Küss mich, Mistkerl! [dt./OV]

 (1.581)
6,21 Std. 43 Min.2021X-Ray12
Der Einzige, der Lucy zur Beförderung auf den Chefposten in ihrer Literatur-Verlagsfirma im Weg steht, ist ihr smarter, attraktiver Kollege und Erzfeind Josh. Die beiden schließen den Deal, dass der, der die Beförderung nicht bekommt kündigt. Schnell müssen sich die beiden aber fragen, ob die Bürorivalität zwischen ihnen nicht nur ein Spiel ist, als beide plötzlich doch mehr füreinander empfinden.
Regie
Peter Hutchings
Hauptdarsteller
Lucy HaleAustin StowellDamon Daunno
Genre
KomödienRomantik
Untertitel
Deutsch
Wiedergabesprachen
DeutschEnglish
Bei geliehenen Titeln hast du 30 Tage Zeit, um das Video erstmals wiederzugeben, und anschließend 48 Stunden, um es vollständig anzusehen.

Mit Prime für 0,00 € ansehen

Zur Watchlist hinzufügen
Zur Watchlist
hinzufügen
Alle Preise inkl. MwSt.
Mit der Bestellung oder Wiedergabe erklärst du dich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden. Verkauft von Amazon Digital Germany GmbH.

Weitere Informationen

Nebendarsteller
Sakina JaffreyCorbin BernsenYasha JacksonSean CullenNance WilliamsonShona TuckerBrock Yurich
Produzenten
Brice Dal FarraClaude Dal FarraSantosh GovindarajuDan Reardon
Studio
BCDF PicturesConvergent Media.
Hinweis zum Inhalt
NacktheitGewaltAlkoholkonsumsexuelle Inhalte
Kaufrechte
Direkt streamen Details
Format
Prime Video (Online-Video wird gestreamt)
Geräte
Kann auf unterstützten Geräten angesehen werden

Rezensionen

4,2 von 5 Sternen

1581 Bewertungen aus einem anderen Land

  1. 56% der Bewertungen haben 5 Sterne
  2. 22% der Bewertungen haben 4 Sterne
  3. 13% der Bewertungen haben 3 Sterne
  4. 4% der Bewertungen haben 2 Sterne
  5. 4% der Bewertungen haben 1 Sterne
Sortiert nach:

Top-Rezensionen aus Deutschland

Quod erat demonstrandumAm 6. Oktober 2022 in Deutschland rezensiert
5.0 von 5 Sternen
Anspruch...
Verifizierter Kauf
warum sollte ich einen Film mit Anspruch wollen, in dieser Zeit, wo alles unangenehm, kalt und empatielos ist? Da Hülle ich mich lieber, in die Arme dieser romantic Comedy und fühle mich wohl.
Der Film ist kurzweilig, gefühlsduselig und man weiß genau, was passieren wird. Na und? Mir hat es gefallen. Genau sowas brauche ich, wenn mein Tag anstrengend und schwer war. Nicht denken, nicht hinterfragen, einfach nur abtauchen und dafür ist dieser Film, mit den perfekten Menschen, den perfekten Jobs und dem tollen Sex prädestiniert.
Vielleicht fehlt mir auch der Anspruch an Filme a la Visconti, aber dazu stehe ich!
Wenn ihr auch so anspruchslos seid, wie ich, dann gebt euch 90 Minuten Hirnabschaltung mit Vorweihnachtsflair! ☝️
15 Personen fanden das hilfreich
T. G.Am 5. Juni 2022 in Deutschland rezensiert
2.0 von 5 Sternen
Weder komisch noch romantisch..
Verifizierter Kauf
.. da sitzen sich zwei Vertreter der Führungsebene eines fusionierten Verlagshauses ohne eigenes Büro gegenüber und hämmern an Minischreibtischen auf die Tastatur von 15"-Laptops ein ...
Ich musste erst googeln, um zu glauben, dass dieses Filmchen tatsächlich im Kino lief.....

Seicht ist wohl die passendste Beschreibung und im Nachhinein betrachtet, hätte der Titel schon Warnung genug sein müssen. Wenn aus "Hating Game" der deutsche Titel "Küss mich, Mistkerl" wird, kann der Anspruch nicht allzu hoch sen.

Wer die Aufmersamkeit des/der Angebeteten dadurch erlangen möchte, ihn mit Paierkügelchen zu bewerfen, ist hier richtig aufgehoben. Auch wenn dies im Film dann doch nicht passiert, beschreibt es trefflich, welches Niveau der Beziehungsanbahnung vermittelt wird.
Ich konnte weder lachen noch schmunzeln und meine Vorstellung von Romantik ist eine andere.
Dass meine Frau beim Sehen einschlief, weist untrüglich darauf hin, dass auch sie dem Ganzen nichts abgewinnen konnte.

Mein Fazit: Für einfach gestrickte Gemüter vielleicht sehenwert - wer eine niveauvolle Unterhaltung sucht, ist hier schlecht beraten.
12 Personen fanden das hilfreich
RoderichAm 27. Mai 2022 in Deutschland rezensiert
5.0 von 5 Sternen
Schlumpfine und ihr Muffi Schlumpf
Verifizierter Kauf
Null Anspruch, Unterhaltungsfaktor hoch.
Das hat sich die Romcom "Küss mich, Mistkerl!" auf die Fahnen geschrieben. Wobei, es wird auch schon einmal Bezug auf Goethes Faust genommen, oder Voltaire zitiert.
Natürlich kann man aber auch einen falschen Hasen mit Trüffeln spicken, um eine Gourmetzunge auf eine falsche Fährte zu locken. Die Losung eines Rammlers bekommt man hier aber ganz sicher nicht serviert, soviel will ich schon einmal vorwegnehmen.
Man darf sich aber auch bewusst sein, der Film lebt von den Klischees des Genres und zelebriert diese sogar weitschweifig.
Solche Muster und Versatzstücke haben sich aber natürlich auch nicht grundlos in den letzten Jahrzehnten aus dem Baukasten für romantische Komödien herauskristallisiert, hier hat sich vielmehr die Essenz dieser Gattung herausdestilliert und kondensiert. Fleißige Sammler mussten die Tropfen nur noch aufsammeln und in ein frisches Gefäß zur Verwahrung umfüllen.
Generell lebt eine gute romantische Komödie von der Chemie zwischen den Darstellern, und der Chemie zwischen den Darstellern und dem Publikum des Films. Generell sollte man auch nicht ein Buch aufgrund seines Einbandes beurteilen, aber seien wir doch einmal ehrlich, wir Männer tun dies bei Frauen ja ohnehin ständig (und Vice versa), und der Einband von Lucy Hale ist einfach zum Verlieben schön.
Die Handlung ist ein altbekannter Hut: Was sich liebt, das neckt sich!
Lucy Hutton (Lucy Hale) und Joshua Templeman (Austin Stowell) sind Kollegen und sitzen sich täglich acht Stunden gegenüber. Zwischen den beiden hat sich ein Spiel entwickelt, sie necken sich bei jeder sich gebenden Gelegenheit. Manchmal scheint es Ernst zu sein, manchmal auch nur Spaß. Was überwiegt, und wird triumphieren?

"Küss mich, Mistkerl!" (Originaltitel: The Hating Game) ist die Verfilmung des Romans "The Hating Game" von Sally Thorne. Regie führte Peter Hutchings der auch schon das Drehbuch für die charmante Romcom "Sag’s nicht weiter, Liebling" (Can You Keep a Secret?) aus dem Jahr 2019 mit Alexandra Daddario in der Hauptrolle verfasste.

Lucy Hale hat sich für mich mit "Küss mich, Mistkerl!" in die "Hale of Fame" der Romcom-Darstellerinnen gespielt.
Genrewertung: 5 Sterne
10 Personen fanden das hilfreich
Michael BrandtAm 12. August 2022 in Deutschland rezensiert
3.0 von 5 Sternen
Langweile mich, Mistkerl
Verifizierter Kauf
Kennt Ihr das ? Ein Film startet mit einer Art sprachlicher Doku-Einleitung-Zusammenfassung durch die Hauptdarstellerin.....und Du ahnst in diesem Moment schon, dass das hier nichts großes wird.....!?
Wer sich als Produzent solcher Hilfsmittel bedient, um den Zuschauer die Story zu erklären, hat eigentlich schon verloren.
Erst vor ca. einem Jahr feierte ich ein Wiedersehen mit der süßen Lucy Hale....die ich einst mal in "Bionic Woman" als kleine tolle Schwester der atemberaubenden Michelle Ryan kennengelernt hatte.
Obwohl Lucy im Anschluss deutlich mehr schauspielerischen Erfolg als Michelle hatte, hab ich ihre Filme nie richtig wahrgenommen....dann kam also vor einem Jahr "Brave Mädchen tun das nicht " ....und der "ging" für mich auch sofort wieder.....recht öde....!
Leider wirkt "Küss mich Mistkerl" wie eine Fortsetzung davon....
30 Minuten sehen wir eine Büro-Kulisse, die auch in jedem kleinen Theater für ein "Schauspiel" Platz gehabt hätte. Lucy hat trotz aller knackiger Attraktivität für mich offenbar einfach keinen gefühlsmäßigen Kick ... ?
Ihr zwar natürlich smarter Filmpartner Austin Stowell kommt in dieser Linie noch weit hinter ihr.....das geht ja gar nicht.
"Gut", dass wir eine Filmbeschreibung und eben besagte Einleitung hatten...gefühlsmäßig hätten die beiden uns Zuschauer den (auch kaum vorhandenen) Inhalt nicht rüberbringen können.
Plot: Die zwei buhlen als Kollegen um den Führungsjob in der Firma und hassen sich ... oder dann doch nicht.
Charaktere lernen wir weder von den Hauptdarstellern, schon gar nicht von den Nebenrollen kennen.
Nachdem sie sich schnell "kriegen", wirds ein Laber-Film, man lernt die Eltern kennen, der Bruder heiratet....und ggf hat er sie nur belogen, um den Posten zu bekommen ?
Man vergleiche es ein bisschen mit den "After"-Teilen 2 und 3 ...aber Josephine und Hero haben da trotz alltäglicher Berufshandlung viele Gefühle rübergebracht....oder einst "Freunde mit gewissen Vorzügen"....herrlich wie prickelnd und witzig aus den Kollegen Justin und Mila ein Paar wurde....
Da ich "Brave Mädchen tun das nicht " sogar noch 2 knappe Sterne gegeben habe, muss ich hier dann wohl knappe mistige 3 Sterne vergeben...aufgrund etwas netter und besserer Geschichte und dem optisch schönen Paar....für 0,99 EUR Leihe ok ... mehr nicht.
Auf Netflix gibts aktuelle Lovestories mit "Gefährliche Liebschaften" aus Frankreich (zwar etwas jüngere Generation als hier....aber toll wie man dort von den Haupt- und vielen Nebendarstellern auch einen Charakter kennenlernt.....natürlich "Purple Hearts" mit der schönen Sofia Carson, vor allem aber "Royalteen" aus Norwegen mit einer wahnsinnig tollen und so natürlichen Hauptdarstellerin Ines Høysæter Asserson....so schön kann die Liebe sein ....12 Punkte gehen diesmal nach Norwegen....
5 Personen fanden das hilfreich
SelzillaAm 16. August 2022 in Deutschland rezensiert
5.0 von 5 Sternen
Wunderschöner Wohlfühlfilm
Verifizierter Kauf
Wenn aus *The Hating Game* auf deutsch *Küss mich Mistkerl* wird, kann ich nur mit den Augen rollen.
Ein wunderschöner Wohlfühlfilm für jede Tageszeit. Natürlich weiß man gleich, dass die Beiden sich am Schluß bekommen werden. Aber ihr Spiel aus ich hasse dich, aber eigentlich fühle ich mich zu dir hingezogen, ist lustig und schön anzusehen. Ein Film, in dem das Paar tatsächlich schon relativ früh für solche Filme sich findet und doch wieder nicht. Es gibt wirklich schöne, warme Szenen und die Beiden harmonisieren gut zusammen.
Mir hat der Film sehr gut gefallen und die Story und Musik hat mich auch an einen meiner Lieblingsfilme *Sag's nicht weiter Liebling* erinnert. Werde mir beide Filme :-) heute gleich nochmal im Originalton ansehen.
3 Personen fanden das hilfreich
unterwegs.abenteuerAm 22. Oktober 2022 in Deutschland rezensiert
5.0 von 5 Sternen
Herzschmerz und Liebe super Film
Verifizierter Kauf
Ich mag diese Art von Filme, eingekuschelt in der Decke und ein warmer Tee, alles andere über Bord geworfen. Versunken in einer Welt von Liebe und Spielchen, die am Ende doch die Liebe gewinnen lassen.
Finde auch die beiden als Hauptdarsteller des Films perfekt zusammen gesetzt. Würde den Film jeden empfehlen, die nicht immer Action schauen wollen. Gerade in dieser Zeit, wo vieles an Liebe verloren geht, ist dieser Film perfekt abzuschalten vom grauen Alltagsstress. Absolut klasse.
4 Personen fanden das hilfreich
SonAm 17. Oktober 2022 in Deutschland rezensiert
5.0 von 5 Sternen
Etwas Gefühlsduselei für zwischendurch
Verifizierter Kauf
Ein wunderbarer Film um sich einfach mit seiner Kuscheldecke vor den Bildschirm zu setzen, um die ganzen Alltagsprobleme zu vergessen. Neckereien, Zankereien, Spielchen, Feuer, Missverständnisse, Wut, Enttäuschung, Gefühlschaos und Liebe, das alles steckt in diesem Film, Wenn ihr euch jetzt fragt, ob es eine Schnulze ist, dann kann ich es nur mit einem JA beantworten. Dennoch finde ich, dass wir gerade in dieser Zeit viele von diesen vorhersehbaren Schnutzen brauchen, denn etwas Gefühlsduselei ist doch immer schön.

Sona
3 Personen fanden das hilfreich
Daniel BießmannAm 5. Oktober 2022 in Deutschland rezensiert
1.0 von 5 Sternen
Aus dem Zusammenhang - Kartoffelbrei - gerissen
Verifizierter Kauf
Diesen Film kann man jedem empfehlen, der sich nicht länger als 5 Minuten konzentrieren kann. Die werbeclipartigen bruchstückhaften Teile des Films werden sinnlos zusammen gesetzt. Die Hauptcharaktere wirken absolut unnatürlich und die Dialoge wie aus einer KI ausgespuckt, die man zuvor mit 1000 romantischen Liebeskomödien gefüttert hat. Viele Sätze wirken schräg und haben keinen Zusammenhang oder kommen aus dem Nichts. Das gute Aussehen der Hauptdarsteller hilft etwas. Schaut euch lieber Liebeskomödien von vor 10/20 Jahren an.
5 Personen fanden das hilfreich
Alle Rezensionen ansehen