Wählen Sie Ihre Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies und ähnliche Tools, die erforderlich sind, um Ihnen Einkäufe zu ermöglichen, Ihr Einkaufserlebnis zu verbessern und unsere Dienste bereitzustellen. Dies wird auch in unseren Cookie-Bestimmungen beschrieben. Wir verwenden diese Cookies auch, um nachzuvollziehen, wie Kunden unsere Dienste nutzen (z. B. durch Messung der Websiteaufrufe), damit wir Verbesserungen vornehmen können.

Wenn Sie damit einverstanden sind, verwenden wir auch Cookies, um Ihr Einkaufserlebnis in den Stores zu ergänzen. Dies wird auch in unseren Cookie-Bestimmungen beschrieben. Dies beinhaltet die Verwendung von Cookies von Erst- und Drittanbietern, die Standardgeräteinformationen wie eine eindeutige Kennzeichnung speichern oder darauf zugreifen. Drittanbieter verwenden Cookies, um personalisierte Anzeigen zu schalten, deren Wirksamkeit zu messen, Erkenntnisse über Zielgruppen zu generieren und Produkte zu entwickeln und zu verbessern. Klicken Sie auf „Cookies anpassen“, um diese Cookies abzulehnen, detailliertere Einstellungen vorzunehmen oder mehr zu erfahren. Sie können Ihre Auswahl jederzeit ändern, indem Sie die Cookie-Einstellungen, wie in den Cookie-Bestimmungen beschrieben, aufrufen. Um mehr darüber zu erfahren, wie und zu welchen Zwecken Amazon personenbezogene Daten (z. B. den Bestellverlauf im Amazon Store) verwendet, lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

Uncharted [dt./OV]

 (7.860)
6,31 Std. 55 Min.2022X-RayHDRUHD12
Der gerissene Dieb Nathan Drake (Tom Holland) wird von dem erfahrenen Schatzsucher Victor "Sully" Sullivan (Mark Wahlberg) rekrutiert, um ein Vermögen zu bergen, das Ferdinand Magellan vor 500 Jahren verloren hat. Was als Raubüberfall beginnt, entwickelt sich für das Duo zu einem rasanten Wettlauf um die Welt, um die Beute vor dem skrupellosen Moncada (Antonio Banderas) zu finden, der glaubt, e..
Regie
Ruben Fleischer
Hauptdarsteller
Tom HollandMark WahlbergSophia Ali
Genre
Science FictionAbenteuerAction
Untertitel
DeutschEnglish [CC]
Wiedergabesprachen
DeutschEnglish
Sie haben 30 Tage, um ein geliehenes Video zu starten und dann 48 Stunden, um es anzusehen.
Zur Watchlist hinzufügen
Zur Watchlist
hinzufügen
Alle Preise inkl. MwSt.
Mit der Bestellung oder Wiedergabe erklärst du dich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden. Verkauft von Amazon Digital Germany GmbH.

Weitere Informationen

Nebendarsteller
Tati GabrielleAntonio BanderasSteven WaddingtonPilou AsbaekRudy PankowTiernan Jones
Produzenten
Charles RovenAlex GartnerAvi AradAri Arad
Studio
Columbia Pictures
Inhaltsempfehlung
RauchenAlkoholkonsumSchimpfwörtersexuelle InhalteGewalt
Kaufrechte
Direkt streamen Details
Format
Prime Video (Online-Video wird gestreamt)
Geräte
Kann auf unterstützten Geräten angesehen werden

Rezensionen

4,3 von 5 Sternen

7860 Bewertungen aus einem anderen Land

  1. 57% der Bewertungen haben 5 Sterne
  2. 26% der Bewertungen haben 4 Sterne
  3. 12% der Bewertungen haben 3 Sterne
  4. 3% der Bewertungen haben 2 Sterne
  5. 2% der Bewertungen haben 1 Sterne
Sortiert nach:

Top-Rezensionen aus Deutschland

Darth ZannahAm 6. August 2022 in Deutschland rezensiert
4.0 von 5 Sternen
Überraschend gut
Verifizierter Kauf
Lange mussten wir auf einen Uncharted Film warten - auch wenn dieser bereits vor etlichen Jahren in Planung war. Als der Film also immer konkreter wurde und die Besetzung von Nathan Drake und Sully bekannt wurde, war ich dann doch etwas pessimistisch. Tom Holland verbinde ich zu sehr mit Spider-man und wirklich überzeugt haben mich diese Filme leider nicht. Und in Mark Wahlberg den guten alten Sully zu erkennen viel mir schwer. Ehrlich gesagt tut es das auch weiterhin. Als der Film dann im Kino lief, habe ich ihn mir nicht gegeben, das durchaus positive Feedback nahm ich aber wahr, sodass die Vorfreude auf den Release der UHD-Blu-Ray wirklich groß war.

Zum eigentlich Inhaltg möchte ich wegen Spoilern gar nicht zu sehr ins Detail gehen (Ein paar Punkte spreche ich in diesem Absatz dennoch an - ggf. also einfach diesen skippen). Man sollte allerdings nicht mit der Erwartung in den Film gehen ein storytechnisches Meisterwerk zu bekommen. Die Story an sich ist grundsolide und unterhaltsam. Positiv finde ich dabei, dass man nicht versucht hat eine 1:1 Adaption des ersten Teils zu machen. Stattdessen hat man eine frühere Geschichte erzählt, sich aber aus den Elementen aller Hauptspiele bedient. Als Fan der Spiele hat das für mich das das extrem gut funktioniert. Etwas komisch kam bei mir allerdings die Rückblende mit Nate und Sam vor. Was primär an dem Alter des jungen Drakes lag. Für 10 Jahre kam mir dieser doch etwas sehr "jugendlich" vor. Ferner musste ich sehr schmunzeln, als der Film uns dann nach New York gebracht hat und es auch mit einem großen Text verdeutlicht hat, wo wir uns jetzt befinden. Nur blöd, wenn uns in dem gleichen Bild ein helles Lotto-Schild ins Gesicht strahlt. Natürlich absolut nebensächlich. Dennoch witzig und Leute die es vielleicht noch nicht wussten, erfahren dadurch dann vielleicht, dass der Film teilweise in Deutschland gedreht wurde. Abseits davon ist die Story es aber absolut würdig, dass der Titel der Story Uncharted lautet. Auch diverse Easter-Eggs sind sehr gut platziert. Ein besonderes Blussi gibt es natürlich für die Nolan North Cameo und auch für den Umstand, dass selbst in der deutschen Synchro Nolan North hier von dem deutschen Synchronsprecher von Nathan Drake aus den Spielen gesprochen wird. So muss das sein.

Was die Besetzung angeht, konnte mich vor allem Tom Holland überzeugen. Man merkt, dass er sich extrem mit dem Charakter beschäftigt hat. Mark Wahlbergs Interpretation ist allerdings doch sehr weit weg von dem Sully, den man aus den Spielen kennt. Aber sein Sully ist ebenfalls absolut unterhaltsam und die Dynamik zwischen ihm und Tom Holland passt auch einfach. Als Dritte im Bunde werfe ich dann noch Sophia Ali in diesen Absatz. Ihre Performance hat mich ebenso überzeugt. Sehr gute Umsetzung von Chloe und auch eine sehr gute Dynamik mit Tom Holland und Mark Whalberg.

Rein technisch ist der Film ebenfalls grundsolide. Abzüge gibt es hier aber in der B-Note. Bei der deutschen Tonspur werden wir mal wieder nur mit einer 5.1 Tonspur abgespeist, während der O-Ton in Atmos mit True HD Kern vorliegt. Immerhin haben wir dann eine DTS HD MSTR Tonspur. In der Summe ist das soundtechnisch keine Referenz. Aber eben gut. Bezüglich des O-Tons und der Qualität und v. a. auch der Quantität der Höheneffekte muss ich das in einem weiteren Filmdurchgang nochmals gucken. Die Bewertung des O-Tons ist in der Rezension also außen vor. Bildtechnisch wird uns leider auch nur ein 2K Digital Intermediate bei der UHD Scheibe verkauft. Was im Jahr 2022 IMHO immer lächerlicher wird. Langsam wird es nun wirklich Zeit, dass für aktuelle Filme auch ein natives 4K Intermediate genutzt wird. Das HDR/DV hingegen ist für den aktuellen Stand der Technik sehr gelungen mit Spitzenhelligkeiten von knapp über 1000 Nits. Das reißt es dann wieder etwas raus im Bereich des Bildes. Was das CGI angeht, habe ich nach den damaligen Trailern auch nicht viel erwartet. Aber im Film selber wirkte es dann glücklicherweise doch nicht ganz so billig. Da hat man die Zeit also doch noch gut genutzt. Auch wenn das CGI in Uncharted jetzt auch keinen Preis verdient.

Bleibt also festzuhalten, dass wir hier ein Film serviert bekommen haben, der es verdient Uncharted genannt zu werden. Für Fans der Reihe ist der Film definitiv Pflicht. Und auch Neueinsteiger werden sehr gut unterhalten durch den typischen "Uncharted-Humor" und die Action. Für mich würde das also in der Summe 3,7/5 Punkte machen, die dann in 4 Amazon-Sterne aufgerundet werden.
9 Personen fanden das hilfreich
Karsten LemkeAm 6. August 2022 in Deutschland rezensiert
5.0 von 5 Sternen
Volle Punktzahl für einen Blockbuster, der nicht nur eine Video Spiele-Verfilmung sein will
Verifizierter Kauf
Video-Spiel-Verfilmungen sind immer so eine Sache und oft geht so ein Film-Projekt mächtig in die Hose. Das liegt teilweise daran, dass der Film unbedingt sein will, wie sein Videospiel oder die Anpassungen so weit weg sind, dass gerade die Spiele-Fans ihr Spiel nicht mehr wiedererkennen. Gerade für das Ergebnis von Regisseur Ruben Fleischer muss man hier die volle Punktzahl ziehen, denn sein Ergebnis fühlt sich extrem ausgewogen und rund an.

Besonders die Fans der Videospielreihe werden ihre Freude haben, denn der Film bringt das Videospiel komplett gut rüber, ohne in eine pure Verfilmung eines Spiels abzudriften. Selbst ohne Kenntnis des Spiels macht dieser Familien-Blockbuster viel Spass und der Unterhaltungswert ist hoch. Das hat sehr viele Gründe und vielleicht ist das auch ein Grund dafür, dass die Umsetzung dieses Films fast 15 Jahre gedauert hat. Hier wurden ganze Berge von Drehbüchern durch den Schornstein gejagt und eine ganze Herde von möglichen Regisseuren verheizt. Nun hat es Regisseur Ruben Fleischer geschafft und das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Wie bereits schon gesagt, die Seele der Videospielreihe ist komplett wiedergegeben und gerade die Fans dieser Reihe sind sofort mitten im Film, ohne grosse Umgewöhnung. Nun kommen wir aber zu den anderen Punkten, warum dieses Ergebnis nicht einfach nur eine uninspirierte Videospielverfilmung darstellt. Das fängt bereits bei den Hauptfiguren an und ihren Schauspielern. Da hat man Mr. Spiderman persönlich und das Lieblingskind der Peter Berg Verfilmungen zusammengetan und Tom Holland sowie Mark Wahlberg legen ihre typischen Attitüden ab und mutieren zu einem kleinen Buddy-Movie, bei dem beide Schauspieler ihre Stärken voll ausreizen. Die Chemie zwischen beiden stimmt komplett und diese Harmonie kommt voll zum Tragen.

Auch vermittelt der Film das Gefühl mancher Kult-Filme, die Pate standen, ohne Besitz vom Film zu ergreifen. An erster Stelle ist dieses Indiana Jones Feeling sofort spürbar, besonders wenn die Flugreisen auf der virtuellen Landkarte dargestellt werden. Das ist auch dem Regisseur Ruben Fleischer bewusst und er serviert auch gleich ein humoristisches Augenzwinkern, wenn gefragt wird, wann man sein Indiana Jones Gehabe entdeckt hätte. Genau dieser Humor zieht sich durch den gesamten Film wie ein roter Faden mit Punktlandung und wenn der Zuschauer den Eindruck bekommt, er würde eine bestimmte Szene gefühlt erkennen, gibt es gleich eine humorvolle Einlage nach dem Prinzip, lieber Zuschauer, ist mir bekannt. Dabei spielt es überhaupt keine Rolle, ob eine Sequenz dem Film "Die Goonies" entsprungen hätte sein können oder ob manche Action Sequenz auch in "The Fast and the Furious" hätte passen können. Immer steht Regisseur Ruben Fleischer über den Dingen und verpasst dem Ganzen ein mächtiges Augenzwinkern, ohne das es zu einer Adaption bestimmter Kultfilme wird. Vielleicht ist das genau der Grund, warum sich der Film so rund und stimmig anfühlt.

Auch optisch gesehen ist der Film ein echter Blockbuster, ohne exzessiv in das Genre Action oder in ein anderes Genre abzudriften. Auch hier ist die Ausgewogenheit zu spüren. Das ist genau der feine Unterschied zu Filmen wie "Das Vermächtnis der Tempelritter", in welchem sich Nicolas Cage und Diane Kruger mit ihren Albernheiten zum Pausenclown machen. Diese Rätselreise nach dem Schatz wirkt wie eine erwachsen gewordene Abenteuerreise der Goonies.

Der Film "Uncharted" ist nicht einfach nur eine Videospielverfilmung, sondern eine extrem liebevolle Hommage an viele Kultfilme mit sehr wundervollen kleinen Anspielungen. Hier erkennt man, dass Regisseur Ruben Fleischer die Filmbranche und auch die Videospielreihe genau kennt und liebt, denn alle Anspielungen haben etwas Eigenes und sehr Liebevolles. Hier kann man wirklich den Begriff Familien-Blockbuster benutzen, denn genau das ist der Film.

Fazit:
Ein wunderbarer Familienfilm mit bester Blockbuster-Unterhaltung bedient alle Zielgruppen, ohne diese blind zu kopieren. Bezogen auf seine Stimmigkeit ist das einer der besten Abenteuer-Blockbuster, die ich seit langer Zeit gesehen habe und seien wir doch mal ehrlich, es interessiert Niemanden, wie 2 Schiffe in eine Höhle gekommen sind, denn das hat damals beim Film "Die Goonies" auch Niemand gefragt.
16 Personen fanden das hilfreich
Papa HöhlenbärAm 17. August 2022 in Deutschland rezensiert
4.0 von 5 Sternen
Flottes Action-Adventure mit originellem Showdown
Verifizierter Kauf
Verfilmungen von Videogames sind selten besser als die Zwischensequenzen im Spiel selbst, trotzdem gibt es eine Menge davon. Beim Intro von „Uncharted“ – eine schlampig bei Marvel geklaute und auf Playstation gemachte „Helden“-Animation – und den ersten paar Minuten Luftakrobatik voller wenig überzeugender CGI, hatte ich schon so eine Befürchtung. Aber so schlimm wie Til Schweigers „Far Cry“ wurde es dann doch nicht.

Der Film „Uncharted“ ist als Prequel zu den Abenteuern des Helden aus den gleichnamigen Videogames angesiedelt. Die Story in drei Sätzen: Der blutjunge Nathan Drake soll sich an der Jagd nach Ferdinand Maggelans legendärem Goldschatz beteiligen. Es gilt wie im Game eine Reihe Puzzles zu lösen und Schurken auszuschalten. Sein Auftraggeber und Partner Sully erweist sich dabei als wenig vertrauenswürdig und die Gegner als zuverlässig mörderisch.

Fans des Game-Franchises werden, was Moves & Kameraperspektive angeht, mit ordentlich Déja Vu bedient. Für die Nichtgamer gibt es exotische Locations, ordentlich Tempo und Stars wie Tom Holland, Mark Wahlberg, Antonio Banderas und Tati Gabrielle als Lockstoff. 

„Uncharted“ ist, das ist gar nicht böse gemeint, ein Eintopf aus Indiana Jones, Mission: Impossible, Dan Brown und Nic Cages Tempelrittern, gewürzt mit einer Prise Lara Croft – und es schmeckt wie erwartet. Allerdings kann die Sause so auch kein eigenes Flair entfalten und das darf nach einem halben Dutzend Auswechslungen im Regiestuhl und noch mehr verfassten und wieder verworfenen Drehbüchern auch nicht verwundern. 

Dennoch ist Ruben Fleischer („Zombieland“), der den Film schließlich auf die Leinwand brachte, eine der besseren Games-Adaptionen gelungen – mit einem wirklich originellen Showdown, der die gute alte Seeschlacht buchstäblich auf ganz hohem Niveau zelebriert.

Fazit: Wenige Überraschungen, aber keine Langeweile. Starkes Ensemble, mit einem Mark Wahlberg wie immer. Flaches Storytelling, aber starke Schauwerte. Kammamakucken, würde Torsten Sträter sagen.
Eine Person fand das hilfreich
RoderichAm 23. Juli 2022 in Deutschland rezensiert
5.0 von 5 Sternen
Mapped but still uncharted
Verifizierter Kauf
Der US-amerikanischer Computerspielentwickler Naughty Dog dürfte vielen Gamern bereits durch die Crash Bandicoot Spielereihe ein Begriff geworden sein, oder spätestens dann durch die Uncharted und/oder The Last of Us Spielereihen.
Ich bin ja Video-Games auch durchaus zugeneigt, die Uncharted Games habe ich aber nie gespielt. Ob der Film nun seinem Vorbild gerecht wird, oder in einem gänzlich andrem Fahrwasser schwimmt kann ich also nicht beurteilen. Meine Besprechung bezieht sich so ausschließlich auf den Film.

Und dieser ist rasant, charmant und actionreich. Leider ist letztere nicht nur spektakulär anzusehen, sondern sie mutet teilweise auch extrem künstlich an. Sieht quasi wie ein technisch erstklassiges Videospiel aus.
And isn't it ironic... don't you think? (Alanis Morissette)

Tom Holland (als Nate) und Mark Wahlberg (als Sully) geben ein tolles Paar. Der restliche Cast weiß auch zu gefallen.
Inhaltlich erwartet den Zuschauer eine moderne Variation der Indiana Jones Filme, mit den gleichen Stärken und Schwächen dieses Genres die auch schon das Leitbild aufwies.
Die jahrhundertealten Mechanismen sind in ihrer Wirkungsweise und Funktion total unglaubwürdig, aber auch faszinierend anzusehen, wie eine mit verrückten Kettenreaktionen verknüpfte Kugelbahn. Seherlebnis geht hier klar über Logik.
Ein wenig seltsam empfand ich die moralische Komponente. Oder sollte ich lieber unmoralische Komponente sagen? Jeder misstraut hier jedem, und (fast) jeder betrügt und hintergeht hier jeden. Das zieht sich als roter Faden durch den ganzen Film. Geradezu aufdringlich.
Insgesamt ist dem Regisseur Ruben Fleischer (bekannt für beispielsweise "Zombieland" oder "Venom") ein wirklich sehenswerter Film geglückt, ein Abenteuer wie der Besuch einer Vergnügungsparkattraktion, kurzweilig aber extrem unterhaltsam.

Wer sich (wie ich) die Frage stellt, was die Szene am Strand mit dem Touristen bedeuten mag, ich habe es mal im Netz nachgeschlagen. Es handelt sich bei dem Hotelgast am Strand um Nolan North, den Sprecher (im englischen Original) des Nathan "Nate" Drake in der Videospielreihe.
Als kleines Schmankerl ist dann noch Etienne Gardé mit Augenklappe in einer Post-Credit-Szene zu sehen. So kann ein gelungener Filmeabend ausklingen.
5 Personen fanden das hilfreich
Anita SinghAm 21. September 2022 in Deutschland rezensiert
5.0 von 5 Sternen
Nicht meins!
Verifizierter Kauf
Der Film ist mega.
Die Philosophie von Amazon leider nicht.
Was viele nicht wissen ist, dass die Filme einem auch bei einem Kauf nicht wirklich gehören. Amazon löscht permanent Filme, die ich gekauft habe. Angeblicher Grund: abgelaufene Lizenzen. Lustiger Weise, kann ich sie, nachdem sie gelöscht wurden, direkt wieder kaufen.
Ich für meinen Teil, kaufe keine Filme mehr bei Amazon. Ich greife wieder auf die gute, alte Blu-ray zurück. Auf meinen Schrank hat Amazon glücklicherweise keinen Zugriff.....ätsch
Michael H.Am 22. August 2022 in Deutschland rezensiert
4.0 von 5 Sternen
gute Blockbuster Unterhaltung auch für alle, die die Videospielreihe nicht kennen
Verifizierter Kauf
Wir haben den Film für einen Fernsehabend mit der Familie ausgeliehen und geschaut.

Ich habe die Videospiele gespielt und fand den Film - gerade da es kaum gute Videospielverfilmungen gibt - erstaunlich gut. Der Film ist spannend, hat nur wenige Leerläufe und die Handlung ist nicht großartig vorhersehbar bzw. es gibt unvorhersehbare Plot Twists. Es gibt auch einen netten Cameo-Auftritt, den ich nicht spoilern möchte.

Die anderen Familienmitglieder kennen die Videospiele nicht und fanden den Film gut. Der Film war gute, leichte Unterhaltung mit vielen erkennbaren Computereffekten, die mal mehr mal weniger gut waren. Die Action war over the top bzw. unrealistisch, aber nett anzuschauen.

Eine Fortsetzung würden wir auch wieder ausleihen und zusammen schauen. Die Bewertung entspricht somit 4 von 5 Sternen und der Film ist leichte Blockbusterkost mit guter Action und vielen sehenswerten Schauplätzen. Der Film funktioniert auch für alle, die die Videospiele nicht kennen.
Ein NutzerAm 14. September 2022 in Deutschland rezensiert
4.0 von 5 Sternen
Coole Playstation-Adaption, viel Action
Verifizierter Kauf
Wer das Playstation-Spiel "Uncharted 4" kennt, kommt die Story sehr bekannt vor. Natürlich kann man nicht das ganze Spiel in einen Film zeigen, aber es sind diverse Stellen adaptiert. Beide Hauptcharaktere kommen einem zunächst fremd vor, denn im Spiel sind sie anders als im Spiel dargestellt. Aber das stört nicht unbedingt. Viel Action, kaum Verschnaufpausen, so werden Blockbuster gemacht.
Achtung Spoiler: am Ende des Films bekommt Nate endlich seinen Waffengurt und Sully seine Zigarre und jetzt endlich sehen sie den Figuren des Films ähnlich :-) Da dies erst am Ende des Films geschieht, scheint eine Fortsetzung wahrscheinlich.
JPAm 23. August 2022 in Deutschland rezensiert
4.0 von 5 Sternen
Indiana trifft Spiderman in Fast und Furious
Verifizierter Kauf
Unterhaltsam, 2. Teil ist vorprogrammiert, gute Mischung aus Fast and Furious, Jäger des verlorenen Schatzes und Spiderman. Leider sehr viele unlogische Ungereimtheiten und "Zufälle". Insgesamt sind Tom Holland und Mark Wahlberg ein ganz gutes Team, so bisserl wie Fast and Furious The Rock und Statham. Ein bisserl weniger überdrehte Äkschen und dafür mehr durchdachte Handlung täte trotzdem gut. Bin trotzdem auf Teil 2 gespannt und werde den auch wieder anschauen. Der große Antonio Banderas bleibt leider sehr blaß und muß dann auch frühzeitig vor seinen Schöpfer treten. Warum Tati Gabrielle einfach so ohne Konsequenzen einfach den Boß (Banderas) umlegt und dann auch noch als Chefin mit seinem Geld weitermachen kann, ist leider komplett unverständlich und unlogisch. Eine gute Möglichkeit verspielt einen diabolischen, superreichen Gegenspieler auch für ggf. kommenden Teile aufzubauen. Wertung unter allen guten und sehr guten Actionfilmen 3-4 Sterne.
Eine Person fand das hilfreich
Alle Rezensionen ansehen