Wählen Sie Ihre Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies und ähnliche Tools, die erforderlich sind, um Ihnen Einkäufe zu ermöglichen, Ihr Einkaufserlebnis zu verbessern und unsere Dienste bereitzustellen. Dies wird auch in unseren Cookie-Bestimmungen beschrieben. Wir verwenden diese Cookies auch, um nachzuvollziehen, wie Kunden unsere Dienste nutzen (z. B. durch Messung der Websiteaufrufe), damit wir Verbesserungen vornehmen können.

Wenn Sie damit einverstanden sind, verwenden wir auch Cookies, um Ihr Einkaufserlebnis in den Stores zu ergänzen. Dies wird auch in unseren Cookie-Bestimmungen beschrieben. Dies beinhaltet die Verwendung von Cookies von Erst- und Drittanbietern, die Standardgeräteinformationen wie eine eindeutige Kennzeichnung speichern oder darauf zugreifen. Drittanbieter verwenden Cookies, um personalisierte Anzeigen zu schalten, deren Wirksamkeit zu messen, Erkenntnisse über Zielgruppen zu generieren und Produkte zu entwickeln und zu verbessern. Klicken Sie auf „Cookies anpassen“, um diese Cookies abzulehnen, detailliertere Einstellungen vorzunehmen oder mehr zu erfahren. Sie können Ihre Auswahl jederzeit ändern, indem Sie die Cookie-Einstellungen, wie in den Cookie-Bestimmungen beschrieben, aufrufen. Um mehr darüber zu erfahren, wie und zu welchen Zwecken Amazon personenbezogene Daten (z. B. den Bestellverlauf im Amazon Store) verwendet, lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

Kundenrezension

Rezension aus Deutschland vom 16. Juli 2018
Habe mir etwas zur selben Zeit nach einen Einbruch die Spotlight Cam Battery und eine Netatmo Presence gekauft.
Da ich denke, viele ziehen beide Kameras in Betracht, möchte ich hier kurz auf beide System eingehen.

Die Presence überwacht den Hof und die Spotlight einen extra Hauseingang auf der Rückseite. Dort war die Stromversorgung schwierig und ich habe mich daher für die Batterie Version der Spotlight entschieden. Die Presence gibt es nicht mit Akku.

Installation:
Beide System sind recht einfach zu installieren. Dadurch, dass die Spotlight Battery keinen Stromanschluss benötigt, ist die Installation hier natürlich einfacher. Probleme gabs aber auch mit der Presence nicht.
Ich würde sagen: Gleichstand.

Inbetriebnahme:
App installieren - WLAN einrichten und aktivieren. Lief ebenfalls ohne große Probleme bei beiden Systemen.
Die Spotlight macht das ganze aber etwas einfacher und schneller als die Presence, bei der mehr Schritte nötig sind.
Leichter Vorteil: Spotlight.

WLAN:
Beide haben eine eher schlechte Empfangs- und Sendeleistung. Da kann man nicht die Daumen nach oben bewegen.
An den Positionen der Kameras, hat mein iPhone SE noch 3 Balken. Die Kameras hatten aber kaum noch Empfang und brachen auch teilweise die Verbindung ab. Also musste ein Repeater installiert werden. Dieser befindet sich nun in der Mitte zwischen den beiden Kameras und sie zeigen etwa die gleiche Qualität der Verbindung an. Die nun auch stabil ist.
Ich würde sagen: Gleichstand auf schlechtem Niveau.

Aufnahmen:
Erkenne keine großen Unterschiede. Beide System haben bei Licht und auch Nachts eine ausreichende Bildqualität.
Man kann auch weit entfernte Objekte gut erkennen.
Ich würde sagen: Gleichstand auf einem guten Niveau.
Allerdings filmt die Spotlight (also die Batterie Version!) erst ab der Erkennung von Bewegung.
Die Presence filmt ja immer und so sind auch einige Sekunden vor der Bewegung auf den Aufzeichnungen.
Die Spotlight mit Stromanschluss arbeitet hier aber auch anders und so kann man ihr hier nichts vorwerfen.
Das muss einem vorher klar sein, wenn man sich für die Batterie Version entscheidet. Hier wird die Kamera nur aktiviert wenn Bewegung erkannt wird. Sonst wäre der Akku schnell leer.

Täglicher Betrieb:
Beide arbeiten bisher zuverlässig. Bewegungen werden von beiden gut erkannt und die Alamierung kommt ohne Verzögerungen.
Live View braucht auf beiden Systemen eine kurze Denkpause (2-5 Sekunden) und funktioniert bei der Spotlight ab und zu erst beim 2ten Versuch. Da ist die Presence zuverlässiger. Klarer Vorteil des Presence ist die Erkennung von Personen, Fahrzeugen und Tieren.
Die auch sehr zuverlässig funktioniert (ich bin echt überrascht von der Qualität der Erkennung). Das bietet die Spotlight leider nicht.
Und damit sind wir auch beim großen Nachteil der Spotlight: Jetzt im Hochsommer bei viel Sonne und Schatten, gibt es leider ständig Fehlalarme durch den Schatten von Büschen und Bäumen. SEHR NERVIG! Im Gegensatz zur Presence, meldet die Spotlight natürlich auch meinen Kater. Das war mit aber vorher klar...die Sache mit den Schatten allerdings nicht.
In der Batterie Version kann man bei der Spotlight leider auch keine Zonen einrichten (Batterie: Kamera wird ja nur aktiviert, wenn Bewegung erkannt wird).Bei der verkabelten Version ist dies aber auch möglich.
In keiner Version unterscheidet die Spotlight allerdings zwischen Personen, Tieren und Autos.
Klarer Vorteil für die Presence, welche auch wirklich als Beleuchtung eines größeren Bereichs funktioniert.
Sie ist allerdings auch um einiges größer und hat entsprechend auf mehr LEDs.

Die App:
Klarer Vorteil für die Presence. Die App ist aufgeräumter und übersichtlicher und ist auch in der Bedienung flüssiger.

Was mich bei der Spotlight sehr stört:
Man kann nur die Alarmierungen abschalten, jedoch nicht die Kamera.
Bedeutet: Hat man die App auf z.B. iPhone und iPad und schaltet es auf dem iPhone aus, kommen die Meldungen weiterhin auf dem iPad.
Und so bekommt man nun bei voller Sonne und entsprechenden Schatten am Tag ca. 30 Meldungen und alles piept und blinkt.
In der Presence App kann man die Kamera komplett ausschalten. Das sollte IMHO bei einer Kamera ein MUSS sein.

Weiterer Unterschied: Die Presence hat eine SD-Karte installiert und zeichnet lokal auf. Alarmvideos, können auch automtisch zur Dropbox hochgeladen werden, was bestens und zügig funktioniert.
Die Spotlight zeichnet nicht Lokal auf und die Ring Cloud muss bezahlt werden!
Ganz klarer Vorteil: Presence

Ton: Beide lauschen bestens...auch weiter entfernte Gespräche sind gut zu verstehen. Was es noch unverständlicher macht, dass man die Ring nicht komplett deaktivieren kann.
Die Spotlight hat außerdem einen Lautsprecher und funktioniert somit auch als Gegensprechanlage.
Die Qualität empfinde ich dabei als gut und völlig ausreichend.

Vorteile der Spotlight Battery und damit gleichzeitig Nachteile der Presence
Kein Stromanschluss erforderlich
Sirene mit 110DB, die man manuell aktivieren kann
Lautsprecher - man kann also auch direkt "Durchsagen" machen

Nachteile der Spotlight Battery und damit gleichzeitig Vorteile der Presence:
Unterscheidung von Personen, Tieren und Fahrzeugen
Einrichten von Zonen (kann die Spotlight mit Stromanschluss allerdings auch).
Zuverlässigere Bewegungserkennung (reagiert nicht auf Schatten von Bäumen und Sträuchern)
IMHO bessere App
Zuverlässigere Funktion des Live Views
Helleres und weiter reichendes Licht
Keine Folgekosten für die Videoaufzeichnung

Fazit: Ich würde wenn ein Stromanschluss verfügbar ist, immer eher zur Presence greifen.
409 Personen fanden diese Informationen hilfreich
Missbrauch melden Permalink

Produktdetails

4,4 von 5 Sternen
4,4 von 5
3.286 globale Bewertungen