Wählen Sie Ihre Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies und ähnliche Tools, die erforderlich sind, um Ihnen Einkäufe zu ermöglichen, Ihr Einkaufserlebnis zu verbessern und unsere Dienste bereitzustellen. Dies wird auch in unseren Cookie-Bestimmungen beschrieben. Wir verwenden diese Cookies auch, um nachzuvollziehen, wie Kunden unsere Dienste nutzen (z. B. durch Messung der Websiteaufrufe), damit wir Verbesserungen vornehmen können.

Wenn Sie damit einverstanden sind, verwenden wir auch Cookies, um Ihr Einkaufserlebnis in den Stores zu ergänzen. Dies wird auch in unseren Cookie-Bestimmungen beschrieben. Dies beinhaltet die Verwendung von Cookies von Erst- und Drittanbietern, die Standardgeräteinformationen wie eine eindeutige Kennzeichnung speichern oder darauf zugreifen. Drittanbieter verwenden Cookies, um personalisierte Anzeigen zu schalten, deren Wirksamkeit zu messen, Erkenntnisse über Zielgruppen zu generieren und Produkte zu entwickeln und zu verbessern. Klicken Sie auf „Cookies anpassen“, um diese Cookies abzulehnen, detailliertere Einstellungen vorzunehmen oder mehr zu erfahren. Sie können Ihre Auswahl jederzeit ändern, indem Sie die Cookie-Einstellungen, wie in den Cookie-Bestimmungen beschrieben, aufrufen. Um mehr darüber zu erfahren, wie und zu welchen Zwecken Amazon personenbezogene Daten (z. B. den Bestellverlauf im Amazon Store) verwendet, lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

The Night Manager [dt./OV]

Staffel 1
 (1.191)
2016X-Ray12
Vom Nachtportier zum international operierenden Topspion: Nach dem Mord an seiner Geliebten lässt sich Jonathan Pine in die Organisation des gefährlichen Waffenhändlers Richard Onslow Roper einschleusen. Der Beginn eines nervenzehrenden und mörderischen Doppelspiels, an dessen Ende für die Darsteller Hugh Laurie („Dr. House“), Tom Hiddleston („Thor“) und Olivia Coleman der Gewinn je eines Golden Globe zu Buche stand.
Hauptdarsteller
Tom HiddlestonHugh LaurieOlivia Colman
Genre
SpannungDramaInternational
Untertitel
Deutsch
Wiedergabesprachen
DeutschEnglish
Zur Watchlist hinzufügen
Zur Watchlist
hinzufügen
Alle Preise inkl. MwSt.
Mit der Bestellung oder Wiedergabe erklärst du dich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden. Verkauft von Amazon Digital Germany GmbH.

  1. 1. Episode 1
    19. April 2016
    43 Min.
    12
    Untertitel
    Deutsch
    Wiedergabesprachen
    Deutsch, English
    Kairo, während des Höheunkts des Arabischen Frühlings: Der Hotel-Nachtmanager Jonathan Pine erhält von einem Gast einen verzweifelten Hilferuf. Ehe er sich versieht, findet er sich plötzlich mitten in der gefährlichen Welt von Richard Roper wieder, Geschäftsmann, Waffen und einer der gefährlichsten Männer der Welt.
  2. 2. Episode 2
    26. April 2016
    44 Min.
    12
    Untertitel
    Deutsch [UT]
    Wiedergabesprachen
    Deutsch, English
    Im Schweiz der Gegenwart kreuzen sich die Pfade von Pine und Roper erneut. Pine tritt in Kontakt mit der britischen Agentin Burr, die ihn dazu überredet Rache an Roper zu nehmen und dessen Organisation zu infiltrieren.
  3. 3. Episode 3
    3. Mai 2016
    45 Min.
    12
    Untertitel
    Deutsch [UT]
    Wiedergabesprachen
    Deutsch, English
    Auf Mallorca wird Ropers ruhiges und luxuriöses Leben durch einen Zwischenfall gestört. Pine hat währenddessen den Schritt in die Kriminalität gewagt und in London treffen sich Burr und Steadmen mit dem MI6.
  4. 4. Episode 4
    10. Mai 2016
    44 Min.
    12
    Untertitel
    Deutsch [UT]
    Wiedergabesprachen
    Deutsch, English
    Pine erholt sich in Ropers Villa und riskiert entdeckt zu werden, als er in Ropers Arbeitszimmer einbricht und dabei erschreckende Unterlagen über Ropers nächsten Deal entdeckt. Burr und Steadman nutzen derweil eine unerwartete Chance an neue Informationen zu gelangen.
  5. 5. Episode 5
    17. Mai 2016
    44 Min.
    12
    Untertitel
    Deutsch [UT]
    Wiedergabesprachen
    Deutsch, English
    Roper gewährt Pine Zutritt zum Kreis seiner engsten Vertrauten, wohingegen er Corky außen vor lässt. Als Burr herausfindet, dass es eine undichte Stelle im Hauptquartier geben könnte, hat sie Angst um die Sicherheit ihres verdeckten Ermittlers.
  6. 6. Episode 6
    24. Mai 2016
    45 Min.
    12
    Untertitel
    Deutsch [UT]
    Wiedergabesprachen
    Deutsch, English
    Pine nimmt die Sache in seine eigenen Hände nachdem Burr die Operation als zu riskant einstuft. Roper findet erste Hinweise, dass er hintergangen wurde und sammelt seine Leute in einer privaten Armeebasis, um den Verräter zu enttarnen.
  7. 7. Episode 7
    27. März 2016
    44 Min.
    12
    Untertitel
    Deutsch [UT]
    Wiedergabesprachen
    Deutsch, English
    Während die Waffen bereits unterwegs sind, muss Pine eine Reihe von Wagnissen eingehen, um seine Tarnung zu schützen und Roper bloß zu stellen. Burr und Steadman spüren in London zunehmend Gegenwind aus Whitehall.
  8. 8. Episode 8
    27. März 2016
    45 Min.
    12
    Untertitel
    Deutsch [UT]
    Wiedergabesprachen
    Deutsch, English
    Roper ist dabei den Waffenhandel mit seinen Käufern abzuschließen und kommt dem Verräter immer näher. Pine und Burr müssen nicht nur um ihre Operation, sondern auch um ihre Leben kämpfen.

Weitere Informationen

Regie
Susanne Bier
Nebendarsteller
Tom HollanderKatherine Kelly
Produzenten
Simon CornwellStephen CornwellJohn le Carré
Jahr der Staffel:
2016
Sender
TMG
Inhaltsempfehlung
RauchenDrogenkonsumAlkoholkonsumNacktheitSchimpfwörtersexuelle InhalteGewalt
Kaufrechte
Direkt streamen Details
Format
Prime Video (Online-Video wird gestreamt)
Geräte
Kann auf unterstützten Geräten angesehen werden

Rezensionen

4,6 von 5 Sternen

1191 Bewertungen aus einem anderen Land

  1. 79% der Bewertungen haben 5 Sterne
  2. 10% der Bewertungen haben 4 Sterne
  3. 5% der Bewertungen haben 3 Sterne
  4. 2% der Bewertungen haben 2 Sterne
  5. 3% der Bewertungen haben 1 Sterne
Sortiert nach:

Top-Rezensionen aus Deutschland

JochenAm 13. Februar 2017 in Deutschland rezensiert
5.0 von 5 Sternen
Eine der besten Kurzserien die ich je gesehen habe
Verifizierter Kauf
Hier scheint es mir gelungen zu sein, ein Buch nicht in einem Film umgesetzt zu haben, sondern diese 8 teilige Serie zu basteln. Toll. Zwar hat auch diese Serie ihre Problemchen, doch die sind nicht sonderlich groß.

Zunächst einmal das Negative:
Die Serie hat leider nur 8 Teile. Das Buch von John Le Carré auf dem die Serie basiert ist jedoch bei weitem charakterlich intensiver geschrieben. Vieles wird zwar umgesetzt, doch nicht alles und nicht derartig charakteristisch. Beispielsweise fehlt mir ein klein wenig der Charakter des Jungen. Der spielt im Buch zu Beginn ein wesentliche und etwas ausschweifendere Rolle. Ebenso fehlt es der Serie an dem eigentlichen Versteck und der Kommunikation mit dem Geheimdienst. Das versteckte Funkgerät und die Geschichte über den kletternden Schiffsjungen wurde völlig ausgelassen. Ist zwar schade, aber die Serie hat hier einen akzeptablen Ersatz mit der Alarmanlage gefunden. Ebenso werden im Buch, die Geschäfte von Roper deutlich intensiver gezeigt. Ebenso werden die Aktivitäten des Ministeriums und des Geheimdienstes umfangreicher dargestellt. Ich denke allerdings das die eher weniger ein Problem darstellt, da diese Szenen im Buch so ihre ungewollten oder auch schwächenden Längen haben. Hier hat Hollywood gekürzt und durchaus etwas Gutes getan.

Zum Positiven:
Zunächst einmal freut es mich, dass John Le Carré einen Gastauftritt in der Serie hat. Im Fischrestaurant ist er derjenige der die Entschuldigung seitens Johnathan erhält. (der Hummersalat) Finde ich toll. Ebenso finde ich die Szenerie um die alte Burg hervorragend. Die Burg im Norden vom Mallorca steht (soweit ich weiß) mittlerweile unter Schutz und wurde für 30 bis 35 Mio. von irgendeinem Menschen ??? gekauft. ZDF Neo hat eine wunderbare 3D Website mit der man sich im Haus frei bewegen kann. Toll. Was ich ebenso toll finde, ist, dass die Waffenpräsentation in die Türkei verlegt wurde. Ich denke mich daran zu erinnern, dass sie im Buch in Curacao stattfand. Ebenso ist sie in der Serie deutlich aufgebessert worden. Ist ja auch schwer so etwas in einem Buch gut und ernsthaft zu beschreiben.

Nebenbemerkungen:
Roper wird von Hugh Laurie gespielt. Insgesamt ganz gut, hätte aber besser sein können. Das Ende hat er nicht so ganz gut hinbekommen. Er wirkt einfach nicht so böse wie man es glauben will. Johnathan fand ich am Anfang etwas fehl am Platze, liegt aber daran dass ich diese 1 Mann Show um den Helden weniger gut finde. Außerdem denke ich wurde er nicht gut genug in der Serie charakterisiert. Ein wenig vernachlässigt. Jed macht ihre Sache hervorragend, genauso wie Corky. Einfach Spitze. Die beiden waren meiner Ansicht nach die besten Schauspieler. Der Junge hat ebenfalls gut brilliert. Im Vergleich zum Buch, hätte er aber mehr Inhalt bekommen können. Schade.

Insgesamt:
Insgesamt empfinde ich den Plot allerdings sehr spannend und vor allem hochintelligent gemacht. Nicht das typische Hollywood Geplänkel. Eher nachdenken und eine Lösung finden anstatt die Lösung plötzlich erscheinen zu lassen. Definitiv kein Loblied auf Hollywood sondern auf John Le Carré.
Eine Person fand das hilfreich
MelroseAm 13. Mai 2016 in Deutschland rezensiert
5.0 von 5 Sternen
Night Manager
Verifizierter Kauf
Auch ich werde keine Zusammenfassung schreiben, derer gibt es schon so viele und für Interessierte eh bei Wikipedia, imdb o.A.
Wie hier schon oft gesagt musste auch ich die erste Folge "durchhalten", wobei das Kritik auf hohem Niveau ist, denn natürlich ist auch die schon toll und spannend. Die erste Folge etabliert den Plot und die Mitspieler, auch wenn da noch nicht alles klar ist, ist sie in der Art so notwendig. Ich habe die Serie als DVD wg. Hugh Laurie gekauft, den ich fantastisch finde, und schaue sie im Originalton. Erfreulich sorgfältig finde ich da zB, dass die in der Serie deutsch sprechenden Figuren auch tatsächlich DEUTSCH sprechen und kein auftrainiertes Quasi-Deutsch englischsprachiger Schauspieler, was dann unfassbar unglaubwürdig ist (zB Jeremy Irons in "Die Hard 3" oder ganz allgemein die dt. sprechenden Schurken in der "Die Hard"-Reihe).

Mich erinnert die Serie natürlich auch an James Bond, aber nicht an diese Kinderquatsch-Bonds mit Comic-Attitüde von früher, sondern an die neue und brutalere Ära der Daniel-Craig-Bonds. Ich hätte sogar schwören können, dass die Musik von einem Bond-Komponisten ist, scheint aber nicht so zu sein. Trotzdem erinnert mich die Hintergrundmusik an Bond: wenn Luftaufnahmen von Rennbooten zu sehen sind, erwarte ich fast ein Close-Up auf Daniel Craig.

Auch der Vorspann, der bei den Bond-Filmen ja legendär ist, fällt in diese Kategorie: eine Stinger-Rakete wird abgeschossen und der Rauch verwandelt sich in ein Martini-Glas (geschüttelt, nicht gerührt, auch hier die Bond-Ähnlichkeit), herabfallenden Diamanten werden zu fallenden Bomben, Raketenabschüsse aus einer C-130 bilden ein Perlencollier usw., es ist die Bond-Vorspann-typische ästhetische Verbindung von Glamour und Tod.

Die Ästhetik der Bilder gefällt mir besonders, auch wenn das eine oberflächliche Bewertung sein mag. Dieser clean-chic in wenigen edlen Farben, die geschmackvollen Interieurs, die staubige orientalische Atmosphäre in Cairo, das wundervolle Hotel in Zermatt, das Geschirr auf dem Tisch, alles ist so absolut PERFEKT zusammenpassend. Insgesamt ist es auch die Ruhe der Bilder, die mich begeistert, und die darunterliegende Brutalität und Angst. Als Jed auf Mallorca abends in einem Fenster sitzend mit ihrer Mutter telefoniert, könnte man den Screen-Shot einrahmen, so Bild-haft ist er (wobei der Fensterrahmen als "Bilderrahmen" natürlich beiträgt), und einfach wunderschön!

Schön auch das Wiedersehen mit so vielen Schauspielern aus der Sherlock-Reihe mit Benedict Cumberbatch: der trottelige Crime-Scene-Investigator Anderson, der Henry Night aus "Hound of Baskerville", Dr Watsons alter Armee-Kamerad James Sholto usw.
So oberflächlich es sich anhört: ich habe wg. Cumberbatch und der Liebe zu Agentenfilmen auch "Dame, König, As, Spion" gesehen, und war auch dort begeistert von der grundlegend durchgezogenen echten Ästhetik der 1970er Jahre (an die ich mich gut erinnere, ich bin bereits so alt), fand den Film aber genau deswegen eher unsympathisch (was die Schauspielleistungen natürlich unbeachtet lässt, dessen bin ich mir durchaus bewusst), weil alles so düster, verraucht und irgendwie typisch 1970er-hässlich war. Ja, ich bin ein zugegebenermaßen Ästhet..

Daher ist "The Night Manager" UNTER VIELEM ANDEREN für mich genau das: Eine perfekte Serie!
2 Personen fanden das hilfreich
Daniela HollerwegerAm 25. April 2022 in Deutschland rezensiert
5.0 von 5 Sternen
Spannend - tolle Schauspieler
Verifizierter Kauf
Die Mini-Serie war richtig spannend - ich mag solche Geschichten. Die Schauspieler sind wirklich toll. Egal ob Hugh Laurie, Olivia Colman oder Tom Hiddleston, man schaut ihnen gerne zu.
Sehr, sehr kurz zusammengefasst geht es um die Ergreifung bzw. das Unschädlichmachen eines skrupellosen Waffenhändlers.
Knuddelbaer-anjaAm 8. April 2016 in Deutschland rezensiert
5.0 von 5 Sternen
Waaahnsinn! Die Engländer habens einfach drauf
Verifizierter Kauf
Ich bin ein Typ, der immer auf der Suche nach guten neuen Serien ist. Da ich es hasse, mitten im Laufe der Handlungen einzusteigen, kaufe ich mir die Staffeln von der ersten an, oder sehe sie hier bei Prime. Dann wird quasi Häppchenweise alles geschaut. Es gibt dann bei uns klare Regeln, z.B. maximal zwei Folgen pro Tag, normalerweise abends, wenn Junior im Bett ist. Dann haben wir lange was davon!

Gestern Abend haben wir uns Folge 6 und 7 von "The Night Manager" angesehen, und die letzte, Folge 8, wäre aufgrund unserer Regel eine zu viel gewesen. Ich habe so mit mir kämpfen müssen, damit ich nicht nachts -heimlich- aufstehe, um mir das Ende anzusehen, dass ich kaum schlafen konnte. Als Junior um 6.55 Uhr in Richtung Schule aufbrach, hab ich angefangen meinen Göttergatten so verrückt zu quatschen, dass wir um 7.05 Uhr, noch vor der Arbeit, da saßen, um eeeeendlich das Ende zu sehen. Das ist mir schon lange nicht passiert, dass ich sooooo sehr wissen wollte, wie es weiter geht. Sicher bin ich manchmal sehr gefesselt, aber dann kann ich mich normalerweise bis abends zusammenreißen.

(Ich werde mich hier nicht lange mit Zusammenfassungen aufhalten. Warum? Es gibt doch schon genügend.)

Ich war jedenfalls von Anfang an gefesselt. Ich hab so mit den Figuren mitgezittert und andere so sehr verteufelt!
Und wer hier oder in anderen Foren schreibt, Dr. House bliebe Dr. House, der hat keine Ahnung. Ich finde, dass ihm diabolische Rollen auf den Leib geschnitten sind ( Wobei seine deutsche Synchronstimme ihres beiträgt).

Wer allerdings den Plan hat, die Folgen beim Bügeln o.ä , so nebenbei zu sehen.... Fehlanzeige... das klappt nicht. besonders, weil man am Anfang gut aufpassen muss. Besonders bei den Figuren Angela Burr und Co wird man ins kalte Wasser geworfen und muss die Zusammenhänge nach und nach verstehen.Das soll aber keine Kritik sein, im Gegenteil. Solche Serien sind nicht gemacht, um mal so als Nebenbeschäftigung zu laufen, sondern um zu unterhalten, mitzureißen und fesseln. Ich darf mir außerdem gar nicht vorstellen, ich hätte auch nur eine einzige der traumhaften Kameraaufnahmen der Schweizer Alpen verpasst. Das war so schön, am liebsten wäre ich sofort da hin gefahren.

Fazit:
Ich habe alles geliebt und werde es jedem, der nicht bei drei auf dem Baum ist, erzählen und weiterempfehlen.
8 Personen fanden das hilfreich
J76ETAm 18. Juni 2016 in Deutschland rezensiert
4.0 von 5 Sternen
spannende und gut gemachte Serie
Verifizierter Kauf
...eine recht aufwendig gemachte Serie mit Tom Hiddleston Hauptdarsteller, der in seiner Rolle als Undercover-Agent "Jonathan Pine" die Gelegenheit nutzten kann, mal mehr als nur Loki ("Thor" Marvel 2011 und 2013 ) zu sein. Die Spannung und das recht glamouröse Flair der Serie begründet sich hauptsächlich aus der subtil und bedrohlich im Hintergrund lauernden Gefahr entdeckt zu werden und (musikalische und stilistische) Anlehnungen an James Bond/ Jason Bourne Themen.
Das übrige Cast kann sich, was den Bekanntheitsgrad angeht, auch sehen lassen. Hugh Laurie (Dr House); Angela Colman (Broadchurch); Tobias Menzies (Game of Thrones; Outlander u.a.) und einige andere wiedererkennbare TV Gesichter sind mit von der Partie.

Es ist immer die gleiche Frage nach der Glaubwürdigkeit, die ich mir bezüglich Serien stelle und die innerhalb der Genre-Regeln für mich stimmen muss. Was das angeht, macht sich die Serie bislang einigermassen gut, obwohl ich erst die ersten vier Folgen gesehen habe. Etwas holprig wurde es bei der Art und Weise wie Pine die Stellung bei Roper bzw dessen Vertrauen gewonnen hat (Folge 3). Das sollte eigentlich mehr als nur einer Person (Major Corkoran) verdächtig vorkommen... aber das reicht ja auch schon um entdeckt zu werden...

Mit der Figur des "Superschurken" Richard Roper (Hugh Laurie) habe ich am meisten Probleme. Ich bin weder Fan von Dr House noch des Schauspielers selbst. Der Charakter selbst soll wohl möglichst vielschichtig dargestellt werden- wird allerdings dem Ruf " der Schlimmste Mann der Welt" zu sein, eher nicht gerecht. Das Thema Waffenhandel/schieberei ist wohl dafür auch wenig plastisch/drastisch genug. Sind es ja idR eher die Käufer, die das Giftgas benutzen. Genau wie man vielleicht auch eine Börsenmanipulation moralisch nicht als zutiefst verachtenswert ansehen würde.

Sei das mal dahingestellt. Die Serie unterhält einem allerdings sehr gut und wurde bis jetzt nicht langweilig. Ich gucke mal weiter und werde überdenke meine Bewertung abschließend nochmal. Bislang 4 Sterne.
H1970Am 28. März 2016 in Deutschland rezensiert
5.0 von 5 Sternen
Deutschland 83 <<< The Night Manager
Verifizierter Kauf
Wieso bekommen deutsche Fernsemacher es nicht hin mit den ganzen Milliarden, die sie dank der GEZ Gebühren zur Verfügung haben nicht annähernd die Qualität an Unterhaltung abzuliefern , die die Engländer produzieren . Ich habe the night manager auf BBC one gesehen da wir die englischen Sender über Satellit sehen können , was dazu führt das wir kaum noch deutsches TV schauen und das hat seinen Grund . Das englische TV produziert in allen Sparten einfach das bessere TV Programm . In Deutschland wird ein Herr Schweiger gefeiert weil er in den USA in B - Movies Nebenrollen besetzte , ein Ralf Möller wird hier als Hollywood Star abgefeiert weil er einen Gladiatoren und einen Roboter dank seiner Körperphysik in Hollywood zum besten geben durfte . Was ist in diesem Land los das man sich mit so wenig zufrieden gibt . Auf ARD und ZDF läuft eine Schnulze nach der anderen von Inga Lindström über Rosamunde Pilcher bis hin zu Uta Danella , beim blossen Niederschreiben dieser Namen bekomme ich schon Brechreiz . Warum gibt es im deutschen TV keine unterhaltsamen Talkshows a la Graham Norton , Alan Carr
oder Jonathan Ross . Jede Woche geben sich dort Hollywoodstars und inernational gefeierte Musikstars die Klinke in die Hand . Was früher die DDR im bezug auf Westdeutschland war das ist heutzutage die BRD im Bezug auf die globale Unterhaltungsindustrie nämlich das Tal der Ahnungslosen zumindest was die TV Macher hierzulande angeht . Was war das für eine Lobhudelei und Selbstbeweihräucherung um die Serie Deutschland 83 ?! Eine stinknormale Serie wie es heutzutage hunderte gibt , nichts was heraussticht , aber weil diese Serie irgendwo auf einem Festival eine Auszeichnung bekommen hat wurde sie abgefeiert ohne Ende , die Kritiker frohlockten und die Jungschauspier wurden als die kommenden Stars abgefeiert . Lächerlich !! sage ich . Deutschland 83 war von den Quoten her ein Flop , ich habe eine Folge gesehen und danach hat es mir gereicht . Es hat mich nichts gefesselt an dieser Serie , bei the night manger war ich nach 20 Minuten voll drin und es hatte mich gepackt , so muss eine Serie auf mich wirken damit ich ins Geschehen hineingezogen werde.
14 Personen fanden das hilfreich
CineastAm 13. Dezember 2017 in Deutschland rezensiert
5.0 von 5 Sternen
Aktuelles brisantes Thema - knisternde Spannung bis zum Schluss...
Verifizierter Kauf
Ich habe mich vorher wieder ganz bewusst nicht über diese Serie informiert. Ja, mir war nicht einmal klar, dass es sich um eine Verfilmung eines Romans von John le Carre', dem Groß & Altmeister des "Agenten - Thrillers" handelt.
Gesehene Beispiele: Der Spion der aus der Kälte kam, 1965/ Das Russland Haus, 1990.

Sah mir zuerst nur das Cover an, mit der Erwartung, einen ruhigen Serienstream anzusehen.
Und dann habe ich mir alle 8 Folgen in 2 Tagen komplett angesehen. Ohne eine Minute Langeweile zu empfinden.

Für mich war es eine willkommene Abwechslung im bunten und manchmal auch schrillen "Amazon - Streaming - Universum". Eine Geschichte, die sich auch in der Realität zumindest ungefähr so ähnlich zutragen könnte. Und eine pittoreske Reise vom Arabischen Frühling in Kairo über London, Zermatt, Hartland - Devon, Mallorca, Madrid, Monaco nach Istanbul und bis hin zur syrischen Grenze in der Südost - Türkei, um wieder zum Ausgangspunkt - nach Kairo - und zum Ende zurückzukehren.

Schon die Intro fand ich meisterhaft gelungen, mit den sich wandelnden Objekten, untermalt mit einer großartigen raumfüllenden Orchestermusik.
Und auch die weitere musikalische Untermalung fand ich sehr gelungen!

Hugh Laurie (Roper) kannte ich eigentlich nur von einigen wenigen Folgen seiner Monsterserie "Dr. House" (...hat insgesamt 177 Folgen...!) als zynisch unkonventionell agierenden Arzt. Und war über seine Wandlung in dieser Serie durchaus erstaunt.

Tom Hiddlestone (Jonathan Pine) war mir bisher lediglich als Loki im Fantasyfilm "Thor" (2011) bekannt. Als Night Manager (hätte ihn anfangs kaum erkannt) hat er mir allerdings besser gefallen. In seiner Art, vom eleganten Diener der Superreichen zum (fast) skrupellosen "Scheingangster" zu mutieren. Dem lediglich die Frauen tatsächlich "gefährlich" werden können..;-)

Tom Hollander- Lance Corkoran (Fluch der Karibik 2 und 3/ 2006, 2007) wirkte in seinen Auftritten stets wie eine äußerst gefährliche Klapperschlange, die jeden Moment unvermutet zubeißen und ihr tödliches Gift versprühen könnte.

Elizabeth Debicki - Jed (Der große Gatsby, 2013) war ein intelligenter und hübscher Aufputz der Handlung.

Mir hat diese Kurzserie sehr gut gefallen. Auch ganz besonders deshalb, da es sich hier um eine in absehbarer Zeit anzusehende Komplettgeschichte handelt. Ohne wirklichen "Cliffhanger". Es soll jedoch eine 2. Staffel erscheinen, abseits der bisherigen Geschichte. Ob und wann sie tatsächlich erscheint, ist im Moment jedoch nicht zu eruieren.
77 Personen fanden das hilfreich
Amazon KundeAm 13. April 2016 in Deutschland rezensiert
4.0 von 5 Sternen
Thriller alter Schule trifft auf Charakterschauspieler
Verifizierter Kauf
Der Inhalt der Serie wurde in zig anderen Rezensionen beleuchtet, halten wir uns kurz: Hier wurde mehr Wert auf die Storyelemente und das Porträtieren der Charaktere wert gelegt, als auf Spezialeffekte und gut aussehenden Darstellern. Sowohl die Besetzung, als auch die Geschichte überzeugen. Der Kontrast als Stilelement zieht sich durch die ganze Serie und fängt beim Vorspann an. Wer also lieber einer sich entwickelnden Geschichte zusieht, als Schönlingen und Actionszenen, der ist hier goldrichtig.

4 Sterne gibt es deshalb nur, weil man mehr aus der Figur des Jonathan Pine (Tom Hiddleston) hätte machen können. Die Gründe des Hauptcharakters für sein Handeln machen in der Geschichte zwar eine gute Entwicklung durch- so dass es mehr ist als die Rache für eine kurzzeitige Flamme- doch dem Charakter fehlt ein wenig die Tiefe, insbesondere bezüglich der Frage, wie schwer es ihm fällt gradlinig an seinem Ziel festzuhalten und nicht die Seiten zu wechseln. Die seelischen Prozesse bei seinem Undercover-Einsatz wären als Element der Charaktertiefe dieser Serie zu Gute gekommen. Sowie ein paar emotionale Szenen oder auch nur Mimiken mehr. Ich finde Tom Hiddelston ist ein guter Schauspieler, aber hier- möge es an dem Drehbuch und dem unausgeschöpften Potenzials des Charakters liegen- schwächelt es ein wenig.
Ganz im Gegensatz zu Richard Roper (Hugh Laurie), welcher zwischendurch seine sympathischen Momente hat, so das es einem das Gefühl vermittelt der Mann hätte einen gutartigen Zwillingsbruder, so also deutlich mehr Facetten (und Kontrast) zeigt. Auch die anderen Charaktere (Major Lance Corkoran, Caroline und Frisky z.B.)- so nebensächlich sie auch sein mögen- haben in der Regel ihre leuchtenden Augenblicke, in denen sie etwas mehr über sich preisgeben und so das ganze Konstrukt lebendig ist.

Viel Spannung beim Schauen- mich hat es bis zum Ende hin gefesselt
Alle Rezensionen ansehen