The Hateful Eight

 (11.077)
6,52 Std. 48 Min.2013X-RayAB 18
In the dead of a Wyoming winter, a bounty hunter and his prisoner find shelter in a cabin currently inhabited by a collection of nefarious characters.
Du kannst dieses Video momentan
an deinem Standort nicht ansehen.
Zur Watchlist hinzufügen
Zur Watchlist
hinzufügen
Mit der Bestellung oder Wiedergabe erklärst du dich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden. Verkauft von Amazon Digital Germany GmbH.

Weitere Informationen

Nebendarsteller
Walton Goggins
Produzenten
BeyoncéLee Anne Callahan-LongoBill Kirstein
Studio
Entertainment One
Kaufrechte
Direkt streamen Details
Format
Prime Video (Online-Video wird gestreamt)
Geräte
Kann auf unterstützten Geräten angesehen werden

Rezensionen

4,6 von 5 Sternen

11077 Bewertungen aus einem anderen Land

  1. 77% der Bewertungen haben 5 Sterne
  2. 13% der Bewertungen haben 4 Sterne
  3. 5% der Bewertungen haben 3 Sterne
  4. 2% der Bewertungen haben 2 Sterne
  5. 3% der Bewertungen haben 1 Sterne
Sortiert nach:

Top-Rezensionen aus Deutschland

Wolf-Rüdiger F.Am 5. Februar 2017 in Deutschland rezensiert
1.0 von 5 Sternen
Es gibt offensichtlich keine Version mit deutscher Vertonung.
Verifizierter Kauf
Bei der Bestellung der DVD war nicht ersichtlich, dass der Ton nur in italienischer oder englischer Sprache ausgewählt werden kann. Auf der DVD- Hülle muss man genau das aufgedruckte AUDIO Feld betrachten, dann ist man schlauer. Die Rücksendung macht mir zu viel Arbeit. Mal hören, wie gut mein italienisch noch ist!?
3 Personen fanden das hilfreich
DorotheeAm 10. April 2021 in Deutschland rezensiert
1.0 von 5 Sternen
Nicht cool, sondern ein unmoralischer Aufruf zu (willkürlichem/-r) Hass und Gewalt
Ich habe Reservoir Dogs geliebt, als es herauskam. Ich mochte Pulp Fiction sehr, auch From Dusk til dawn, Four rooms und Jackie Brown waren in Ordnung, aber alles andere von Tarantino (plus usw.) danach war einfach ekelhaft. Anstelle von Coolness übernahm ein seltsamer, verdorbener Hass und mündete schließlich in The hateful 8, wie treffend betitelt. Wer fragt sich, warum es (besonders) in den USA so viel Gewalt gibt? So viele Gewaltverbrechen, dann Polizeigewalt, dann Gewalt gegen die Polizei und so weiter? Ich wundere mich überhaupt nicht. (Zunächst ein kurzes Ausholen:) Hollywood propagiert, es ist in Ordnung zu töten, es ist in Ordnung, Neo-Nazis zu töten, weil sie Neo-Nazis sind, und es ist in Ordnung, Neo-Nazis zu töten (ohne Gerichtsverhandlung-/urteil, warum gibt es wohl Gründe gegen die Todesstrafe?). Früher war es in Ordnung, Afroamerikaner zu töten, weil sie Afroamerikaner waren (die Beispiele spiegeln nicht meine Meinung, eben nicht, nur provokantes Gedankenspiel). Oder die Ureinwohner Amerikas. Es gibt immer noch einige Kulturen, in denen es in Ordnung ist, Frauen zu töten (besonders die naseweisen), weil sie Frauen sind. Oder weibliche Babys (wie in Indien). Die Chinesen töten Uiguren, weil sie Uiguren sind. Die ruandischen Hutus hielten es für in Ordnung, die Tutsi zu töten, weil sie Tutsi waren. (Zurück zum Film:) In diesem Film wird erklärt, dass es in Ordnung ist / war, konföderierte Soldaten zu töten (auch abseits des Schlachtfeldes / nach dem Krieg), weil sie konföderierte Soldaten waren. Ich denke, die letzte Gruppe dachte eher, dass es in Ordnung sei, Unionisten / Yankees zu töten, weil sie Unionisten / Yankees waren. Sehen Sie den Fehler? Und dann die Geschichte, die Samuel L. Jacksons Charakter erzählt, in der er einen Mann foltert und tötet, den er nicht kennt, den er noch nie gesehen hat, nur weil er der Sohn von jemandem ist, den er kannte (und dann diese Geschichte einem alten Mann zu erzählen, um ihn zu provozieren und ihn töten zu können) - Diese Geschichte ist nicht ekelhaft, vulgär, verderbt? Es ist also in Ordnung, (möglicherweise unschuldige, fremde) Menschen zu töten, weil sie einen bestimmten Namen, eine bestimmte Hautfarbe, eine bestimmte Nationalität / einen bestimmten Herkunftsort haben? Hollywood darf/kann entscheiden, wer getötet werden kann / es verdient? Das wird also gesagt / befürwortet (und nicht nur in diesem, sondern in vielen, vielen anderen gewalttätigen, hasserfüllten, arroganten, diskriminierenden, unverantwortlichen (Hollywood-)Produktionen)? Das ist empörend und das sollte jeder so sehen. Es ist nicht cool, es ist ein beispielloser Aufruf zu Hass, Gewalt, Unmoral und sogar Mord. Dies ist nicht anders als das, was die oft zitierten Nazis und der Ku Klux Klan getan haben. Und Hollywood genießt es sogar und unterstützt es, denn: Vergessen Sie Dollars und Kirchen - deren Währung, ihr Gott ist Hass. Hollywood suhlt sich darin, verbreiten den Hass, lebt davon. Und dann beschuldigen Sie die Europäer oder jeden, der sich als Sündenbock für das, was in der Welt falsch ist, als nützlich erweist. Sie versuchen aktuell so sehr, das Ziel Ihres Hasses zu ändern, aber da Sie nicht einfach allen Hass ganz aufgeben (können), sondern das Ziel einfach auf die nächste Gruppe von (möglicherweise / hauptsächlich) Unschuldigen verlagern, nur weil sie eine andere Hautfarbe haben (als Ihr Ziel zuvor) oder eine andere Nationalität (als sie selbst) oder nur weil Sie jemanden / eine neue Gruppe zum Hassen brauchten, wird sich nichts ändern, wird nichts jemals gut sein. Deshalb ist mit dieser Welt so viel verkehrt, ungerechtfertigter Hass, hervorgerufen durch unverantwortliche, manipulative Menschen (?). Überhaupt nicht cool und nicht zu unterstützen. Wie wär‘s mal mit echter Gleichheit aller (keine Auslenkung der Waage in IRGENDEINE Richtung, sondern GLEICHBEHANDLUNG aller, Behandlung aller Menschen als Menschen) und ein Ende des (hedonistischen ?/manipulativen?) Hasses?!
2 Personen fanden das hilfreich
Alle Rezensionen ansehen