Labor Day [dt./OV]

 (1.059)
6,91 Std. 51 Min.2014X-Ray6
Vom Academy-Award-nominierten Regisseur Jason Reitman (Up in the Air, Juno) kommt mit Labor Day eine hochkarätig besetzte Romanze: Kate Winslet und Josh Brolin spielen zwei Fremde, die unter unglaublichen Umständen zueinander finden. Was als zufällige und unerwartete Begegnung an einem Feiertagswochenende beginnt, wird zu einer Liebesgeschichte über zweite Chancen im Leben.
Regie
Jason Reitman
Hauptdarsteller
Alexie GilmoreClark GreggKate Winslet
Genre
SpannungDramaRomantik
Untertitel
DeutschEnglishEnglish [CC]
Wiedergabesprachen
DeutschEnglish
Bei geliehenen Titeln hast du 30 Tage Zeit, um das Video erstmals wiederzugeben, und anschließend 48 Stunden, um es vollständig anzusehen.

Mit Prime für 0,00 € ansehen

Zur Watchlist hinzufügen
Zur Watchlist
hinzufügen
Alle Preise inkl. MwSt.
Mit der Bestellung oder Wiedergabe erklärst du dich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden. Verkauft von Amazon Digital Germany GmbH.

Weitere Informationen

Nebendarsteller
Maika MonroeTobey MaguireJ.K. SimmonsLucas HedgesJames Van Der BeekGattlin GriffithJosh BrolinMicah FowlerBrooke SmithDylan MinnetteBrighid FlemingTom Lipinski
Produzenten
Lianne HalfonRussell SmithJason ReitmanHelen Estabrook
Studio
Paramount Pictures
Kaufrechte
Direkt streamen Details
Format
Prime Video (Online-Video wird gestreamt)
Geräte
Kann auf unterstützten Geräten angesehen werden

Rezensionen

4,5 von 5 Sternen

1059 Bewertungen aus einem anderen Land

  1. 67% der Bewertungen haben 5 Sterne
  2. 18% der Bewertungen haben 4 Sterne
  3. 9% der Bewertungen haben 3 Sterne
  4. 3% der Bewertungen haben 2 Sterne
  5. 2% der Bewertungen haben 1 Sterne
Sortiert nach:

Top-Rezensionen aus Deutschland

ToppiAm 29. Oktober 2022 in Deutschland rezensiert
5.0 von 5 Sternen
Sehr schöner Film
Verifizierter Kauf
Ein sehr schöner, ruhiger Film. Tiefgang, Gefühle, Emotionen. Hebt sich sehr von 08/15 Hollywood ab.
APB- GirlAm 10. Juni 2018 in Deutschland rezensiert
5.0 von 5 Sternen
Emotional hoch Drei
Verifizierter Kauf
`Ich glaube nicht, dass der Verlust meines Vaters das Herz meiner Mutter brach,
sondern........der Verlust der Liebe ansich. Sogar damals hatte ich das schon verstanden
und wollte den Verlust irgendwie ausgleichen..........`. Henry, die Stimme aus dem Of,
der Sohn von Adele, ist ein guter Junge, ein guter Sohn. Und tut alles für seine Mom.
Alles, was ein Dreizehnjähriger eben in der Lage ist, zu tun....so gut wie möglich.
Nur einmal im Monat fahren Sohn und Mutter gemeinsam los, um Vorräte einzukaufen.
" Ist es in Ordnung, wenn ich mir kurz die Comics ansehe? " - " Mm,...ja. Aber lauf` nicht weg. " -
" Ich bin nur da hinten. " Glamour, Style und der Spaß, der richtige Spaß am Leben, gibt es
eigentlich nicht in Henrys jungem Leben, ist Wunschdenken.
LABOR DAY........und gerade an diesem Tag soll die von Einsamkeit zerfressene Adele einem
blutenden Fremden helfen?
" Tut mir leid,.....wir können Ihnen wirklich nicht helfen. " - " Offen gestanden.........ist es leider so,
dass Sie müssen. " Und ab da treibt der Film mir schon erste Anwandlungen von Angst und ein großes
Fragezeichen ins Gesicht...........die bedrohlich hämmernde Musik tut ihr Übriges dazu. Panik, aber nur leichte......
" Wo wollen Sie denn hin? " - " Zu Ihnen nach Hause. Ich bleib` nicht lange............". Das nenn` ich mal
(An)Spannung und Gänsehaut im Glück.

***************************************************************************

Story:

Adele ist alleinerziehend und sehr unglücklich.
Frank ist ein entflohener Verbrecher und verwundet.
Zwei Fremde, die sich zufällig und unerwartet begegnen.......
ein soo leiser Film, der nicht viel Worte braucht...............

**************************************************************************

Mein Fazit:

Er schaut sich in ihrem Haus um, sie entschuldigt sich für die Unordnung..........
bevor ich mir einen Film auswähle, den ich schauen möchte, achte ich meist darauf,
ob mich die Geschichte interessiert und mit welchen Darstellern er besetzt wurde.
Überwiegend liege ich mit diesem Verfahren richtig- stimmt dann auch noch die Atmosphäre
von Anfang an, ist das mehr als erfreulich obendrauf.
" Ich lasse nicht zu, dass meinem Sohn etwas geschieht............". - " Er ist in guten Händen........".
LABOR DAY- wie sich dieser Film dann entwickelt, ist für jemanden, der z. B. keinerlei Info über ihn hat,
vollkommen überraschend. Ich wusste, worauf ich mich einlassen wollte und was ich erwarteten dürfte.
Toller Film, der so völlig anders ist, als man es von einem Thriller gewohnt ist.
`Ich weiß nicht mehr genau, wann die Hände meiner Mutter angefangen haben zu zittern, aber irgendwann
hatte sie es nicht mehr unter Kontrolle. `
" Helfen Sie mir, unser Werk zu vollenden. Perfekt. "
LABOR DAY: Für mich ein besonderer Film, der genau so verläuft, wie man es sich vielleicht wünschen mag.
Und nicht für möglich gehalten hätte.........................
Kate, Josh, Gattlin.......besser hätte man den Cast für diese hochemotionale Story nicht wählen können.
Passt. Mir.

Lauflänge: 106.25 Minuten ( mit Abspann ) !

Special Features ( deutsche Untertitel ) :

- Audiokommentare mit Regisseur Jason Reitman, Chefkameramann Eric Steelberg & Koproduzent J. Blumenfeld!

- Entfernte Szenen= 10.12 Minuten!
23 Personen fanden das hilfreich
Amazon_KundeAm 25. August 2022 in Deutschland rezensiert
5.0 von 5 Sternen
Innehalten und genießen
Verifizierter Kauf
Kate Winslet ist ein Garant für Tiefgang, es ist einzigartig wie sie ohne viel Worte Leidenschaft und starke Gefühle darstellen kann, vgl. Meryl Streep. Zum Glück gibt es noch solche Drehbücher die sie dann auch annimmt. Danke.
2 Personen fanden das hilfreich
J.A.Hallbauer ;Doc HallidayAm 22. April 2016 in Deutschland rezensiert
5.0 von 5 Sternen
Unwahrscheinlich - und unwahrscheinlich berührend.
Verifizierter Kauf
Das Liebesdrama von Jason Reitmann, inspiriert durch einen Roman, wurde 2013 gedreht und spielt im Jahre 1987.
Aus traurigen Anlässen ist Adele (Kate Winslet) von ihrem Mann verlassen worden und lebt allein mit ihrem 13jährigen Sohn Henry (Gattlin Griffith).
Sie verlässt das Haus fast nie, wirkt immer melancholisch, in Gedanken versunken und unsicher, ihr Sohn, der zwischendurch auch den Vater mit dessen neuer Familie besucht, scheint ihr einziger Lebensinhalt zu sein.
Einmal im Monat fahren die beiden für einen Großeinkauf zu einem Supermarkt, hier sieht sie Frank (Josh Brolin), der nach einer Blinddarm-Op aus dem zweiten Stock einer Klinik geflüchtet ist, da er wegen Mordes eine langjährige Haftstrafe absitzen muss. Er hinkt und hat einen Blutfleck auf dem Shirt als Folge der noch nicht verheilten OP-Wunde. Er zwingt nicht mit Gewalt, sondern bringt Adele und Henry eher dazu, ihm Unterschlupf zu gewähren, bis er sich etwas erholt habe und mit dem Zug fliehen könne.
Frank behauptet, dass er ein Mörder sei, sei eine Version, nicht seine. Er fesselt Adele und behauptet, dass er damit verhindern wolle, dass sie als Komplizin belangt werde, falls man ihn fasse. Schon bald ist ein Fesseln nicht mehr nötig, Frank entpuppt sich als großartiger Helfer, der Reparatúren am Wagen durchführt, sich im Hause nützlich macht, putzt, kocht und eine Kuchen aus schon sehr reifen Pfirsichen backt, zusammen mit Adele, der er wiederholt hinter ihr stehend die Hände führt und sie ermutigt. Nur wenn Besuch kommt, den Adele nicht immer gleich abwimeln kann, muss er sich verstecken. Recht schnell fassen sowohl Adele als auch Henry Vertrauen und recht schnell Zuneigung zu dem patenten Mann. Adele blüht förmlich wieder auf. und nicht selten sitzen beide nebeneinander, er den Arm um ihre Schulzer gelegt, sie den Kopf an seine breite Brust gebettet.
Er plant, mit Adele und Henry nach Kanada zu fliehen, der Film bietet aber mehrere Möglichkeiten an, warum die Polizei ihn stellt und er sich widerstandslos festnehmen lässt.

Josh Brolin ist einfach zu patent, und Adele zu traurig, depressiv und zurückgezogen, aber die Geschichte der sich entwickelnden Liebe, ohne dass die beiden Sex haben, wird einfach derart wunderbar erzählt, dass man insbesondere Adele, von Kate Winslet traumhaft schön, sympathisch und endlich wieder lebend, wünscht, dass der Plan geklappt hätte. Die beiden Charaktere wirken übertrieben, zu gut und schön, um wahr zu sein, aber der Film erzählt uns ein wunderschönes Märchen, und wenn wir nicht mit dem Anspruch an Realismus, sondern der Absicht, uns von einer wunderbar warmherzigen Liebesgeschichte unterhalten und verzaubern zu lassen, dann ist Josh Brolin ein wunderbarer hilfsbereiter Mann und Kate Winslet, die für ihr Spiel mal wieder eine Golden Globe-Nominierung erhielt, eine absolute Traumbesetzung. Nicht vergessen sei auch Henry, der uns als Erzähler immer wieder durch den Film führt und eine wichtige Rolle nicht nur in Adeles Leben, sondern auch im Verlauf der Handlung ist.

Wir erfahren in dem Film, dass Frank wirklich kein Mörder ist und welche traurigen Ereignisse dazu geführt haben, dass ihr Mann Adele verlassen hat. Wir sehen keineswegs eine realistisch erscheinende Geschichte, und trotz tragischer Ereignisse sagen wir uns, so etwas gebe es nur in einem Film.
Aber es wird uns hier besonders dank Kate Winslet ein wunderschönes Märchen aufgetischt, das meiner Meinung nach sehr süß, aber nicht zu süß und kitschig ausgefallen ist.

Der Film ist sicher nicht besonders tiefschürfend und realistisch, aber einfach so schön und gut gespielt, dass er mir 5 Glückssterne wert ist.

Doc Halliday
22 Personen fanden das hilfreich
FrankAm 27. August 2022 in Deutschland rezensiert
5.0 von 5 Sternen
Spannend und berührend
Verifizierter Kauf
Spannend und berührend
F.Am 17. August 2022 in Deutschland rezensiert
5.0 von 5 Sternen
Toller Film
Verifizierter Kauf
Ein wirklich sehenswerter Film. Mehr gibt es nicht zu sagen :-)
HSUDL - Hardies-SoftiesAm 7. Juni 2022 in Deutschland rezensiert
5.0 von 5 Sternen
Top Geschichte sehr gut erzählt
Verifizierter Kauf
Der Film ist etwas außergewöhnlich, denn die Geschichte ist gut erzählt mit sehr guten Schauspielern, aber dennoch fast ein eher ein TV Ereignis als ein Kinofilm! Die Rollen kommen super rüber und der Film kommt komplett ohne Geballer aus! Es spiegelt sich das wirkliche Leben, so wie es hätte sein können ab und es ist so realistisch!! Echt super!!
PhilAm 26. März 2015 in Deutschland rezensiert
5.0 von 5 Sternen
Eine gefühlvolle, schwer verdauliche Geschichte
Verifizierter Kauf
Ich muss zugeben, dass mich die Geschichte der todunglücklichen Frau und des Verbrechers Frank sehr bewegt hat. Vor allem sind dafür die kurzen Rückblicke in das Leben beider verantwortlich. Im Zusammenhang glaube ich nun auch verstanden zu haben, dass die Einspielungen aus dem Leben des Jungen, wo er der Sexualität begegnet, nicht einfach sinnlos sind. Ich glaube sie sollen vermitteln, wie sich ein junger Mensch im anfänglich pubertärem Alter den Sinn begreifen, was Sex, Liebe und Gefühle für einen Zusammenhang haben. Gut werden diese Eindrücke dadurch klar, als seine Mutter mit ihm über Liebe und Gefühle redet und im Gegensatz dazu das Mädchen, dass nur von Sex berichtet und als Art "Schlampe" präsentiert wird. Besonders eindrucksvoll fand ich auch die Wirkung der Musik, die die Handlung nicht tragen konnte. Sie wirkte durch ihre langen, eintönigen Phasen sehr schwer und bedrückend und ich habe sie schon als nervend empfunden. Aber ich denke, dass sie versucht, die Stimmung absichtlich zu überspitzen, um dem Zuschauer ein Gefühl des Unbehagens und der Erdrückung zu verleihen. Das macht den ganzen Film noch schwerer. Aber genau davon leben gute Dramen.

Das Ende des Filmes mögen viele als vorhersehbar oder zu langweilig abstempeln. Ich hingegen finde das Ende aber eher traurig, wobei ich es auch nicht genau erklären kann. Die Wirkung der geschehenden Geschichte sitzt mir zu tief in den Knochen, als das eine zusammene Zukunft der beiden noch ein Happy End Feeling sein kann. Nach fast 25 Jahren wieder zusammen zu kommen ist sicher typisch Hollywood, aber mal ehrlich liegt doch der Schwerpunkt eher darauf, dass es viele Menschen gibt, die mit Depressionen und Gefühlen nicht umgehen können. Der Vater des Jungen ist sicher nicht als schlechter Mensch präsentiert, wird aber als 0815 Typ dargestellt, der eben nicht auf einen Tiefgang in seiner Beziehung hofft. Es ist daher traurig, dass diese Gesellschaftskritik nicht wahrgenommen wird! Ein Appell ist der Film vielleicht nicht, aber ein Arbeitstag (Labor Day), also ganz gewöhnlich auch nicht.
Eine Person fand das hilfreich
Alle Rezensionen ansehen