Pokémon Meisterdetektiv Pikachu [dt./OV]

 (18.721)
6,51 Std. 44 Min.2019X-Ray6
Als ein Meisterdetektiv verschwindet, muss sich sein Sohn mit einem unglaublich besserwisserischem Pokémon – Meisterdetektiv Pikachu (Ryan Reynolds) – zusammenschließen, um das Rätsel zu lösen.
Regie
Rob Letterman
Hauptdarsteller
Ryan ReynoldsJustice SmithKathryn Newton
Genre
Science FictionKomödienKinderAbenteuerAction
Untertitel
Deutsch [UT]English [CC]
Wiedergabesprachen
DeutschEnglish
Bei geliehenen Titeln hast du 30 Tage Zeit, um das Video erstmals wiederzugeben, und anschließend 48 Stunden, um es vollständig anzusehen.
Zur Watchlist hinzufügen
Zur Watchlist
hinzufügen
Alle Preise inkl. MwSt.
Mit der Bestellung oder Wiedergabe erklärst du dich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden. Verkauft von Amazon Digital Germany GmbH.

Weitere Informationen

Nebendarsteller
Suki WaterhouseOmar ChaparroChris GeereRita OraKen WatanabeBill Nighy
Produzenten
Mary ParentCale BoyterHidenaga KatakamiDon McGowan
Studio
WARNER BROS.
Kaufrechte
Direkt streamen Details
Format
Prime Video (Online-Video wird gestreamt)
Geräte
Kann auf unterstützten Geräten angesehen werden

Rezensionen

4,5 von 5 Sternen

18721 Bewertungen aus einem anderen Land

  1. 66% der Bewertungen haben 5 Sterne
  2. 21% der Bewertungen haben 4 Sterne
  3. 9% der Bewertungen haben 3 Sterne
  4. 2% der Bewertungen haben 2 Sterne
  5. 2% der Bewertungen haben 1 Sterne
Sortiert nach:

Top-Rezensionen aus Deutschland

DropTheBeat!Am 16. September 2019 in Deutschland rezensiert
5.0 von 5 Sternen
Kurzweiliger Pokémon-Film
Verifizierter Kauf
Die Anime-Serie und auch die Anime-Filme kenn ich schon, seit ich ein kleiner Junge war und die Gelbe Edition spielte. Heute kann man sich das als Erwachsener nicht mehr wirklich anschauen. Vor allem nicht am Stück die ca. 20min lange Folgen.

Zielgruppe:
Ein Grundwissen über Pokémon ist sicher hilfreich, aber man muss weder die ersten, noch die letzten Teile gespielt haben, um den Film anschauen zu können.
Glücklicherweise sind sowohl der Stil (Realfilm mit animierten Pokémon) als auch die Story (Sohn macht sich auf die Suche nach Vater) für ein breites Spektrum zugeschnitten, sodass auch Erwachsene mit Intersse an den Taschenmonstern getrost den Film anschauen können.

Fan-Meinung:
Es gibt einige Verweise zu den Spielen, die beim ersten Anschauen eher zufällig auffallen und man wird auch nicht von der Masse an Pokémon erschlagen. Der Charme wird gut herübergebracht, ohne die Animes zu kopieren. Die Animationen sind sehr gut gelungen und wegen mir dürfen ruhig weitere Filme folgen.
36 Personen fanden das hilfreich
CarlAm 16. September 2019 in Deutschland rezensiert
5.0 von 5 Sternen
Überragend was man hier geschaffen hat
Verifizierter Kauf
Schon lange hat mich ein Film nicht mehr so herausragend unterhalten, wie es Pokémon Meisterdetektiv Pikachu getan hat. Der Film ist wirklich für die ganze Familie etwas. Auch wenn es sich hierbei um Pokémon handelt, wird dem Zuschauer hier eine sehr interessante Story geboten und das schöne daran, es wirkt keineswegs übertrieben kitschig!

Hier steckt wirklich sehr viel liebe drin, der gesamte Film wirkt sehr detailreich auf mich, egal ob es die gebotenen Welt ist, die Pokémons, Effekte oder Dialoge! Es gibt reichlich Überraschungen und so wurde ich über die gesamte Spielzeit grandios unterhalten!

Die Schauspieler leisten eine tolle Arbeit und Emotionen werden hier so stark umgesetzt, dass es einen wirklich sehr berührt und man sich in dem gezeigten absolut verlieren kann! Der Titel und das Cover bieten wirklich genau das, was den Zuschauer hier erwarten wird....

Ich hoffe es folgen weitere Teile, Bild und Sound sind ebenso überragend, 5 Sterne +!
14 Personen fanden das hilfreich
Kashi (Alexander Syga)Am 27. September 2019 in Deutschland rezensiert
3.0 von 5 Sternen
Nicht ganz, was ich erwartet hatte...
Verifizierter Kauf
Ich bin Pokémon-Fan seit der ersten Stunde, aber irgendwie hat mich die ganze Zeit etwas an den Trailern dieses Films gestört, also bin ich nicht ins Kino. Jetzt nach dem Film kann ich auch nicht 100%ig sagen, was es war, aber mir sind ein paar Punkte aufgefallen, die ich nicht mochte.
Die CGI Grafik ist für das, was heutzutage möglich ist, sehr dürftig. Ich hab bessere Fan-Animations gesehen.
Die Handlung ist ziemlich vorhersehbar und wenig überraschend. Es gibt auch kaum Spannungsbögen finde ich und ich hab das Ende des Films eilig herbeigesehnt.
Die schauspielerische Leistung war gut. Außerdem war die Besetzung mit Ryan Reynolds und Bill Nighy super.
Die Generationen wurden gut gemischt, so sind Nostalgiker wie ich als auch Fans der neuen Pokemon auf ihre Kosten gekommen.
11 Personen fanden das hilfreich
German_Dream_FanAm 28. Dezember 2019 in Deutschland rezensiert
5.0 von 5 Sternen
Pokémon anders aber gut
Verifizierter Kauf
Früher war der Hype um Pokémon so groß und auch ich konnte als Kind den Namen aller 150 (eigentlich ja 151) Pokémon aufzählen, was war das für eine gutes lernen fürs Gehirn, sollte ich vielleicht mal wieder mit anfangen :) jede Folge musste gesehen werden, in der Schule mit den Karten und zuhause dann auf dem Gameboy. Der Hype ist wie bei den meisten Sachen auch irgendwann zurückgegangen und das war auch bei mir so. Das Pokémon Go hatte mich nun auch nicht wirklich überzeugt. Es ist so das wenn es um die alten Filme und Serien geht, ich mir es auch nochmal zwischendurch gerne ansehe aber halt nicht so wie früher. Dementsprechend bin ich jetzt auch nicht mit viel Erwartungen in den Film gestartet, dachte mir der Film ist bestimmt ganz nett am Abend aber der Film hat mich positiv überrascht. Eine wirklich interessante Story die einen am Film fesselt. Viele Pokémon die man aus der erste Generation kennt und somit wirklich auch für die alten Fans was ist. Dazu sind die Pokémon so gut gemacht und teilweise so süß das man sich in dem Augenblick wünscht man hätte auch ein Pokémon (und das hatte ich zuletzt als Kind gewünscht)
Also ein Film den ich empfehlen kann, er ist für die Erwachsenen die damals die erste Generation miterlebt haben und für Kinder die jetzt erst mit Pokémon zutun haben.
4 Personen fanden das hilfreich
XeeranAm 29. Juni 2021 in Deutschland rezensiert
5.0 von 5 Sternen
📽️📽️ Pika, Pika! animiert 📽️📽️
Verifizierter Kauf
Vorab sei gesagt, dass man sich nicht intensiver mit der Welt von Pokémon beschäftigt haben muss. Er ist auch so sehenswert! Wer Vorkenntnisse hat, wird aber schöne Anspielungen und Easter Eggs entdecken können.

Inhaltlich gibt es wenig Parallelen zur Animeserie (https://amzn.to/3dpu0lj) oder den -filmen (https://amzn.to/3xY5r6W). Hier untersuchen Pikachu und Tim Goodman (Justice Smith) den Tod von Tims Vater (Ryan Reynolds), der ein Meisterdetektiv war und einen Auftrag/Fall verfolgte. Als weibliche Protagonisten tritt dann Lucy Stevens (Kathryin Newton) in Erscheinung, die als junge, investigative Journalistin der gleichen Story auf der Spur war/ist wie Tims Vater und deren Pokémon ein Enton ist. Involviert ist dabei das legendäre Pokémon Mewtwo

Die schauspielerische Leistung der beiden eher weitestgehend unbekannten Hauptakteure ist durchweg als erfrischend und positiv zu bezeichnen. Die Animationen lassen eine immersive Pokémon-Welt entstehen. Reynolds tritt selbst eher weniger in Erscheinung, wobei ich die Synchronisation von Pikachu als interessant bezeichnen würde, wenn man mal die Augen schließt und die Stimme eher mit Deadpool (https://amzn.to/3hfXHXf) assoziiert. Der Antagonist ist derweil unklar, wobei es das Pokémon Mewtwo zu sein scheint.

Der Film kommt ohne große Gewalt aus und kann von der ganzen Familie gesehen werden. Er bietet alles was ein guter Film benötigt: Eine ansprechende Story, Spannung und klasse Schauspieler. Es kommt zu keiner Zeit wirkliche Kurzweil auf, da immer etwas unvorhergesehenes passiert, ohne das es konstruiert wirkt. Eigentlich auch die ideale Basis für eine Fortsetzung. Von mir daher volle fünf Sterne!
Eine Person fand das hilfreich
ResperAm 15. Oktober 2019 in Deutschland rezensiert
2.0 von 5 Sternen
Fühlt sich nicht richtig an...
Verifizierter Kauf
Ich habe keinerlei Ahnung warum ich diesen Film überhaupt nicht gelungen finde aber ich versuche mal Einiges zusammen zu fassen und nieder zu schreiben:

Ich mag das Pokemon Genre schon sehr lange und habe mich wirklich über diesen Film gefreut. Ein Pokemon Film mit echten Darstellern und animierten Pokemon? Das musste was Großes sein. Die erste Enttäuschung erlebte ich schon bevor der Film rauskam: es geht nicht um einen Trainer der der Allerbeste sein wollte... Sondern um ein Pokemon das mit einem Menschen kommunizieren kann.

Mir sind viele Logikfehler aufgefallen, auf die ich nicht näher eingehen will, denn Spoiler soll meine Rezension nicht enthalten. Mein größtes Problem ist aber, dass ich nach dem Film nicht relaxen und aufrichtig sagen konnte, dass ich gerade einen guten Film gesehen habe.

Auch die Laufzeit des Films ist mie hier deutlich zu kurz gekommen und in meinen Augen war die Protagonistenrolle nicht besonders gut gewählt. Alles ziemlich subjektiv gesehen ich weiß aber eine schauspielerische Meisterleistung ist das definitiv nicht.

Alles in allem bin ich trotzdem froh, dass so viele Leute ihn gut fanden, sodass künftig vielleicht mehr Filme derart gedreht werden, die meinen Wünschen und Hoffnungen vllt ein bisschen mehr entsprechen.
6 Personen fanden das hilfreich
M.AAm 24. Juli 2022 in Deutschland rezensiert
3.0 von 5 Sternen
Das Zielpublikum sind ganz klar die zahlreichen Pokemon-Fans
Verifizierter Kauf
Ryme-City, eine Stadt, in der Pokemon und Menschen friedlich miteinander leben. In dieser, von Neon-Lichtern durchtränkten Metropole versucht der ehemalige Pokemon-Trainer Tim Goodman (Justin Smith) mit einem sprechenden Pikachu den Tod seines Vaters aufzuklären. Ein astreiner Kriminalfall in einer bunten Welt und mit dubiosen Figuren. "Pokemon: Detektiv Pikachu" punktet nicht mit einer ausgeklügelten Kriminalgeschichte, sondern mit einer liebevoll umgesetzten Welt voller Pokemons. Fans geht dabei sicherlich das Herz auf, die beliebten Kreaturen endlich in reeller Darstellung zu sehen. Mit hochwertigen Effekten und liebevollen Details schafft man so mit reichlich Fan-Service einen ganz speziellen Rahmen.

Das Zielpublikum sind ganz klar die zahlreichen Pokemon-Fans, doch auch Nicht-Kenner können mit dem charmanten Detektiv-Abenteuer Spaß haben. Das ungleiche Duo ist sympathisch und Ryan Reynolds liefert als Pikachu auch so einige Sprüche, die garantiert nicht an das ganz junge Publikum adressiert sind. Zwar holpert das ungleiche Duo größtenteils wie fremdgesteuert von Spot zu Spot, doch kleine Überraschungen sorgen gegen Ende dennoch für ein paar Aha-Momente.

"Pokemon: Detektiv Pikachu" ist ein charmantes Detektiv-Abenteuer voller Fan-Service, dass sowohl Kenner, als auch Nicht-Kenner zu unterhalten weiß. Mehr aber auch nicht.
RoderichAm 9. November 2021 in Deutschland rezensiert
5.0 von 5 Sternen
Pika pi Pikachu!
Verifizierter Kauf
Ich weiß ja echt nicht ob ich mich freuen soll, wenn einmal wieder die Verfilmung eines Video-Games ansteht. Und besonders wenn man die Spielmechaniken des gewählten Vorbildes beachtet. Pokémon macht seit Jahrzehnten bereits diverse Nintendo-Plattformen unsicher, und soweit ich die Spiele kenne sind es J-RPG's mit Fokus auf Sammeln und Kämpfen in der Art eines "Shin Megami Tensei" Titels. Nach dem Schere, Stein, Papier - System muss man (hier elementare) Stärken und Schwächen gezielt nutzen.
Bei Capcom's "Resident Evil" machte eine Filmumsetzung ja noch Sinn, schließlich versuchen zumindest die frühen Teile der Serie Film-Flair ins Medium Video-Spiele zu transportieren. Festgelegte Kameraeinstellungen und geskriptete Schlüsselmomente verweisen auf die großen Vorbilder dieser Spiele-Serie, italienische(r Art) Horrorfilme aus den Siebzigerjahren des letzten Jahrhunderts.
Das verhält sich in etwa so so wie beim Schnitzel Wiener Art und dem Wiener Schnitzel, schließlich hatte Hauptinspirationsquelle George A. Romero natürlich lediglich italienische Wurzeln, die Filme und er sind natürlich US-amerikanischer Herkunft.
Aber zurück zu "Pokémon: Meisterdetektiv Pikachu", wie kann man sich hier eine Adaption vorstellen? Sofort kommen mir schreckliche Gedanken zum "Super Mario Bros." Film aus dem Jahr 1993 in den Sinn. Die Kult-Serie des Designerurgesteins Shigeru Miyamoto in einen Film zu quetschen scheiterte ja famos. Schon der Gedanke ein Jump-’n’-Run als Spielfilm umzusetzen ist ganz schön absurd, oder zumindest skurril, und das beschreibt den Film von damals auch recht adäquat.
Richtig clever ist man jetzt allerdings die Sache bei Pokémon angegangen, man hat sich einfach Schlüsselelemente der Vorlage geschnappt und das Grundprinzip Abenteuer übernommen. Der flauschige und putzige Video-Spiel-Charakter wuselt sich mit viel Witz und Tollpatschigkeit als Sidekick des jugendlichen Tim (Justice Smith, nicht verwandt mit Will Smith oder Justice League) auf der Suche nach dessen Vater durch diese Detektivgeschichte.
Ein wenig verwundert war ich dann allerdings, wie dreist man sich für das (Halb-)Finale bei Tim Burton's "Batman" aus dem Jahr 1989 bediente. Upcycling, Recycling, Downcycling. Das ganze Leben ist ein Kreislauf!

Fazit:
Der Film ist lustig, spannend und einfach nur ein großer Spaß!
3 Personen fanden das hilfreich
Alle Rezensionen ansehen