Kundenrezension

Kundenrezension aus Deutschland 🇩🇪 am 14. August 2022
tl; dr

Pro: Alles, bis auf das negative. Super Kopfhörer, super Leistung.

Negativ: Keine Lautstärkeeinstellung an den Kopfhörern
Mikrofone sehr schwach für den Preis, noch schwächer beim nutzen der Mikrofone im ANC-Modus

Fazit: Apples In-Ear Kopfhörer Airpods Pro sind ein durchdachtes Produkt. Sie sind klein, leicht und vollgepackt mit nützlichen Softwarefeatures. Außerdem sind sie schnell geladen, geschützt vor Spritzwasser durch IPX4-Zertifizierung und erkennen eigenständig, ob sie passend im Ohr sitzen. Fraglich ist jedoch, weshalb sie zur Produktkategorie Pro gehören. Der Klang ist marginal besser als bei den herkömmlichen Airpods, schlechter als bei den Airpods Max und bewegt der Träger seinen Kopf zu schnell, fliegen die Earbuds aus dem Ohr.

Inbetriebnahme
Die Inbetriebnahme erfolgt wie bei allen Apple-Zubehörprodukten für das Smartphone mithilfe des Handys. Zwar findet sich im Lieferumfang auch eine Anleitung, diese ist jedoch nicht notwendig, da das Installationsmenü auf dem Smartphone durch die notwendigen Schritte führt.

Die Inbetriebnahme ist sehr einfach gestaltet und die Kopfhörer sind sofort verbunden. Sowohl beim ersten nutzen, als auch beim täglichen Nutzen.

Ear Tip Fit Test
In-Ear Kopfhörer müssen genau im Ohr sitzen, damit sie nicht herausfallen und den Hörgang vollständig abdecken. Dies ist nicht nur eine Bedingung für hervorragenden Klang, sondern auch für die aktive Geräuschunterdrückung und den Transparenzmodus. Hierfür bieten Apple als auch andere Hersteller mehrere Ear Tips an, deren unterschiedliche Größen auf jegliche Ohren passen.
Da der Nutzer allerdings ausschließlich beurteilen kann, ob die Kopfhörer angenehm im Ohr sitzen und nicht, ob die Ear Tips auch das Ohr vollständig verschließen, bietet Apple den Ear Tip Fit Test bei der Einrichtung der AirPods Pro an.
Bei diesem Test spielen die Kopfhörer von Apple ein Musikstück ab, um zu beurteilen, ob Klänge aus den Ohren entweichen. Im Anschluss zeigt die Animation eine Empfehlung an, falls die Größe der Ear Tips nicht mit der idealen Größe für das Ohr des Nutzers übereinstimmen sollte.

Soundqualität & Mikrofon
Die Airpods Pro sind ausgestattet mit drei Mikrofonen, zwei nach außen gerichteten und einem nach innen gerichteten. Dies hat zur Folge, dass die Kopfhörer Geräusche von außen wahrnehmen und sie, wenn über die aktive Geräuschunterdrückung gewünscht, nicht an das Ohr des Nutzers weitergeben. Somit kann sich dieser vollständig auf den Klang der Lieder konzentrieren. Hierfür hat Apple einen adaptiven Equalizer integriert, der sich an das Genre des Lieds anpasst und dadurch Höhen, Tiefen und Bässe adaptiv anpasst. Allerdings ist er nicht ausschaltbar, weshalb ich den Klang nicht selbst einstellen kann und auf die intelligente Einstellung von Apple angewiesen ist.

Das Klangbild orientiert sich dabei an der breiten Hörermasse, weshalb die Klänge weder zu tief noch zu hoch oder extrem basslastig sind. Die Mitten sind stark ausgeprägt und der Klang ist satt.

Die Qualität der Mikrofone ist ausreichend, aber für einen mindestens 200 Euro teuren Kopfhörer zu schwach. Insbesondere das Aktivieren der aktiven Geräuschunterdrückung führt dazu, dass auch der Klang der Stimme gedrückt wird, wodurch das Mikrofon blechern und leise klingt. Dadurch ist die Sprachqualität bei Anrufen oder beim Versenden von Sprachnachrichten eingeschränkt.

Tragekomfort
In-Ear Kopfhörer sind für den Sport ideal geeignet, da sie fest im Ohr sitzen und selbst bei hastigen Bewegungen nicht herausfallen. Allerdings bedingt das auch, dass ausreichend Halt gegeben ist, was den Tragekomfort einschränkt. Die Airpods Pro von Apple hingegen drücken selbst nach mehreren Stunden tragen immer noch nicht im Ohr, da der Ear Fit Test auch zu fest sitzende Airpods Pro erkennt und den Druck ausgleicht, der beim Einschieben der Earbuds entsteht.

Bedienelemente und die Bedienung
Die Airpods Pro von Apple verfügen über lediglich eine Taste an jedem Earbud. Diese Taste befindet sich am Stick, der aus den Ohren ragt und ist druckempfindlich, ohne eine tatsächliche Taste integriert zu haben. Drückt der Nutzer das Produkt von Apple fest genug mit zwei Fingern, aktiviert die Software die gewünschte Funktion und gibt ein haptisches Feedback. Einmal drücken, um das Lied zu pausieren, zweimal drücken, um einen Song zu überspringen und dreimal drücken, um zum vorherigen Titel zu springen. Über ein längeres Drücken von circa drei Sekunden aktiviert der Nutzer eine vorher in den Einstellungen festgelegte Funktion. Dies kann das Aktivieren von Siri sein, das Ein- und Ausschalten des Transparenzmodus oder auch der aktiven Geräuschunterdrückung. Lediglich die Lautstärke ist ausschließlich über das iPhone oder eine Apple Watch steuerbar, was ich ein bisschen schwach finde.

Akku
Der Akku der Airpods Pro und die Wiedergabezeit sind ausreichend, um selbst bei längeren Bahnfahrten nicht auf Musik verzichten zu müssen. Mit circa fünf Stunden Wiedergabezeit, ohne aktive Geräuschunterdrückung oder dem Transparenzmodus, und circa 4,5 Stunden bei eingeschalteten Modi liegt das Gerät von Apple im Branchendurchschnitt. Ausschließlich bei Telefonaten sind maximal 3,5 Stunden Wiedergabezeit möglich.

Hört sich jetzt wenig an, ist aber sehr viel und ich kann die Kopfhörer tagelang nutzen.

Danke fürs Lesen meiner Rezension, ich hoffe, ich konnte dir damit bei deiner Kaufentscheidung helfen.
36 Personen fanden diese Informationen hilfreich
Missbrauch melden Permalink