Saw: Spiral

 (7.539)
5,21 Std. 33 Min.2021X-RayHDRUHD18
Das neue, perfide Kapitel der SAW-Saga. Zusammen mit dem Polizeiveteranen Marcus untersuchen Detective Banks und sein Partner eine Reihe abscheulicher Morde, die an die grausame Vergangenheit der Stadt erinnern. Ohne es zu ahnen, wird Banks immer tiefer in das mörderische Geheimnis hineingezogen und findet sich plötzlich im Zentrum des morbiden Spiels eines bestialischen Killers wieder.
Regie
Darren Lynn
Hauptdarsteller
Samuel L. JacksonChris RockMax Minghella
Genre
SpannungHorror
Untertitel
Deutsch
Wiedergabesprachen
DeutschEnglish
Zur Watchlist hinzufügen
Zur Watchlist
hinzufügen
Alle Preise inkl. MwSt.
Mit der Bestellung oder Wiedergabe erklärst du dich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden. Verkauft von Amazon Digital Germany GmbH.

Weitere Informationen

Nebendarsteller
Marisol Nichols
Produzenten
Marc Burg
Studio
Studiocanal
Kaufrechte
Direkt streamen Details
Format
Prime Video (Online-Video wird gestreamt)
Geräte
Kann auf unterstützten Geräten angesehen werden

Rezensionen

3,7 von 5 Sternen

7539 Bewertungen aus einem anderen Land

  1. 37% der Bewertungen haben 5 Sterne
  2. 23% der Bewertungen haben 4 Sterne
  3. 21% der Bewertungen haben 3 Sterne
  4. 10% der Bewertungen haben 2 Sterne
  5. 9% der Bewertungen haben 1 Sterne
Sortiert nach:

Top-Rezensionen aus Deutschland

nycoAm 13. Oktober 2022 in Deutschland rezensiert
4.0 von 5 Sternen
Rau, brutal und böse!
Verifizierter Kauf
Die SAW-Reihe war ja noch nie was für zarte Naturen. Aber hier sind die Kills so rau, brutal und böse wie nie!

Es sind wenige davon aber diejenigen welchen, holla! Die habens in sich. Ich war so heftig durch diesen torture porn gefistet, dass ich 2-3 mal überlegt hatte, ganz auszumachen. Aber der Film kriegt dann doch noch einen schönen Drive, dank straffer Handlung und einem Cast, der aus finsteren und mürrischen Typen besteht, die einfach in diese Welt zu passen scheinen. Großartige Produktion aber für meinen Geschmack einen Hauch zu heavy.

Müsste ich dem Film eine Farbe geben, wäre das ein Pechschwarz mit schmerzerfülltem Rot vermengt.
Markus MaiwaldAm 1. April 2022 in Deutschland rezensiert
3.0 von 5 Sternen
Unterhaltsam - aber...
Verifizierter Kauf
Als der erste Saw Film 2004 das Licht der Welt erblickte, ahnte wohl niemand, wie lang (und kommerziell erfolgreich) man diese Story noch fortsetzen würde. Im vorliegenden Film ist man tatsächlich schon beim neunten Beitrag angelangt.
Da die eigentliche Story-Line um die Figur des John Kramer (Jigsaw) von den Machern schon längst beendet wurde, musste natürlich eine "neue" her, um eine weitere Fortsetzung dem geneigten Publikum zugute kommen zu lassen. An dieser Stelle trat dann ausgerechnet ein bekannter Komiker auf den Plan: Chris Rock! (Ein Komiker sollte diese Horror Story fortsetzen?)
Jedenfalls überzeugte Chris Rock scheinbar die Produzenten mit einer Idee und herausgekommen ist das hier Rezensierte Werk.
Zur Story (weitestgehend Spoiler frei): Ein Einzelgänger, weil bei den Kolleginnen und Kollegen verhasster Polizist, wird mit einer Reihe grausamer Morde konfrontiert. Opfer sind eben jene Kolleginnen und Kollegen, die ihn meiden und unbeachtet stehen lassen. Das besondere an den Morden ist, dass sie neben ihrer Grausamkeit begleitet werden von Botschaften, die an den Serienmörder Jigsaw erinnern lassen.
Die Fragen, die nun über dem Film schweben sind, wer ist der Mörder und warum tut er das alles?
Der Film wandert eindeutig auf den Pfaden von dem Thriller Klassiker "Sieben" - ohne jedoch seine düstere, tolle Atmosphäre zu kopieren. Und das ist leider schade, denn dass hätte dem Film wirklich gut getan. Der Film spielt während einer Hitzeperiode und viele Szenen sind am Tage angesiedelt. Kein Dauerregen oder Gewitter begleitet das Treiben und so tut sich der Film schwer, eine passende Gruselstimmung aufkommen zu lassen. Gerade dies nimmt den Film die für einen solche Story dringend notwendige Spannung und so kann man nur von "leidlich spannend" sprechen.
Die Morde, die in der SAW Reihe immer eine besondere Rolle gespielt haben, sind hier zwar brutal und abwechslungsreich gestaltet worden, erreichen aber innerhalb der Reihe keine neuen Höhen - weder an Härte, noch an Einfallsreichtum. Irgendwie wirkt das Gezeigte, als hätte man das eine oder andere bereits schon einmal gesehen. Aber Vorsicht: blutig und grausam sind die Gewaltdarstellungen alle Mal und damit ist der Film zu Recht auch ab 18 Jahren frei gegeben.
Die Darsteller sind durchweg sehenswert. Auch Chris Rock macht seine Sache in einer "ernsten" Rolle recht gut. Samuel L. Jackson ist hier trotz geringer Screen-Time sicherlich das Highlight und er stiehlt in den gemeinsamen Szenen Herrn Rock locker die Show. Warum es eines so großartigen Schauspielers in einer so kleinen Rolle bedurft hat, erschließt sich mir nicht wirklich.
Die große Schwäche des Films: Die Frage nach dem Mörder. Leider ist für jeden erfahrenen Fan von Filmen, die genau diese Frage stellen, relativ schnell klar, wer hier als Täter*in in Frage kommt. Zu offensichtlich wird der Twist vorbereitet, so dass man sehr schnell voraus sieht, was dann am Ende kommen wird. Schade, denn hätte man genau dies geschickter ausgearbeitet, wäre das ein richtig dicker Pluspunkt geworden. So verbleibt der Film leider nur auf Mittelmaß!
Fazit: Die Saw Welt wird hier nicht auf ein neues Niveau gehoben und das Thriller Genre wird auch nicht gerade neu erfunden. Dennoch weiß der Film zu unterhalten, sofern man bereit ist, sich mit Mittelmaß zufrieden geben zu können. In einer Angebotswoche kann man als Saw Fan sicherlich ein paar Münzen und einen Blick riskieren!
Das empathielose FilmlexikonAm 14. Januar 2022 in Deutschland rezensiert
3.0 von 5 Sternen
"Ich möchte ein Spiel spielen!"
Verifizierter Kauf
SAW geht in die nächste Runde. Detective Zeke Banks und sein Partner untersuchen eine Reihe von Morden, die an die grausame Vergangenheit der Stadt erinnern ("Glaubst du, das hat was mit John Kramer zu tun?"). Ohne es zu ahnen, wird Banks immer tiefer in ein mörderisches Geheimnis hineingezogen und findet sich plötzlich im Zentrum des morbiden Spiels eines bestialischen Killers wieder...

"Hallo Det. Banks! Ich bin hier, um dabei zu helfen, die örtliche Polizei zu reformieren, sie an den Schwur gegenüber den Menschen dieser Stadt zu erinnern. Ein Officer von Ihrem Revier wollte nicht reformiert werden. Er wird nicht der Letzte sein, der mein Spiel spielt!" - "Wenn diese Spirale das ist, was ich denke..." - "Jigsaw?" - "Aber ist der nicht schon längst tot?"

Mit Chris Rock (Lethal Weapon 4, Kindsköpfe 1+2) mit der Stimme von "Justus Jonas" Oliver Rohrbeck als Det. Zeke Banks "Wir sind Cops, wir haben uns dieses Leben ausgesucht: Höchste Scheidungsrate, höchste Selbstmordrate, höchste Rate an häuslicher Gewalt... Jedem, der sich für diesen Beruf entschieden hat, ist irgendwann mal klargeworden, ALLEIN zu sterben!"
und Max Minghella (Chauffeur Nick Blaine in 31 Folgen The Handmaid's Tale: Der Report der Magd 2017-21) als Zekes neuer Partner und angehender Det. William Schenk "Er war der Beste auf der Academy!"

"Sie haben nur eine Chance zu überleben: Reißen Sie sich die Zunge raus, mit der Sie so oft gelogen und getäuscht haben!"

Und in mehr oder weniger kleinen Nebenrollen
Samuel L. Jackson (Nick Fury in diversen Marvel-Filmen, Mace Windu in Star Wars, Oscar-Nominierung 1995 für Pulp Fiction) als Zekes Vater "Wie konnte ich zulassen, dass der Cop wird?" und ehemaliger Chief Marcus Banks "Du bedrohst deinen Alten mit 'ner Waffe?"
und Marisol Nichols (Nadia Yassir in 24: Twenty Four 2007) als Zekes Chefin Capt. Angie Garza "Du ziehst ein Undercover-Einsatz durch ohne Erlaubnis, ohne Plan. Wir sind hier die Mordkommission, aber du raubst Drogendealer aus!"

"Captain, sind die Opfer dieses Serienmörders ausschließlich POLIZISTEN?"

Regie führte im Jahr 2021 (Originaltitel: SPIRAL: FROM THE BOOK OF SAW) mit einem Budget von 20 Mio. $ der 42-jährige US-Amerikaner Darren Lynn Bousman (Saw II-IV). Das Drehbuch schrieben wie schon bei Saw VIII: Jigsaw (2017) Josh Stolberg & Pete Goldfinger.

"In wenigen Sekunden wird sich über Sie kochend heißes Wachs ergießen. Das Wachs, das von der Decke tropft und Sie ersticken wird, können Sie nur aufhalten, wenn Sie Ihr Rückgrat mit der Klinge unter dem Nacken durchtrennen. Sie können nicht weglaufen, aber überleben!"

_Fazit: 93 Minuten kurzweiliger, vorhersehbarer Cop-Thriller (ein Killer rächt sich an korrupten, gewalttätigen Polizisten: "Die Straßen wurden sauberer, weil die Cops schmutziger wurden") und mehr oder weniger 9. Teil der SAW-Saga (naja, eher ein Nachahmungs-Sequel, haha). Kann man schauen, muss man aber nicht. Teil 1 sah ich damals 2004 im Kino – und bleibt für mich unerreicht (5 Sterne, Note 1). Wieder mit Musik von Charlie Clouser "Hello Zepp". Für mich wie immer subjektiv 3/5*** tödliche Fallen | Note 3
--------------------
PRIME VIDEO: Bild HD (16:9), Sprache/Ton: Deutsch, Englisch, Untertitel: Deutsch

"Leben oder sterben – Sie haben die Wahl!"
20 Personen fanden das hilfreich
sicario.x77Am 16. Januar 2022 in Deutschland rezensiert
3.0 von 5 Sternen
Nicht's halbes, nichts ganzes... weder gut noch schlecht -> das Franchise stirbt so langsam
Verifizierter Kauf
Ich mag das SAW Franchise eigentlich & hatte seit Teil 4 auch keinerlei großen Ansprüche mehr an die Reihe außer das klassische Spiel aus anfänglicher Verwirrung & letzendlich unlogisch aber zumindest schlüssig zu Ende gebrachten Auflösung des Plot's gepaart mit verrückten Fallen, Goreeinlagen & sehr derben bzw. blutigen Splattereffekten serviert zu bekommen. Logik & ausgereifte Twist's sollte man nämlich schon vor langer Zeit abgeschrieben haben

Im Grunde liefert "SPIRAL" dann in seiner ca 95min Laufzeit dann auch haargenau das ab & belebt das Franchise, trotz der mit "Teil 8" (JIGSAW) eigentlich abgeschlossen Handlung, auf gewisse Weise neu, so richtig "Neu - entzünden" kann SPIRAL die Reihe aber dennoch nicht wirklich. Die Fallen/- absurden Spiele sind an sich zwar durchaus wieder perfide & einfallsreich genug um Splatterfan's mit expliziten Szenen kurzweilige Unterhaltung zu bieten und bei der Stange zu halten. Das unüberlegte Drehbuch hält aber nur wenige Überraschungen in Bezug auf die Identität des Mörders bereit & so verpufft auch jegliche Form des Spannungsaufbau nach ca. 1Std. Laufzeit, wenn die besagte Person "getötet" wird komplett.

Schade, denn immerhin legt SPIRAL dabei und das gleich mal zur Eröffnung mit harter Kost, o. besser gesagt mit viel Blut, Gedärmen und zerstückelten Körperteilen los und hält den dabei angestimmten Härtegrad auch bis zum Schluss bzw. bei jeder der Fallen bei. Chris Rock als Detective Zeke Banks der dank seiner bisherigen Rollenauswahl schrecklich Fehlbesetzt wirkt & der besagte abrupte Abbruch der Spannungskurve mitten im Film durch seine plumpe Vorhersehbarkeit, verhindern dann aber das aus SPIRAL mehr wird als ein weiteres Mal die Geldkuh eines Franchise' zu melken.
----
FAZIT: Der mittlerweile 9te Teil der SAW Reihe ist ein klassisches Beispiel wie ein Franchise zu Tode gemolken wird. Dank des Endes wird's aber wohl dennoch den ein o. anderen Teil geben. 3☆ gibt's die handwerklich einwandfreie Umsetzung. Der Ton, das Bild & die Effekte sind stets einwandfrei.
16 Personen fanden das hilfreich
KatharinaAm 9. November 2022 in Deutschland rezensiert
3.0 von 5 Sternen
Entäuscht
Verifizierter Kauf
Ansicht war der Film gut aber mir hat er von der Umsetzung nicht ganz gefallen
Anne-Sophi BarfussAm 6. November 2022 in Deutschland rezensiert
5.0 von 5 Sternen
Erwartungen erfüllt
Verifizierter Kauf
Erwartungen definitiv erfüllt. Genauso gut wie die Teile davor.
El-KleepacoAm 4. Mai 2022 in Deutschland rezensiert
2.0 von 5 Sternen
Leider keine würdige Fortsetzung!
Verifizierter Kauf
Na ja… Samuel L. Jackson in einem SAW Teil? Das muss irgendwie nicht wirklich sein. Obwohl ich ihn als Schauspieler sehr gut finde, gehört er nicht in diese Reihe. Es war für mich kein typischer SAW Film mehr, tut mir leid. Ich konnte ihn halt nicht mehr ernst nehmen.

Aber auch ohne Samuel wäre der Film nichts gewesen, was ich empfehlen würde zu schauen. Hier ist alles maximal vorhersehbar. Während ich bei den ersten Teilen noch wirklich raten musste, wer hier geholfen hat und wer mit wem welche Verbindung hat, war bei SPIRAL sofort klar, wer für das handeln verantwortlich zeichnet. Das war nix!

Der Film ist dramatisch schlecht, was auch Samuel L. Jackson nicht ändern kann. Zum Teil ist er sogar schuld daran. Auch wenn sich der Ärger nun gegen korrupte Polizisten richtet, ist die Geschichte doch immer die gleiche. Teilweise sind die Handlungsstränge jedoch nicht logisch und betriebene Aufwand übertrieben unrealistisch. Der Film ergibt am Ende halt keinen Sinn. Ganz im Gegensatz zum ursprünglichen SAW.

Mein Fazit:
Ich kann jedem nur raten sich diesen Film zu sparen und was anders anzusehen. Hiermit tut man sich keinen Gefallen. Den zweiten Stern gebe ich nur, weil ich die SAW Reihe eigentlich mag. Nochmal werde ich mir SPIRAL jedoch nicht mehr ansehen.
Eine Person fand das hilfreich
Tino EhselunsAm 27. Januar 2022 in Deutschland rezensiert
4.0 von 5 Sternen
Kein schlechter Film, aber schlechte Besetzung.
Verifizierter Kauf
Ich mag die Saw Filme, auch wenn der ein oder andere mal weniger gut war, hatte jeder für sich sein Eigenmerkmal.
Saw Spiral ist an und für sich kein schlechter Film, nur die Besetzung durch Chris Rock in der Hauptrolle, ist ein völliger Fehlgriff. Es ist gewöhnungsbedürftig in in dieser Rolle zu sehen und wirkt sehr oft ziemlich künstlich und erzwungen, man merkt wie sehr es Ihm selbst schwer fällt eine solch ernste Rolle zu spielen und genau das wird dem Film zum Verhängnis. Samuel Jackson verfällt hier auch leider nur in einer Nebenrolle mit seinen typischen Sprüchen. Hier hätte man vllt. durch eine andere Besetzung mehr aus dem Film rausholen können. Fürs Heimkino völlig ok.
2 Personen fanden das hilfreich
Alle Rezensionen ansehen