Kundenrezension

Kundenrezension aus Deutschland 🇩🇪 am 20. Mai 2022
In Anlehnung an die beiden Filme mit Tom Cruise wurde nun eine erste Staffel über den Elite-Einzelkämpfer für Gerechtigkeit und Ehre gedreht.

Mein Fazit: Es hätte schlimmer kommen können, aber leider auch besser.

Pro: Die Story ist interessant und relativ gut erzählt. Gut und Böse kristalisiern sich wie üblich recht schnell heraus und im "großen" Staffelfinale kommt es zum Showdown (mit viel Bumm, Krawums und Geballer).

Was mich in der ganzen Staffel gestört hat, war die Besetzung des Hauptcharakters. Dabei geht es mir weniger um die Person an sich, sondern eher um die Drappierung und Darstellung.

Alan Ritchson macht keinen wirklich schlechte Job, sieht aber die ganze Zeit so aus, als wenn er gerade aus der Maniküre und Pettyküre kommen würde. Selbst nach den übelsten Schlägerein, den heftigsten Treffern (z.B. mit einem Brecheisen im Gesicht), sieht er immer noch wie geleckt aus.

Hier hätte ein wenig mehr Realismus durchaus geholfen. Blaue Flecken bekommt auch ein Superathlet, wenn er mit einem Brecheisen verprügelt wird. Aber Alan humpelt noch nicht einmal danach und auch der Volltreffer im Gesicht ist unsichtbar (von Knochenbrüchen möchte ich gar nicht erst reden) ... das ist wirklich lächerlich.

Die anderen Charaktere sind solide bis gut besetzt.

Eine Zeitverschwendung ist die Serie wahrlich nicht, an die Film kommt die Serie aber leider nicht ran, was neben der Handlung auch am Hauptdarsteller liegt.

Ich bin gespannt wie die 2. Staffel wird. Potential ist vorhanden.
Missbrauch melden Permalink