Kundenrezension

Kundenrezension aus Deutschland 🇩🇪 am 21. Februar 2014
Ich liebe alles was mit HdR zu tun hat.
Und ich wollte es mir unbedingt auch mal vorlesen lassen.
Das macht an sich viel Spaß.

Was mir jedoch schon im ersten Teil nicht gefallen hat, war die Art wie es gelesen wurde. Gut lesen heißt selbstverständlich gut betonen an den richtigen Stellen. Das macht Achim Höppner im ersten Teil auch. Aber man ist dauernd am laut und leise regeln, weil Höppner manche Passagen so leise vorliest, dass man sie kaum noch hört.
Das finde ich sehr anstrengend und auch nicht unbedingt passend. Das wäre sicher auch anders möglich gewesen.

Im zweiten und dritten Teil liest ja nun Gerd Heidenreich.
Und anfangs dachte ich, dass es angenehmer ist, wie er liest. Aber hier war es mit dem laut und leise drehen noch viel schlimmer.
Man liest ja ein Buch, damit man die Einzelheiten, die man im Film nicht sieht, erklärt bekommt und das ganze dann auch besser versteht. Aber dann singt oder erzählt (wie auch immer) Baumbart seine Geschichten und man versteht sie nicht, weil es einfach zu leise ist- und nebenbei auch blöd gesungen)
Auch die Passagen mit Gollom sind kaum zu verstehen.
Man "spult" dann zurück um sich die Stelle noch mal anzuhören in voller Lautstärke- Klasse- in Anführungsstrichen.
So geht das nicht- mal ehrlich.
Auf diese Art macht es wirklich keinen Spass ein Hörbuch zu hören. Sehr schade. (ist leider im dritten Teil auch so)
Ich wäre echt dafür, dass man das noch mal neu aufnimmt.

Daher auch hier nur 3 Sterne, denn die Geschichte ist ja sehr gut. ich bewerte hier nur die Art des Vorlesens.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
Missbrauch melden Permalink