if (false) { }

Kundenrezension

TOP 500 REZENSENT
Kundenrezension aus Deutschland 🇩🇪 am 15. April 2022
Mystery ist an sich mein Ding, und ich finde es spannend, wenn man miträtselt und sich Zusammenhänge und Hintergründe erst allmählich offenbaren. Nur irgendwann müssen die Puzzleteile mal anfangen, sich zusammenzusetzen.

Davon ist bei „Outer Range“ am Ende der 2. Folge noch nichts zu sehen, und da haben wir immerhin schon eine Spielfilmlänge an Laufzeit hinter uns. Aus dem puren Nichts poppen Handlungsstränge und -elemente auf, die bislang weder erklärt noch verbunden sind, sondern recht wirr durch- und nebeneinander erzählt werden.

Bislang aus dem Nichts aufgetaucht (ohne Spoiler): Ein großes Loch auf der Weide. Eine mysteriöse Camperin. Eine eskalierte Prügelei. Ein Behördenschreiben zur Landvermessung. Ein angeschossener Büffel. Es wäre gut, wenn das alles mal langsam zu etwas führt, sonst verliert man echt den Spaß.
4 Personen fanden diese Informationen hilfreich
Missbrauch melden Permalink