Wählen Sie Ihre Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies und ähnliche Tools, die erforderlich sind, um Ihnen Einkäufe zu ermöglichen, Ihr Einkaufserlebnis zu verbessern und unsere Dienste bereitzustellen. Dies wird auch in unseren Cookie-Bestimmungen beschrieben. Wir verwenden diese Cookies auch, um nachzuvollziehen, wie Kunden unsere Dienste nutzen (z. B. durch Messung der Websiteaufrufe), damit wir Verbesserungen vornehmen können.

Wenn Sie damit einverstanden sind, verwenden wir auch Cookies, um Ihr Einkaufserlebnis in den Stores zu ergänzen. Dies wird auch in unseren Cookie-Bestimmungen beschrieben. Dies beinhaltet die Verwendung von Cookies von Erst- und Drittanbietern, die Standardgeräteinformationen wie eine eindeutige Kennzeichnung speichern oder darauf zugreifen. Drittanbieter verwenden Cookies, um personalisierte Anzeigen zu schalten, deren Wirksamkeit zu messen, Erkenntnisse über Zielgruppen zu generieren und Produkte zu entwickeln und zu verbessern. Klicken Sie auf „Cookies anpassen“, um diese Cookies abzulehnen, detailliertere Einstellungen vorzunehmen oder mehr zu erfahren. Sie können Ihre Auswahl jederzeit ändern, indem Sie die Cookie-Einstellungen, wie in den Cookie-Bestimmungen beschrieben, aufrufen. Um mehr darüber zu erfahren, wie und zu welchen Zwecken Amazon personenbezogene Daten (z. B. den Bestellverlauf im Amazon Store) verwendet, lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

Türkisch für Anfänger

 (199)
2006X-Ray12
Lena ist 16, und für Lena bedeutete Familie bisher: WG mit ihrem kleinen Bruder Nils und ihrer Mutter Doris, einer Psychotherapeutin. Doch dann verliebt sich Mutter Doris ausgerechnet in Metin, einen türkischen Spurensucher bei der Kriminalpolizei. Die Konsequenz daraus: Alle ziehen zusammen in ein gemeinsames Familienglück.
Hauptdarsteller
Elyas M'Barek (Cem)Josefine Preuß (Lena)Anna Stieblich (Doris)
Genre
DramaKomödien
Untertitel
Keine verfügbar
Wiedergabesprachen
Deutsch

Mit Prime für 0,00 € ansehen

Zur Watchlist hinzufügen
Zur Watchlist
hinzufügen
Alle Preise inkl. MwSt.
Mit der Bestellung oder Wiedergabe erklärst du dich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden. Verkauft von Amazon Digital Germany GmbH.

  1. 1. Die, in der ich meine Freiheit verliere
    14. März 2006
    25 Min.
    12
    Wiedergabesprachen
    Deutsch
    Als die Psychotherapeutin Doris ihrer 16-jährigen Tochter Lena eröffnet, dass sie mit Metin, einem türkischen Kriminalkommissar, zusammenziehen werden, trifft diese der Schlag. Weder der neuen Familienkonstellation, noch den neuen Geschwistern kann Lena etwas abgewinnen: Yagmur, die neue „Schwester“, ist strenggläubige Muslima und ständig am Beten und „Bruder“ Cem ist ein Möchtegern-Macho…
  2. 2. Die, in der ich keine Schwester will
    20. September 2011
    25 Min.
    12
    Wiedergabesprachen
    Deutsch
    Während Metin seinen Macho-Sohn Cem vergebens in die Geheimnisse der sensiblen Eroberung von Frauen einzuführen versucht, bittet Doris Lena um mehr Kooperation bei der Familienzusammenführung. Lena beschließt, sich mit ihrer neuen „Schwester“ Yagmur anzufreunden. Doch es kommt zum Eklat, da die antiautoritär erzogene Lena und die streng gläubige Yagmur keine Gemeinsamkeiten finden können.
  3. 3. Die, in der ich abstürze
    27. September 2011
    25 Min.
    12
    Wiedergabesprachen
    Deutsch
    Nachdem sich Lena und Yagmur angefreundet haben, suchen sie nun nach gemeinsamen Freizeitaktivitäten. Nach längerer Diskussion gelingt es Lena, Yagmur zum Discobesuch zu überreden. Hier wird sie ihr mal beweisen, wie viel Fun man als antiautoritärer Teenager haben kann. Doch der Abend endet im Desaster, an dessen Ende sich Doris und Metin fragen müssen, wie viele Freiheiten geben wir den Kindern?
  4. 4. Die, in der ich keine Freunde finde
    17. März 2006
    25 Min.
    12
    Wiedergabesprachen
    Deutsch
    Doris und Metin haben wieder einmal Sorgen mit ihren pubertierenden Kindern: Trotz Metins Verbot macht Yagmur Ramadan, das heißt sie isst nur noch nach Sonnenuntergang. Als Lena sich auch noch weigert, in ihre neue Schule zu gehen, erkennt Doris geschultes Psychologenauge sofort die Ursache: Lena, so meint Doris, hätte Angst, keine Freunde zu finden.
  5. 5. Die, in der sich Axel in meine Familie verliebt
    21. März 2006
    24 Min.
    12
    Wiedergabesprachen
    Deutsch
    Lena ist immer noch wütend, dass sie von ihrer Mutter mit Axel verkuppelt wurde. Doch Doris kann sie überzeugen, dass alles nur ein Missverständnis war und Axel von sich aus Lenas Nähe gesucht hat. Lena verzeiht Axel und die beiden werden Freunde. Dabei wird sie allerdings das Gefühl nicht los, dass Axel nicht nur mit ihr befreundet sein will, sondern sich auch in ihre Großfamilie einschleicht.
  6. 6. Die mit den Geheimnissen
    18. Oktober 2011
    25 Min.
    12
    Wiedergabesprachen
    Deutsch
    Lena glaubt, dass Axel in Ching verliebt ist und damit seine Freundschaft zu Lena verrät. Während sie sich fragt, wo die Grenze zwischen Freundschaft und Liebe ist, bestraft Yagmur sich dafür, dass sie versehentlich Schweinefleisch gegessen hat. Yagmur ist der festen Überzeugung, an allem sei natürlich Doris Schuld. Metin ist mit der Situation überfordert, und so nimmt Doris die Sache in die Hand.
  7. 7. Die, in der ich leider erwachsen werde
    25. Oktober 2011
    25 Min.
    12
    Wiedergabesprachen
    Deutsch
    Während Doris versucht, ihr Verhältnis zu Yagmur zu verbessern, ist Cem der Meinung, er müsse Lena mit Costa verkuppeln, um sie besser unter Kontrolle zu haben. Als Doris ihrer Tochter dann noch vorhält, sie sei beziehungsunfähig, beschließt Lena ihrer Familie zu beweisen, wie erwachsen sie ist. Sie behauptet, sie sei seit längerem mit Axel zusammen und küsst ihn vor der versammelten Familie.
  8. 8. Die, in der ich keine Gefьhle habe
    8. November 2011
    25 Min.
    12
    Wiedergabesprachen
    Deutsch
    Da Doris im Stress ist, macht sie einen Termin fьr ein tкte а tкte mit Metin aus. Der ist beleidigt. Einen Termin fьr die Liebe? Wдhrend die beiden ihren ersten Streit erleben, weiЯ Lena nicht, wie sie mit Axels Liebesgestдndnis umgehen soll. Sie beschlieЯt, mit ihm „Schluss zu machen“, auch wenn sie nie richtig zusammen waren. Und plцtzlich weiЯ Lena nicht, ob sie nicht doch eine Beziehung will.
  9. 9. Die, in der Axel ständig grün ist
    28. März 2006
    25 Min.
    12
    Wiedergabesprachen
    Deutsch
    Lena und Axel sind endlich ein Paar, und schon gibt es neue Probleme. Lena vermutet, dass Axel Küssen und Händchenhalten zu wenig ist. Als Axel bemerkt, wie verunsichert Lena beim Thema Sex ist, behauptet er, er sei extrem unsicher und wolle lieber warten. Lena ist wieder oben auf, bis sie herausfindet, dass Axel viel erfahrener ist, als er zugibt. Zu allem Überfluss hat Cem nur Augen für Lena.
  10. 10. Die, in der ich echt voll okay bin
    29. März 2006
    25 Min.
    12
    Wiedergabesprachen
    Deutsch
    Yagmur erklärt Doris, sie sei die bessere Hausfrau. Und tatsächlich scheint sich der Haushalt bei Yagmur von alleine zu erledigen. Axel und Lena haben sich wieder versöhnt. Cem ist sauer darüber und droht Axel Schläge an, wenn er nicht verschwindet. Axel überlässt Lena die Klärung des Problems. Als Cem behauptet, Axel schlage sich nicht mit ihm, weil er sie nicht liebe, wird Lena nachdenklich…
  11. 11. Die, in der mich der Wolf kriegt
    30. März 2006
    25 Min.
    12
    Wiedergabesprachen
    Deutsch
    Unangekündigt taucht Doris Vater Hermi auf und bringt die sonst so souveräne Therapeutin komplett aus der Fassung. Aus Angst, in seinen Augen zu versagen, behauptet sie, noch mit dem Vater von Nils und Lena zusammen zu sein. Während die Lüge über Doris zusammenbricht, eskaliert auch der Konflikt zwischen Axel und Cem. Um die Situation zu lösen, schlägt Axel vor, Cem mit Ching zu verkuppeln.
  12. 12. Die, in der es nur einen geben kann
    31. März 2006
    25 Min.
    12
    Wiedergabesprachen
    Deutsch
    Während Yagmur und Nils vergebens versuchen, Opa Hermi vor Doris und Metin im Haus zu verstecken, ist Lena im absoluten Emotionschaos. Da sie weiß, dass man vor seinen Gefühlen nicht davon laufen kann, beschließt sie - vor ihren Gefühlen davonzulaufen. Aber Lena weiß, es ist nur eine Frage der Zeit, bis das Kartenhaus einstürzt. Und dann heißt es - Axel oder Cem?

Weitere Informationen

Regie
Edzard OnnekenOliver Schmitz
Nebendarsteller
Adnan Maral (Metin)Pegah Ferydoni (Yagmur)Emil Reinke (Nils)Axel Schreiber (Axel)Arnel Taci (Costa)Carl Heinz Choynski (Opa Hermi)
Produzenten
Philip VogesAlban Rehnitz
Jahr der Staffel:
2006
Sender
ARD
Hinweis zum Inhalt
AlkoholkonsumNacktheitsexuelle Inhalte
Kaufrechte
Direkt streamen Details
Format
Prime Video (Online-Video wird gestreamt)
Geräte
Kann auf unterstützten Geräten angesehen werden

Andere Formate

Rezensionen

4,5 von 5 Sternen

199 Bewertungen aus einem anderen Land

  1. 71% der Bewertungen haben 5 Sterne
  2. 15% der Bewertungen haben 4 Sterne
  3. 6% der Bewertungen haben 3 Sterne
  4. 6% der Bewertungen haben 2 Sterne
  5. 2% der Bewertungen haben 1 Sterne
Sortiert nach:

Top-Rezensionen aus Deutschland

PeroAm 4. Mai 2017 in Deutschland rezensiert
4.0 von 5 Sternen
Witzige Charaktere
Verifizierter Kauf
Die Serie war damals sehr beliebt, aber bis dato ging sie an mir vorbei. Testweise hatte ich mir die erste Folge angeschaut und bin dann darin hängen geblieben. In den 12 Folgen der ersten Staffel geht es um eine deutsch-türkische Patchwork-Familie. Dabei steht die sechzehnjährige Lena im Mittelpunkt. Sie muss sich ihr Zimmer im neuen Haus nun mit ihrer etwaigen Stiefschwester Yagmur teilen, die ein Kopftuch trägt und sehr gläuubig ist. Ihr eigener Bruder Nils ist das Nesthäkchen und begeistert von der neuen Situation, während Yagmurs älterer Bruder Cem auch nicht so zufrieden ist. Er ist ein Proll, wie er im Buche steht und gerät oft mit Lena aneinander. Ihre Eltern sind die emanzipierte und alternative Therapeutin Doris und der Polizist Metin. Wie man sieht, bieten die Charaktere der Figuren sehr viel Stoff für lustige Situationen. Und das macht Spaß. Auch wenn die schauspielerischen Fähigkeiten einiger Figuren nicht überzeugend sind, bietet die Serie eine gute Unterhaltung. Sie ist kurzweilig und leicht, sodass sie perfekt für einen entspannten Nachmittag oder Abend geeignet ist. Ich freue mich auf die weiteren Staffeln.
9 Personen fanden das hilfreich
MewAm 12. April 2006 in Deutschland rezensiert
5.0 von 5 Sternen
Vorsicht! Serie mit Suchtpotential!
Verifizierter Kauf
Mit dieser Serie kam die ARD ihrem Bildungsauftrag in bestem Sinne nach: Die Sendungen dienten als Anlass für manches anschließende Gespräch in unserer Familie.
Daran sind zunächst die frisch-flapsigen Dialoge Schuld, mit denen die Akteure ihre Beziehungen ausagieren und hinter denen die zugrunde liegenden Konflikte (unter anderem auch der Zusammenhang Islam und gelebte Tradition) nicht lächerlich erscheinen.
Weiter ist das Setting einfach spannend: Zwei Familien - die eine mit rein deutschen, die andere auch mit türkischen Wurzeln - ziehen in ein gemeinsames Haus ohne auf diesen Kulturschock vorbereitet zu sein.
Schließlich sind auch die Schauspieler eine Wucht, allen voran Josefine Preuß als Lena, deren Rolle von den Autoren mehrperspektivisch gezeichnet wird. Sie bringt die pubertierende 16-jährige Ich-Erzählerin mit Bravour so auf den Punkt, wie es bei den erwachsenen Heldinnen mancher Serie eben nicht funktioniert: mit viel Unentschlossenheit und Unsicherheit den eigenen Gefühlen gegenüber und dem übertriebenen Ausdruck all dessen.
Fazit: Erstens hat die ARD schon jetzt unsere Einschaltzusage für die nächste Staffel. Zweitens sei diese DVD zur Überbrückung der Zeit bis dahin, zur Vertiefung, für den Gebrauch im Unterricht, etc. empfohlen.
4 Personen fanden das hilfreich
UboraAm 11. März 2017 in Deutschland rezensiert
4.0 von 5 Sternen
Musik geändert
Verifizierter Kauf
Zur Serie an sich wurde genug gesagt. Schauspieler ok, Geschichte lustig, bzw, viele lustige Szenen (und tolle Details, die einem gegebenenfalls auch erst beim dritten Mal auffallen) usw. usf.

ABER: Und das betrifft die hier online verfügbare Version, die man streamen kann: Die Musik wurde größten Teils ausgetauscht. Warum das? Das fällt gerade auf, bei Szenen wo eigentlich Cems und Lenas Musik läuft (Young Buck - Bang Bang). Da läuft jetzt was anderes. Aber auch in anderen Szenen wurde die Musik geändert. Die neue Musik ist, nach meinem Geschmack, weniger gut gewählt.
4 Personen fanden das hilfreich
SHAm 30. April 2013 in Deutschland rezensiert
5.0 von 5 Sternen
Witzig und anders
Verifizierter Kauf
In der ersten Steffal "Türkisch für Anfänger" ziehen die deutschen Schneiders und die türkischen Ötztürcks in ein Haus und wie erwartet bringt das Streit und Herausforderungen mit sich. Diese werden in dieser Serie mit sehr viel Humor und einer gewissen Ironie sehr schön gelöst und bearbeitet.

Im ganz normal (chaotischen) Alltag der Familie werden alle möglichen Konflikte behandelt, die so vorkommen können. Die teilweise überzogenen Ausprägungen der Charaktere passt jedoch perfekt in das Konzept der Pubertät, die das ganze natürlich nicht leichter macht. Schauspielerisch sind hier gute Leistungen zu sehen, die auch schnell Lust auf mehr machen.

Diese Serie ist sowohl etwas für Jung und Alt, als auch für Mann und Frau. Durch die Vielfalt (die natürlich in den weiteren 2 Staffeln ausgebreitet wird) ist wirklich für jeden Geschmack etwas dabei.
Sabrina LasanskeAm 20. Dezember 2019 in Deutschland rezensiert
4.0 von 5 Sternen
Gibt keine
Verifizierter Kauf
Hat alles super und schnell geklappt. Habe ich als Geschenk gebraucht und kam super an.
BertAm 4. Mai 2017 in Deutschland rezensiert
2.0 von 5 Sternen
Nach gutem Start leider total abgeflacht
Verifizierter Kauf
Schade, ich hatte jetzt über Amazon Prime diese alte Serie entdeckt und da ich viel Gutes gelesen hatte, hoffte ich auf eine gute Serie.
Die ersten 4 Folgen waren auch wirklich gut, herrlich abgedreht, die Mutter hat etwas genervt, aber gerade die deutsch-türkischen Konflikte fand ich erfrischend umgesetzt.
Danach ist die ganze Serie aber leider in eine Teenie-Klamotte abgedriftet, jegliche Aktionen sind völlig grundlos und zusammenhangslos. Mit dem Auftritt von Axel war eigentlich alles vorbei, die Gründe für Trennung und Zusammenkommen sind in jeder Folge abenteuerlicher als vorher, so dass die Mutter am Ende der 1. Staffel am normalsten wirkte.
Höhepunkt war dann das Ende, als Lena mit Axel nur wegen seines angeblichen Suizid Versuchs für immer mit ihm zusammen bleiben will und die Mutter (Therapeutin!!) hört das seelenruhig mit an.

Fazit: Selten hat mich eine Serie nach einem starken Beginn so enttäuscht. Ich habe mir den Inhalt der weiteren Staffeln durchgelesen und das bekräftigt mich, mit der Serie hier abzuschließen.
Vielleicht schaue ich noch mal die ersten 4 Folgen, um einen positiven Abschluss zu haben.
2 Personen fanden das hilfreich
MarekHAm 27. April 2006 in Deutschland rezensiert
4.0 von 5 Sternen
Schade das es nur 12 folgen waren
Verifizierter Kauf
Also erstmal möchte ich sagen das ich nur 4 sterne geben kann weil ich das bonusmaterial ein wenig zu kurz geraten ist.Hätte gerne noch richtige Interviews mit den schauspielern drauf gehabt.

Diese Serie erinnerte mich irgendwie an Lolle also Berlin Berlin sie ist wie ich finde auch ein wenig so aufgemacht was aber nichts negatives bedeuten soll Türkisch für Anfänger besitz viele gute charaktere , gute wortwitze und dialoge und es ist nur schade das es leider nur 12 episoden waren aber dies ist meistens üblich bei neuen serien .

Fazit: Vergesst was andere sagen diese serie ist super,und kommt auf 2 dvdŽs in einem schönen digipack mit deleted scenes und ein paar anderen bonus materialien daher.
10 Personen fanden das hilfreich
HardyAm 6. Februar 2020 in Deutschland rezensiert
3.0 von 5 Sternen
Film besser als die Serie
Verifizierter Kauf
Ich hatte zuerst den Film gesehen und fand den ganz gut..
Dachte guck dir mal die Serie an und hab nach 3 folgen keine Lust mehr drauf gehabt...vielleicht wär es anderes herum besser gewesen!!!
Fand die Serie nicht so Dolle
4 Personen fanden das hilfreich
Alle Rezensionen ansehen