sehr zufrieden und finde diese Edition grundsätzlich sehr gut gemacht.
2 Personen fanden das hilfreich
Thomas222Am 8. März 2020 in Deutschland rezensiert
3.0 von 5 Sternen
fängt interessant an, lässt gegen Ende aber nach
Verifizierter Kauf
Ich fand die ersten 60 Minuten des Films ganz in Ordnung und ich hatte wirklich die Hoffnung auf eine interessante und innovative Auflösung der Geschichte rund um unsere junge Heldin und die Riesen (Giants).
Doch leider entpuppt sich das Ganze dann als eine mehr oder weniger Kopie von "7 Minuten nach Mitternacht", den ich nicht wirklich gut oder interessant fand. Der einzige Unterschied zu "7 Minuten nach Mitternacht" hier ist die weibliche Protagonistin und dass man erst nach ca. 70 Minuten erfährt dass ACHTUNG SPOILER die Mutter unheilbar krank ist und fast alles was man im Film vorher erlebt hat nur die Einbildung der Tochter aufgrund der Verdrängung der Realität ist.
Am Ende des Films war ich dann über die Auflösung schon etwas enttäuscht, auch wenn der Film insgesamt schon in Ordnung geht.
Ich hatte mir aber mehr erhofft.
Eine Person fand das hilfreich
Marcus BlennAm 15. Februar 2020 in Deutschland rezensiert
1.0 von 5 Sternen
Keine 0,89 Cent Leihgebühr Wert !!!
Verifizierter Kauf
Also was für ein langweiliger scheiß, wer was Sucker Punch ähnliches erwartet wird voll enttäuscht ! Das Ende zieht sich so hin und auch die Auflösung ihres Traumas das wird so langsam, aufgeblättert. Die meiste Zeit rennt das Mädchen dumm durch die Gegend und schmiert irgendwelchen scheiß Kleister an Bäume ect. oder zählt Ihre Fallen. …...ich hab es nicht zu Ende gesehen weil das einfach nicht Lohnt. Null !!! Also wenn die Comic Novelle genauso scheiße ist frage ich mich wie das so erfolgreich werden Konnte. Doch dann nur an Hand großartiger Illustrationen. Ich möchte nicht behaupten die Geschichte sei schlecht, ABER die Umsetzung es ist als kaue man schon seid 5 Stunden auf dem selben Kaugummi !!!
Eine Person fand das hilfreich
KidojiAm 15. März 2019 in Deutschland rezensiert
5.0 von 5 Sternen
Gigantische Collectors Edition
Verifizierter Kauf
Ich bewerte hier nur die Giant-Edition und nicht den Film selber, da ich Ihn noch nicht gesichtet habe.
Die Edition hat mich schon immer angesprochen, der Preis von 50 Euro hat mich aber abgeschreckt. Nun habe ich die Edition für 14 Euro bei Amazon-Warehouse im Zustand "Wie Neu" bestellt. Ich muss sagen, dass Amazon hier sehr viel verbessert hat, die Beschreibung trifft auf die Ediotion genau zu (was bei früheren Bestellungen nie der Fall war). Die Edition ist sicher verpackt und ohne die gringste Beschädigung angekommen. Und was soll ich sagen, die Giant-Edition macht dem Titel alle Ehre. Die Edition ist im A4-Format gehalten. Das beigelegte Comic ist gute 2 cm dick und im selbigen Format. Die Postkarten sind schön und eine nette Zugabe. Die DVD/Blu Ray Hülle ist 1 cm dick und im selben Giant-Format mit einem sehr schönen Artwork bedruckt. Der sehr stabile Pappschuber ist rundum in Hochglanzoptik gehalten. Der Filmtitel glitzert in Blau auf weißem Grund. Das Cover, sowie der Rücken sind silbern hinterlegt. Die limitirung liegt bei 1500 Stück, allerdings konnte ich keine Editionsnummer finden, was ich etwas schade finde. Mir persönlich gefällt die Edition sehr gut und ich hätte diesen Umfang und Qualität nicht erwartet. Von mir volle Punktzahl.
Eine Person fand das hilfreich
Alle Rezensionen ansehen