Wählen Sie Ihre Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies und ähnliche Tools, die erforderlich sind, um Ihnen Einkäufe zu ermöglichen, Ihr Einkaufserlebnis zu verbessern und unsere Dienste bereitzustellen. Dies wird auch in unseren Cookie-Bestimmungen beschrieben. Wir verwenden diese Cookies auch, um nachzuvollziehen, wie Kunden unsere Dienste nutzen (z. B. durch Messung der Websiteaufrufe), damit wir Verbesserungen vornehmen können.

Wenn Sie damit einverstanden sind, verwenden wir auch Cookies, um Ihr Einkaufserlebnis in den Stores zu ergänzen. Dies wird auch in unseren Cookie-Bestimmungen beschrieben. Dies beinhaltet die Verwendung von Cookies von Erst- und Drittanbietern, die Standardgeräteinformationen wie eine eindeutige Kennzeichnung speichern oder darauf zugreifen. Drittanbieter verwenden Cookies, um personalisierte Anzeigen zu schalten, deren Wirksamkeit zu messen, Erkenntnisse über Zielgruppen zu generieren und Produkte zu entwickeln und zu verbessern. Klicken Sie auf „Cookies anpassen“, um diese Cookies abzulehnen, detailliertere Einstellungen vorzunehmen oder mehr zu erfahren. Sie können Ihre Auswahl jederzeit ändern, indem Sie die Cookie-Einstellungen, wie in den Cookie-Bestimmungen beschrieben, aufrufen. Um mehr darüber zu erfahren, wie und zu welchen Zwecken Amazon personenbezogene Daten (z. B. den Bestellverlauf im Amazon Store) verwendet, lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

Sie befinden sich momentan im Ausland oder leben nicht in Deutschland? Die Verfügbarkeit von Videos außerhalb von Deutschland kann variieren. Melden Sie sich an, um Videos anzuzeigen, die für Sie verfügbar sind.

Triple 9 [dt./OV]

 (533)
6,31 Std. 55 Min.2016X-Ray16
Mit öffentlichen Hinrichtungen, Straßenschlachten und brutaler Folter halten rivalisierende Gangs und die übermächtige Russenmafia Atlanta in ihrem tödlichen Griff. Frischling Chris bekommt durch seinen Onkel, Sergeant Detective Jeffrey Allen, einen Job im gefährlichsten Viertel. Sein blauäugiger Idealismus bringt ihn nicht nur bei den gesetzlosen Gangstern in ...
Regie
John Hillcoat
Hauptdarsteller
Casey AffleckWoody HarrelsonKate Winslet
Genre
ActionKrimi
Untertitel
Keine verfügbar
Wiedergabesprachen
DeutschEnglish

Mit Prime für 0,00 € ansehen

Zur Watchlist hinzufügen
Zur Watchlist
hinzufügen
Mit der Bestellung oder Wiedergabe erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden. Verkauft durch Amazon Digital Germany GmbH.

Weitere Informationen

Produzenten
Molly Conners
Studio
Worldview Entertainment, Anonymous Content, MadRiver Pictures
Kaufrechte
Direkt streamen Details
Format
Prime Video (Online-Video wird gestreamt)
Geräte
Kann auf unterstützten Geräten angesehen werden

Rezensionen

3,9 von 5 Sternen

533 Bewertungen aus einem anderen Land

  1. 44% der Bewertungen haben 5 Sterne
  2. 26% der Bewertungen haben 4 Sterne
  3. 18% der Bewertungen haben 3 Sterne
  4. 5% der Bewertungen haben 2 Sterne
  5. 7% der Bewertungen haben 1 Sterne
Sortiert nach:

Top-Rezensionen aus den Deutschland

Michael FeistAm 18. November 2018 in Deutschland rezensiert
4.0 von 5 Sternen
Hart und Blutig aber mit Trash-Anleihen
Verifizierter Kauf
John Hillcoat-Filme bestechen immer durch eine besondere Atmosphäre und gewisse Härte. Dies gelingt ihm hier stellenweise auch. Die Cops sind harte Kerle, die Latino-Gangster wirken wirklich zum Fürchten. Milieu-Darstellungen sind dreckig, hart und brutal. Die Farbgestaltung ist überaus kräftig und bunt, gemischt mit einem leicht grobkörnigem Bild. Das führt dann zu einer gewissen Trash-Note, wie die Story und einzelne Figuren übrigens auch. Nein, besonders innovativ oder tiefsinnig ist der Film nicht geworden. Anspruch sucht man hier (anders als bei seinen anderen Filmen) vergebens.
Herausgekommen ist ein harter und brutaler Großstadt-Actionthriller der guten alte Schule. Der Film hält, was der Trailer verspricht. Am ehesten vergleichbar mit Criminal Squad, nur um Längen härter. Eine FSK 18-Freigabe wäre hier schon drin gewesen. Der Film ist spannend, bietet gute Ballereien und rasante Autojagden.
Aber es gibt auch ein paar kleine Makel:
Die Bildgestaltung ist nicht jedermanns Sache, manche Figuren sind total überzeichnet und nicht immer gut gespielt. Der beachtliche Star-Cast kann nicht hundertprozentig liefern. Kate Winslet als obercoole Russenmafia-Patin ist ein schlechter Witz, Casey Affleck als Held des Films gibt seiner Figur wenig emotionale Tiefe, das ewige Kaugummi-Gekaue macht auf Extra-Cool, nervt aber nur. Woody Harrelson mit falschem Gebiss gibt eine Extravaganz-Show zum Fremdschämen. Schade, denn gerade diese Figur ist sehr interessant.
Ein Actionfilm mit Höhen und Tiefen also. Wenn man für ein gewisses Trash-Potential bereit ist, bekommt man dennoch einen guten Ballerfilm geboten.
20 Personen fanden das hilfreich
Nebucad LaVeyAm 31. März 2019 in Deutschland rezensiert
3.0 von 5 Sternen
Sterotypischer Cop - Gängster Streifen mit korrupten Bullen
Verifizierter Kauf
Der Film an sich ist qualitätiv hochwertig produziert. Die Schauspieler sind durchweg gut. Ärgerlich ist nur diese stereotypische Storyline.

Die übermächtige Russenmaffia, die korrupten Bullen die irgendwie aus den letzten Loch pfeifen und die Polizei die noch nicht einmal ein shooting out für sich gewinnen kann ohne sinnlos in der Gegend herum zu ballern.

Viele Szenen haben mich schon zum grübeln gebracht. Gangmember die ermittelnde Polizisten anpöbeln, beleidigen und mehr wie nur provozieren und Cops die darauf hin kuschen. So gesehen, Schwachsinn. Wenn Polizisten nicht als Respektperson gelten, können sie nicht ihren Job machen und ich kann mir nicht vorstellen, dass keiner was dagegen unternehmen will. Als wäre das nicht schon ätzend genug, kommen Anwohner aus ihren Wohnungen und pöbeln das SEK beim Zugriff an. Das ist Wahnsinn, was für ein Bild in diesem Film von Recht und Ordung dem Zuschauer vermittelt wird. Ach ja korrupte FBI'ler sind auch dabei ^.^

Dann das Waffen halten. Mal ehrlich eine Pistole um 90° gedreht ist weder cool noch sinnvoll. Doch derartige Klischees düfen offensichtlich hier nicht fehlen.

Im großen Ganzen ist der hier gezeigte Film Mittelmaß und das in allen Belangen.
7 Personen fanden das hilfreich
arbitoAm 14. April 2019 in Deutschland rezensiert
3.0 von 5 Sternen
Guter Cop - Böser Cop
Verifizierter Kauf
Die Story lässt sich kurz und knapp in einem Satz erzählen: Korrupte Bullen sollen für einen bösen Mafia-Boss etwas besorgen und werden von ihren mehr oder weniger rechtschaffenen Kollegen daraufhin geschnappt. Nicht neu, nicht originell und nur schwer als spannend zu verkaufen. Um eine derart kurze Handlung auf Filmlänge zu dehnen braucht es schon einiges an Verfolgungsjagden und wilden Schießereien. Mehr wird es dann leider auch nicht.

Das Casting ist durchaus beeindruckend und ein Großteil der Schauspieler liefert auch brav ab. Doch auch wenn man sich sehr um Authentizität bemüht hat, bleiben Unmengen an Klischees übrig. Als Resümee nach dem Film bleibt den Zusehern am Schluss lediglich die Dankbarkeit, nicht in diesem Land leben zu müssen. Wenn das der Traum der us-amerikanischen Freiheit ist, kann man gerne darauf verzichten.

Fazit: Auch nach dem gefühlten tausendsten Film dieser Machart wird die Story nicht besser. Ohne diverse Actionsequenzen wäre die Langatmigkeit am Stück nur schwer ertragbar. Die Stunts sind jedoch in jedem Fall sehenswert. Daher würde ich auch mindestens zwei der drei Sterne an das Stunt-Team vergeben.
2 Personen fanden das hilfreich
tom444Am 7. November 2021 in Deutschland rezensiert
3.0 von 5 Sternen
„Urgent help needed – Officer down“
Verifizierter Kauf
Russischer Mafia-Boss sitzt im Gulag. Seine Frau Verena leitet derweil die “Geschäfte”. Sie engagiert eine Gruppe von Verbrechern, zu denen auch zwei korrupte Cops gehören. Die sollen eine Bank überfallen um den Inhalt eines Schließfaches zu stehlen. Gesagt getan, der Coup gelingt. Doch jetzt plötzlich reicht das nicht, denn der Inhalt ist ohne “die Diskette” wertlos. Diese befindet sich mittlerweile in Polizeigewahrsam. Also geht es darum, ins hochgesicherte Homeland Security Lager einzubrechen. Um sich genügend Zeit zu schaffen, braucht es einen Code 999, „Urgent help needed – Officer down“….

Der Film ist brutal, zieht sich unglaublich in die Länge und nervt mit vielen Spielern und Logiklücken. Gegen Schluß zu wird es aber etwas besser. Zum einmal anschauen ok.
Eine Person fand das hilfreich
Znieh☑️Am 17. März 2021 in Deutschland rezensiert
3.0 von 5 Sternen
Viel Starpower mit wenig Leistung
Verifizierter Kauf
Ich bin zwiegespalten, wenn es um "Triple 9" geht.
Auf der einen Seite gab es ein paar Momente, in denen ich den Film genossen habe.

Die Schauspieler sind Kraftpakete und haben das Beste aus dem ihnen gegebenen Material gemacht.
Einige Handlungspunkte waren für mich interessant und haben meine Aufmerksamkeit erregt, und schließlich bin ich mir sicher, dass hinter der ständigen Verwendung der Farbe Rot, die in einer großen Anzahl von Szenen gezeigt wird, eine gewisse Symbolik steckt.
Auf der anderen Seite gab es aber auch viel zu viel, was mir nicht gefallen hat. Von Anfang bis Ende habe ich kaum eine der Verbindungen der Charaktere zu irgendjemandem verstanden.
Sie werden so wenig detailliert wie möglich erklärt. Es war nicht einfach, was das Verständnis betrifft, wer die Charaktere waren und was ihre Aufgabe war.
Kate Winslet war für mich absolut grauenhaft. Von ihrer scheinbar erzwungenen Rolle bis zu ihrem schrechlichen "russischen Akzent", da sie zeitweise zu vergessen schien, dass sie Russin war, perfektes Englisch sprach und dann wieder zu einem "Akzent" zurücksprang.

Die von den Fans geliebte Star-Power von Norman Reedus, Aaron Paul, Chiwetel Ejiofor und Co. war nicht annähernd genug, um diesen Film zu retten und genug Publikum anzuziehen, um diesen Film auch nur ansatzweise gut zu machen.

Zu viel Negatives und zu wenig Positives. Dieser Film ist für mich vergesslich und nichts Besonderes.
Ein paar Momente machen eine fast zweistündige Verwirrung und Handlungslöcher nicht wett.
Eine Person fand das hilfreich
Thomas222Am 9. April 2019 in Deutschland rezensiert
2.0 von 5 Sternen
eher schlecht als recht
Verifizierter Kauf
Also mir hat der Film überhaupt nicht gefallen und ich bin deshalb auch nicht überrascht dass er an den Kinokassen gefloppt ist.
Zusammengefasst könnte man sagen der Film versucht "Training Day" zu kopieren und scheitert kläglich. Es geht um korrupte Polizisten und natürlich - wie könnte es anders sein - böse Russen. Schnarch und Gähn für soviel Kreativität.
Dazu kommen Darsteller, die mal so gar nicht in ihre Rollen passen. Hier sei vorneweg Kate Winslet erwähnt, die als Russenpatin eine absolute Fehlbesetzung ist in meinen Augen. Aber auch der "dauerkaugummikauende" Casey Affleck nervt nach einer gewissen Zeit nur noch. Dazu kommt eine 08/15 Story, bei der man schon nach 15 Minuten weiß wie sie enden wird.
Der Film ist nicht Fisch nicht Fleisch und in jeder Hinsicht schlechter als ähnliche "korrupte Cops" Filme der vergangenen Jahre.
Zumindest der englische Originalton samt deutscher Untertitel ist vorhanden, dafür 2 Sterne.
5 Personen fanden das hilfreich
Markus SchoberAm 2. November 2021 in Deutschland rezensiert
4.0 von 5 Sternen
negativ-hart-dreckig
Verifizierter Kauf
Dieser Film ist hart , er ist dreckig und er zeigt eine Seite der USA die abseits von High-Tech/Innovation und Erfolg steht.....nämlich der Handlung nach in einer Stadt (Atlantic City) in der ehemalige Blackwater Leute diverse Aufträge ausführen, korrupte Cops ihrer "Arbeit" nachgehen und sich in "Ihren" Lokalen genauso gebärden wie diejenigen, die sie eigentlich bekämpfen sollen. Latino-Gangs - die in heruntergekommenen sozialen Brennpunktvierteln agieren (von denen es mehr als genug in den USA gibt), Cops die sich Drogen reinziehen und die (in diesem Fall jüdische - ist nicht rassistisch gemeint) Russenmafia, in der die Patin in von ihrem Mann - im russischem Gefängnis sitzend - per Telefon ihre Anweisungen erhält. Ein Film, der von Anfang bis zum Ende eine negative Stimmung vermittelt, denn sogar der "gute" Cop hat eine Außendarstellung, als ob er ein Badezimmer nur gelegentlich sieht und auch benutzt. Manches wirkt überspitzt, manches billig. Aber es ist doch auch irgendwie ein - nein - ein weiteres "Spiegelbild" der USA von heute.
JakobAm 22. Februar 2021 in Deutschland rezensiert
1.0 von 5 Sternen
korrupte Polizisten ... und das war's auch schon - ein ziemlicher zäher und einfallsloser Streifen
Verifizierter Kauf
Tja, auch die durchaus ansehnliche Riege an durchaus nahmhaften Schauspielern vermag diesem Film nicht zu Klasse zu verhelfen. Dafür ist das Drehbuch einfach zu dürftig, welches die Idee um korrupte und skrupellose Polizisten mühsam mit Stereotypen aufbläht: dahinjagende Verbrecher- und Polizeifahrzeuge, skrupellose Russenmafiosi, ein korrupter Polizist, der selbst von seiner jüdisch-russischen Schwägerin mit der Entführung seines Sohnes erpresst wird, dazu noch als "Garnitur" zwischen gockel- und machohaft daherstolzierende Latino-Gang-Mitglieder, ein selbst Drogen konsumierender Chef-Ermittler usw. und so langweilig wie bemüht ...
Besonders peinlich ist dabei, dass sich natürlich am Ende nahezu alle gegenseitig umbringen und das jeweilige Opfer dann tumb-naiv in die jeweilige Falle tappt bzw. nichtahnend hinterrücks sich meucheln lässt.

Hier ist trotz der etlichen Gewaltdarstellungen nicht hart und schonungslos, da die Story derart himmelschreiend aufgesetzt wirkt, dass man fast schon von einer Karikatur ihrer selbst sprechen könnte.

Wem nicht nur an sinnlosem Geballere liegt: Finger weg von diesem Machwerk von der traurigen Gestalt!
Alle Rezensionen ansehen