Wählen Sie Ihre Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies und ähnliche Tools, die erforderlich sind, um Ihnen Einkäufe zu ermöglichen, Ihr Einkaufserlebnis zu verbessern und unsere Dienste bereitzustellen. Dies wird auch in unseren Cookie-Bestimmungen beschrieben. Wir verwenden diese Cookies auch, um nachzuvollziehen, wie Kunden unsere Dienste nutzen (z. B. durch Messung der Websiteaufrufe), damit wir Verbesserungen vornehmen können.

Wenn Sie damit einverstanden sind, verwenden wir auch Cookies, um Ihr Einkaufserlebnis in den Stores zu ergänzen. Dies wird auch in unseren Cookie-Bestimmungen beschrieben. Dies beinhaltet die Verwendung von Cookies von Erst- und Drittanbietern, die Standardgeräteinformationen wie eine eindeutige Kennzeichnung speichern oder darauf zugreifen. Drittanbieter verwenden Cookies, um personalisierte Anzeigen zu schalten, deren Wirksamkeit zu messen, Erkenntnisse über Zielgruppen zu generieren und Produkte zu entwickeln und zu verbessern. Klicken Sie auf „Cookies anpassen“, um diese Cookies abzulehnen, detailliertere Einstellungen vorzunehmen oder mehr zu erfahren. Sie können Ihre Auswahl jederzeit ändern, indem Sie die Cookie-Einstellungen, wie in den Cookie-Bestimmungen beschrieben, aufrufen. Um mehr darüber zu erfahren, wie und zu welchen Zwecken Amazon personenbezogene Daten (z. B. den Bestellverlauf im Amazon Store) verwendet, lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

Robin Hood

 (229)
6,6200712
England im Jahr 1192: Robin von Locksley kehrt nach fünf Jahren vom Kreuzzug aus dem Heiligen Land zurück. In der Zwischenzeit hat sich jedoch einiges verändert.
Hauptdarsteller
Jonas ArmstrongLucy GriffithsSam Troughton
Genre
DramaGeschichte
Untertitel
Keine verfügbar
Wiedergabesprachen
Deutsch

Mit Prime für 0,00 € ansehen

Zur Watchlist hinzufügen
Zur Watchlist
hinzufügen
Alle Preise inkl. MwSt.
Mit der Bestellung oder Wiedergabe erklärst du dich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden. Verkauft von Amazon Digital Germany GmbH.

  1. 1. Lassen wir uns das gefallen?
    3. März 2007
    45 Min.
    12
    Wiedergabesprachen
    Deutsch
    Robin of Locksley und sein ehemaliger Diener Much kehren von den Kreuzzügen im Heiligen Land heim. Sie erkennen ihre Heimat nicht wieder, denn der alte Sheriff Sir Edward wurde abgesetzt. Der neu eingesetzte Sheriff Vaizey tyrannisiert zusammen mit Guy of Gisborne die Bauern Nottinghamshires.
  2. 2. Hüte deine Zunge!
    10. März 2007
    44 Min.
    12
    Wiedergabesprachen
    Deutsch
    Nach Robins Befreiungsaktion muss er sich mit Much und Will im Wald verstecken, wo er auf eine Gruppe Gesetzloser trifft, deren Anführer Little John ihnen nicht gerade freundlich gesonnen ist.
  3. 3. Der Nachtwächter
    21. Oktober 2006
    45 Min.
    12
    Wiedergabesprachen
    Deutsch
    Als Joderic, ein Steuereintreiber des Sheriffs, die Mühle in dem Dorf Nettlestone schließen will, wird er aus dem Hinterhalt erschossen. Robin konnte den Mord beobachten und verfolgt eine mysteriöse, maskierte Gestalt, die unter dem Namen Der Nachtwächter bekannt ist.
  4. 4. Elternzeit
    24. März 2007
    45 Min.
    12
    Wiedergabesprachen
    Deutsch
    Während eines Raubzuges finden die Outlaws im Wald ein ausgesetztes Baby. Sie werden von Gisbornes Männern überrascht und Roy wird gefangen genommen. Der Sheriff stellt Roy vor eine grausame Wahl: Roy soll Robin Hood erdolchen – wenn er das nicht tut, wird Roys Mutter am nächsten Morgen gehängt...
  5. 5. Kein Rest vom Schützenfest
    31. März 2007
    44 Min.
    12
    Wiedergabesprachen
    Deutsch
    In der Eisenerz-Mine des Sheriffs ist es zu einem schlimmen Unglück gekommen und viele der Arbeiter sind dabei umgekommen. Wegen der gefährlichen Arbeitsbedingungen kommt es zu einem Arbeiteraufstand. Gisborne tötet den Anführer und der Sheriff entlässt alle Arbeiter, um sie durch sarazenische Sklaven zu ersetzen.
  6. 6. Der Steuerinspektor kömmt!
    7. April 2007
    44 Min.
    12
    Wiedergabesprachen
    Deutsch
    Die Outlaws überfallen einen Pferdewagen. Sie glauben einen guten Fang gemacht zu haben, denn der Wagenlenker Flaxton ist offenbar ein Steuerinspektor, der mit seinem Sohn nach Nottingham reist, um die Steuereinnahmen zu zählen. Was Robin nicht weiß ist, dass Flaxton vom Sheriff angeheuert wurde...
  7. 7. Waffenbrüder
    14. April 2007
    45 Min.
    12
    Wiedergabesprachen
    Deutsch
    Robin und seine Leute bewahren drei Gesetzlose davor, von einer wütenden Horde Bauern ausgepeitscht zu werden. Einer der drei Ganoven ist Alans Bruder Tom. Er schließt sich Robin an, doch wie sich herausstellt, hat er seinen ganz eigenen Kopf...
  8. 8. Der Assassine
    21. April 2007
    44 Min.
    12
    Wiedergabesprachen
    Deutsch
    Gisborne richtet in Robins altem Wohnsitz ein Fest für die Adeligen aus, um den Geburtstag des Königs zu feiern. Als die Outlaws die Gesellschaft überfallen wird Robin klar, dass Gisborne ein schreckliches Geheimnis hütet.
  9. 9. Zum Thema Loyalität…
    28. April 2007
    45 Min.
    12
    Wiedergabesprachen
    Deutsch
    Der Burgwissenschaftler Lambert hat ein explosives schwarzes Pulver erfunden. Als er es dem Sheriff präsentiert, wird ihm klar, dass dieser die Macht des tödlichen Pulvers missbrauchen würde. Er versteckt die Formel für das Sprengpulver…
  10. 10. Frieden? Abgeblasen!
    5. Mai 2007
    44 Min.
    12
    Wiedergabesprachen
    Deutsch
    Prinz Malik, ein Vetter Saladins, ist nach Nottingham gereist, um ein Friedensabkommen auszuhandeln. Der Sheriff lässt ihn in dem Glauben, dass er gute Absichten habe, hat aber in Wahrheit vor, ein Lösegeld für den Prinzen zu erpressen. Robin ahnt, was der Sheriff mit dem Prinzen vor hat und warnt Malik...
  11. 11. Ein Festival der Schmerzen
    12. Mai 2007
    44 Min.
    12
    Wiedergabesprachen
    Deutsch
    Als Gisborne in Locksley Steuern eintreibt, findet er bei dem Fassbinder Luke eine Waffenlieferung für die Outlaws. Er nimmt den Fassbinder und Little Johns Sohn Luke fest. Bei einem Rettungsversuch wird Little John gefangen genommen und in den Kerker geworfen.
  12. 12. Die Rückkehr des Königs, Teil 1
    19. Mai 2007
    44 Min.
    12
    Wiedergabesprachen
    Deutsch
    In Nottinghamshire kursiert das Gerücht, dass King Richard von den Kreuzzügen heimkehrt. Da die Rückkehr des Königs auch bedeutet, dass Marian Gisborne heiraten wird, sucht Robin nach Zeugen, die untermauern können, dass Gisborne versucht hat den König zu ermorden.
  13. 13. Die Rückkehr des Königs, Teil 2
    26. Mai 2007
    45 Min.
    12
    Wiedergabesprachen
    Deutsch
    Im Kampfgetümmel mit den Outlaws ermordet Gisborne den einzigen Zeugen, der ihn belasten konnte. Als die Outlaws sich von Marian verabschieden geschieht etwas Unfassbares: Sie wacht von den Toten auf.

Weitere Informationen

Regie
John McKayRichard StandevenDeclan O'DwyerGraeme HarperMatthew Evans
Nebendarsteller
Gordon KennedyHarry LloydJoe ArmstrongWilliam BeckKeith AllenRichard ArmitageMichael Elwyn
Produzenten
---
Jahr der Staffel:
2007
Sender
bbc
Inhaltsempfehlung
Alkoholkonsumsexuelle InhalteGewalt
Kaufrechte
Direkt streamen Details
Format
Prime Video (Online-Video wird gestreamt)
Geräte
Kann auf unterstützten Geräten angesehen werden

Andere Formate

Rezensionen

4,3 von 5 Sternen

229 Bewertungen aus einem anderen Land

  1. 66% der Bewertungen haben 5 Sterne
  2. 14% der Bewertungen haben 4 Sterne
  3. 10% der Bewertungen haben 3 Sterne
  4. 2% der Bewertungen haben 2 Sterne
  5. 7% der Bewertungen haben 1 Sterne
Sortiert nach:

Top-Rezensionen aus Deutschland

Thomas WuerzAm 20. Februar 2015 in Deutschland rezensiert
4.0 von 5 Sternen
Guter Zeitvertreib mit gelegentlichem Schmunzeln auf den Lippen
Verifizierter Kauf
Ich bin zwar noch nicht ganz durch aber ich denke es reicht für eine angemessene Bewertung:
Die Idee find ich super Robin kehrt von einem Kreuzzug zurück ... Dieser lustige, scheinbar aufmerksamkeitsliebende dennoch auch treue und hilfsbereite Mensch soll 5 Jahr im Krieg gewesen sein. Zunächst kann man es sich garnicht denken aber einige Flashbacks zeigen meiner Meinung nach erfolgreich, dass diese Zeit an ihm und seinem damaligen Knappen doch nicht ohne Spuren vorbeigegeangen ist. Die Story wird ansich solide erzählt, jedoch stört ein wenig, dass teilweise Sätze gesagt werden, deren Bedeutung sich ohne Probleme aus dem kontext erschlossen hätten, was das sprachliche Niveau deutlich senkt. Da die Menschen zu dieser Zeit wohl jedoch möglicherweise wirklich so gesprochen haben und rhetorische Fragen noch nicht als solche verstanden haben, scheint der Sprachstil dennoch der Zeit und Geschichte angemessen.
Die Kameraperspektiven sind grundsätzlich gut gewählt dennoch werden selten Panoramaaufnahmen oder zumindest Aufnahmen mit distanz gezeigt, was einem gewissermaßen die Augen vor der Gesamtsituation des Landes sowie auch der größe des Sherwood Forest verschließt. Auch ist die Kameraansicht oft ungünstig gewählt, was Situationen anbelangt, in denen sich Robin und seine Streiter verstecken und bsp. die Situation in den Dörfen beobachen. Hier wird die ganze Szene als winzig dargestellt, als ob Robin nur wenige Meter entfernt vom Sheriff hinter einem Busch sitzt und nicht entdeckt wird. Dies stellt sowohl den Sheriff als "Deppen" dar, lässt aber auch an der Absicht der Serie zweifeln. Ist es nun eine Seriöse Geschichte von Robin mit witzigen Aspekten, oder ist es eine Komödie mit seriösen Aspekten. Zumindest bei der Kameraperspektive lässt eher an zweites denken. Die Schauspielerische Leistung ist grundsätzlich nicht schlecht und es wird erreicht, dass der Zuschauer die Bevölkerung Nottinghams als ungebildet und denkfaul ansieht zumindest solange sie sich nicht Robin anschließen der schienbar eine positive Wirkung auf seine Umgebung ausübt. Bei "Matsch" scheint das etwas anders zu sein. Er wird als liebenswürdig und nett, jedoch ebenfalls als "dumm" und extrem tollpatschig dargestellt. Auch wenn er seit seiner Befreiung von der Knappenschaft immer wieder versucht auf eigenen Füßen zu stehen, sieht man, dass ihm der Sinn für das große ganze fehlt und er bei einer Führerperson wie Robin um einiges besser aufgehoben ist als allein auf "freiem Fuß". Er ist quängelig wehleidig und ihm fehlt deutlich die Etikette der Adligen Gesellschaft, weshalb er umso besser zu Robin Gruppe passt.
Alles in Allem eine schöne Serie für den Zeitvertreib ohne viel Anspruch also gut zum entspannen und für einige Lacher zu gebrauchen. Mal sehen wie sich die Geschichte und der Stil in den folgenden Staffeln ändern wird.
5 Personen fanden das hilfreich
MEAm 24. Juli 2022 in Deutschland rezensiert
5.0 von 5 Sternen
Awwwesome
Verifizierter Kauf
Einfach geil👌👌
peter schindlerAm 22. April 2022 in Deutschland rezensiert
4.0 von 5 Sternen
soweit ganz ok
Verifizierter Kauf
Es gibt bessere Robin Hood Verfilmungen. Diese Serie ist etwas lasch.
DunkelsüßAm 2. Januar 2016 in Deutschland rezensiert
5.0 von 5 Sternen
Lustige Trash Comedy, nicht für jeden was...
Verifizierter Kauf
Nachdem ich mir hin und wieder Rezesionen zu dieser Serie angeschaut habe, habe ich mich entschlossen selbst etwas zu schreiben. Die Serie wird oft zu unrecht niedergemacht, denn sie will und gibt nicht vor ein historisch korrektes, episches Meisterwerk zu sein. Oft bemängelt werden die nicht authentischen Kostüme, die Filmfehler, die manchmal etwas unbekannteren Schauspieler. Und das ist der Punkt. Entweder man mag die Serie oder man hasst sie, ich glaube es gibt nicht viel dazwischen. (spiegelt sich so in den Kommentaren wieder). Ich kann nicht nachvollziehen, dass manche sich beschweren es sei wie eine 'Kinderserie'. Die Serie ist ab 12, also genau das soll sie auch sein. Wenn man richtiges Blut und Gemetzel vermisst, wird man auf Game of Thrones ausweichen müssen. Doch gerade zu diesen doch sehr gewaltlastigen Verfilmungen ist RH eine gelungene Abwechslung.
Ich liebe an der Serie vor allem den skurrilen Humor, es gibt in jeder Folge Gags durch Dialoge oder Handlungen. Außerdem gibt es sehr viele verschiedene Charaktere, womit alle Stereotypen abgedeckt werden. Die Serie ist voll von Anachronismen, ähnlich wie Xena, die trotzdem eine große Fanbase hat. Das kann man mögen, muss man aber nicht. Ein großer Pluspunkt sind die Schauspieler, besonders die Bösen. Der Sheriff und Gisborne heben sich nochmal von den anderen ab. Besonders letzterer ist wirklich der mit Abstand beste Schauspieler der Serie und in seinem Lederoutfit sieht er wirklich wie ein sexy Badboy aus. Jedoch muss ich zugeben, der Protagonist ist mit J.Armstrong eventuell fehlbesetzt. Ich persönlich würde mir einen stärkeren, älteren und überzeugenderen Robin wünschen, ähnlich wie Costner oder Michael Praed es waren. Aber das nur nebenbei. Auch der Soundtrack ist ganz nett und der Box mit allen 3 Staffeln liegt auch noch ein Booklet (Episodenguide) bei. Die Produzenten hatten eine Modernisierung des klassischen Stoffs für Jugendliche vor Augen. Und obwohl sie mittlerweile auch schon etwas gealtert ist, merkt man das der Serie nicht wirklich an. Sie machen das beste aus einer Low - Budjet Produktion und die Serie steigert sich. (Z.B. lassen sie diese Slow-Mo Stunts aus Folge 1 später raus und Staffel 2 übertrifft die erste Staffel in Witz und Charme noch einmal um Längen). Großes Manko ist wohl Staffel 3, denn man merkt, dass der Handlung und den Charakteren langsam der Wind aus den Segeln genommen wird.
Es sind ja schon einige vor mir auf die negativen Punkte eingegangen (historische Unkorrektheit, auffällige Filmfehler, manchmal zu übertriebene oder zu seichte Handlung/Dialoge etc...) Man kann das mit Humor nehmen und wie ich dem Charme der Serie anrechnen oder es nicht mögen. Ich finde aber man sollte, wenn man die Serie nicht mag, trotzdem nicht beleidigend werden und so was wie "dumm" oder "scheiße" schreiben. Es ist geschmackssache und man kann ja sachlich schildern, was genau einem gefällt und was nicht.
Mein Fazit: Keine historische Doku und kein Epos wie Vikings, aber Unterhaltung für die ganze Familie und ganz klare Empfehlung auch für Armitage-Fans!
8 Personen fanden das hilfreich
astamicAm 13. April 2015 in Deutschland rezensiert
5.0 von 5 Sternen
Spannend und humorvoll!
Verifizierter Kauf
Ich habe die Serie über Amazon-Prime entdeckt und inzwischen alle drei Staffeln gesehen. Dabei habe ich mich über die schlechten Bewertung gewundert. Gut, nicht alles ist historisch einwandfrei, dafür aber absolut liebevoll umgesetzt - sogar mit einer guten Portion Humor.
Die Charaktere sind allesamt stimmig und durchaus auch sehr vielschichtig.
Okay, die Kostüme … sind wirklich nicht historisch einwandfrei … ich habe es mit Humor genommen. :)
Die erste Staffel war für mich eine Entspannung, denn jede Folge war in sich spannend und trotzdem hatte man schnell raus, dass es am Ende die Guten sind, die siegen - und zwar genau zum Ende jeder einzelnen Folge. Danach kann man dann beruhigt schlafen :).
Die Zusammensetzung von Robins Getreuen ist eine gute und manchmal auch brisante Mischung. Und auch da kommt es zu einigen Überraschungen.
Der Sheriff ist ein echtes Ekelpaket. Anfangs störte mich seine Äußerungen wie: „Ladideididei“, nahmen sie ihm doch die Glaubwürdigkeit. Aber später passte es komischerweise wieder.
Die Dorfbewohner sind alle eher Statisten - ebenso wie die meisten Soldaten. Aber nicht jeder kann eine auffällige Rolle übernehmen. Die tragenden Rollen sind jedoch durchgehend treffend und super besetzt. Absolut glaubwürdig.
Was mir manchmal nicht so gefiel, war die unterlegte Musik, die verriet oft schon, was im nächsten Moment passierte. Das könnte man besser lösen.
Insgesamt steigern sich die Staffeln und zwar bis zum Schluss. Staffel drei hatte mich dann vollkommen im Bann. Hier machen einige Charaktere ein Wandlung durch - die aber absolut überzeugend ist. Ganz besonders hat mir die Wandlung eines attraktiven Bösewichts gefallen, aber ich werde hier nicht Spoilern.
Ich werde diese Rezension unter allen Staffelteilen kopieren - falls das geht. Um den *Schnitt* wieder etwas anzuheben. Denn auf jeden Fall ist sie mehr wert als 3,2 Sterne. Ich hätte ihr 4,5 gegeben, runde das aber lieber nach oben ab.
Denn hier haben wir eine Familienunterhaltung, die gute Laune macht. Viel Spaß dabei.
9 Personen fanden das hilfreich
Muad'DibAm 26. Oktober 2015 in Deutschland rezensiert
2.0 von 5 Sternen
Billig wirkende Produktion mit vielen Fehlern, dafür mit reichlich Fehlbesetzungen. Langweilig und uninteressant.
Verifizierter Kauf
Ich habe jetzt 4 Folgen gesehen, aber mehr werden es wohl nicht mehr. Warum? Die Produktion ist billig und lieblos (Kostüme und Kulissen sind einfach laaaangweilig), Der Vorspann ist schlechter als von vielen B-Movies (mit unscharfer Kamera durch den Wald zu flitzen und gelegentlich schwarze Silhouetten im Gegenlicht einzublenden ist eher was für Amateurfilmer - wobei: selbst die hätten sich was originelleres einfallen lassen können) und das Pfeilgeräusch bei den Einblendungen ist einfach nur irritierend. Da fragt man sich echt: Was soll das??
Zum Drehbuch/Regie: Logikfehler KÖNNEN passieren, keine Frage. Aber warum müssen es in jeder Folge gleich ein halbes Dutzend sein? Und dann auch noch so, dass es direkt auffallen MUSS? Ein Beispiel (Achtung: Spoiler - naja, nicht wirklich...): Jemand soll gehängt werden. Die Hände sind NICHT gefesselt. Nun entsteht natürlich in letzter Minute ein Scharmützel, viel Verwirrung usw., alle so fleißig am Kämpfen und der Todeskandidat steht da, mit der Schlinge um den Hals und harrt ungerrührt der Dinge, die da kommen. Es kommt... Robin Hood und nimmt die Schlinge vom Hals und erst dann bewegt sich der Todeskandidat endlich auch mal. Was er hätte schon die ganze Zeit tun können, denn er war ja NICHT gefesselt.
Noch ein Beispiel? Einer der Charaktere wird im Kampf zur Geisel (Messer am Hals) schafft es aber, sich zu befreien. Nun zur Preisfrage: Die Ex-Geisel kann ENTWEDER Richtung Tor zu den Verbündeten und in Freiheit laufen ODER in die andere Richtung in eine Ecke, wo sie in der Falle sitzt und mit einem schmerzhaften Tode zu rechnen hat, aber somit immerhin bemüht dramatisch abtreten darf. Dreimal dürft Ihr raten...
Es gibt noch etliche weitere Ungereimtheiten, wie z.B. von einem anderen Rezensenten schon angemerkt, Robin Hoods konsequente Inkonsequenz, seinem Erzfeind bei etlichen Gelegenheiten den Garaus zu machen, wo jeder Fünftklässler nach spätestens der zweiten Folge WEISS, dass sonst noch mehr Unschuldige drauf gehen.
Ein schwarzer Waffenmeister im England des 11. Jahrhunderts?
Noch einen: Ein Haufen Männer lebt im Wald und schafft es auch nach längerer Zeit nicht, sich eine Behausung zu bauen. Jedenfalls hocken die immer nur um ein klägliches Lagerfeuer herum. Aber sie sind IMMER trocken. Regen gibts da nicht. Basta!
Zu den Schauspielern: Der Robin Hood-Darsteller wäre besser in einer Hipster/Kifferkomödie aufgehoben. Der hat GENAU ZWEI Gesuchtsausdrücke: 1. Wütend und 2. verschmitzt und rennt so schlaff durch die öden Kulissen wie ein blutarmer Egel. Als Zuschauer lernt man schnell, seine Augenbrauen zu hassen.
Der Gehilfe des Sherrifs hat bestimmt das charakterstärkste Gesicht (etwas Ähnlichkeit mit Alain Delon ist nicht zu verleugnen), aber seine Rolle ist auf das eines jämmerlichen, erfolglosen Statisten degradiert. Der könnte bestimmt mehr, wenn man ihn nur ließe.
Marian: Ganz hübsch und glücklicherweise kein Hollywood-Hungerhaken aber sonst reicht leider ein Wort, um sie zu beschreiben: farblos.
Little John: Er hat einen Bart. Das ist auch das auffälligste an ihm.
Tja, und der Sherrif: Der ist schlicht größtmöglich fehlbesetzt. Halloo?! Ich meine, der Sherrif, eine Ausgeburt an Bösartigkeit, ein Meister der Hinterhältigkeit und des Verrats, den kann man doch nicht mit so einem 08/15-Baggerfahrergesicht besetzen, das zudem nicht über die mimische Ausdrucksfähigkeit eines Nussknackers hinaus kommt!!
Die restliche Truppe braucht man sich nicht merken, da sie für die Handlung vollkommen ersetzbar sind. Nach der dritten Folge wusste ich schon nicht mehr, woher die überhaupt kamen und wieso die Robin Hood folgen.

Ich weiß auch nicht, warum ich mir weitere Folgen davon reinziehen sollte. Es ist weder spannend, noch lustig, noch will man wissen, was als nächstes passiert. Es gibt keine tollen Bilder, keine tollen Dialoge und keine überraschenden Wendungen. Kurz: überflüssig.
8 Personen fanden das hilfreich
Marcel NeumannAm 26. Februar 2015 in Deutschland rezensiert
4.0 von 5 Sternen
>>--------->Ich bin Robin Hood <---------<<
Verifizierter Kauf
Ich habe die komplette Serie gesehen und mir gefiel sie sehr gut. Zur Geschichte muss man eigentlich nicht viel sagen, denn ich denke jeder hat schon mal was von der Legende um "Robin Hood" gehört, aber in dieser Serie sind auch Geschichten enthalten sie so aus dieser Legende nicht bekannt sind und deshalb nicht zu erwarten wären. Außerdem ist Robin Hood hier kein "übermensch", so wie Heldenfiguren oft dargestellt werden, zwar diente er in der Leibgarde des Königs, wäre aber ohne seine Gefährten von Anfang an verloren gewesen, die ihm ein ums andere mal zur Rettung eilen und ihm neuen Mut geben.

Ich würde gerne 4,5 Sterne geben, das es nur einen Punkt gibt der mich wirklich stört. Es fällt nämlich immer mal wieder auf das die Schauspieler moderne Kleidung tragen z.b. das die Hausschuhe von Much Gummisohlen haben, oder ein Dorfbewohner mit einem T-shirt rumläuft. Das ganze wäre zu verhindern gewesen, wenn man eine andere Kameraeinstellung gewählt oder ein kleines bisschen mehr Geld in die Hand genommen hätte. Es wurde mit der Zeit immer besser und in der 3ten Staffel hab ich auch nur ein einziges mal nicht Zeitgemäße Kleidung gesehen (John trägt während eines Kampfes eine Jeans). Zwar ist das kein Weltuntergang, aber es macht dieses Mittelalter feeling für mich ein wenig kaputt.
15 Personen fanden das hilfreich
XAm 3. Februar 2017 in Deutschland rezensiert
5.0 von 5 Sternen
Leichte Unterhaltung für den Feierabend
Verifizierter Kauf
Diese Serie dient definitiv der leichten Nachmittags- oder Abend Unterhaltung. Wer hier historisch korrekte Geschichten erwartet, dem sei ein Blick in Wikipedia empfohlen.
König Richard Löwenherz war Frankreich sehr viel stärker verbunden als England. Robin Hood ist in der Geschichte nicht nachzuweisen. Er entsprang wohl dem Wunsch des Volkes nach einem Helden, der es rettet. Das aber auch erst viel später, nicht zur Zeit von Richard Löwenherz.
Als die Serie im Fernsehen lief dachte ich: "Nicht schon wieder Robin Hood," und habe sie verweigert.
Nun bin ich über Prime drüber gestolpert, Kids gerade im Bett, Mama nicht mehr sehr aufnahmefähig. Mir ist dennoch das gestreifte T-Shirt aufgefallen, Marians Piercing und dass Guy von Gisborne wohl sicher seine Kluft auch nach Drehschluss auf dem Motorrad getragen hat.
Aber ... Was solls! Herrlich leichte Unterhaltung, in der dritten Staffel dann leider etwas bemüht, aber zum Ende wenigstens nochmal ein richtiger Knall (bei dem ich bei aller beabsichtigter Dramatik ehrlicherweise Tränen gelacht habe).Das Ende fand ich gut gelöst, naja mit etwas Hang zum dramatischen Humor. Die Serie hätte theoretisch weitergehen können. Ein Nachfolger ware vorhanden gewesen. Aber es war sicher die beste Lösung, hier aufzuhören.
Ich vergebe bei allen Fehlern und Ungenauigkeiten gerne 5 Sterne. Ich fühlte mich größtenteils gut unterhalten. Danke Robin Hood
10 Personen fanden das hilfreich
Alle Rezensionen ansehen