Wählen Sie Ihre Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies und ähnliche Tools, die erforderlich sind, um Ihnen Einkäufe zu ermöglichen, Ihr Einkaufserlebnis zu verbessern und unsere Dienste bereitzustellen. Dies wird auch in unseren Cookie-Bestimmungen beschrieben. Wir verwenden diese Cookies auch, um nachzuvollziehen, wie Kunden unsere Dienste nutzen (z. B. durch Messung der Websiteaufrufe), damit wir Verbesserungen vornehmen können.

Wenn Sie damit einverstanden sind, verwenden wir auch Cookies, um Ihr Einkaufserlebnis in den Stores zu ergänzen. Dies wird auch in unseren Cookie-Bestimmungen beschrieben. Dies beinhaltet die Verwendung von Cookies von Erst- und Drittanbietern, die Standardgeräteinformationen wie eine eindeutige Kennzeichnung speichern oder darauf zugreifen. Drittanbieter verwenden Cookies, um personalisierte Anzeigen zu schalten, deren Wirksamkeit zu messen, Erkenntnisse über Zielgruppen zu generieren und Produkte zu entwickeln und zu verbessern. Klicken Sie auf „Cookies anpassen“, um diese Cookies abzulehnen, detailliertere Einstellungen vorzunehmen oder mehr zu erfahren. Sie können Ihre Auswahl jederzeit ändern, indem Sie die Cookie-Einstellungen, wie in den Cookie-Bestimmungen beschrieben, aufrufen. Um mehr darüber zu erfahren, wie und zu welchen Zwecken Amazon personenbezogene Daten (z. B. den Bestellverlauf im Amazon Store) verwendet, lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

Kundenrezension

Überprüft in Deutschland 🇩🇪 am 2. Dezember 2018
Für 20 Euro (Amazon-Aktion) ist es schwer, sich zu beschweren. Trotzdem bin ich mal so frei.

Ich hab die vorherige Generation und finde, dass dort die Musikwiedergabequalität weniger basslastig ist. Es macht MIR bei der 3. Generation keinen Spaß Musik wiederzugeben, selbst wenn ich über die App Equalizer-Einstellungen den Bass runtersetze. Noch immer zu viel Bass. Erinnert mich an an das Konkurenzprodukt <Name entfernt>, dort hat G<Name entfernt> es später verbessert.

Weiteres Problem: Alexa ist fast doppelt so langsam wie die 2. Generation vom Echo Dot. Nun kann ich was sagen und es dauert 3 Sekunden bis Alexa reagiert.

"Alexa"
1... 2...3
<Signalton>
"Licht ausschalten"
1..2...3

In der gleichen Zeit konnte ich bei der vorherigen Generation Licht und Fernseher ausschalten. Aktuell macht es keinen Spaß. Vielleicht sind auch nur die Amazon Server überlastet und es gibt sich in nächster Zeit wieder.

Super ärgerlich: Den vorherigen Echo Dot konnte man mit jedem Standard-USB Kabel überall anschliessen, sogar an einem Akku-Pack. War wohl zu komfortabel, wurde nun von Amazon entfernt. Es klappt nur mit dem speziellen Netzteil, was sehr groß ist und wie es sich gehört - kein Standard ist.

Ansonsten gilt weiterhin: Keine wirklich nützlichen Skills sondern überwiegend Spielkram. "Alexa, furz doch mal", OK... aus dem Alter bin ich raus. US-Amazon bietet wirklich echte Skill-Highlights, sowas wird es wohl auch in absehbarer Zeit nicht in Deutschland geben :(

Schade.

Zusammenfassung:

- Optik 4/5 Sterne
- Gewicht: Viel schwerer als die vorherige Version (kann ich nicht bewerten)
- Gerät ist sehr träge: 1/5 Sterne
- Kein USB Anschluss mehr: 1/5 Sterne
- Musikwiedergabe viel zu viel Bass (1/5)

1,5-2 Sterne zusammen.

Anregung an Amazon (auch wenn Amazon das wohl niemals lesen wird): Wie G<Name entfernt>, Eingabe von zwei Sprachen erlauben (Englisch und Deutsch z.B.). So könnte man vielleicht die US-Skills benutzen, die einen echten Mehrwert für Kunden bieten.
16 Personen fanden diese Informationen hilfreich
Missbrauch melden Permalink