Wählen Sie Ihre Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies und ähnliche Tools, die erforderlich sind, um Ihnen Einkäufe zu ermöglichen, Ihr Einkaufserlebnis zu verbessern und unsere Dienste bereitzustellen. Dies wird auch in unseren Cookie-Bestimmungen beschrieben. Wir verwenden diese Cookies auch, um nachzuvollziehen, wie Kunden unsere Dienste nutzen (z. B. durch Messung der Websiteaufrufe), damit wir Verbesserungen vornehmen können.

Wenn Sie damit einverstanden sind, verwenden wir auch Cookies, um Ihr Einkaufserlebnis in den Stores zu ergänzen. Dies wird auch in unseren Cookie-Bestimmungen beschrieben. Dies beinhaltet die Verwendung von Cookies von Erst- und Drittanbietern, die Standardgeräteinformationen wie eine eindeutige Kennzeichnung speichern oder darauf zugreifen. Drittanbieter verwenden Cookies, um personalisierte Anzeigen zu schalten, deren Wirksamkeit zu messen, Erkenntnisse über Zielgruppen zu generieren und Produkte zu entwickeln und zu verbessern. Klicken Sie auf „Cookies anpassen“, um diese Cookies abzulehnen, detailliertere Einstellungen vorzunehmen oder mehr zu erfahren. Sie können Ihre Auswahl jederzeit ändern, indem Sie die Cookie-Einstellungen, wie in den Cookie-Bestimmungen beschrieben, aufrufen. Um mehr darüber zu erfahren, wie und zu welchen Zwecken Amazon personenbezogene Daten (z. B. den Bestellverlauf im Amazon Store) verwendet, lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

The Ice Road [dt./OV]

 (18.946)
5,61 Std. 49 Min.2021X-RayHDRUHD16
Nach dem Einsturz einer abgelegenen Diamantenmine, bricht der erfahrene Ice Road-Trucker Mike McCann mit seinem Team zur gefährlichen Rettungsmission auf. Sie transportieren die tonnenschwere Ausrüstung, die für die Bergung der Verschütteten benötigt wird. Der Weg zur Mine führt über die gefährlichen Ice Roads der gefrorenen Seen im äußersten Norden Kanadas. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt…
Regie
Jonathan Hensleigh
Hauptdarsteller
Liam NeesonMarcus ThomasLaurence Fishburne
Genre
SpannungDramaAbenteuerAction
Untertitel
Deutsch
Wiedergabesprachen
DeutschEnglish
Sie haben 30 Tage, um ein geliehenes Video zu starten und dann 48 Stunden, um es anzusehen.

Mit Prime für 0,00 € ansehen

Zur Watchlist hinzufügen
Zur Watchlist
hinzufügen
Alle Preise inkl. MwSt.
Mit der Bestellung oder Wiedergabe erklärst du dich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden. Verkauft von Amazon Digital Germany GmbH.

Weitere Informationen

Nebendarsteller
Amber MidthunderBenjamin WalkerHolt McCallanyMartin SensmeierMatt McCoyMatt Salinger
Produzenten
Al CorleyEugene MussoLee NelsonShivani RawatDavid Tish
Studio
Code EntertainmentShivHans PicturesEnvision Media Arts
Inhaltsempfehlung
GewaltSchimpfwörter
Kaufrechte
Direkt streamen Details
Format
Prime Video (Online-Video wird gestreamt)
Geräte
Kann auf unterstützten Geräten angesehen werden

Rezensionen

4,2 von 5 Sternen

18946 Bewertungen aus einem anderen Land

  1. 53% der Bewertungen haben 5 Sterne
  2. 24% der Bewertungen haben 4 Sterne
  3. 14% der Bewertungen haben 3 Sterne
  4. 4% der Bewertungen haben 2 Sterne
  5. 5% der Bewertungen haben 1 Sterne
Sortiert nach:

Top-Rezensionen aus Deutschland

Das empathielose FilmlexikonAm 13. Februar 2022 in Deutschland rezensiert
3.0 von 5 Sternen
Lohn der Angst 2.0
Verifizierter Kauf
Nach dem Einsturz einer Diamantenmine ("Bei zwei Explosionen in der Katka-Mine im nördlichen Manitoba wurden heute Morgen 8 Bergleute getötet, 26 weitere werden vermisst!") begeben sich drei mutige Fahrer, ein Mechaniker (und ein Versicherungsmensch) auf eine gefährliche Rettungsmission: Mit drei Trucks transportieren sie die tonnenschwere Bohr-Ausrüstung, die für die Bergung der verschütteten Kumpel dringend benötigt wird. Ihnen bleiben 30 Stunden, bevor den eingeschlossenen Minenarbeitern die Luft ausgeht. Da die Zeit knapp ist, führt der einzige Weg über den zugefrorenen Winnipegsee, dessen Eis in der Frühlingssonne allmählich schmilzt...

"Wir fahren mit drei identisch bestückten Sattelzügen. Der Hintergedanke dabei ist taktische Redundanz. Dadurch maximieren wir die Chance, die Bergleute zu retten!" - "Taktische was?" - "Redundanz. Es reicht, wenn einer der drei Sattelzüge am Ziel ankommt!"

Mit dem 69-jährigen Liam Neeson (Taken-Trilogie, Qui-Gon Jinn in Star Wars: Episode I, Oscar-Nominierung 1994 für Schindlers Liste) als Trucker Mike McCann aus North Dakota "Hier stehen bei Ice-Road-Erfahrungen die Nordwest-Territorien. Da geht's zur Sache. Was haben Sie da gefahren?" - "Alles, was Räder hat!"
Marcus Thomas (Jonathan Hensleighs Bulletproof Gangster: Kill the Irishman) als Mechaniker mit PTBS, Mikes Bruder Gurty mit Ratte Skeeter "Mein Bruder war beim Militär und ist im Irak verwundet worden. Er leidet an Aphasie."
Amber Midthunder (mit Neeson in The Marksman) als Fahrerin Tantoo, Indianerin vom Stamm der Cree "Mein Bruder ist in dem Bergwerk!"
Benjamin Walker (Abraham Lincoln Vampirjäger) als Aktuar: "Sachverständiger für Risikoabschätzungen" und Tantoos Beifahrer Tom Varnay, Katka-Versicherungsgruppe "Er kriegt keinen Anteil" ("Superschön hier draußen. Ist es wirklich so gefährlich?")
und Laurence Fishburne (Morpheus in Matrix, John Wick 2+3, 61 Folgen CSI: Vegas 2008-11, Jack Crawford in 39 Folgen Hannibal 2013-15, Oscar-Nominierung 1994 für What's love got to do with it) als Organisator und Anführer der Rettungsmission Jim Goldenrod "Aufsitzen!" ("Ich kenne alle Bergleute da oben in Katka und auch ihre Familien. Also ist es was Persönliches. Wenn ich Fahrer finde und einen Mechaniker, sagen wir bis drei heute Nachmittag, und wenn Sie es schaffen, dass die Provinzregierung die Ice Road öffnet – zwei ziemlich große Wenns – machen wir's!")

"Zweihunderttausend geteilt durch vier. Gibt's Fragen?" - "Wenn jemand nicht durchkommt, was passiert dann mit dem Anteil?" - "Paragraf 4. Der geht an die, die es schaffen!"

Außerdem in der Mine... "Sie wollen die Gruppe verkleinern." - "Das nennt sich Triage, machen Krankenhäuser dauernd." - "Keiner will das. Es ist nichts Persönliches." - "Unser Sauerstoff nimmt rapide ab!"
Holt McCallany (mit Jason Statham in Cash Truck, mit Neeson in Run All Night) als Vorarbeiter Lampard "Sieben Liter pro Mann pro Minute..." - "Sieben Liter, das ist alles, was ein Erwachsener atmet?" - "Im Ruhezustand. Bei Aktivität verdoppelt sich das!"
Martin Sensmeier (Komantsche Red Harvest in Die glorreichen Sieben) als Tantoos Bruder Cody Mantooth "Hey, was gibt's Neues?" - "Dass sie weiter ALLES versuchen!"
und Matt McCoy (Deep Star Six, Die Hand an der Wiege) als Geschäftsführer George Sickle "Keiner betritt die Stollen, bevor das Gas nicht kontrolliert entweichen konnte!" ("Wir lassen das Methan über einen Bohrlochkopf entweichen, und danach sprengen wir sie frei!")

"Was verstehen die unter ASAP (As soon as possible)? Sechs Stunden, zwölf Stunden?" - "Und wenn's 30 sind?" - "Dann sind wir tot!"

Regie führte im Jahr 2021 (Originaltitel: The Ice Road) der 62-jährige US-Amerikaner Jonathan Hensleigh (The Punisher 2004 mit Thomas Jane & John Travolta; schrieb die Drehbücher zu Stirb langsam 3, Jumanji '95, Armageddon), der auch hier wieder das Drehbuch schrieb.

_Fazit: 109 Minuten Trucker-Action, Höllenfahrt auf dünnem Eis und Wettlauf gegen die Zeit. Eine Mischung aus der TV-Doku-Soap ICE ROAD TRUCKERS (138 Folgen in 11 Staffeln 2007-17, mit Musik von Aerosmith: Livin' on the Edge) und dem französischen Schwarzweißfilm und Kult-Klassiker LOHN DER ANGST (Le salaire de la peur) von Henri-Georges Clouzot aus dem Jahr 1953 mit Yves Montand, Charles Vanel, Peter van Eyck & Folco Lulli. Hier wie dort verlangt eine Katastrophe sofortige Hilfe. Männer, die nichts zu verlieren haben, werden mit ihren Trucks auf ein Himmelfahrtskommando geschickt! Aus dem Nitroglyzerin (1953), das jeden Moment in die Luft fliegt (und benötigt wird, um eine in Brand geratene Ölquelle in Venezuela zu löschen), wird hier die schwere Ladung, die im See zu versinken droht – und alle mit sich reißen könnte. Jeder Truck hat dasselbe geladen. Es genügt, wenn einer durchkommt (der- oder diejenigen bekommen auch die Kohle). Die Laster dürfen nicht zu langsam fahren, sonst brechen sie wegen des hohen Gewichts ein. Aber sie dürfen auch nicht zu schnell fahren, sonst führen Druckwellen im Eis dazu, dass sie verunglücken (deshalb auch der obligatorische Wackelkopf: "Er zeigt uns Druckwellen an! Fahren Sie zu schnell, dann baut sich so eine auf und Sie krachen ein. Fahren Sie zu langsam, wird die Punktbelastung für das Eis zu hoch. Und Sie krachen ein!"). Für die verschütteten Bergleute hingegen interessiert sich der Film kaum. Nur selten wird in die Mine geschnitten. "Mäßig gelungener Action-Thriller, dem es an Fokus und Logik mangelt. Und dem ein größeres Budget sicher auch ganz gutgetan hätte. Liam Neeson (69), der eigentlich seit Jahren keine Actionrollen mehr annehmen will, es dann aber irgendwie doch immer wieder tut, liefert gewohnt souverän und charismatisch ab und wertet so die etwas maue Produktion auf, sodass Fans bei geminderter Erwartungshaltung ruhig einen Blick im Heimkino riskieren können. Gewiss kein Knaller, aber auch nicht völlig daneben" (Moviebreak). Für mich wie immer subjektiv und reine Geschmackssache 3/5*** Note 3

"Am Ende der Welt gibt es einen außergewöhnlichen Ort und einen Job, dem nur wenige gewachsen sind. Die Aufgabe: Tonnenschwere Ladung muss 600 km über zugefrorene Seen transportiert werden. Das Ziel: Die Diamantenminen im Norden Kanadas. 10.000 Ladungen und sie haben nur 60 Tage Zeit, denn dann wird es Frühling – und die Eispiste schmilzt... Der Lohn ist groß, doch das Risiko ist größer!" (Vorspann Ice Road Truckers)
-------------------
EXTRAS (der Blu-ray): Trailer 2:09, außerdem gibt es ein Wendecover
Bildformat: 2.39:1 (16:9 High Definition 1080p), Sprache/Ton: Deutsch, Englisch (DTS-HD Master Audio 5.1), Untertitel: Deutsch, Englisch

"Du musst weiterfahren! Du kriegst das hin!"
11 Personen fanden das hilfreich
\m/arcolinoAm 1. März 2022 in Deutschland rezensiert
4.0 von 5 Sternen
Gute und solide Action!
Verifizierter Kauf
LIAM NEESON gehört zu den aktivsten Schauspielern in Hollywood, keine Frage, gefühlt kommt da alle paar Monate ein neuer Film mit ihm raus. Das sind zwar keine Blockbuster, aber gute und solide Filme, meistens Actionfilme, in denen er sich gegen irgendwelche Bösewichte durchsetzen muss.

„The Ice Road“ ist einer dieser Filme, darin spielt er den Trucker „MIKE“, der in North Dakota angeheuert wird, um mit anderen Truckern drei Bohrköpfe in den nördlichsten Winkel Kanadas zu bringen. Dort kam es nämlich in einer Diamantmine zu einer Explosion, bei der auch Bergleute verschüttet wurden. Um die Eingeschlossenen zu retten, braucht es einen bestimmten Bohrkopf, der schnell an die Unglücksstelle gebracht werden muss. Das Problem ist, dass ein Bohrkopf zu schwer für einen Helikopter ist und größere Transportflugzeuge an der Unglücksstelle nicht landen können. Aus diesem Grund wird ein kleiner Konvoi mit 3 Bohrköpfen zusammengestellt, der über die „Eisstraßen“ nach Kanada fahren soll. 3 Bohrköpfe deswegen, weil die Fahrt zu dieser späten Jahreszeit sehr gefährlich ist und man mit Verlusten rechnet und so hofft, dass wenigstens ein Truck durchkommt. Doch nicht nur das Tauwetter und der Zeitdruck sorgen für Probleme, denn irgendwer schient ein Interesse zu haben, dass keiner der Trucks an seinem Ziel ankommt ….

Dass Ice Road Trucker eine ganz spezielle Spezies sind, weiß man aus diversen Dokumentationen. LIAM NEESON spielt das eigentlich recht überzeugend, da kann man nicht meckern. Natürlich muss man ab und an auch mal Fünfe gerade sein lassen, ist halt ein Actionfilm, da werden manchmal Logik und die Authentizität der Geschichte zuliebe geopfert. Aber die „Logiklöcher“ halten sich in Grenzen, insgesamt wurde der Film sehr gut und vor allem spannend inszeniert.

Die Story ist ein Stück weit vorhersehbar und strotz nur so vor Trucker-Klischees, angefangen mit der obligatorischen Country-Musik. Die Szenen mit den Trucks haben was, immer wenn diese PS-Monster im Mittelpunkt stehen, wird der Film richtig gut, da ist dann Action angesagt. Auch das Ende, und der somit zu erwartende Showdown, war eigentlich schon sehr früh klar, auch was mit den meisten Trucks passieren wird. 😉

Mein Fazit: „The Ice Road“ ist gutes und unterhaltsames Actionkino, bei dem ich mich nicht gelangweilt habe. Insofern hat der Film schon seinen Zweck erfüllt, mehr braucht es eigentlich nicht. Die Darsteller sind durch die Bank gut, natürlich wurde der Streifen auf LIAM NEESON zugeschnitten, der füllt seine Rolle auch sehr gut aus, um ihn dreht sich die gesamte Handlung.
Für Actionfans sicherlich zu empfehlen, auch weil es mal ein ganz anderes Thema ist und auch die Umgebung, in der der Film spielt, eine sehr außergewöhnliche ist.
Eine Person fand das hilfreich
M. PaukertAm 11. September 2022 in Deutschland rezensiert
5.0 von 5 Sternen
Eiskalte Spannung
Verifizierter Kauf
"Ice Road" ist das eigentliche Thema des Films: eine vereiste Passage, die es möglichst gefahrlos zu überqueren gilt. Anspruchsvoll wird es, weil es sich um einen gefrorenen See und um drei Schwerlast-LKWs handelt, die unter Zeitdruck ihr Ziel erreichen müssen.

Bald kündigt sich aber ein zweites, noch brisanteres Thema an: die Manipulation des Konvoys, um eine kriminelle Machenschaft zu verdecken. Die Fahrer werden notgedrungen von Überlebenskämpfern zu Kämpfern für die Gerechtigkeit.

Klassischer Thriller-Plot, bewährte Besetzung, sehr wirkungsvolle Fotografie: wird auch nach dem dritten Anschauen nicht langweilig.
2 Personen fanden das hilfreich
Michael BrandtAm 8. März 2022 in Deutschland rezensiert
4.0 von 5 Sternen
Amber Midthunder on the Ice Road
Verifizierter Kauf
In einer Rezension hatte ich gelesen, dass Liam Neeson langsam auf den Spuren von Bruce Willis oder Nicolas Cage ist (Steven Seagal hätte er auch erwähnen können...) und alle halbe Jahren einen neuen Film rausbringt und hierbei spürbar Klasse sprich Budget senkt..... = ganz so schlimm sehe ich es nicht.
Nach dem katastrophalen "Ruhet in Frieden" (ich habe damals die DVD nach dem Ansehen sogar gleich in den Müll geschmissen) gabs mit z.B. "The Commuter" noch gutes oder mit "Hard Powder" auch noch halbwegs gutes.
Ein anderer Rezensent schrieb, dass "The Ice Road" den gleichen Drehbuchschreiber wie "Armageddon" hatte = tatsächlich war eine meiner ersten Reaktionen hier, dass es ein bisschen wie "Armageddon auf dem Eis" ist.....zumindest der Aufbruch mehrerer Teams erinnerte mich daran.
Bergleute sind verschüttet und mit ("auch hier wieder"....) Spezialbohrern soll die Katastrophe verhindert werden.
Warum solche Bohrköpfe nun nicht gleich an diesem Bergwerk bereit stehen, ist überraschend.
Die Crew neben Liam Neeson ist schon gut, "Matrix-Morpheus" Laurence Fishburne leitet mit seinem LKW die ausgesuchten 3 Truck-Teams, die sich über die gefährliche Ice Road mit den Bohrern auf den Rettungsweg machen sollen.
Fishburne habe ich in den letzten Jahren kaum noch wahrgenommen und warum auch immer ist sein Revival hier nicht von Dauer....
Team 2 dann mit Neeson und seinem geistig behinderten aber handwerklich starken Bruder (wobei es diese Rolle irgendwie nicht gebraucht hätte).
Im Team 3 dann Versicherungsagent Varnay (Benjamin Walker, der in "The Choice" einfach bärenstark gewesen ist) und dann kommt "SIE" völlig überraschend..... denn mit einer guten schönen weiblichen Hauptrolle hatte ich bei diesem Plot gar nicht gerechnet... = Amber Midthunder als Tantoo !
Tantoo ist die junge toughe Fahrerin des dritten Trucks.
Fast leider darf sie diese coole Rolle inhaltlich nur bis zur Hälfte des Streifens spielen, denn es kommt zu einer überraschenden Wendung auf dem Weg übers Eis.....
Mit ihrem tollen Gesicht, das einfach auch wie "Coolness" aussieht, kann man ihr künftig eine Menge starker Hauptrollen geben....soviele Filme hat sie noch gar nicht gedreht bisher....ich bleibe ihr auf den Fersen und habe mir als erstes schon mal "Priceless/Unbezahlbar" gekauft.
Trotz Logiklöchern und fehlender Technik hat mich "The Ice Road" schon spannend unterhalten, die wenigen Zweikämpfe wirkten etwas altbacken und obligatorische 90 Kinofilm-Minuten hätten "Längen" hier um durchaus 15 Minuten vermindert.
Bei weitem ist es aber kein 1-Sterne-Müll wie einige schrieben. Dank der guten Besetzung und auch einer starken Amber waren das schließlich für mich 3,6 Sterne und ich runde auf eisig truckige 4 Sterne sogar knapp auf.
2 Personen fanden das hilfreich
Ti.Jay.LeserAm 29. September 2022 in Deutschland rezensiert
4.0 von 5 Sternen
Opa Neeson in Bestform...
Verifizierter Kauf
Liam Neeson geht immer. Seit Nur 96 Stunden - Taken bin ich Fan. Und auch the ice road ist cool. Oldschool Actioner... gut für kalte Abende, schön mit Teechen oder Kaffee....
Christian RiepeAm 4. Juli 2022 in Deutschland rezensiert
4.0 von 5 Sternen
Spannend, aber...
Verifizierter Kauf
Der Film an sich ist gut. Auch wenn der Plot jetzt nicht allzu realistisch ist. Für mich lag das Problem an den teilweise miesen Effekten und den Szenen in den Führerhäusern, die einen ähnlichen Flair wie eine RTL Dokumentation von "Truckerbabes" oder sowas ähnliches haben. Außerdem (Spoiler lol) hat man hier das selbe Problem wie in den meisten Filmen auch. Der "böse" der Geschichte war in einem Autounfall, kullert der Berg runter, wird ins Eiswasser geworfen und zwischen Autos eingequetscht und was weiß ich aber lebt natürlich immer noch. Das nimmt dem Film leider ein Bisschen den Wind aus den Flügeln :/
Eine Person fand das hilfreich
Daniel RiederAm 25. September 2022 in Deutschland rezensiert
5.0 von 5 Sternen
Super Film!
Verifizierter Kauf
Der Film ist sehr spannend und definitiv empfehlenswert!
matthias strackeAm 22. September 2022 in Deutschland rezensiert
5.0 von 5 Sternen
WOW
Verifizierter Kauf
top film gute Besetzung
spannend actionreich und viel Herz
Alle Rezensionen ansehen