Wählen Sie Ihre Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies und ähnliche Tools, die erforderlich sind, um Ihnen Einkäufe zu ermöglichen, Ihr Einkaufserlebnis zu verbessern und unsere Dienste bereitzustellen. Dies wird auch in unseren Cookie-Bestimmungen beschrieben. Wir verwenden diese Cookies auch, um nachzuvollziehen, wie Kunden unsere Dienste nutzen (z. B. durch Messung der Websiteaufrufe), damit wir Verbesserungen vornehmen können.

Wenn Sie damit einverstanden sind, verwenden wir auch Cookies, um Ihr Einkaufserlebnis in den Stores zu ergänzen. Dies wird auch in unseren Cookie-Bestimmungen beschrieben. Dies beinhaltet die Verwendung von Cookies von Erst- und Drittanbietern, die Standardgeräteinformationen wie eine eindeutige Kennzeichnung speichern oder darauf zugreifen. Drittanbieter verwenden Cookies, um personalisierte Anzeigen zu schalten, deren Wirksamkeit zu messen, Erkenntnisse über Zielgruppen zu generieren und Produkte zu entwickeln und zu verbessern. Klicken Sie auf „Cookies anpassen“, um diese Cookies abzulehnen, detailliertere Einstellungen vorzunehmen oder mehr zu erfahren. Sie können Ihre Auswahl jederzeit ändern, indem Sie die Cookie-Einstellungen, wie in den Cookie-Bestimmungen beschrieben, aufrufen. Um mehr darüber zu erfahren, wie und zu welchen Zwecken Amazon personenbezogene Daten (z. B. den Bestellverlauf im Amazon Store) verwendet, lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

Invasion

 (883)
1 Std. 39 Min.2007X-Ray12
Eine geheimnisvolle, bedenkliche Epidemie breitet sich von Washington, DC über das ganze Land aus, die das Verhalten der Mensche n radikal verändert.
Regie
Oliver Hirschbiegel
Hauptdarsteller
Nicole KidmanDaniel CraigJeremy Northam
Genre
Science FictionHorrorDramaAbenteuerAction
Untertitel
Keine verfügbar
Wiedergabesprachen
DeutschEnglish
Sie haben 30 Tage, um ein geliehenes Video zu starten und dann 48 Stunden, um es anzusehen.
Zur Watchlist hinzufügen
Zur Watchlist
hinzufügen
Alle Preise inkl. MwSt.
Mit der Bestellung oder Wiedergabe erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden. Verkauft durch Amazon Digital Germany GmbH.

Weitere Informationen

Nebendarsteller
Jeffrey WrightJackson BondVeronica CartwrightJosef SommerCelia WestonRoger ReesEric Benjamin
Produzenten
Joel Silver
Studio
WARNER BROS.
Inhaltsempfehlung
Alkoholkonsumsexuelle InhalteDrogenkonsumGewalt
Kaufrechte
Direkt streamen Details
Format
Prime Video (Online-Video wird gestreamt)
Geräte
Kann auf unterstützten Geräten angesehen werden

Rezensionen

3,8 von 5 Sternen

883 Bewertungen aus einem anderen Land

  1. 41% der Bewertungen haben 5 Sterne
  2. 28% der Bewertungen haben 4 Sterne
  3. 15% der Bewertungen haben 3 Sterne
  4. 6% der Bewertungen haben 2 Sterne
  5. 11% der Bewertungen haben 1 Sterne
Sortiert nach:

Top-Rezensionen aus Deutschland

●●● Blagger ●●●Am 14. August 2021 in Deutschland rezensiert
4.0 von 5 Sternen
Pandemie wie noch nie: Bodysnatchers are back
Verifizierter Kauf
Gegen dieses Virus ist Corona Kindergeburtstag. Abstands- und Hygieneregeln kann man getrost vergessen bei dieser ultra-resistenten Materie aus dem All, die die Leute quasi über Nacht zu emotionslosen Mutanten degeneriert. Eine Parallele zu heute aber gibt es: Impfen ist das propagierte Allheilmittel!

Man könnte fast meinen, diese plumpe Botschaft, die das megaschwache Finale von „Invasion“ aussendet, sei der Grund, warum der Streifen gerade jetzt auf kostenfreies Prime Video umgestellt wird. Vielleicht ist das sogar so, wer weiß. Und damit fangen wir bei der Kritik hinten an, beim Schluss, der wirklich misslungen ist: Für das Kinofinale musste in der letzten Viertelstunde wohl noch eine knallige Verfolgungsjagd und dann ganz schnell ein zügiges Happy End her.

Das ist ärgerlich, zumal der Film bis dahin richtig gut geworden ist: Stark besetzt, spannend, gelungen inszeniert. Zwar erreicht er nicht den antiken Charme des Originals von 1956 und hat auch nicht das Zeug zum trashig-ekligen Kult wie die 1978er-Version der „Körperfresser“, aber er versucht auch nicht, an diese Vorlagen anzuknüpfen. Stattdessen macht Regisseur Hirschbiegel daraus eine zeitgemäße, subtilere Variante mit stark reduziertem Ekelfaktor, die es sogar zur FSK12-Freigabe geschafft hat, deshalb aber nicht minder beklemmend und beängstigend geraten ist.

Bis zum flachen Finale kann der Film seinen kommerziellen Anspruch auch ganz gut kaschieren, dann aber brechen sich alle Hollywood-Klischees Bahn. Leider. Gutes Entertainment bleibt es dennoch.
28 Personen fanden das hilfreich
HoffmannAm 17. August 2021 in Deutschland rezensiert
1.0 von 5 Sternen
Alter Wein in noch älteren (und auch noch männerfeindlichen) Schläuchen
Verifizierter Kauf
Das Thema: Außerirdische landen auf der Erde und befallen die Menschen, in deren Körpern sie dann leben, ist schon ziemlich alt. Siehe etwa: Die Körperfresser kommen (mit dem damals noch jungen Donald Sutherland). Der Film mixt das dann noch mit einem ordentlichen Schuss Gutmenschen-Zeitgeist, also "die (weißen) Männer sind immer die Bösen" und schiebt die Rolle der "kompetenten" und "glücklicherweise" auch noch gegen die Aliens immunen Heldin der wie immer spröden (und auch hier durch Botox-Mimik "glänzenden") Nicole Kidman zu. An diesem wirren Mix aus debilem Feminismus, Alien-Recycling und massiver Langeweile kann dann auch der in anderen Filmen oft sehr gute Daniel Craig nichts mehr ändern: Es bleibt ein Film, den keiner gesehen haben muss und den auch niemand vermissen wird, wenn er still in einem Archiv bestattet wird.
29 Personen fanden das hilfreich
DieterAm 3. Juli 2021 in Deutschland rezensiert
4.0 von 5 Sternen
Spannend erzählte (vierte) Neuverfilmung
Verifizierter Kauf
Das Thema ist nicht neu, es handelt sich um die mittlerweile vierte Neuverfilmung der Novelle "The Body Snatchers" von Jack Finney aus dem Jahre 1955.

Erstverfilmung 1956 ('Invasion of the Body Snatchers' - deutscher Titel: Die Dämonischen; Regie: Don Siegel mit Kevin McCarthy, Dana Wynter).

Dann zum zweiten Mal als 'Die Körperfresser kommen (1978)'; Regie: Philip Kaufman, mit Donald Sutherland, Brooke Adams, Jeff Goldblum. Hierbei nahm Jack Finney den Film zum Anlass, seine Novelle umzuschreiben.

Die dritte Verfilmung kam 1993 heraus ('Body Snatchers' - Angriff der Körperfresser) Regie: Abel Ferrara, mit Meg Tilly, Terry Kinney

Diese Ausgabe von 2007 ist für mich zu Beginn etwas merkwürdig zusammengeschnitten (wahrscheinlich eine Marotte des Regisseurs Oliver Hirschbiegel), erst am Ende wird alles klarer, bekommt man die Bilder dann doch noch einmal gezeigt.

Durch die heutigen Stilmittel (Maskenbildner) bei der Gestaltung des Films ist diese Version für mich die spannendste, obwohl mir die zweite Verfilmung von 1978 auch gut gefällt.

Man entscheide bitte selbst durch anschauen... (am Besten nach Mitternacht - wegen des Gruseleffekts).

_Dieter_
15 Personen fanden das hilfreich
ralwaAm 16. August 2021 in Deutschland rezensiert
1.0 von 5 Sternen
Inhaltlicher Schwachsinn
Verifizierter Kauf
Wenn die Kidman nicht so absolut mein Typ wäre und ich Mr. Craigh/Bond nicht so mögen würde, wäre mein Fazit: Ab in die Mülltonne. Wahrscheinlich haben die beiden Protagonisten die Rolle nur angenommen, weil es schön sein muss, mal miteinander zu spielen. Wären hier unbekannte Darsteller aufgetreten, hätte ich schon nach 10 Minuten abgeschaltet. Menschen kotzen sich an und werden zu, ja keine Ahnung, zu einer Art Zombies, angeblich außerirdisch angesteckt, aber ohne erkennbares Daseinsziel. Keinen Schimmer, wie man auf solch einen Unsinn kommen kann. Und am Schluss ist alles wieder gut, es wird geimpft und Nicole schaut nach einer belanglosen Endbemerkung von Daniel hinter der Zeitung noch einmal gedankenvoll in die Kamera. Nochmal Tschüss zum Sohn mit Freund und dann ist endlich Schluss mit dem unlogischen Blödsinn.
14 Personen fanden das hilfreich
Mr.T.Am 14. August 2021 in Deutschland rezensiert
4.0 von 5 Sternen
Spannende Neuverfilmung
Verifizierter Kauf
Obwohl das Orginal "die Körperfresser" ein bisschen besser war, ist diese Verfilmung sehenswert.
Der Film war voller Tücken.
Oft Streitigkeiten/Unstimmigkeiten (am Set?) und viele Nachdrehs, stand der Film unter keinem guten Stern.
Trotzdem gute Besetzung, interessant umgesetzt.
8 Personen fanden das hilfreich
RA0504 Am 16. August 2021 in Deutschland rezensiert
4.0 von 5 Sternen
Nichts neues, aber dennoch sehenswert!
Verifizierter Kauf
Nichts was man nicht schon gesehen hätte :)! Aber er ist dennoch sehenswert und spannend erzählt. Gut umgesetzt und Schauspielerisch ausgezeichnet! Nichts was man großartig bemängeln müsste. Keine Schwächen er macht Spaß und man hat das Gefühl noch mehr sehen zu wollen. Ich glaube man muss nicht näher darauf eingehen, hier kann man nur empfehlen zu 100%!
Ich kannte ihn trotz seines Alters noch nicht und war durchaus begeistert. Ansehen lohnt, viel Spaß!!!
4 Personen fanden das hilfreich
HardyAm 14. August 2021 in Deutschland rezensiert
1.0 von 5 Sternen
Müde bin ich geh...
Verifizierter Kauf
Wenn man nicht schlafen kann sollte man sich den Film ansehen, da fallen ein die Augen von alleine zu.
6 Personen fanden das hilfreich
Fabian BAm 20. September 2021 in Deutschland rezensiert
1.0 von 5 Sternen
Ödeeeeeeeeee
Verifizierter Kauf
Also der Film an sich ist ein Remake eines Remakes eines Remakes. Das ganze hat ungefähr den Pep eines dreimal aufgegossenen Teebeutels. Darüberhinaus nerven die Protagonisten einfach nur und sind so unsympathisch das man ihnen nach 15 Minuten bereits wünscht das sie gleich als die ersten von den Zombies gefressen werden.
Nicole Kidman spielt hier eine Uperclassschlampe die mit ihrem Kollegen rumvögeln möchte während der Vater auf ihre Kinder aufpasst und Reden über Feminismus beim Diplomatenball hält den sie zusammen mit ihrem Liebhaber James Bond äh Daniel Craig besucht.
Ob Mr. Craigs "Sexapeal" ausreicht den Film zu gucken muss jeder selbst entscheiden. Die Ausstrahlung von Mrs. Kidman ist sicher kein Grund, vermutlich wegen des ganzen Botox oder den Folgen der Schintologygehirnwäche.
Spätestens nachdem die Protagonistin (Ärztin/Psychaterin) dann mit ihrem Bängel Zeuge eines Autounfalls wird und widerspruchslos die Ersthilfe unterlässt weil ihr ein Polizist das so sagt, haben die Figuren ihre letzte Authenzität verspielt.
Aber dann gehts weiter damit dass sie ihren Sohn zum Vater bringt, mit der lapidaren Anmerkung das er wohl einen etwas anstrengenden Tag hatte - ihr Sohn wurde Zeuge eines Mordes - die Frau ist Psychaterin. Wie kann man Rollen nur so dermaßen unglaubwürdig anlegen?
Spätestens nach der ersten Hälften des Filmes gab es dann für mich engültig keinen Grund mehr weiterzugucken.

Ich hoffe das NIkole Kidman von am Ende von einem Zombie gefressen wurde und James Bond die Welt ein weiteres mal vor dem Bösen gerettet hat.

Da ich mindestens einen Stern vergeben muss, ist der für Kidmans deutsche Synchronstimme.
2 Personen fanden das hilfreich
Alle Rezensionen ansehen